Cover-Bild Freundin bleibst du immer
(36)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: hanserblau in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 25.07.2022
  • ISBN: 9783446273900
Tomi Obaro

Freundin bleibst du immer

Roman
Stefanie Ochel (Übersetzer)

Drei Frauen. Drei Jahrzehnte. Die Freundschaft ihres Lebens.

Als Funmis Tochter in Lagos heiratet, kommen die drei unzertrennlichen Freundinnen Funmi, Enitan und Zainab wieder zusammen. Nach der Universität führten ihre Wege in unterschiedliche Richtungen: Enitan, die sich immer Sicherheit wünschte, ist nun getrennt und alleinerziehend, die künstlerisch begabte Zainab pflegt ihren Mann, der nach einem Schlaganfall gelähmt ist. Funmi lebt als Frau eines zwielichtigen Geschäftsmannes ein Luxusleben im goldenen Käfig. Gemeinsam denken Zainab, Funmi und Enitan darüber nach, was sie geliebt und verloren haben. Aber auch die Gegenwart birgt Überraschungen, denn ihre Töchter sind genauso rebellisch und offenherzig, wie sie es einst waren.

Tomi Obaro erzählt die Geschichte dreier Frauen, von ihrem Verrat und ihren Triumphen und vor allem von ihrer unvergesslichen, unverrückbaren Freundschaft.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2022

Ein literarisches Juwel

0

Meine Meinung:
Ich bin tatsächlich zunächst aufgrund des sehr besonderen Covers auf diese Geschichte aufmerksam geworden. Es ist leider auch heute noch eher selten, dass man starke weibliche literarische ...

Meine Meinung:
Ich bin tatsächlich zunächst aufgrund des sehr besonderen Covers auf diese Geschichte aufmerksam geworden. Es ist leider auch heute noch eher selten, dass man starke weibliche literarische Frauenstimmen aus dem afrikanisch kulturellen Raum zu lesen bekommt, umso neugieriger war ich natürlich auf diesen Debütroman.

Und genau dies ist das erstaunliche, denn dieser überaus versiert erzählte und literarisch so stark anmutende Roman ist tatsächlich der Debütroman von Tomi Obaro und mit diesem weiß sie definitiv zu brillieren.

Ich muss sagen, dass ich zunächst aufgrund der Dünne des Buches eher skeptisch war, wie die Autorin den doch sehr komplexen Fokus auf eine jahrelange Freundschaft, würde umsetzen können. Doch was soll ich sagen, sie schafft eine so frappierend authentische Nähe zu ihren Charakteren aufzubauen, wie es manche Schriftsteller*innen über 800 Seiten nicht zu Blattpapier bekommen und dies mit einem Sound der in allen Farben leuchtet, jede Emotion stark zu übermitteln weiß und dabei trotz der Detailveerliebtheit nie den Fokus für das wichtige verliert.
Ich liebe es, wenn man als Leser nicht gesagt bekommt, wie Charaktere sind oder was sie fühlen, sondern wenn man es gezeigt bekommt, mit ganz subtilen Stilmitteln und bewirkt wird, dass man als dies nicht nur liest, sondern fühlt.

Und genau das schafft die Autorin auf grandiose weiße, sie stellt das Portrait einer Frauenfreundschaft dar, aber bezieht gleichzeitig auch die Probleme der weiblichen Stimme mit ein und verbrindet dies mit der Kultur und Geschichte Nigerias, die mir eine neue Welt eröffnete.

Ich liebe Bücher, die einen bereichern können und das schafft dieses Buch spielerisch, mit einem literarischen Können, das selten ist.

Mein Fazit:
Ein grandioser Debütroman, der mich verzaubert hat und eine Autorin, die eine seltene Gabe besitzt, an der sie uns hoffentlich noch häufig wird teilhaben lassen.

Veröffentlicht am 24.07.2022

Ein Lesehighlight 2022

0

Worum geht es in dem Buch?

Zainab, Funmi und Enitan sind nigerianische Frauen, die sich schon seit ihrem Studium kennen und befreundet sind. Auch als Ehefrauen und Mütter halten sie ihre Freundschaft ...

Worum geht es in dem Buch?

Zainab, Funmi und Enitan sind nigerianische Frauen, die sich schon seit ihrem Studium kennen und befreundet sind. Auch als Ehefrauen und Mütter halten sie ihre Freundschaft weiter aufrecht – telefonieren und chatten -, auch wenn Enitan in die USA ausgewandert ist und sich dort ein anderes Leben aufgebaut hat.

Gelegenheit, dass sie sich alle wieder sehen, bietet die Hochzeit von Destiny, Funmis Tochter, zu der Zainab und Enitan eingeladen sind. Enitan reist mit ihrer Tochter Remi aus den USA an, Zainab kommt mit dem Bus aus einer anderen Gegend in Nigeria. Sie konnte sich von zu Hause losreißen – von einem pflegebedürftigen Mann, vier Söhnen und Enkeln. Die Ehe von Enitan und Charles ist am Ende. Nur bei Funmi scheint im Moment alles in Ordnung zu sein – Funmi, die in einem luxuriösen Haus wohnt und sich hingebungsvoll mit den Vorbereitungen der Hochzeit ihrer Tochter kümmert.

Nachdem Enitan, Remi und Zainab eine chaotische Anreise hatten, nehmen sie im Dezember 2015 mit den anderen Gästen an vor-hochzeitlichen nigerianischen Riten teil und erinnern sich an ihre Zeit an der Universität.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Dieses Buch ist flüssig geschrieben, und ich habe es sehr gerne gelesen. Geschildert ist alles im Präteritum (Vergangenheit) aus der auktorialen Erzählperspektive (also kein Ich-Erzähler). Beim Lesen bekomme ich einen Eindruck von Nigeria und drei sympathischen Frauen, die wohlhabend sind.

Was neben dem Leben von Studenten sehr interessant für mich war, waren einige Rituale und Sitten in Nigeria. Ich habe zum Beispiel nicht gewusst, dass nigerianische Eltern ziemlich heftig reagieren können, wenn ihre Töchter heiraten wollen. Für mich ist das Buch wie eine Reise nach Nigeria mit Hauptcharakteren, die ich mochte – und ihren Zielen und Wünschen.

Das Buch bleibt mitreißend bis zum Schluss – sogar noch mit einem unerwarteten Ereignis
.
Für mich ist „Freundin bleibst du immer“ ein Lesehighlight des Jahres 2022. Ich vergebe fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2022

Freundinnen fürs Leben

0

Tomi Obaro erzählt die Geschichte von Funmi, Enitan und Zainab, drei Frauen aus Nigeria, treffen nach Jahren auf der Hochzeit von Funmis Tochter in Laos wieder aufeinander. Sofort stellt sich die alte ...

Tomi Obaro erzählt die Geschichte von Funmi, Enitan und Zainab, drei Frauen aus Nigeria, treffen nach Jahren auf der Hochzeit von Funmis Tochter in Laos wieder aufeinander. Sofort stellt sich die alte Verbundenheit wieder ein, denn zuerst benötigt Zainab die Hilfe ihrer Freundinnen und später wird Funmi vor Herausforderungen gestellt, mit denen sie nicht gerechnet hat und bekommt Unterstützung. Zwischendrin wird die Geschichte jeder einzelnen Freundin erzählt, wie sie aufgewachsen sind, wo sie studiert haben, wie sie sich kennengelernt haben und welche Erlebnisse sie gemeinsam durchgestanden haben.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, man kann die Kapitel zügig lesen. Die Figuren sind sehr kompakt beschrieben und entwickeln sich zum Teil im Laufe der Geschichte weiter.
Die Hochzeitsvorbereitungen und die eigentliche Feier werden detailliert beschrieben, da mir die Kultur der Yoruba nicht sehr vertraut ist, hätte ich mir mehr Informationen darüber gewünscht. Es gibt zwar im Anhang ein Glossar, aber die Gepflogenheiten bei den Feierlichkeiten werden dort nicht erklärt.
Dennoch mag ich dieses Buch sehr, die starken Charaktere der Freundinnen passen gut zusammen, obwohl sie sehr unterschiedlich sind ( oder vielleicht gerade deshalb) und es macht Spaß, sie auf ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2022

Drei Freundinnen sehen sich endlich wieder

0

MEINE MEINUNG
Als Destiny, Funmis Tochter heiratet, kommen die drei Freundinnen Funmi, Enitan und Zainab endlich mal wieder zusammen. Nach der Schule haben sich die Wege der drei Frauen getrennt und jede ...

MEINE MEINUNG
Als Destiny, Funmis Tochter heiratet, kommen die drei Freundinnen Funmi, Enitan und Zainab endlich mal wieder zusammen. Nach der Schule haben sich die Wege der drei Frauen getrennt und jede trieb es in eine andere Richtung.

Enitan kommt mit ihrer Tochter Remi und sie ist glücklich darüber, das Remi sie doch begleitet. Enitan hat es nach Jahren endlich geschafft sich von Charles, ihrem Mann zu trennen. Dadurch ist Remi erst einmal sauer geworden.
Zainab reiste mit dem Bus an, auch wenn es beschwerlich war, denn sie musste ihren Mann pflegen, der nach einem Schlaganfall ein Pflegefall wurde. Da war dann auch das Geld etwas knapp.
Funmi lebte im Wohlstand und ihr fehlte es scheinbar an nichts.

Die Autorin hat hier ein ganz tolles Buch kreiert, denn man sieht hier ganz deutlich, das Freundschaften, wahre Freundschaften nicht damit enden, das man sich nicht mehr oft sieht.
Auch so große Entfernungen überdauern so eine Freundschaft und es ist schön mehr über diese drei Frauen zu erfahren.

Jede einzelne hat hier so ihr kleines Geheimnis und sie vertrauen sich noch immer so, wie sie es schon immer taten.

Dieses Buch ist so voller Gefühlen und Emotionen und für mich war es wirklich toll, in diese Geschichte abzudrifften. Die Autorin nimmt uns hier mit auf eine große Reise und es macht Spaß ihr zu folgen.
Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, der sich wirklich gut lesen lässt und man kann sich komplett fallen lassen.

Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne, da mir dieses Buch wirklich gut gefallen hat und weil es einem zeigt, was wahre Freundschaft bedeutet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2022

Eine literarische Reise, durch die nigerianische Kultur, hin zu einer Freundschaft, die bewegt !

0

Inhalt:
Zainab, Enitan, Funmi drei junge Frauen, die sich auf der Universität kennen und lieben lernen, die ab diesem Zeitpunkt eine ereignisreiche, aber auch innige Freundschaft verbindet.
Doch während ...

Inhalt:
Zainab, Enitan, Funmi drei junge Frauen, die sich auf der Universität kennen und lieben lernen, die ab diesem Zeitpunkt eine ereignisreiche, aber auch innige Freundschaft verbindet.
Doch während den jungen Jahren auf dem Weg zur Bildung, werden die Frauen mit der Stellung als weibliches Geschlecht innerhalb der Gesellschaft konfrontiert, mit wirtschaftlichen und politischen Lage des Landes und ihrer Familie, aber auch mit den kleinen Tragödien des Alltags, die die drei nur noch mehr zusammenzuschweißen scheint.
Bis eines Tages der Weg der drei Wendungen nimmt und eine der beiden eine Entscheidung trifft, die die Freundschaft verändert.
30 Jahre später treffen sie auf der Hochzeit in Lagos zusammen und schon bald wird klar, die Vergangenheit webt sich unwiderruflich in die Zukunft und verlangt in der Gegenwart alles der drei Freundinnen ab, denn die Gegenwart braucht sie, mehr als gedacht...

Meinung:
Zunächst einmal ist das Cover ein absoluter Blickfang und passt nicht nur super zu der Geschichte des Buches, sondern ist dabei auch noch stilvoll und schön gestaltet.
Denn in diesem Buch spielt die Geschichte Nigerias eine erhebliche Rolle und genau diesem Umstand wusste ich unheimlich zu schätze, denn dieses Buch liest man nicht nur, man unternimmt eine kleine literarische Reise, in das Land Nigeria mit all seinen kulturellen Eigenheiten und politischen Geschehnissen, aber eben auch den kleinen alltäglichen Geschichten der drei Protagonistinnen, die die Grenze zwischen den Kontinenten, wieder so klein erscheinen lassen, denn am Ende des Tages sind wir alles Menschen, denen das Leben manchmal so grausam mitspielt...

Wie die Autorin es schafft auf gerade einmal 313 Seiten ein Land abzuzeichnen, dem Leser eine authentische Vorstellung der Kultur zu geben, ist einmalig, und habe ich so selten lesen dürfen. Mit einer stilistisch feinfühligen und ruhigen Art, beweist die Autorin ein Gespür für Details, die ruhigen Momente, um dem Leser dadurch die großen Dinge zu zeigen und dadurch beweist, sie ein unheimliches und seltenes literarisches Gespür, welches mich von Seite eins an begeistern konnte.

Wie sie die Protagonistinnen zeichnet, in ihrer Vielschichtigkeit und Gegensätzlichkeit ist große Klasse, mit viel Tiefgang und Liebe zum Detail geschehen. Und genau anhand dieser Charaktere wendet sie einen Kunstgriff an, denn alle dieser drei Frauen, haben mit den Problemen, der Ungerechtigkeit der Stellung der Frau auf die ein oder andere Art zu kämpfen und jede von ihnen, versucht sich auf individuelle Weise ihren Weg aus dieser zu bahnen. Dabei sind diese verletzlich, aber niemals schwach, sondern gehen ihren Weg unabhängig der äußeren Begebenheiten, manchmal unkonventionell, manchmal klischeehaft, doch steht mit der Freundschaft als Stütze.

Ein wichtiger feministischer Emanzipationsroman , der genau dieses Wort, welches ich eigentlich nicht mag, schafft, den Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn dieses Buch handelt einfach von drei Frauen in Nigeria von den 80er Jahren an, drei Frauen, die mit Widrigkeiten konfrontiert sind, die ihre Kultur lieben und sie manchmal verfluchen, die ihre Rolle leben, sie nutzen und ausbrechen wollen.

Dabei ist dieses Buch auf einem literarisch hohen Niveau, kulturell absolut interessant und erzählt dabei vor allem eines: Über uns Menschen.

Ein mehr als lesenswerter Roman!