Cover-Bild Das Wolkenschiff – Die Legende vom Feuervogel (Das Wolkenschiff 2)
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 22.03.2021
  • ISBN: 9783845842738
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Vashti Hardy

Das Wolkenschiff – Die Legende vom Feuervogel (Das Wolkenschiff 2)

Doris Attwood (Übersetzer), Frauke Schneider (Illustrator)

Fantasy-Abenteuer für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren 
Die fantastische Kinderbuchreihe der britischen Autorin Vashti Hardy begeistert abenteuerlustige Leserinnen und Leser. Ein Roman für junge Entdecker, spannend wie „Tintenherz“ oder „Der goldene Kompass“.   

Eine gefährliche Suche nach einem geheimen Kontinent
Die Geschwister Arthur und Marie Brightstorm sind bereit für neue Abenteuer! Die zwielichtige Entdeckerin Eudora Vane hat eine Flotte von Wolkenschiffen organisiert, um den seit Monaten vermissten Abenteurer Everest Wrigglesworth zu suchen. Arthur und Marie schließen sich der Mission an, aber sie glauben nicht, dass Eudora gute Absichten hat.
Was ist wirklich mit Everest Wrigglesworth passiert? Warum sucht Eudora ihn ausgerechnet auf den unerforschten Östlichen Inseln? Und was hat es mit den Geschichten über den mystischen Feuervogel auf sich, die man sich dort erzählt? Auf Arthur und Marie wartet eine spannende Reise zu unbekannten neuen Welten ...  

  • Magische Tiere, Luftschiffe und unentdeckte Kontinente: Der rasante Fantasy-Roman begeistert Kinder und Jugendliche
  • So wird Lesen zu einem fantastischen Abenteuer: Kurze Kapitel, überraschende Wendungen, atemberaubende Spannung
  • Ab 10 Jahren: Das perfekte Geschenk für abenteuerlustige Jungen und mutige Mädchen
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin   


Alle Bände der Reihe:
Band 1: Das Wolkenschiff – Aufbruch nach Südpolaris (ISBN 9783845830322)
Band 2: Das Wolkenschiff – Die Legende vom Feuervogel (ISBN 9783845842738)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2021

Hoch hinaus!

0

Geschichten über abenteuerlustige Kinder und Reisen (in Wolkenschiffen!) sind per se lesenswert - diese Reihe auf Grund Schreibstils, Figuren und Botschaften umso mehr :)


Während ich auf die Handlung ...

Geschichten über abenteuerlustige Kinder und Reisen (in Wolkenschiffen!) sind per se lesenswert - diese Reihe auf Grund Schreibstils, Figuren und Botschaften umso mehr :)


Während ich auf die Handlung dieses Buches nicht zu genau eingehen möchte, muss ich hellauf begeistert festhalten, wie grandios Vashti Hardy der Umgang mit den kritischen Aspekten des Entdeckertums gelungen ist: Mit allerhand Seitenhieben auf die koloniale Geschichte und Schuld Europas schafft sie ein grandioses Kinderbuch, das nicht nur Abenteuer und den Reiz des Unbekannten vermittelt, sondern auch die reale Überheblichkeit und Engstirnigkeit, die leider mit auf Reisen geht.

Und auch auf der Ebene der Charaktere gelingt der Autorin ein beeindruckender Tiefgang; keine flachen, stereotypen (Kinder-)Figuren, sondern Menschen mit Ecken und Kanten, Ängsten und Neidgefühlen. Ganz besonders die Beziehung zwischen unserem ungleichen Geschwisterpaar vermag mich zu berühren. Marie, die geniale und taffe Tüftlerin, die immer eine Lösung parat zu haben scheint und Arthur, den Kopf immer in den Büchern; heimlich ein wenig neidisch auf seine Schwester; vor allem aber voller Liebe. Und Harriet, was für ein wundervolles Vorbild!

Neben dieser "nachdenklichen" Seite, lebt die Reihe auch von Trubel, kurios-witzigen Ereignissen, farbenfroher Fantasie und Action. Zu keinem Zeitpunkt langweilte ich mich - im Gegenteil, durch die Perspektivwechsel wurde die Spannung sogar zusätzlich gesteigert. Ich gebe zu, dass ich ab und an geblättert habe, um zu sehen, wann ich wieder zu der aktuellen Person zurückkehre :D

Was mir weiterhin zusagt, ist der Umgang mit Trauer und Verlust - das Buch ist keineswegs eine Friede-Freude-Eierkuchen-Geschichte an deren Ende sich alle an den Händen halten und "alles gut ist". Schon im letzten Band hat mich das überrascht und die Autorin bleibt sich auch dahingehend treu.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

fesselnde und gelungene Fortsetzung

0

Klappentext:

Eine spannende Reise zu entlegenen Inseln. Die Zwillinge Arthur und Marie Brightstorm machen sich auf zu einer gefährlichen Expedition: Der berühmte Entdecker Everest Wriggleworth wird vermisst ...

Klappentext:

Eine spannende Reise zu entlegenen Inseln. Die Zwillinge Arthur und Marie Brightstorm machen sich auf zu einer gefährlichen Expedition: Der berühmte Entdecker Everest Wriggleworth wird vermisst und eine ganze Flotte von Wolkenschiffen bricht auf, um ihn zu finden. Doch warum sucht die zwielichtige Forscherin Eudora Vane ausgerechnet auf den entlegenen Östlichen Inseln nach ihm? Und was hat es mit der Legende vom Feuervogel auf sich, die sich die Einheimischen dort erzählen? Arthur und Marie setzen alles daran, diese Geheimnisse zu ergründen...

Cover:

Der Mittelgrund dieses Covers ist ein wunderschönes und sehr detailliertes Wolkenschiff. Umrandes wird das Ganze durch eine Art Urwald mit vielen kleinen verschiedenen Tieren, wie Affen, Echsen und einem besonderen Vogel. Das Cover ist sehr schon und auch detailreich gestaltet und wartet darauf entdeckt zu werden.

Meinung:

Dies ist bereits der zweite Band der Wolkenschiff Reihe. da ich erst kurz zuvor den ersten Band Gelsen hatte, war ich schon sehr auf die Fortsetzung gespannt und hatte noch darauf gefreut. und wurde auch nicht enttäuscht.

Aber auch ohne den ersten Band zu kennen, würde man hier in die Geschichte sehr gut hineinkommen, da jeder Band schon recht in sich geschlossen ist.

Der Schreibstil ist, wie gewohnt, sehr angenehm und flüssig zu lesen und auch recht locker, lebendig und leicht. Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte, Handlungen und Geschehnisse hinein.

Und auch die Charaktere Marie und Arthur, sowie die Crew der der Aurora haben es mir sehr schnell wieder angetan. Die Entwicklung der Charaktere finde ich sehr gelungen und besonders Marie und Arthur gefallen mir noch immer sehr gut.

Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel verraten, Ada ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Lest dies am Besten selbst.

Der Handlungsaufbau ist actionreich und lebendig, so dass sofort Spannung aufgebaut wird n der Leser an das Buch gefesselt wird. Man kommt gut in die Situationen hinein und kann diese sehr gut nachvollziehen. Es wird alles sehr gut beschrieben und so wird man in eine fantastische und fantasievolle Welt entführt und darf fast direkt und diese Eintauchen. Man fühlt sich mitten in der Geschichte.

Die Story spricht nicht nur Leser ab 10 Jahren an, sondern auch für ältere Leser ist diese Fantasy Geschichte durchaus auch sehr interessant und spannend.

Die kurzen Kapitel sorgen ebenso für einen leichten und angenehmen Lesefluss, genau wie auch die Schriftgröße und die Gliederung. Zu Beginn der Kapitel gibt es eine kleine Grafik, wodurch die Kapitel deutlich hervorgehoben werden und auch die Kapitelüberschriften finde ich sehr passend und stimmig.

Ein fesselnde und gelungene Fortsetzung, die sehr fantasievoll und kreativ, aber auch spannend und abenteuerlich ist. Gute Unterhaltung ist hier gegeben und auch spannende, humorvollen und nachdenkliche Momente werden hier sehr schön mit eingeflochten. Denn auch Freundschaft und das Zwischenmenschliche kommt hier nicht zu kurz.

Fazit:

Ein fesselnde und gelungene Fortsetzung, die sehr fantasievoll und kreativ, aber auch spannend und abenteuerlich ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Spannendes aeronatisches Abenteuer voller faszinierender Entdeckungen und Erfindungen

0

Ein weiteres aeronatisches Abenteuer erwartet die Entdecker-Zwillinge Marie und Arthur Brightstorm. Diesmal wird von der Geographischen Gesellschaft eine Belohnung für die Suche nach dem verschollenen ...

Ein weiteres aeronatisches Abenteuer erwartet die Entdecker-Zwillinge Marie und Arthur Brightstorm. Diesmal wird von der Geographischen Gesellschaft eine Belohnung für die Suche nach dem verschollenen Entdecker Everest Wrigglesworth ausgesetzt, der irgendwo auf den Östlichen Inseln vermutet wird. Ins Leben gerufen wird die Suche ausgerechnet von Eudora Vane, der Frau, die für den Tod an der Crew des Entdeckers Brightstorm, dem Vater der Geschwister, verantwortlich ist. Welche Pläne verfolgt diese Frau wirklich? Ruhm und Preisgeld allein können es nicht sein, davon besitzt sie bereits genügend.
Ein fantastisches Wiedersehen mit den Geschwistern Brightstorm, die gemeinsam mit Harriet Culpfeffer und ihrer Crew in ihrem fliegenden Wolkenschiff der ganz besonderen Art, der Aurora, gefährliche Abenteuer erleben. Während Marie sich mit voller Tatendrang in neue Erfindungen stürzt, macht Arthur den Fehler, sich mit seiner erfolgreichen Schwester zu vergleichen, was ihm ein wenig den Glauben an sich selbst nimmt. Zum Glück sehen die Erwachsenen das anders und kitzeln seine Fähigkeiten nach und nach aus ihm heraus. Neben der persönlichen Entwicklung der Geschwister ist auch das Abenteuer selbst spannend und voller Gefahren und Überraschungen. Hier werden die Beteiligten nicht geschont, manchesmal scheint ihre Glückssträhne sie regelrecht zu verlassen – und Eudora Vane plant tatsächlich etwas, was die Crew der Aurora schon bald in große Gefahr bringt.
Die Eindrücke der besuchten Orte sind ebenso faszinierend wie so manche Erfindung, Lebensweise oder bisher unbekannte Tierart, welche man beim Lesen entdecken kann. Und nicht alle Tiere sind harmlos, wie Harriet und die Kinder schon sehr bald feststellen müssen.
Das Buch liest sich wieder wunderbar mit angenehm kurzen Kapiteln und abwechslungsreichen Perspektiven. Es gibt jede Menge zu entdecken und die Abenteuer, Geheimnisse und Überraschungen machen die Erzählung erneut sehr spannend. Einzig eine Entscheidung der Geschwister zum Ende hin war mir zuviel Gutmensch – auch wenn es für die weitere Handlung, vor allem für das Ende, wichtig sein mag, kam es mir dennoch etwas unrealistisch vor. Dafür birgt es eine Interpretationsmöglichkeit des Endes, welches auf weitere spannende und gefährliche Abenteuer hoffen lässt. Ich wär dabei.
Eine spannende Erzählung für alle angehenden Entdecker, Erfinder, Abenteurer und jeden, der gemeinsam mit Marie und Arthur das Geheimnis des Feuervogels lösen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2021

Ein neues Abenteuer für Arthur und Marie

0

Die Zwillinge Arthur und Marie sind erst vor kurzem von ihrer letzten Expedition zurückgekehrt, doch schon steht die nächste vor der Tür. Gemeinsam mit weiteren Forschungsteams soll sich die Crew rund ...

Die Zwillinge Arthur und Marie sind erst vor kurzem von ihrer letzten Expedition zurückgekehrt, doch schon steht die nächste vor der Tür. Gemeinsam mit weiteren Forschungsteams soll sich die Crew rund um Kapitänin Harriet Culpfeffer auf die Suche nach dem vermissten Abenteurer Everest Wrigglesworth machen, der auf den noch unerforschten Östlichen Inseln verschollen ist. Was genau wollte er dort? Warum ist auch die fiese Eudora Vane so darauf versessen, sich an der Suche zu beteiligen? Und was genau hat die Familie Culpfeffer mit all dem zu tun?

„Die Legende vom Feuervogel“ ist der zweite Teil rund um die Abenteuer der Zwillinge auf dem Luftschiff „Aurora“ und setzt recht kurz nach dem Ende des ersten Bandes an. Der Schreibstil ist gewohnt lebendig und fantasievoll, aber auch Zwischenmenschliches kommt nicht zu kurz. Es ist deutlich zu spüren, dass die unterschiedlichen Handlungsweisen und Stärken der Geschwister immer wieder zu Konflikten führen. Arthur ist ein Hitzkopf, der oft erst handelt und dann nachdenkt – seine spontanen Pläne und seine emotionale Art machen ihn aber auch sympathisch. Marie ist technisch begabt und daher eher pragmatisch veranlagt - sie behält in Situationen einen kühlen Kopf und ist ein Organisationstalent. Im Verlauf der Handlung werden die beiden Streithähne feststellen, dass das sich eigentlich wunderbar ergänzt.

Die Geschichte selbst ist wieder ein wunderbares Abenteuer mit Steampunk-Flair, in dem sich die Mannschaft der „Aurora“ erneut bewährt. Denn um eine Familie zu bilden, das zeigt dieses Buch, muss man nicht unbedingt blutsverwandt sein. Unentdeckte Gebiete voller Gefahren und fremder Tiere und Pflanzen garantieren außerdem eine aufregende Suche nach dem verschollenen Everest. Und was hat es eigentlich mit dem legendären Feuervogel auf sich, von dem die Einheimischen berichten? Arthur und Marie werden es herausfinden!

Eine gelungene Fortsetzung der liebevoll gestalteten Reihe voller Wagnisse, Intrigen, Heldentum und Freundschaft – für kleine und große Leser gleichermaßen ein Vergnügen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

Ein weiteres grandioses Abenteuer in unerforschten Welten

0

Wir sind zurück an Bord der Aurora, dem fantastischen Wolkenschiff der mutigen Entdeckerin Harriet Culpfeffer, deren Crew sich die Zwillinge Arthur und Marie auf der Suche nach ihrem Vater im ersten Band ...

Wir sind zurück an Bord der Aurora, dem fantastischen Wolkenschiff der mutigen Entdeckerin Harriet Culpfeffer, deren Crew sich die Zwillinge Arthur und Marie auf der Suche nach ihrem Vater im ersten Band der Reihe angeschlossen haben. Zum besseren Verständnis sollte man den ersten Band vorab gelesen haben, ehe man sich auf das neue Abenteuer begibt.

In diesem Abenteuer begeben wir uns mit Arthur und Marie auf die Suche nach dem vermissten Abenteuer Everest Wriggelsworth, der auf den unerforschten östlichen Inseln vor vielen Monaten verschollen ist. Die zwielichtige Entdeckerin Eudora Vane hat dafür viele Wolkenschiffe versammelt, um die Mission gemeinsam zum Erfolg zu führen. Doch die Crew glaubt nicht, dass dies ihr wahres Anliegen ist. Und als Arthur von der Legende um den mystischen Feuervogel hört, ist ihm schnell klar, das mehr hinter der Reise steckt. Doch sie hätten nie gedacht, was sie alles an aufregenden Entdeckungen und dramatischen Ereignissen erwartet in diesen neuen Welten.

Wie auch schon der erste Band kann das neue Abenteuer wieder auf ganzer Länge begeistern. Die Crew ist mittlerweile wie eine Familie für Arthur und Marie und alle begeistern durch ihre Einzigartigkeit. Zudem ist es schön zu beobachte, wie unterschiedlich die Zwillinge doch sind und wie beide mit ihren ganz eigenen Stärken glänzen können. Dazu die Rivalität zwischen den Entdeckerfamilien, zwielichtige und überraschende Charaktere, eine spannende und wendungsreiche Geschichte und die Faszination von fremden unentdeckten Welten mit spannender Flora und Fauna. Jedes Abenteurerherz schlägt etwas schneller, wenn man sich auf die Reise begibt mit dieser tollen Crew. Rasant erzählt und mit leicht lesbarer Sprache kann man sich ganz auf das Abenteuer einlassen und wird super unterhalten. Die britischen außergewöhnlichen Namen und das Flair von Steampunk kreieren zudem noch einmal eine ganz eigene tolle Atmosphäre.

Ein grandioser zweiter Band, welcher dem ersten bezüglich Abenteuer, spannender Handlung und überraschenden Charakteren in nichts nachsteht. Man bricht gerne auf mit der Abenteurer-Crew des Wolkenschiffes und wird bestimmt nicht enttäuscht. Diese Reihe ist für kleine und große Abenteurer ein großer Gewinn!