Cover-Bild Mondorchidee
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 14.09.2020
  • ISBN: 9783751956659
Yvonne Merschmann

Mondorchidee

Nutze die Elemente der Natur, wandere durch den Spiegel der Zeit und erschaffe Träume der Schlafenden! In Encantador ist mit der Magie der Orchideen alles möglich.


Lea lebt seit Jahren in Ungewissheit, welches ihr Element ist: Wasser, Feuer oder Erde? Außerdem sehnt sie sich nach Encantador, dem Land voller Magie. Dabei weiß ihr Vater nichts davon. Als ihr Freund Schluss macht, beschließt sie, nicht länger zu warten. Lea tischt ihrem Vater eine Ausrede auf und freut sich auf unvergessliche Ferien in Encantador, die gläserne Akademie und eine rauschende Orchideen-Nacht.


Doch Lea und ihre Freunde ahnen nicht, wer sich auch auf den Weg gemacht hat. Können der diebische Traummagier Slate und die Schneiderin Vicky ihnen helfen, den Feind in ihrer Nähe zu erkennen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2020

Überraschend anders

0

Meinung
Hinter Mondorchidee verbirgt sich ein Debütroman, welcher vor Magie nur so strotzt. Es war magisch in diese Zeilen abzutauchen und egal welche Wendung die Story annahm ich war einfach Feuer und ...

Meinung
Hinter Mondorchidee verbirgt sich ein Debütroman, welcher vor Magie nur so strotzt. Es war magisch in diese Zeilen abzutauchen und egal welche Wendung die Story annahm ich war einfach Feuer und Flamme. In diesem Roman steckt eine Welt voller Zauber, Mysterien und wundervollen Kreaturen, welche mein Fantasyherz zum strahlen brachten. Was diesen Titel in dem Genre deutlich abgrenzt ist, dass hier keine Romanze im Fokus steht, sondern die Freundschaft einen hohen Stellenwert und Bedeutung im Verlauf hat.

Die Magie spiegelt sich nicht nur in den eindrucksvollen Setting wieder, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Von der Grundidee bis zu den Charakteren verspürt man beim lesen direkt das Gefühl "zauberhaft".
Encantador ist bildlich beschrieben und jeder einzelne Ort lädt zum träumen ein. Die Karte zu Beginn gewährt einen ersten Einblick in dieses wundervolle Weltenkonstrukt und spiegelt bildlich das wieder, was einen im inneren erwarten wird. Auch der Stil von Yvonne Merschmann konnte mich fesseln. Er ist flüssig, kreativ und locker, sodass die die Zeit beim abtauchen in die Zeilen im Nu verfliegt.

Fazit
Mondorchidee ist überraschend anders, stilvoll und atmosphärisch einfach atemberaubend. Ich bin immer noch ganz hin und weg von der Erkenntnis, dass hier ein Debütroman aufwartet und kann vom Herzen 5 von 5 Sternen vergeben ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Einfach magisch ✨ Ein spannender Auftakt!

1

"Mondorchidee" ist der Debütroman der Autorin Yvonne Merschmann und der Auftakt der magischen Orchideentrilogie.

Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Lea, Amalia, Vicky, Slate & Kim erzählt. 5 ...

"Mondorchidee" ist der Debütroman der Autorin Yvonne Merschmann und der Auftakt der magischen Orchideentrilogie.

Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Lea, Amalia, Vicky, Slate & Kim erzählt. 5 Perspektiven erschienen mir anfangs ein bisschen viel. Als ich mich dann aber eingelesen hatte, fand ich es cool die Handlung aus den verschiedenen Sichtweisen zu verfolgen.

Die Geschichte spielt in dem magischen Land Encantador. Dort gibt es Zeitreisende, Traummagier, welche die teleportieren können oder eine Elementmagie beherrschen. Ich fand die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat absolut toll 😍 Die Umgebung wurde wunderbar bildhaft beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Zusätzlich gibt es im Buch auch eine schöne Karte, die einen Überblick von Encantador zeigt. Das Setting ist also wirklich gut durchdacht!

Der Schreibstil war flüssig und spannend. So hat sich die Autorin für das Ende einen Cliffhanger einfallen lassen, der es in sich hat 🙈

Nun fiebere ich Band 2 entgegen und freue mich schon darauf, erneut in die Welt von Encantador einzutauchen 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Ein guter Auftakt voller Magie und Emotionen

0

Der Roman „Mondorchidee“ von Yvonne Merschmann ist der Auftakt einer Trilogie voller Magie und Wunder. Es existiert eine Welt in der es Menschen gibt, die die Magie der Elemente, der Zeit und Träume beherrschen. ...

Der Roman „Mondorchidee“ von Yvonne Merschmann ist der Auftakt einer Trilogie voller Magie und Wunder. Es existiert eine Welt in der es Menschen gibt, die die Magie der Elemente, der Zeit und Träume beherrschen. Ihre Heimatstadt ist Encantador mit der Luna Akademie in der die Schüler die Grundlagen der Magie sowie das Nutzen ihrer eigenen erlernen. Lea ist fasziniert von dieser Welt und wartet seit Jahren darauf endlich herauszufinden, welche der drei Elemente sie besitzt. Doch nicht jeder ist begeistert von der Magie, denn es gibt Menschen, die sie als Bedrohung sehen. Deswegen hält sie es geheim und nur ihr Freund Mike und ihre beste Freundin Amalia wissen Bescheid. Als sich die drei in den Ferien auf den Weg in die Akademie machen konnten sie nicht ahnen was auf sie zukommen wird.
Der Roman wird in der Sicht von Lea, Amalia, Slate, Vicky und Kim erzählt. Durch Leas Augen lernen wir Encanador als eine neue Magierin kennen, die ihre Kräfte erlenen muss. Ich persönlich muss zugeben, dass mir Vicky und Kim am besten gefallen haben. Bei Vicky konnte ich mich persönlich gut in die Situation hineinversetzen. Sie arbeitet 2 Jobs um sich ihren Traum als „Designerin“ zu ermöglichen, was sie für mich sehr lebensecht dargestellt hat. Ihre Art und Sichtweise haben mich persönlich sehr von ihr überzeugt. Auch bei Kim konnte man, ohne jetzt Spoilern zu wollen, ihr Handeln sehr gut nachvollziehen können. Der Roman war ein guter Auftakt in deine Trilogie voller Magie, Freundschaft und Emotionen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Bricht Herzen und macht neugierig zugleich!

0

Wie ich auf das E-Book aufmerksam wurde:

Ich folge Yvonne Merschmann schon sehr lange auf Instagram, wo sie über Bücher bloggt. Ihre Postings gefallen mir immer sehr gut. Auf ihrem Account teilte Yvonne ...

Wie ich auf das E-Book aufmerksam wurde:

Ich folge Yvonne Merschmann schon sehr lange auf Instagram, wo sie über Bücher bloggt. Ihre Postings gefallen mir immer sehr gut. Auf ihrem Account teilte Yvonne auch Informationen zu ihrem Erstlingswerk und machte mich neugierig auf ihr Buch. Als die Lovelybooks-Leserunde zu ihrem E-Book startete, bewarb ich mich direkt. Nochmal ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut, bei der Leserunde dabei zu sein.

Handlungsüberblick:

Der Urban Fantasy Roman wird aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt und entführt den Leser in eine magische Welt voller Orchideen-Zauber.

Lea weiß noch nicht, welche Magie in ihr schlummert. Die des Feuers, die des Wassers oder die der Erde? Sie kann ihre Verwandlung kaum erwarten, muss diese aber vor ihrem Vater geheimhalten. Als ihr Freund Schluss macht, erfindet sie eine Ausrede für ihren Vater und macht sich kurzerhand auf den Weg nach Encantador. Sie freut sich auf ihre Verwandlung, die gläserne Akademie und eine rauschende Orchideen-Nacht. Doch nicht nur sie reist nach Encantador...

Mein E-Book-Eindruck:

Das Cover passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Die geheimnisvolle Akademie erstrahlt im Mondschein und man hat das Gefühl, den magischen Zauber von Wasser, Feuer und Erde zu spüren.
Besonders süß finde ich die drei kleinen Zeichnungen der drei Elemente im Titel, die man erst beim zweiten Blick erkennt.

Mein Leseeindruck:

Ich bin gut im Buch angekommen. Ich fand es toll, dass die Handlung gleich zu Beginn an Fahrt aufnahm und man im Prolog direkt in die magische Welt hineingeworfen wurde. Mir fällt es oft schwer, in Fantasywelten anzukommen, aber hier war meine Aufmerksamkeit von der ersten Sekunde an gefesselt. Wer ist nur dieser Slate, was sind seine Kräfte und was genau bezweckt er mit seinem Tun? Die offenen Fragen drängten mich sofort zum Weiterlesen.

Nach dem Prolog hat man dann noch etwas Zeit, sich in der Welt zurechtzufinden und die Figuren näher kennenzulernen. Das fand ich sehr gelungen. So konnte man sich erst auf die Figuren konzentrieren und dann im nächsten Leseabschnitt auf die fantastische Welt, was das Ankommen im Buch nochmals erleichtert. Und Mensch, was hätte ich darum gegeben, bei der rauschenden Orchideen-Nacht dabei zu sein?

Schon nach wenigen Seiten hatte ich in Amalia und Vicky meine beiden Lieblingsprotagonistinnen gefunden. Das lag vor allem an Amalias Bücherliebe und Vickys Schneiderleidenschaft, die mich sehr begeisterten. Auch wenn ich die anderen Protagonisten nicht ganz so sehr ins Herz geschlossen hatte, konnte ich trotzdem bei den Schicksalen aller Figuren mitfiebern. An manchen Stellen hätte ich zwar gern noch ein Bisschen mehr über die anderen Figuren erfahren, damit sie mir mehr ans Herz wachsen, aber das kommt sicher noch in den Folgebänden, die dann bestimmt mehr auf die übrigen Figuren fokussieren. Beim Lesen hatte ich nämlich auch das Gefühl, dass der Fokus der Erzählung eher auf Lea und Amalia liegt.

Das Ende des E-Books hat mir tierisch das Herz gebrochen. Und trotzdem konnte ich die Hoffnung auf ein Happy End nicht ganz aufgeben, denn in einer Fantasy-Reihe ist doch nichts unmöglich. Seitdem ich das Buch beendet habe, bete ich ganz kräftig zum Mondorchideen-Gott, dass die Fortsetzung vielleicht alles wieder zurechtruckelt... ;)

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Mir gefiel gut, dass die Geschichte aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Die Vielzahl an Erzählperspektiven hat mir sicher auch dabei geholfen haben, dass ich so gut in der Geschichte angekommen bin. Zudem sorgt der Wechsel für Spannung, Dynamik und Cliff-Hanger.

Außerdem fand ich es sehr gelungen, dass die Kapitel immer kürzer wurden, je mehr die Geschichte an Fahrt aufnahm. So wurde die aufgeregte Atmosphäre der Orchideen-Nacht noch besser zum Ausdruck gebracht.

Mein Abschlussfazit:

Ein Fantasy-Debüt, das mein Herz gebrochen hat und zugleich neugierig auf mehr macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Toller Auftakt mit kleineren Schwächen

0

Zuerst mal finde ich das Cover wirklich wunderschön und so passend, genauso wie die Illustrationen im Inneren [Karte usw.]

Erzählt wird die Geschichte aus 5 Perspektiven in der Ich-Form. Was mir keine ...

Zuerst mal finde ich das Cover wirklich wunderschön und so passend, genauso wie die Illustrationen im Inneren [Karte usw.]

Erzählt wird die Geschichte aus 5 Perspektiven in der Ich-Form. Was mir keine Schwierigkeiten bereitet hat, da jeder Wechsel gekennzeichnet war und die Charaktere auch sehr unterschiedlich sind.
Jedoch waren die Beziehungen untereinander etwas verwirrend, wer kennt jetzt wenn und wie gut und über manche Charaktere erfährt man nur oberflächlich etwas, kann sich ja aber in den Folgebänden noch ändern. Da diese auch noch alle ziemlich jung sind, schlägt man sich auch mit einigen Teenie "Problemchen" rum.

Die magische Parallelwelt Encantador und deren Magie hat mir aber gut gefallen, nur manches hätte ich mir detaillierte gewünscht. Wieso funktionieren z. B dort trotzdem die Handys aus unserer Welt usw. Trotzdem ist ein roter Faden erkennbar und man hat definitiv Lust weiter zu lesen. Der eigentliche Konflikt hätte aber noch stärker ausgeprägt sein können und mit mehr Wumms am Ende.

Im Großen und Ganzen ist es jedoch ein toller Debütroman mit kleinen Schwächen aber auf alle Fälle lesenswert. Ich freue mich definitiv auf Band 2.

3,75 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere