Cover-Bild Du bist mein Verlangen
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 02.05.2018
  • ISBN: 9783956498145
Alexa Riley

Du bist mein Verlangen

Ivonne Senn (Übersetzer)

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment ausgerichtet - auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. Doch schon bei der ersten Begegnung kann er seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer verliert?

»Ich verschlinge jedes einzelne köstliche Wort, das Alexa Riley schreibt.«
Maya Banks, New-York-Times-Bestsellerautorin

»Riley schreibt eine düstere Geschichte über Besessenheit und Kontrolle, der es tatsächlich gelingt, gleichzeitig süß zu sein.«
Romantic Times Book Reviews

»Rileys jüngstes Werk hebt Obsession auf ein neues Level.«
Library Journal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2020

Tolle Idee, die toll beginnt ... und nicht toll weitergeht ...

0

Inhaltserzählung:
Von Anfang an wusste ich, dass sie meine größte Errungenschaft werden würde, und so bereitete ich an dem Tag, an dem ich sie gehen ließ, den Weg für sie.
Den Weg zu mir.
Niemand weiß, ...

Inhaltserzählung:
Von Anfang an wusste ich, dass sie meine größte Errungenschaft werden würde, und so bereitete ich an dem Tag, an dem ich sie gehen ließ, den Weg für sie.
Den Weg zu mir.
Niemand weiß, dass ich hinter den Kulissen die Fäden ziehe.
Ich habe alles in unserem Leben so geplant, dass ich sie im perfekten Moment haben würde.
Dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen.

(Seite 11)


Autorinnen:
Alexa Riley ist der Name, unter dem zwei Freundinnen heiße und unterhaltsame Liebesromane veröffentlichen. Beide sind glücklich verheiratete Mütter und teilen ihre Vorliebe für Football, Donuts und sexy Buchhelden. In ihren eigenen Büchern lieben sie süße Geschichten mit viel Liebe und einem Happy End. Die Autorinnen konnten in vielen Kurzgeschichten bereits eine große Leserschaft gewinnen, deswegen sahen zahllose Fans der Veröffentlichung ihres ersten Romans entgegen.

Übersetzerin:
Ivonne Senn


Bewertung:
Das Cover gefällt mir unheimlich gut, weil es mal kein halbnackter Mann oder eine zu übertrieben geschminkte Frau oder ein fummelndes Paar ist ... Trotz dessen passt das Coverbild zur Geschichte, wie auch der Titel, der die ideale Stränge wiedergibt.

Der Schreibstil ist sehr schön locker und die Seiten lasen sich wie von selbst. Der Anfang beginnt schon richtig spannend und hat mich noch neugieriger gemacht. Die Idee zur Geschichte finde ich klasse. Ein Mann, der heimlich hinter einer Frau her ist und ihr beider Leben so plant, dass sie sich immer wieder kreuzen und die Frau nichts davon ahnt. Eine tolle und thrillige Idee, die die Autorin bis Seite 191 auch super umgesetzt hat. Dann leider artet das Ganze in Sex, Sex und Sex aus, mit überdrehten Klischees und überspitzen Dialogen und Handlungen. Ich bin echt enttäuscht! Bin ich anfänglich ohne Erwartungen an das Buch gegangen, löste diese jedoch Seite zu Seite welche aus, sodass ich nun sauer im Regen stehe ... nicht lustig!!!


Fazit:
Bis Seite 191 eine super Geschichte mit spannendem Geschehen, dann geht es bergab ins Tal der Lesehölle! Sehr enttäuschend! Mehr muss ich dazu nicht schreiben, oder?


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2019

Fesselnd und verstörend zugleich

0

Das bezaubernde Cover, das eins der schönsten ist, das ich in letzter Zeit gesehen habe, hat mich auf dieses Buch gebracht – und ich bin wirklich froh, dass es so war. Die Geschichte konnte mich von der ...

Das bezaubernde Cover, das eins der schönsten ist, das ich in letzter Zeit gesehen habe, hat mich auf dieses Buch gebracht – und ich bin wirklich froh, dass es so war. Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an fesseln und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Mallory und Miles sind zwei tolle Protagonisten, die man durch den tollen Schreibstil und die unterschiedlichen Perspektiven schnell kennenlernt. So kann man ihr Handeln stets nachvollziehen und sich in die hineinversetzen. Mallory ist ganz anders als Miles recht naiv und teilweise unbedarft, allerdings würde die Geschichte ohne diese Charakterzüge sicherlich nicht so gut funktionieren. Miles hingegen weiß genau, was er will, und setzt alles in Bewegung, um es auch zu bekommen. Hin und wieder wirkte er durch seine Besessenheit doch ein wenig unheimlich auf mich, dennoch hatte die Geschichte so eine große Sogwirkung, dass ich unbedingt wissen musste, wie es mit den beiden weitergeht.

Die Handlung weiß von der ersten Zeile an zu fesseln, was aufgrund der Thematik für mich hin und wieder doch etwas verstörend war. Hier wird Stalking extrem in den Vordergrund gerückt und obwohl ich die Vorstellung durchaus abstoßend finde, konnte ich mich dieser Geschichte nicht entziehen. Die Beziehung zwischen Mallory und Miles nimmt ganz in seinem Interesse schnell Fahrt auf. Es gibt einige sehr sinnliche Szenen und man spürt, dass die beiden eine große Anziehungskraft auf den jeweils anderen ausüben. Sie passen wirklich gut zusammen, doch die ganze Zeit weiß man natürlich auch, worauf die Geschichte zusteuert. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und konnte die Seiten nicht schnell genug umblättern. Dennoch hätte ich mir besonders von Mallory hin und wieder ein wenig mehr Charakterstärke gewünscht. Ich hatte gehofft, dass sie Miles die Stirn bieten würde, aber wie gesagt hätte das vielleicht doch nicht ganz in die Entwicklung der Story gepasst.

Alles in allem ist dieses Buch aber ein wahrer Pageturner, sollte aber wahrscheinlich wirklich nur von denjenigen gelesen werden, die mit der Thematik keine Probleme haben. Allen, die etwas Ähnliches schon mal durchleben mussten, würde ich von dem Buch eher abraten.

Fazit:

„Du bist mein Verlangen“ ist eine fesselnde, teilweise aber auch verstörende Liebesgeschichte, in der Stalking eine große Rolle einnimmt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Handlung ist spannend, dennoch hätte ich mir gerade von der Protagonistin weniger Naivität gewünscht. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die auf packende Liebesgeschichten stehen und dabei keine Probleme mit teilweise etwas unheimlichen männlichen Protagonisten haben.

Veröffentlicht am 17.02.2019

Zum Teil ging mir der Herr Osbourne echt auf die Nerven

0

Mallory zieht ja mit ihrer besten Freundin nach N. Y. Dort hat sie ein Praktikum in einer grossen Firma ergattert. Komisch ist es nur, das bis zu dem Jahr in dem Mallory beginnt, es nie zuvor Praktikanten ...

Mallory zieht ja mit ihrer besten Freundin nach N. Y. Dort hat sie ein Praktikum in einer grossen Firma ergattert. Komisch ist es nur, das bis zu dem Jahr in dem Mallory beginnt, es nie zuvor Praktikanten gibt. Sie lernt einen netten Mann kennen, beim Ausgehen. Der verfolgt sie dann, und es stellt sich später raus, das er seit er vor 5 Jahren Mallory bei einem Wettbewerb gesehen hat, diese beobachten lässt und ihre Zukunft plant, inklusive bester Freundin,Studium, Wohnung, Praktikum. Das Ziel ist es ihr zukünftiger Freund und Ehemann zu werden. Dafür macht er wirklich alles. Es ist auf der einen Seite schön, und auf der anderen Seite ging mir Miles ( Oz) echt auf die Nerven. Er ist besessen, und Mallory eine junge Frau die doch eigentlich selbstständig sein sollte, ist zwar anfangs genervt, aber sie findet es auch schön. Es dauert echt lange,bis er sie endlich so erobert hat, wie er es sich wünscht, und dann geht es knall auf Fall. Hochzeit, Kinder, Rente, Das war mir persönlich echt zu schnell zum Schluss. Das hätte man mehr ausbauen können. Und dann noch die Geschichte mit dem Vater, und seiner Schwester. Ich hätte mich persönlich über ein Happy End für Paige mit Ryan gefreut. Aber vielleicht ist das dann noch eine neue Geschichte. Mein Fazit: Schön, aber teilweise nervig.

Veröffentlicht am 26.12.2018

Gefällt mir gut...

0

Rezension zu "Du bist mein Verlangen" von Alexa Riley

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre ...

Rezension zu "Du bist mein Verlangen" von Alexa Riley

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment ausgerichtet – auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. Doch schon bei der ersten Begegnung kann er seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer verliert?

Anfangs war ich mir nicht sicher, was genau mich hier erwartet. Die
Geschichte kam mir schnell, etwas "spooky" vor.
Ich dachte, ich hätte das Ganze recht zügig durchschaut und wüsste was passiert, wurde jedoch eines besseren belehrt. Mit der einen oder anderen Vermutung
lag ich vollkommen richtig, es kamen jedoch auch noch „Überraschungen“ die
ich so nicht vermutet hab. Die Geschichte hat ein ziemlich voraussehbares Ende, das ist aber ok so und es bleiben keinerlei Fragen offen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man konnte die knapp 400 Seiten zügig weg lesen und ich habe mich auch nicht gelangweilt. Für zwischendurch und um mal wieder etwas ohne Krimi oder Spannung zu lesen absolut empfehlenswerte Lektüre.

Veröffentlicht am 16.11.2018

Ich finde die Story eher erschreckend!

0

Meine Meinung:

Mich hat der Titel und der Klappentext des Buches sehr neugierig gemacht. Eigentlich ist es ein Thema dem ich sehr kritisch gegenüberstehe aber ich hatte die Hoffnung das die ganze Story ...

Meine Meinung:

Mich hat der Titel und der Klappentext des Buches sehr neugierig gemacht. Eigentlich ist es ein Thema dem ich sehr kritisch gegenüberstehe aber ich hatte die Hoffnung das die ganze Story das irgendwie gut und logisch auflöst.

Erst einmal zu den Charakteren. Mallory hat keine Eltern und ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. Sie hat sich immer durchgeschlagen und hat viel dafür getan um einen guten Job zu bekommen und erfolgreich zu sein. Direkt nach ihrem sehr erfolgreichen Collegeabschluss beginnt sie ein Praktikum in einer der renommiertesten Firmen in New York.
Mallory ist sehr zielstrebig und gewissenhaft. Trotz ihrer harten Vergangenheit ist sie ein sehr lebensfroher Mensch.
Ihre beste Freundin Paige weicht ihr seid dem Studium nicht mehr von der Seite und gemeinsam haben sie beschlossen nach dem Studium nach New York zu gehen.

Miles wirkt nach außen hin äußerst kühl und unberechenbar. Für ihn zählt nur die Firma und der Erfolg. Allerdings ist er auch quasi besessen von Mallory. Seit er sie vor 5 Jahren gesehen hat, hat er es sich zur Aufgabe gemacht für sie zu sorgen ohne das sie davon weiß. Als sie endlich in seiner Nähe ist kann er dem nicht wiederstehen und sucht ihren Kontakt. In ihrer Gegenwart ist er ein anderer Mensch. Mallory gegenüber ist er immer einfühlsam und aufmerksam.

Die Konstellation ist für mich schon eine sehr schwierige. Wie gesagt ich hatte wirklich gehofft das die Story sich angenehm auflöst. Leider ist das nicht der Fall. Und ich muss leider auch sagen, dass ich nicht verstehe wie man so einer Handlung so gute Bewertungen geben kann.
Ich lese auch gerne Storys mit Bad Boys die sich manchmal danebenbenehmen und nicht immer nett der Protagonistin gegenüber sind. Aber das hier ist einfach ein absolut krankes Verhalten was für mich einfach niemals Realität sein sollte und was auch nichts mit Lovestory zu tun hat.
Miles bestimmt über 5 Jahre hinweg das Leben von Mallory. Er lenkt alles genau so, dass sie am Ende bei ihm landet. Und auch wenn die beiden sich kennen lenkt er alles und sieht absolut nicht das sein Verhalten falsch war.

Für mich ist die Beziehung der beiden krankhaft. Mallory war zu Beginn der Story eine starke Protagonistin, die ich wirklich sympathisch fand. Im Verlauf hat sie sich immer abhängiger von Miles gemacht und ihre Selbständigkeit quasi aufgegeben. Für mich ist das nicht das wofür eine Beziehung in der heutigen Zeit stehen sollte.

Auch das Sexualleben der beiden finde ich bedenklich. Nach so einer extrem kurzen Zeit (eine Woche) ungeschützten Sex miteinander zu haben. Sowohl auf Kondom wie auch auf die Pille wird komplett verzichtet. Also nach so einer kurzen Zeit kann ich doch nicht der Person glauben wenn sie sagt das sie gesund ist. Und mir kann es doch nicht egal sein ob ich schwanger werde oder nicht. Noch schlimmer, ich kann mir das doch nicht wünschen, weil ich die Person so sehr liebe. Nach einer Woche!! Das ist für mich absolut fern der Realität und hat mich wirklich schockiert.
Auch das Miles krankhaftes Verhalten einfach so hingenommen wird. Er macht ein paar nette Dinge und zack wird ihm verziehen. Ich finde das wirft einfach ein ganz falsches Bild auf das Thema Stalking.

Wie gesagt ich muss es nicht immer total realistisch haben. Es darf auch gerne mal etwas verworren sein und die Bad Boys auch wirklich nicht immer nett aber dieses Buch hat mich dann doch etwas schockiert zurückgelassen.
Genau wie die vielen positiven Bewertungen. Denn romantisch ist daran für mich wirklich nichts.
Deshalb ist es leider das erste Mal, dass ich wirklich nur 1 Lesekatze vergebe. Aber ich kann diesem Buch leider wirklich nichts Positives abgewinnen.