Cover-Bild Du bist mein Verlangen
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 02.05.2018
  • ISBN: 9783956498145
Alexa Riley

Du bist mein Verlangen

Ivonne Senn (Übersetzer)

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment ausgerichtet - auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. Doch schon bei der ersten Begegnung kann er seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer verliert?

»Ich verschlinge jedes einzelne köstliche Wort, das Alexa Riley schreibt.«
Maya Banks, New-York-Times-Bestsellerautorin

»Riley schreibt eine düstere Geschichte über Besessenheit und Kontrolle, der es tatsächlich gelingt, gleichzeitig süß zu sein.«
Romantic Times Book Reviews

»Rileys jüngstes Werk hebt Obsession auf ein neues Level.«
Library Journal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2018

Nicht schlecht für zwischendurch

0

Autorin: Alexa Riley
Verlag: Mira Taschenbuchverlag
Seitenanzahl: 4000
Preis: 9,99 Euro/ 8,99 Euro
erschienen am 2. Mai 2018



Inhalt

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch ...

Autorin: Alexa Riley
Verlag: Mira Taschenbuchverlag
Seitenanzahl: 4000
Preis: 9,99 Euro/ 8,99 Euro
erschienen am 2. Mai 2018



Inhalt

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment ausgerichtet – auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. Doch schon bei der ersten Begegnung kann er seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer verliert?


Meine Meinung

Miles trifft Mallory zufällig bei einem Mathewettbewerb, als sie noch zu High School geht. Sofort verliebt er sich in sie und lenkt ihr Leben seitdem in seine Richtung. Fünf Jahre später ist es endlich soweit und Mallory zieht nach New York und fängt an unwissentlich in seiner Firma zu arbeiten. Zufällig treffen sie sich in einem Club und Mallory kann seinem Charm nicht widerstehen und sie fängt an sich mit ihm zu treffen. Doch eines Tages findet sie alles heraus und Miles könnte sie für immer verlieren.
Die Handlung das Buches fand ich von Anfang ein wenig seltsam, trotzdem war ich zu neugierig, um das Buch aus der Hand zu legen. Im großen und ganzen fand ich die Geschichte echt gut, aber Miles Stalker- und Bessenheitswahn fand ich mehr als gruselig.
Nun zu den Charakteren: Mallory ist eine nette junge Frau, die in einer Pflegefamilie aufgewaschen ist und sich alles hart erkämpfen musste. Miles ist der erste Mann, an dem auch sie so richtig interessant hat und sie lässt sofort auf ihn ein. Doch dass sie ohne Kondom mit ihm schläft und eine Schwangerschaft riskiert, fand ich schon ziemlich unverantwortlich und passt auch nicht ganz zu ihrem Charakter. An sich ist Mallory ein authentischer Charakter, mit dem man sich identifizieren kann, doch an vielen Stellen denkt man sich einfach nur, wo ihr Verstand geblieben ist.
Miles ist ein Workaholic, der sein ganzes Leben nur gearbeitet und auf Mallory gewartet hat. Ich muss auch leider gestehen, dass er mich das ganze Buch nicht von sich überzeugen konnte und ich wäre eher vor ihm weggelaufen, als ihn weiter zu treffen.
Auch ging mir die Beziehung viel zu schnell. Am Anfang ging es total langsam voran und am Ende kam alles Schlag auf Schlag.
Der Schreibstil war flüssig und ich habe as Buch innerhalb von zwei Tagen beendet. Auch das Setting in New York und die Barabende waren zum Teil mein Highlight und die Autorin hat es geschafft, dass man sich so einen typischen Abend sehr gut vorstelle kann.


Fazit

Eine gute Geschichte für zwischendurch und zum entspannen. Allerdings muss ich auch sagen, dass Miles mir viel zu unheimlich war mit seiner Besessenheit von Mallory. Mit ihm konnte ich das ganze Buch über nicht wirklich warm werden.
Insgesamt 3 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 25.05.2018

Du bist mein Verlangen

0

Miles bestimmt seit Jahren das Leben von Mallory – seit er sie bei einem Wettbewerb in der Highschool gesehen hat. Sie hat ein Stipendium von ihm bekommen und eine Freundin, die auf die aufgepasst hat. ...

Miles bestimmt seit Jahren das Leben von Mallory – seit er sie bei einem Wettbewerb in der Highschool gesehen hat. Sie hat ein Stipendium von ihm bekommen und eine Freundin, die auf die aufgepasst hat. Jetzt ist sie endlich in seinem Unternehmen als Praktikantin und er kann sich ihr nähern. Trotzdem passt er jede Sekunde auf sie auf und lässt sie überwachen…bis ihm schließlich alles um die Ohren fliegt und er Farbe bekennen muss, um Mallory nicht vollkommen zu verlieren.
Miles ist ein Schleimer, Lüger und ein perfekter Stalker, wie er im Buche steht. Über jahre hinweg schließt er sie von ihrer Umwelt ab, nur damit sie keinen anderen Mann kennenlernt, der ihr gefallen könnte. Gleichzeitig baut Miles sein Leben und seine Firma so um, das sie einen perfekten Platz darin bekommt. Alles ist nach ihren Wünschen ausgerichtet und er präsentiert sich als der perfekte Mann für Mallory. Ich bin mir sicher, das er jeden Mann und jede Frau eiskalt aus dem Weg räumen würde, der / die ihm in die Quere kommen würde…da würden sich aber einige Leichen stapeln.

Mallory ist Waise und lebt in einem Heim, das weder besonders gut, noch besonders schlecht ist. Ihr gefällt es dort gut, aber sie ist auch froh, das sie ein Stipendium bekommt und frei ist. Der Praktikumsplatz macht sie überglücklich, denn zusammen mit ihrer besten Freundin ist sie jetzt in New York. Als diese dann auch noch einen Platz in selben Unternehmen bekommt, kann es für Mallory kaum besser laufen. Bis sie einen netten Mann in der Bar trifft und sich Hals über Kopf in den schleimigen Charmeur verliebt…
Zu Beginn der Geschichte war mir Mallory sehr sympathisch, aber je mehr Kontakt sie zu Miles hat, desto stärker beginnt sie sich zu verändern: sie wird eine Marionette von ihm. Wenn er sagt „Verlass das Gebäude nicht.“, dann bleibt sie drinnen. Sie ist ihm lange hörig, auch als er ohne Schutz mit ihr schlafen will und sie überzeugt, das eine Schwangerschaft nicht schlimm ist. Hallo?! Geht es noch?! Was ist das denn für eine Aussage an die Leser – besonders an jüngere Leser.
Das war für mich ein absolutes NO GO! Erst gegen Ende bessert es sich etwas, aber einen wirklichen Unterschied macht es dann auch nicht mehr. Mallory macht es ja nicht aus eigenem Antrieb, sondern auf Anforderung einer anderen Person.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Miles und Mallory, was einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Der Klappentext hat mir beim Lesen so gut gefallen, aber beim Lesen der Geschichte wird schnell klar, das es in eine andere Richtung geht, als man es vom Klappentext vermutet. Für mich ist es eine der krankesten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe und ich habe mich selten so aufgeregt beim Lesen. Wem kann so eine Bevormundung gefallen? Mir definitiv nicht. Mallory darf fast nichts selbst entscheiden und wird rund um die Uhr überwacht, das ist doch kein Leben. Und keine gute Grundlage für eine Beziehung / eine Liebe…wäre es ein Krimi, hätte Miles sie bestimmt schon im Affekt umgebracht oder schwer verletzt. Nein, das Buch hat mir nicht gefallen.

??,5 Sterne

Veröffentlicht am 25.05.2018

Es war Begehren auf den ersten Blick...

0

Die Geschichte hat mir gut gefallen, ganz besonders die Atmosphäre war prickelnd.
Mallory und Miles waren interessante Charaktere, obwohl ich Miles ganz schön creepy fand. Ich kann Mal bis zu einem gewissen ...

Die Geschichte hat mir gut gefallen, ganz besonders die Atmosphäre war prickelnd.
Mallory und Miles waren interessante Charaktere, obwohl ich Miles ganz schön creepy fand. Ich kann Mal bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, aber ich hätte die Beine in die Hand genommen und wäre weggelaufen.
Die Handlung war jedoch sehr unauthentisch und vorhersehbar, leider hat mir auch die Spannung gefehlt. Die Geschichte plätscherte dahin und es ging eher um Miles Obsession.
Ich mochte die Perspektivenwechsel, doch Miles Perspektive haben schon viel verraten.
Das Setting war ganz nett, aber sonst war es eine schöne Geschichte für Zwischendurch, doch die Tiefe hat mir gefehlt.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Konnte mich gut unterhalten!

0

Meine Meinung
Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich die Neuerscheinungen im Mai/Juni durch geschaut habe. Das Cover hat mich gleich angezogen, schlicht und edel - genauso, wie es mir gefällt. ...

Meine Meinung
Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich die Neuerscheinungen im Mai/Juni durch geschaut habe. Das Cover hat mich gleich angezogen, schlicht und edel - genauso, wie es mir gefällt. Der Klappentext hat mich gleich angesprochen, die Situation, in der Miles steckt ist schon außergewöhnlich.


Mallory und Miles sind zwei sehr geheimnisvolle Personen, die ihre Gefühle kaum nach Außen zeigen. Ich fand es zeitweise ein wenig schwer, die beiden zu fassen zu bekommen. Ganz unsympathisch waren sie mir aber auch nicht. Ein wenig Persönlichkeit hat mir bei beiden gefehlt.



Der Roman ist in der Ich-Form aus den wechselnden Perspektiven von Mallory und Miles verfasst worden. Ich mochte den Schreibstil ganz gerne. Ich konnte mich gut in die Handlung einlesen und den Roman nebenbei entspannt beenden.



Die erste Hälfte des Romans fand ich noch ziemlich spannend. Wir, die Leser, hatten zwar bereits erfahren, dass Miles Mallory schon lange beobachtet und eigentlich alles über sie weiß, aber es dennoch spannend. Ich war sehr gespannt auf die Auflösung, wie Miles sicht verrät, ob mit Absicht oder aus Versehen durch zu viele Anspielungen und und und. Diese Auflösung hatte ich mir weitaus dramatischer vorgestellt, mit mehr Andeutungen im Vorfeld mit einem riesigen AHA-Effekt von Mallory. Das ist mir zu flach geschehen. Ein kleiner Zusatz hat mir da die Aufregung versüßt, aber wirklich besonders war es für mich nicht. Die zweite Hälfte fand ich dann ziemlich unspektakulär, es passierte nach der großen Auflösung nicht mehr allzu viel und ich habe mich stellenweise ein wenig gelangweilt. Mir fehlte einfach ein wenig Hintergrundwissen, ein wenig mehr Tiefe in den Charakteren und der Handlung. Aber war das eine Zeitspanne von zwei Wochen?! Mir kam es nicht länger vor, das verlief mir etwas zu schnell. Ich spreche auch mal den Punkt, wie creepy Miles' Verhalten eigentlich ist, gar nicht genauer an, da könnte ich mich seitenlang drüber aufregen.



Fazit
Der Roman konnte mich kurzweilig unterhalten und hat mich tatsächlich aus einer kleinen Leseunlust gerissen. Ich hatte Spaß beim Lesen und habe teilweise auch mitfiebern können, leider alles nur sehr kurzweilig. Die Handlung und die Charaktere hätten meiner Meinung nach noch ein wenig mehr Tiefgang verdient, aber zur kurzen Unterhaltung kann ich es empfehlen.

Veröffentlicht am 24.05.2018

du bist mein Verlangen

0



Das Cover gefällt mir unglaublich gut, es ist ansprechend und in seiner Schlichtheit doch von großer Eleganz.
Zu lesen bekam ich hier
Stalking in seiner schönsten Form.
Ja, ja ich weiß daß das im wahren ...



Das Cover gefällt mir unglaublich gut, es ist ansprechend und in seiner Schlichtheit doch von großer Eleganz.
Zu lesen bekam ich hier
Stalking in seiner schönsten Form.
Ja, ja ich weiß daß das im wahren Leben Alles andere als schön ist, aber hier in einer erträumten, fiktiven Welt ist die Geschichte von Miles und Mallory einfach bezaubernd schön.
Miles, auch als Oz betitelt ist CEO und sagt seinen Untertanen wo es lang geht. Er ist ein Meister der Planung und ein Stratege. Diese ihm anhaftenden Charaktereigenschaften setzt er auch in seinen Ziel " Mallory " ein.
Als er die junge Frau das erste Mal sieht ist er besessen von ihr.
Mallory selbst fühlt sich unsicher, vielleicht mag es daran liegen das sie in einem Kinderheim aufwuchs. Sie ist intelligent, liebenswert und schüchtern.
Wie wird sie auf Oz Besessenheit, seiner stalkerrei und Präsenz reagieren. Das sollte jeder Leser selbst herausfinden. Ich werde hier definitiv nicht spoilern.
Der Schreibstil des Autorenduo fügt sich perfekt ineinander ein, er ist geschmeidig, fliessend und unglaublich angenehm zu lesen.
Die Protagonisten werden lebendig, charismatisch und detailliert beschrieben.
Sie konnten mich in ihren zugedachten Rollen vollends überzeugen.
Beim Lesen entsteht das Gefühl mitten im Geschehen zu verweilen.
Dies ist der sagenhaften bildlichen Beschreibungen zu verdanken. Mir gefiel das enorm, hier gab es animierendes Kopfkino.
Die Autorinnen konnten mich gleich zu Beginn des Lesens packen und die Spannung hat mich flutartig mitgerissen. Der Roman ist in sich abgeschlossen, temporeich und ohne langweilige Längen.
Hinreißende und perfekt eingesetzte Wendungen hielten mich über Stunden in Atem.
Fazit : Ein gelungener, schlüssig und umwerfender Roman dem ich sehr gerne fünf Sterne gebe.