Cover-Bild Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492062237
Alexandra Potter

Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht

Roman
Karolin Viseneber (Übersetzer)

Das Leben läuft, wohin es will
Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ist der Verlobte weg, das Geschäft ist pleite und die Ersparnisse sind dahin, während all ihre Freunde die perfekte Hochglanzexistenz führen. Als ein alter Arbeitskollege ihr einen Job als Nachrufschreiberin verschafft, lernt sie die unkonventionelle und lebenslustige Witwe Cricket kennen. Die ungleichen Freundinnen helfen sich gegenseitig, mit dem Abschied von ihrem alten Leben fertig zu werden. Begleitet von Artus, einem riesigen Fellknäuel von Hund, geht Nell endlich ganz eigene Wege. Und trifft unterwegs einen Mann zum Verlieben, wo sie ihn nie vermutet hätte …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2020

Das Leben ist nicht perfekt- und das ist gut so!

0

Nach einer gescheiterten Beziehung flüchtet Nell aus den USA zurück in ihre Heimat England. Doch während ihre Freundinnen alle verheiratet sind, Kinder haben, in tollen Häusern wohnen und es geschafft ...

Nach einer gescheiterten Beziehung flüchtet Nell aus den USA zurück in ihre Heimat England. Doch während ihre Freundinnen alle verheiratet sind, Kinder haben, in tollen Häusern wohnen und es geschafft haben steht Nell allein auf der falschen Seite der 40, ohne Mann, zur Untermiete in einem Zimmer bei dem schrägen Edward wohnend, ohne Job. So hatte sie sich das nicht vorgestellt, das Leben. Über einen Job, den ihr ein ehemaliger Kollege vermittelt hat, lernt sie die Witwe Cricket kennen, die ihr beibringt, es ist nie zu spät...
Alexandra Potters Figuren wirken glaubhaft und wie aus de richtigen Leben, selbst mit ihren skurrilen Macken. Man kann als Leser gut mit Nell mitfühlen, ihre Probleme sind nachvollziehbar und in manchen Dingen spricht sie wohl vielen aus der Seele. Der Schreibstil ist angenehm mit modernen Elementen, die Geschichte insgesamt packend, wenn auch an manchen Stellen mit ein paar Längen. Insgesamt ist die Geschichte ein bisschen vorhersehbar, was ihr aber nicht schadet. Eine angenehme Lektüre mit optimistischer Botschaft: Das Leben ist nicht perfekt, aber das ist gut so! Von meiner Seite gibt es eine klare Weiterempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2020

Selten so gelacht

0

Dies war mein erster Roman der Autorin und wird definitiv nicht mein letzter gewesen sein. Ich habe mich sehr amüsiert und die Protagonistin Nell hat mich sehr begeistert. Ich konnte mich sehr gut in sie ...

Dies war mein erster Roman der Autorin und wird definitiv nicht mein letzter gewesen sein. Ich habe mich sehr amüsiert und die Protagonistin Nell hat mich sehr begeistert. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und fand sie so sympathisch. Der Humor ist toll und doch fehlt es nicht an Tiefe und das fand ich sehr schön und gibt der Geschichte auch eine gewisse Ernsthaftigkeit in einem gewissen Rahmen. Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.
Von mir gibt es 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Ein Buch voller Wahrheiten über das echt ungeschönte Leben

0

Ein Buch voller Wahrheiten über das echt ungeschönte Leben (frei von Instagram-Vorzeige-Leben):
Eine super kurzweilige Geschichte mit einem leichten und vor allem humorvollen Schreibstil.
Eine Geschichte ...

Ein Buch voller Wahrheiten über das echt ungeschönte Leben (frei von Instagram-Vorzeige-Leben):
Eine super kurzweilige Geschichte mit einem leichten und vor allem humorvollen Schreibstil.
Eine Geschichte mitten aus dem Leben, in der man vieles aus der eigenen Realität wiedererkennt. Die Protagonistin Nell wächst einem direkt ans Herz. Besonders gelungen, finde ich, die Dankbarkeitslisten, die einem vor Augen führen, welche Dinge man selbst in negativen Phasen wertschätzen kann, wenn man auch immer stets das Gute sieht! Ein lebensbejahender Roman - sehr zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Eine schöne Geschichte über gescheiterte Lebenspläne und das echt ungeplante Leben

0

Inhalt: Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ist der Verlobte weg, ...

Inhalt: Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ist der Verlobte weg, das Geschäft ist pleite und die Ersparnisse sind dahin, während all ihre Freunde die perfekte Hochglanzexistenz führen. Als ein alter Arbeitskollege ihr einen Job als Nachrufschreiberin verschafft, lernt sie die unkonventionelle und lebenslustige Witwe Cricket kennen. Die ungleichen Freundinnen helfen sich gegenseitig, mit dem Abschied von ihrem alten Leben fertig zu werden. Begleitet von Artus, einem riesigen Fellknäuel von Hund, geht Nell endlich ganz eigene Wege. Und trifft unterwegs einen Mann zum Verlieben, wo sie ihn nie vermutet hätte …

Cover: Ein zuckersüßes, fröhliches Cover. Es bringt Lebensfreude rüber, aber hat ansonsten nicht viel mit dem Buch zu tun. Dafür in den Klappen umso mehr: Ein Interview mit der Autorin und wirklich, wichtige Weisheiten. Liebevoll gestaltet und ein süßer Hingucker!

Meine Meinung: Man nimmt dieses Buch in die Hand. Süßes Cover, lustiger Titel, ansprechender Klappentext. Doch das Buch ist so viel mehr als man aufgrund dieser Eindrücke erwartet. Es geht um Trauer, Einsamkeit, gescheiterte Pläne, Selbstzweifel und die Erwartungshaltung der Gesellschaft. Auf der anderen Seite aber auch um neue Pläne, Freundschaften, Erlebnisse und Chancen.

Alexandra Potter erzählt zusammen mit ihrer Protagonistin Nell und ihren Freunden von einem Leben fern ab der perfekten Realität. Die Geschichte ist ehrlich und echt. Sie zeigt ein Leben geprägt von Tief- und Höhepunkten. Ohne dabei zu gewollt rüberzukommen. Es gibt genau die richtige Prise (selbstironischer) Humor und Witz bei den lustigen Szenen, aber auch ernsthafte Momente, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Meine anfängliche Angst, dass sich die Geschichte auf 560 Seiten in die Länge ziehen könnte, war unbegründet. Ich habe diesen Mix aus Humor und Ernsthaftigkeit in den vielen verschiedenen Alltagsszenen sehr genossen.

Dabei ist das Buch auf keinen Fall nur für Frauen über 40. Obwohl die Protagonistin Nell so viel älter als ich ist, habe ich mich in meinen Zwanzigern in vielen ihrer Worte wiedergefunden. Die Autorin erzählt die Geschichte für alle Menschen, die sich schon einmal in ihrem Leben umgeschaut und sich gefragt haben, wie sie an diesen Punkt gelangt sind. Wo ihre Pläne links abgebogen sind und warum das Leben nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Die an sich gezweifelt und sich am Erfolg der anderen definiert haben. Für die das Leben an sich manchmal schon eine Herausforderung darstellt.

Es sind tolle Botschaften, die Alexandra Potter mit "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht" sendet und ich habe diese Geschichte, dieses Jahr nach Nells "großem Scheitern", sehr gerne mitgelesen. Nur zum Ende hin war ein kleines bisschen die Luft raus und das letzte Kapitel war etwas irritierend, aber ansonsten eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Fazit: Alexandra Potter hat mit "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht" einen Roman für die Menschen geschrieben, die sich manchmal verloren fühlen und deren Leben nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt haben. Sie lässt ihre Protagonistin Nell ein Jahr durchleben, in dem sie "scheitert" und mit ganz neuen Perspektiven wiederaufsteht. Es ist emotionsvoll, lustig und manchmal traurig, aber vor allem liest man gerne mit. Klare Leseempfehlung!

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Nette Geschichte mit Luft nach Oben

0

Das Leben läuft, wohin es will
Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ...

Das Leben läuft, wohin es will
Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ist der Verlobte weg, das Geschäft ist pleite und die Ersparnisse sind dahin, während all ihre Freunde die perfekte Hochglanzexistenz führen. Als ein alter Arbeitskollege ihr einen Job als Nachrufschreiberin verschafft, lernt sie die unkonventionelle und lebenslustige Witwe Cricket kennen. Die ungleichen Freundinnen helfen sich gegenseitig, mit dem Abschied von ihrem alten Leben fertig zu werden. Begleitet von Artus, einem riesigen Fellknäuel von Hund, geht Nell endlich ganz eigene Wege. Und trifft unterwegs einen Mann zum Verlieben, wo sie ihn nie vermutet hätte …

Ich war positiv überrascht von „Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht“. Es war sehr unterhaltsam geschrieben. Tja wie es halt immer so ist im Leben, läuft alles anders als man es sich vorstellt. Ich fand Nell von Anfang an sympathisch und vorallem sehr authentisch. Cricket ist erfrischend und von ihr könnten wir uns alle eine Scheibe abschneiden. Manchmal wünschte ich mir mehr Spannung aber im Allgemeinen war es ein tolles Buch für Zwischendruch.
Auch das Cover und besonders der Buchschnitt haben mir unglaublich gefallen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere