Cover-Bild Boyfriend Material
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 29.07.2022
  • ISBN: 9783736317673
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Alexis Hall

Boyfriend Material

Gesucht: Fake-Boyfriend. Möglichst perfekt und skandalfrei

Mit einem berühmten Vater, der mit seinen Eskapaden immer wieder für Schlagzeilen sorgt, steht auch Luc O’Donnell im Licht der Öffentlichkeit. Als die Klatschpresse wieder mal negativ über ihn berichtet, droht er seinen Job bei einer Wohltätigkeitsorganisation zu verlieren. Um sein Image aufzupolieren, macht Luc sich auf die Suche nach einem respektablen Fake-Freund und findet schnell die ideale Besetzung für die Rolle: Oliver Blackwood - Anwalt, Vegetarier und so skandalfrei, wie es nur geht. Die beiden beschließen, der Welt das perfekte Paar vorzuspielen, und obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten, merken sie bald, dass nicht alles bloß vorgetäuscht ist ...

"Diese Geschichte ist etwas Besonderes. Phänomenal!" PUBLISHERS WEEKLY

Auftakt der romantischen Liebesgeschichte rund um Luc und Oliver

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2022

Oliver & Luc💙

0

•Boyfriend Material von Alexis Hall•
Die Geschichte von Oliver und Luc war dieses Jahr und überhaupt eines der besten Fake Dating Bücher, die ich je gelesen habe. Sie haben mich schon nach wenigen Seiten ...

•Boyfriend Material von Alexis Hall•
Die Geschichte von Oliver und Luc war dieses Jahr und überhaupt eines der besten Fake Dating Bücher, die ich je gelesen habe. Sie haben mich schon nach wenigen Seiten um den Finger gewickelt und mit ihrem guten Humor nicht mehr losgelassen. Nach diesem Buch wird man einfach nur unglaublich süchtig!💙

Außerdem liebe ich die Gestaltung des Covers, das nicht besser zum Buch passen könnte. Es ist britisch, auffallend, farbenfroh und die beiden Charaktere sind sogar darauf abgebildet. Doch auch der Schreibstil von Alexis Hall konnte es mir antun. Ich liebe es, wie emotional, intensiv und gleichzeitig humorvoll er schreibt. Man muss so viel lachen und kann sich gleichzeitig richtig gut in Luc rein fühlen, ebenso wie in Oliver.

Luc ins Herz zu schließen war wirklich nicht schwer und ist schon nach wenigen Seiten passiert. Der Mann hat unglaublich guten Humor, ist meistens locker, unordentlich und ironisch unterwegs und nimmt sein Leben nicht allzu ernst. Gleichzeitig kann er unfassbar unbeholfen sein und in Fettnäpfchen treten, was wirklich süß war. Denn vor allem bei Oliver ist ihm das viel passiert. Dennoch hat Luc immer ein offenes Ohr und unter seiner lockeren, humorvollen und fröhlichen Fassade auch mit einigen Dingen zu kämpfen. Aber ich fand es toll, dass er seinen Humor nie verloren und sich extrem runterziehen lassen hat.
Oliver auf der anderen Seite ist wirklich das genaue Gegenteil von Luc, aber das hat ihn für mich nicht weniger liebenswert gemacht. Oliver ist ordentlich, organisiert, ein wenig steif und achtet stets darauf, was er sagt und tut. Auf den ersten Blick war er schwierig, aber auf den zweiten Blick ist Oliver einfach nur wundervoll. Denn hinter seiner steifen, kalten und distanzierten Fassade steckt ein ebenso sanfter, unbeholfener und verzweifelter Mann, der mit viel zu vielen Sachen zu kämpfen hat. Es hat mir manchmal wirklich das Herz zerrissen, Oliver leiden zu sehen, wo der doch so wundervoll und gut zu Luc war.

Von den Nebencharakteren mochte ich definitiv Lucs Freundeskreis am liebsten. Denn Priha, die James Royce-Royces, Tom und Bridget waren wirklich eine wundervolle Truppe, die einem das Gefühl von Nach-Hause-kommen verleiht hat. Sie waren immer für Luc da, haben ihm geholfen und hatten Humor. Ich wollte da gar nicht mehr weg. Dann waren da noch die Leute aus Lucs Büro, Alex, Rhys und seine Chefin, die ich allerdings nicht mochte. Dafür fand ich Alex und Rhys ganz unterhaltsam, fast schon lächerlich. Allerdings fand ich vor allem Alex manchmal etwas schwierig, genau wie seine Freundin Miffy. Sie konnten einfach unglaublich anstrengend sein mit ihrem ganzen Getue. Wen ich hingegen überhaupt nicht mochte, waren Olivers Eltern und sein Onkel Jim. Diese Menschen waren einfach nur verabscheuungswürdig und sie haben nicht einmal gemerkt, wie sehr sie Oliver kaputt gemacht haben. Ebenso sein Freundeskreis, irgendwie bin ich mit denen einfach nicht zurechtgekommen. Auch Jon Flemming konnte ich gar nicht ab. Dafür fand ich Lucs Mom und ihre Freundin Judy unglaublich unterhaltsam. Es war immer so lustig mit ihnen und ich habe die beiden wirklich ins Herz geschlossen mit ihrer liebenswerten Art.

Ich habe eine absolute Schwäche für Fake Dating Bücher und als ich dieses Buch in der Buchhandlung gesehen habe, musste es einfach mit. Dass das Buch mich so sehr verzaubern würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber was soll ich sagen? Lucs und Olivers Geschichte ist einfach ein großes Highlight, in dem ich mich von Anfang an wohl gefühlt habe. Man wurde herzlich in dem Buch aufgenommen und konnte dank des guten Humors einfach nicht mehr loslassen. Vor allem das Setting in London hat mir sehr gefallen, ebenso wie die meist herrschende ausgelassene, humorvolle und lockere Stimmung. Außerdem fand ich die Einblicke in Lucs Arbeit super unterhaltsam, vor allem seine Kollegen haben mich unglaublich viel zum Lachen gebracht. Das war irgendwie schon eine ganz besondere Situation. Doch mein Highlight war natürlich das Fake Dating. Denn obwohl Oliver und Lucvdas vielleicht abstreiten würden, war die Chemie von Anfang an perfekt. Sie hatten vielleicht ein paar Startschwierigkeiten und haben sich nicht wirklich ausstehen können, aber die Spannung und das Feuer waren bereits da. Außerdem waren es wirklich die kleinen Gesten, die mich umgehauen haben. Natürlich war es unglaublich intensiv und emotional zwischen ihnen, aber sie haben sich auch so unglaublich schön umeinander gekümmert, vor allem Oliver um Luc. Oliver war einfach immer für ihn da und hat ihn unterstützt und ihm zur Seite gestanden. Sie waren einfach nur ein unglaublich süßes Paar und haben einander mehr als gut getan. Sogar Oliver ist in dieser Zeit sehr aus sich herausgekommen und hat sich ebenso wie Luc toll entwickelt. Gleichzeitig hat das Buch neben seinem vielen Humor aber auch unglaublich viele ernste Themen behandelt, was ich wirklich gut fand. Vor allem Homofeindlichkeit, Essstörung und von einem Elternteil-verlassen-werden haben eine große Rolle eingenommen und einem die Augen geöffnet. Luc und Oliver mussten wirklich viel aushalten und sind teils fast daran zerbrochen, was mich traurig gemacht hat. Aber vor allem die Homofeindlichkeit hat mich unfassbar wütend gemacht, weil die Personen es nicht einmal gemerkt haben, was sie getan haben. Nichtsdestotrotz bin ich unfassbar stolz, dass Luc und Oliver sich nicht haben kleinkriegen lassen, sondern weiter gekämpft haben. Ansonsten kann ich nur sagen, dass dieses Buch mich mit seinem Humor unglaublich viel zum Lachen, Grinsen und Lächeln bringen konnte, was einer der Gründe war, warum ich mich so wohlgefühlt habe. Es gab einfach einen tollen Ausgleich zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, was genau richtig war. Zudem gab es auch spannende Nebenhandlungen und viel Abwechslung. Mein Herz hatten vor allem dir letzten paar Seiten und das Ende. Es war so unfassbar schön, was Oliver und Luc dort getan haben. Ich fand zwar, dass der Konflikt ein wenig plötzlich kam, aber dafür haben sie ihn umso schöner beendet.

Fazit: abschließend gebe ich dem ersten Band der Geschichte von Luc und Oliver definitiv 5 von 5 Sternen. Nach diesem guten Buch freue ich mich umso mehr auf den zweiten Band!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2022

Ein echtes Jahreshighlight!

0

"Mir ist bewusst, dass ich dir damit vielleicht zu viel aufbürde, aber du bist weiterhin die Sache in meinem Leben, die ich am allermeisten für mich selbst ausgewählt habe. Die Sache, die ganz exklusiv ...

"Mir ist bewusst, dass ich dir damit vielleicht zu viel aufbürde, aber du bist weiterhin die Sache in meinem Leben, die ich am allermeisten für mich selbst ausgewählt habe. Die Sache, die ganz exklusiv mir gehört. Die eine Sache, die mir die größte Freude bringt."


Titel: Boyfriend Material
Autor: Alexis Hall
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seitenanzahl: 528 Seiten


Inhalt:

Gesucht: Fake-Boyfriend. Möglichst perfekt und skandalfrei

Mit einem berühmten Vater, der mit seinen Eskapaden immer wieder für Schlagzeilen sorgt, steht auch Luc O’Donnell im Licht der Öffentlichkeit. Als die Klatschpresse wieder mal negativ über ihn berichtet, droht er seinen Job bei einer Wohltätigkeitsorganisation zu verlieren. Um sein Image aufzupolieren, macht Luc sich auf die Suche nach einem respektablen Fake-Freund und findet schnell die ideale Besetzung für die Rolle: Oliver Blackwood - Anwalt, Vegetarier und so skandalfrei, wie es nur geht. Die beiden beschließen, der Welt das perfekte Paar vorzuspielen, und obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten, merken sie bald, dass nicht alles bloß vorgetäuscht ist ...


Meine Meinung:

Vor allem anderen, muss ich als erstes einmal sagen, dass ich "Boyfriend Material" einfach nur absolut liebe. Die Geschichte rund um Luc und Oliver hat mir so viel Freude bereitet, wie kaum ein anderes Buch es seit langem getan hat und ist für mich ein wahres Jahreshighlight!

Beim Cover muss ich sagen, dass ich sowieso ein großer Fan des englischen Covers bin und es deswegen auch mag, dass der LYX Verlag sich dafür entschieden hat dieses zu verwenden. Obwohl ich zugeben muss, dass ich von dem vorherigen Cover auch sehr begeistert gewesen bin. Aber die Darstellung von Luc und Oliver finde ich einfach nur fantastisch, da man bereits hier einen ersten Eindruck dafür bekommen kann, wie unterschiedlich die Beiden sind.

Luc ist der Sohn von zwei Rockstar-Eltern, von denen sein Vater, mit dem er nie viel zu tun hatte, sein Comeback feiert. Dies sorgt dafür, dass er nun wieder ein gefundenes Fressen für die Paparazzi ist. Da dies kein besonders gutes Licht auf ihn wirft und es seinen Job erschwert, muss nun jemand her, der ihn besser da stehen lässt. Luc ist verpeilt, sarkastisch und trägt so einigen Ballast mit sich herum. Die Entwicklung, die er in diesem Buch durchgemacht hat, habe ich geliebt, denn er lernt für das was er will zu kämpfen.

Oliver scheint im ersten Moment perfekt zu sein. Er ist Anwalt, aus ethischen Gründen Vegetarier, achtet auf seine Gesundheit und ist immer höflich. Doch umso mehr man im Buch vorankommt und ihn kennenlernt, umso mehr merkt man das Luc nicht der Einzige ist, der sein Päckchen zu tragen hat. Denn Oliver hat sein ganz eigenen Probleme und Sorgen, die er mit sich rumträgt. Hier wird ganz deutlich das nur weil jemand nach Außen hin sorgenfrei zu sein scheint, dies im Inneren nicht der Fall sein muss.

Das Buch war zudem einfach voller Humor und hat mich immer wieder zum lachen bringen können und Luc und Oliver waren einfach zwei Charaktere, die ich über alles geliebt habe. Beide scheinen auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben und komplett unterschiedlich zu sein, aber sie balancieren sich perfekt aus und haben mit ihren Unsicherheiten zu kämpfen, wobei es der Andere immer schafft zu beweisen, dass diese nicht stimmen.

Luc und Oliver sind so unperfekt perfekt, mit ihren ganz eigenen Macken und Unsicherheiten und doch sind sie mit Abstand eins der besten Paare von denen ich je gelesen habe.

Die Handlung fand ich persönlich sehr gut ausgearbeitet, mit viel Humor, Sarkasmus, Unsicherheiten, die manchmal für ein bisschen Drama sorgen konnten und einer super süßen Lovestory. Ich bin generell ein großer Fan des "Fake Dating"-Tropes, weswegen mich das Buch auch vom ersten Moment an hat ansprechen können. Besonders das Beide sich am Anfang nicht so richtig leiden konnten, fand ich hochinteressant und dann miterleben zu können, wie sie sich immer mehr auf das was zwischen ihnen passiert einlassen und sich selbst auch weiterentwickeln, hat mir einfach nur fantastisch gefallen. Auch die Spannung kam nicht zu kurz, denn vor allem zum Ende hin gab es noch einen Plot-Twist mit dem ich so überhaupt nicht gerechnet habe, der mir aber irgendwie auch sehr gefallen hat.

Zudem ist Luc's Mutter auch jemand den ich absolut in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine großartige Mutter, ein ehemaliger Rockstar und ihre ganze Art hat einfach etwas sehr ruhiges und sympathisches an sich. waren, die auch so ihre Eigenheiten hatten und mich ebenfalls das ein oder andere Mal zum lachen bringen konnten.

Bridget, die mit beiden befreundet ist, vor allem aber sehr eng mit Luc ist, war hier meine heimliche Favoriten. Sie ist immer für Luc da, ist aber auch einfach ein kleines bisschen verrückt und scheint die meiste Zeit vollkommen durch den Wind zu sein, hat aber eigentlich immer alles unter Kontrolle.

Zudem ist Luc's Mutter auch jemand den ich absolut in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine großartige Mutter, ein ehemaliger Rockstar und ihre ganz Art hat einfach etwas sehr ruhiges und sympathisches an sich.

So gab es natürlich auch ein paar Charaktere, die ich gar nicht leiden konnte. Was mir hier aber gut gefallen hat, war das es wirklich realistische Szenarien gewesen sind, die gezeigt haben, wie unsympathisch und manchmal auch narzisstisch manche Menschen sein können.

Generell wurden die Nebencharaktere einfach genauso gut ausgebaut, wie die beiden Hauptprotagonisten selbst, so dass ich wirklich das Gefühl bekommen habe, die Charaktere im Buch richtig kennengelernt zu haben.

Der Schreibstil von Alexis Hall konnte mich von der ersten Seite an vollkommen von sich einnehmen. Luc und Oliver haben etwas so perfekt unperfektes an sich, dass ich bei jeder Seite mit ihnen zusammen gelacht, wütend über dieselben Dinge gewesen bin und vor allem gehofft habe, dass sie ihren Weg zueinander finden werden. Es war mein erstes Buch des Autors, das mich direkt zu einem großen Fan gemacht und dafür gesorgt hat, dass ich von nun an kein Buch von ihm mehr verpassen kann.

Alexis Hall schreibt voller Humor, Sarkasmus und vor allem sehr viel Leichtigkeit, mit der die Seiten nur so an einem vorbei fliegen und trotzdem ernste Themen angesprochen werden, die unterschwellig und doch mit Gewicht Erwähnung finden.

Ich kann es auf jeden Fall jetzt schon kaum erwarten das im nächsten Jahr "Forever Material" beim LYX erscheint und ich mehr von Luc und Oliver lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2022

Lustig, herzerwärmend, liebevoll... kurzum: Ein Wohlfühlbuch!

0

Auf "Boyfriend Material" aus dem LYX Verlag, war ich sehr gespannt. Das Buch wurde im englischsprachigen Raum regelrecht gehyped und ich war neugierig, ob die Geschichte dem Hype gerecht ist. Für mich ...

Auf "Boyfriend Material" aus dem LYX Verlag, war ich sehr gespannt. Das Buch wurde im englischsprachigen Raum regelrecht gehyped und ich war neugierig, ob die Geschichte dem Hype gerecht ist. Für mich war es ein richtiges Wohlfühlbuch, bei dem ich das ein oder andere Mal auch lachen musste. Das Buch hat mich wirklich alles vergessen lassen und ich war von Seite eins an in der Geschichte drin. Ich habe mit der Geschichte während eines fünfstündigen Fluges angefangen und die komplette Zeit auch durchgelesen. Ich war richtig gefangen von Luc und Oliver.

Luc war ein so toller Protagonist, trottelig und dabei unfassbar liebenswert. Er selbst und auch seine Freunde und Bekannten betiteln ihn als arschig und oberflächlich gesehen stimme ich da auch zu. Doch hinter seiner Art und seinem Verhalten versteckt sich der wahre Grund und den konnte ich absolut nachvollziehen. Hinter seinem Verhalten hat Luc einen so sensiblen Kern und ich fand die Darstellung absolut gelungen.

Oliver ist auf den ersten Blick das genaue Gegenteil von Luc. Er ist ordentlich, kommuniziert ehrlich mit seinen Mitmenschen und weiß auch wie man sich unter Fremden gut verhält. Doch im Laufe der Geschichte merkt man, dass die zwei sich gar nicht so unähnlich sind. Oliver war für mich das Herzstück der Geschichte. Wie er mit Luc umgegangen ist, so vorsichtig und mitfühlend hat mich wirklich sehr berührt. Er hat Luc und seine Probleme und Emotionen ernst genommen, wollte ihm helfen und was für mich wichtig war: Ihn nicht verändern. Ich habe in der Beziehung der beiden keinerlei toxische Elemente wahrnehmen können und genau deshalb haben sie mein Herz im Sturm erobern können.

Die Fake-Dating-Liebesgeschichte konnte mich vollkommen von sich überzeugen. Ich habe die erste Hälfte des Buches innerhalb von wenigen Stunden verschlungen, was unter anderem auch an dem angenehmen und lockeren Schreibstil lag. Dazu kam dann noch der wunderbare Humor und die exzentrischen Nebencharaktere, die alles etwas aufgelockert haben. Denn abgerundet haben die Geschichte meiner Meinung nach die vielen lustigen und großartigen Nebencharaktere wie Bridget, Lucs Mutter und ja, auch Alex. Gerade letzterer war so ulkig und ich habe ihn mit jeder weiteren Szene immer mehr ins Herz geschlossen. Irgendwann habe ich mich sogar regelrecht gefreut, wenn er wieder vorkam. Denn dann wusste ich: Jetzt wird es witzig!

Die Geschichte ist aus Lucs Sicht geschrieben und dementsprechend ist der Schreibstil genau wie seine Gedanken. Manchmal etwas wirr, aber unglaublich lustig. Ich musste oft über ihn und seine Gedankengänge schmunzeln. Es gab auch viele Stellen, wo ich ihn und Oliver einfach gerne umarmt hätte, weil sie so liebenswert waren. Es fällt mir schwer meine Emotionen detaillierter zu erläutern, denn das Buch war einfach nur wunderbar und herzerwärmend. Wie zu Beginn schon erwähnt, es war ein richtiges Wohlfühlbuch für mich und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Fazit:
Eine sehr lustige und schöne Fake-Dating-Lovestory, die mit liebenswerten Protagonisten und ulkigen Nebencharakteren überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2022

Unterhaltsame Liebesgeschichte mit leicht überzogenen Figuren

0

Worum geht’s?
Als Sohn eines ehemaligen Rockstars ist Luc so ziemlich jedes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit gewohnt. Sein Job bei einer gemeinnützigen Organisation gerät jedoch in Gefahr, als er mal ...

Worum geht’s?
Als Sohn eines ehemaligen Rockstars ist Luc so ziemlich jedes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit gewohnt. Sein Job bei einer gemeinnützigen Organisation gerät jedoch in Gefahr, als er mal wieder in die Schlagzeilen gerät und Spender ihr Geld lieber an anderer Stelle unterbringen wollen. Um sich der Skandale zu entledigen, muss also ein neues Image für Luc her, im Idealfall das eines liebenden Freundes, der keinerlei Interesse an der medialen Aufmerksamkeit hat. Mit Oliver scheint da der perfekte Kandidat für eine vorgespielte Beziehung gefunden zu sein – bis nicht mehr alle Gefühle zwischen ihm und Luc wirklich bloß gespielt sind.


Meine Meinung
Fake-Dating ist sicherlich nicht jedermanns Ding, ich persönlich freue mich aber immer wahnsinnig, wenn eine Geschichte mit genau diesem Trope startet und war dementsprechend gespannt auf den weiteren Verlauf der Handlung.

Der Schreibstil liest sich schön flüssig und hat mich das Buch eigentlich kaum aus der Hand legen lassen wollen. Was mich dann aber tatsächlich von Anfang an so ein wenig irritiert hat, waren die meist überspitzt dargestellten Charaktere, die mir bis auf einige Ausnahmen zwar zum größten Teil sympathisch waren, in ihrer Art aber trotzdem nicht unbedingt immer authentisch gewirkt haben.

Luc und Oliver waren in meinen Augen zwei wirklich zauberhafte Protagonisten, die ich sehr gerne auf ihrem Weg begleitet habe. Rückblickend hätte ich es zwar auch schön gefunden, wenn es Perspektivwechsel zwischen den beiden gegeben hätte, aber auch so hatte ich zumindest nach etwa einem Drittel der Geschichte das Gefühl, beide Figuren ausreichend kennengelernt zu haben, um wirklich mit ihnen mitfiebern zu können. Oliver blieb dabei insbesondere zu Beginn ein kleines bisschen zu undurchsichtig für meinen Geschmack, was aber im weiteren Verlauf der Geschichte deutlich besser wurde.

Was mich darüber hinaus wirklich sehr positiv überrascht hat, war der Verlauf des Handlungsbogens. Im Prinzip passiert in diesem Buch wirklich nicht besonders viel, weshalb ich mich fast ein wenig darüber gewundert habe, wie gerne ich trotzdem weitergelesen habe. Dabei habe ich mich weder gelangweilt, noch mich gefragt, wann die Geschichte denn nun endlich einmal zum Punkt kommt, was angesichts des eigentlichen Mangels an Action definitiv ein Pluspunkt für mich war.


Fazit
Auch wenn die Figuren insgesamt etwas zu überzeichnet für meinen Geschmack waren, habe ich die beiden Protagonisten doch schnell ins Herz geschlossen und mit ihnen und ihrer Geschichte mitgefiebert. Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Portion Humor ist, dem kann ich dieses Buch und die hoffentlich bald erscheinende Fortsetzung nur sehr ans Herz legen.

Von mir gibt es dafür alle fünf Bücherstapel.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2022

Humorvoll. Köstlich. Zuckersüß.

0

Leseerlebnis :
Gleich vorweg: Dieses Buch ist einfach Zucker! Ich habe jede Zeile inhaliert, genossen und geliebt.
"Boyfriend Material" wird aus der Perspektive des Protagonisten Luc in der Ich-Form erzählt.  ...

Leseerlebnis :
Gleich vorweg: Dieses Buch ist einfach Zucker! Ich habe jede Zeile inhaliert, genossen und geliebt.
"Boyfriend Material" wird aus der Perspektive des Protagonisten Luc in der Ich-Form erzählt.  Er hat unheimlich viele Ecken und Kanten und auch eine Menge Eigenheiten.  Zunächst empfand ich ihn ein wenig anstrengend in seinen Selbstzweifeln und Unsicherheiten,  aber er gewinnt im Handlungsverlauf so viel an Stärke und Selbstbewusstsein dazu und gerade diese Entwicklung ist wahnsinnig gut dargestellt und
traumhaft zu verfolgen. Oliver ist in Lucs Augen zunächst alles, was er nicht ist.  Die beiden scheinen nichts gemeinsam zu haben und geraten in die urkomischsten Situationen. Der typisch trockene,  englische Humor rundet das gesamte Szenario perfekt ab.  Dazu kommen noch viele wundervolle und facettenreiche Nebencharaktere. 
Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert,  mich irgendwie in beide Protagonisten verliebt und auch mit ihnen gelitten. 
Beide erhalten so viel Tiefe,  dass man das Gefühl hat,  sie schon ewig zu kennen.  Der Schreibstil von Alexis Hall ist ein Traum: witzig,  flüssig und voller genialer Schlagabtausche.
Fazit :
Ein absolut gelungener Auftakt der Geschichte um Luc und Oliver, die ich nur empfehlen kann. Herrlich britisch: trocken und humorvoll gleichzeitig erfrischend und  romantisch. Ein perfekter Mix.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere