Cover-Bild Das Auktionshaus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 02.08.2021
  • ISBN: 9783548063966
Amelia Martin

Das Auktionshaus

Der Glanz Londons | Die bewegende Saga um eine junge Frau, die um ihren Traum und ihre große Liebe kämpft

Vom Elendsviertel in die glamouröse Welt der Auktionshäuser

Als Sarah Rosewell in den Haushalt von Lady Sudbury aufgenommen wird, ändert sich ihr Leben über Nacht: Sie entkommt der Enge und der Gewalt ihres Elternhauses im Armenviertel Soho, und vor ihr liegt plötzlich eine strahlende Zukunft. Sie wird von ihrer Wohltäterin zu einer Expertin für wertvolle Gegenstände ausgebildet und beginnt, für das prestigeträchtige Auktionshaus Varnham’s zu arbeiten. Das ist jedoch vielen ein Dorn im Auge, und Sarah muss sich gegen mächtige Gegenspieler behaupten, die nur darauf warten, dass sie einen Fehler macht. Ihre Vergangenheit kann sie nicht abstreifen, und ihre Zukunft will sie nicht aufs Spiel setzen – auch wenn das bedeutet, dass sie den Mann, dem ihr Herz gehört, nie haben kann. Doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus, und die Kriegsjahre verändern alles …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2021

London

0

Das Buch spielt in London im Jahr 1910. Lady Sudbury lernt Sarah Rosewells kennen. Das Mädchen stammt aus ärmlichen Verhältnisse. Sie nimmt sie unter ihre Fittiche und schon bald wird sie begehrt für ihre ...

Das Buch spielt in London im Jahr 1910. Lady Sudbury lernt Sarah Rosewells kennen. Das Mädchen stammt aus ärmlichen Verhältnisse. Sie nimmt sie unter ihre Fittiche und schon bald wird sie begehrt für ihre Kunden, denn es gelingt ihr "Schätze" für sie zu finden. Doch schon bald droht sie von ihrer Vergangenheit eingeholt zu werden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Zeit, in der es spielt, ist interessant und die Figuren lebendig und stark. Auch das Cover ist toll. Der Schreibstil war detailliert und mit viel historischem Wissen fundiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Eine Frau geht ihren Weg

0

Das Auktioshaus – Der Glanz Londons



Amelia Martin erzählt die emotionale, bewegende, aber auch aussergewöhnliche Geschichte von Sarah die es ihrer Ehrlichkeit zu verdanken hat, dass sie dem Armutsviertel ...

Das Auktioshaus – Der Glanz Londons



Amelia Martin erzählt die emotionale, bewegende, aber auch aussergewöhnliche Geschichte von Sarah die es ihrer Ehrlichkeit zu verdanken hat, dass sie dem Armutsviertel Soho entkommt und in den Glanz von London eintauchen kann. Sie hat bei Lady Sudbury Eindruck hinterlassen und diese dankt es ihr in dem sie ihr anbietet ihre Gesellschafterin zu werden. Sarah überlegt lange, denn sie weiß das sie dann ihre Familie, die sie braucht, verlassen muss. Letztendlich ergreift sie die Chance und taucht in einem ganz neuen Leben ein. Mit Lady Sudburys Hilfe bildet sie sich weiter, sie erhält Einblicke in die Welt der Kunst- und Auktionshäuser und letztendlich erhält sie eine Anstellung im Auktionshaus Varhams.



Die Autorin hat mich vom ersten Moment an mit ihrer Geschichte in den Bann gezogen. Ihre Protagonistin habe ich sofort ins Herz geschlossen, mir hat an ihr besonders gut gefallen dass für sie das Wohl der Familie an erster Stelle gestanden hat, auch dann als sie die Möglichkeit hatte ihrem alten und nicht immer einfachen Leben zu entkommen.

Es hat Spaß gemacht mit Sarah in die Welt der Kunst- und Auktionshäuser einzutauchen, mit ihr diese Faszination zu erleben, aber auch zu sehen wie sie sich in diesem anderen Umfeld entwickelte. Leicht hatte sie es zu keinem Zeitpunkt, denn sie hatte im Haus von Lady Sudbury keinen leichten Stand, denn die anderen Bediensteten der Lady merkten schnell das sie einen anderen Stellenwert eingenommen hat wie sie selbst. Dazu kam das sie immer noch einen schlechtes Gewissen hatte weil sie die Chance ergriffen hat und die Familie im Stich gelassen hat, wobei sie wusste das sie ihnen mit dem Geld das sie verdiente helfen konnte. Die Sorge um die Geschwister erdrückt sie, denn sie hat sie alleine beim gewalttätigen und trinkenden Vater zurückgelassen. Sie ist mit einem lachenden und weinenden Auge gegangen, hat ihre Herkunft nie vergessen und das machte sie aus.

Sarah findet die Liebe ihres Lebens, allerdings steht diese unter keinem guten Stern da ihr Auserwählter verheiratet ist und es keine Chance auf eine gemeinsame Zukunft gibt, gerade auch weil es in der Zeit in der die Geschichte spielt ein Skandal war wenn sich eine junge Frau mit einem verheirateten Mann einlässt.

Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen. Der flüssige Schreibstil führte dazu das man das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Geschichte spielt in der Zeit des 1. Weltkrieges und auch hier bekommt man einiges vor Augen geführt und nimmt nebenbei noch vieles an geschichtlichen Hintergründen mit.

Die Nebencharaktere haben mir auch richtig gut gefallen, das Schicksal des ein oder anderen hat mich sehr bewegt und mitgenommen.

Am Ende des Buches muss Sarah Entscheidungen treffen und wie es weiter geht wird man im zweiten Band lesen.

Ein richtig tolles Buch über eine junge Frau die sich in der Welt der Männer behauptet. Eine sympathische Protagonistin in die man sich gut rein versetzen kann und deren Gerechtigkeitssinn mich sehr gut gefallen hat. Eine Geschichte die emotional und bewegend ist, aber auch eine die spannend und fesselnd ist.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Sarah schafft es mit viel Ehrgeiz

0

Im Auftakt "Das Auktionshaus :Der Glanz Londons" von Amelia Martin begleiten wir die junge Sarah Rosewell auf ihrem beruflichen Weg durch die glamouröse Welt der Auktionshäuser.
Die Handlung des Romans ...

Im Auftakt "Das Auktionshaus :Der Glanz Londons" von Amelia Martin begleiten wir die junge Sarah Rosewell auf ihrem beruflichen Weg durch die glamouröse Welt der Auktionshäuser.
Die Handlung des Romans setzt in London um das Jahr 1910 ein.

Sarah Rosewell wird von Lady Sudbury als Gesellschafterin in die Gesellschaft eingeführt und bietet ihr darüberhinaus noch die Chance sich als Frau zu bilden, was in der damaligen Zeit eher selten gewesen ist.
Sarah ergreift ihre Chance und verlässt ihr Elternhaus im Armenviertel Sohos. Mit einem Mal liegt vor der jungen Frau eine nie gekannte, vermeintlich strahlende Zukunft.
Lady Sudbury bildet sie zur einer Expertin für wertvolle Gegenstände aus und somit steht ihrer ersten Tätigkeit als Sachverständige im berühmten Varnham’s Auktionshaus nichts mehr im Weg.
Der erfolgreiche Aufstieg wird allerdings mit sehr viel Neid beobachtet, und man wartet auf ihr Scheitern.
In ihrer Tätigkeit lernt sie den Adeligen Fotografen Philip Maynard kennen und lieben. Doch eine Verbindung ist aus gesellschaftlichen Gründen unmöglich.

Amelia Martin hat einen wundervollen Roman mit authentisch in ihren Rollen eingesetzten Charakteren geschaffen.
In die Story hat die begnadete Autorin sehr viel aus ihrer eigenen Erfahrungswelt einfließen lassen, was den Roman umso so lebendiger, interessanter und ganz besonders überzeugend macht.
Der leicht lesbare, flüssige Schreibstil entführt seine Leser in die bildhafte Welt der wunderschönen und kostbaren Güter, die im Auktionshaus angeboten werden.
Ich staunte wie vielfältig die Tätigkeit einer Sachverständigen ist und mit wieviel unterschiedlichen faszinierenden Menschen die Protagonistin in Kontakt kam.
Lady Sudbury ist eine gütige und herzliche Frau, die nur zu gern Sarah bei sich aufnimmt um ihr eine bessere Zukunft zu ermöglichen.
Sarah ist klug und hübsch, nimmt die ihr gebotenen Chancen wahr und arbeitet sich mit viel Fleiß und Ehrgeiz hoch. Sie vergisst ihre soziale Herkunft nicht und bleibt ein bescheidener, liebenswerter Mensch.
Der Roman "Das Auktionshaus - Der Glanz Londons" ist eine enorm faszinierende historische Geschichte die uns in die wunderbare Welt der Auktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts entführt.

Die sich im Roman verborgene Liebsgeschichte und der alles zerstörenden Erste Weltkrieg sind weitere Glanzpunkte dieses völlig überzeugenden Romans.

Einen herzlichen Dank an den Ullstein Verlag und Amelia Martin für diesen fesselnden Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2021

eine Frau geht ihren Weg

0

Sarah Roswell ist intelligent , wissbegierig und dazu hübsch. Ihr Makel liegt in ihrer Herkunft - geboren im Armenviertel Soho.

Durch Zufall erregt Sarah die Aufmerksamkeit der reichen Lady Sudbury. ...

Sarah Roswell ist intelligent , wissbegierig und dazu hübsch. Ihr Makel liegt in ihrer Herkunft - geboren im Armenviertel Soho.

Durch Zufall erregt Sarah die Aufmerksamkeit der reichen Lady Sudbury. Durch sie lernt Sarah die Welt der Kunst und der Auktionshäuser kennen und erhält eine umfassende Bildung. Sarah wird Mitarbeiterin des traditionsreichen Auktionshauses Varhams. Misstrauisch und neidisch beäugt macht Sarah eine außergewöhnliche Karriere für eine Frau jener Zeit. Den Preis , den sie dafür bezahlt , ist hoch.

Der Roman hat mich von der ersten Seite an emotional gefangen genommen. Sarah war mir gleich sympathisch. Sie besticht mit ihrem Gerechtigkeitssinn und ihrer Fürsorge für die jüngeren Geschwister, die sie gegen den gewalttätigen und trinkenden Vater zu beschützen sucht. Sarahs Lebensumstände sind gelinde gesagt katastrophal und für mich aus heutiger Sicht kaum vorstellbar.

Um so mehr habe ich mich für Sarah gefreut, dass ihr durch Lady Sudburys Protektion der soziale Aufstieg gelingt. Sarah weiß, dass sie als alleinstehende Frau auf ihren guten Ruf achten muss. Leider verliebt sie sich in einen verheirateten Mann von Adel, was für die damalige Zeit ein großer Skandal war. Zwar habe ich mit Sarah gelitten, weil diese Liebe keine Zukunft hat, aber ich ihre Wahl nicht wirklich gutgeheißen habe.

Am Ende des Buches hat Sarah eine beispielslose Karriere gemacht und steht am Scheidepunkt .

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin Sarahs Geschichte mit historischen Gegebenheiten und Ereignissen verknüpft . So erfahre ich viel über die Stellung der Frau und die Standesunterschiede. Sarahs Aufstieg ist eng verknüpft mit den Auswirkungen des 1. Weltkrieges. Die verheerenden Auswirkungen auf die Kriegsteilnehmer veranschaulicht die Autorin am Schicksal von Sarahs Bruder Ben. Aus diesen Puzzleteilen ergibt sich ein lebendiges Bild der damaligen Zeit. Sarahs persönliches Schicksal steigert den Unterhaltungswert und sorgt auch für Spannung, da sie einige gefährliche Situationen durchstehen muss.

Mir hat es Spaß gemacht, Sarah auf ihrem Weg nach oben zu begleiten. Der Roman war unterhaltsam, gelegentlich emotional, spannend und lehrreich und hat damit alles, was in meinen Augen einen sehr guten historischen Roman ausmacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2021

Eine junge Frau geht ihren Weg

0

Sarah Rosewell kommt aus der Arbeiterklasse und als sie in den Haushalt von Lady Sudbury aufgenommen wird ändert sich ihr Leben von Grund auf. Durch Lady Sudbury wird Sarah zu einer Expertin für wertvolle ...

Sarah Rosewell kommt aus der Arbeiterklasse und als sie in den Haushalt von Lady Sudbury aufgenommen wird ändert sich ihr Leben von Grund auf. Durch Lady Sudbury wird Sarah zu einer Expertin für wertvolle Gegenstände ausgebildet. Sarah beginnt dann für das Traditionsauktionshaus Varnham's zu arbeiten. Allerdings gefällt dies nicht allen und sie muss sich gegen mächtige Gegenspieler behaupten.
Als dann der erste Weltkrieg ausbricht beginnt sich einiges für Sarah zu verändern.

Auf diesen Roman hier hatte ich mich schon länger gefreut, denn der Roman stammt aus der Feder meiner Lieblingsautorin die hier unter einem Pseudonym schreibt.
Bei diesem Roman hatte ich mich gereizt zu erfahren wie wohl so ein Alltag in einem Auktionshaus ist und wie man die Herkunftsgeschichte zu den Artikeln ermittelt und ja gut Sarahs Leben hat mich auch gereizt.
Mir war klar wenn es um die eine oder andere Antiquität geht, wir die Autorin etwas ausschweifend werden da sie ja Kunstgeschichte studiert hat. Gestört hat es mich nicht, denn das keinen ich schon und ja es ist auch immer sehr spannend verschiedene Dinge zu erfahren.
Mir ist der Einstieg ins Buch recht leicht gefallen und ich war auch recht schnell in die Handlung eingetaucht und so konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Der gesamte Roman wird aus der Sicht von Sarah erzählt dabei war es aber wirklich nie langweilig oder langatmig da auch die anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen ein völlig runde Bild für mich als Leserin ergeben hat.
Ich empfand auch den Handlungsverlauf sehr gut durchgeplant und so ist es mir immer leicht gefallen allem folgen zu können, ebenso waren für mich alle Entscheidungen nachvollziehbar.
Auch der Spannungsbogen war für mich bis zum Schluss gespannt und so wurde es für mich nie langweilig oder langatmig beim Lesen.
Obwohl ich noch nie in London oder in England war ist es mir anhand der sehr anschaulichen Ortsbeschreibungen sehr leicht gefallen mir alle vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Bei Wien ist es mir sowieso sehr leicht gefallen.
Die Verschiedenen Figuren des Romans waren mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich sie mir alle während des Lesens vorstellen konnte.
Sarah mit ihrer Zerrissenheit durch Familie und Beruf empfand ich sehr gut dargestellt und so hatte ich sie recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere