Cover-Bild King's Legacy - Halt mich fest

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783404179664
Amy Baxter

King's Legacy - Halt mich fest

Roman
Sawyer Lee ist knallhart - und das muss er auch sein. Als erfolgreicher Anwalt kennt er alle Tricks und gilt als gnadenlos. Im Job ist er ein Kämpfer und absoluter Gewinner, aber als Mensch ist er gebrochen. Den Kampf ums Glück hat er längst aufgegeben.

Alice Davis rettet Menschen das Leben. Als Ärztin ist sie Tag und Nacht im Einsatz. Als sie eines nachts auf Sawyer trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Kann sie auch ihn retten und seine harte Schale durchbrechen? Oder ist er für die wahre Liebe für immer verloren?

Die Vergangenheit hat eine unermessliche Macht über unser Leben. Aber ist sie stärker als die Liebe?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2020

Emotionaler dritter Teil

0


Darum geht es:

Sawyer Lee ist knallhart – und das muss er auch sein. Als erfolgreicher Anwalt kennt er alle Tricks und gilt als gnadenlos. Im Job ist er ein Kämpfer und absoluter Gewinner, aber als Mensch ...


Darum geht es:

Sawyer Lee ist knallhart – und das muss er auch sein. Als erfolgreicher Anwalt kennt er alle Tricks und gilt als gnadenlos. Im Job ist er ein Kämpfer und absoluter Gewinner, aber als Mensch ist er gebrochen. Den Kampf ums Glück hat er längst aufgegeben.

Alice Davis rettet Menschen das Leben. Als Ärztin ist sie Tag und Nacht im Einsatz. Als sie eines nachts auf Sawyer trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Kann sie auch ihn retten und seine harte Schale durchbrechen? Oder ist er für die wahre Liebe für immer verloren?

Die Vergangenheit hat eine unermessliche Macht über unser Leben. Aber ist sie stärker als die Liebe?

Meine Meinung:

Dies ist der dritte und letzte Teil der Reihe. Die Bücher können aber unabhängig voneinander gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er war leicht, flüssig und hat zu der Dynamik der Geschichte gepasst.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht unserer beiden Protagonisten Sawyer und Alice beschrieben, was ich in Büchern sehr gerne habe, da ich so mehr über die Charaktere erfahre und auch ihre Gedanken und Gefühle besser nachempfinden kann.

Die Charaktere konnten mich auch auf ganzer Linie überzeugen, da sie authentisch sind und mit beiden Beinen im Leben stehen.

Alice ist eine zielstrebige Frau, deren Leben sich um ihren Job dreht. Durch ihre Arbeit als Chirurgin ist sie sehr eingespannt und hat für die Liebe gefühlt keinen Platz in ihrem Leben. Neben ihrem Job gibt es noch ihre beste Freundin Vicky, die ihr immer zur Seite steht.
Auch, wenn Alice immer sehr selbstbewusst wirkt, hat es mir sehr gefallen, dass ihre sensible und gefühlvolle Seite immer häufiger im Verlauf der Handlung zum vorscheinen gekommen ist.
Sawyer konnte ich zu Beginn schlecht einschätzen weil er immer so unterkühlt und beherrscht gewirkt hat. Doch nach und nach hat man gemerkt, dass er im Inneren ganz anders drauf ist. Er ist verletzlich und trägt eine Last mit sicher herum, die ihn immer wieder runterzieht. Trotzdem versucht er immer für seine Familie da zu sein.
Die Dynamik zwischen Sawyer und Alice hat mir unglaublich gut gefallen, da sie einander immer herausgefordert haben aus ihrer Komfortzone herauszutreten und etwas für die Liebe zu wagen.

Die Handlung hat mich gefesselt, da es diesmal wirklich um Erwachsene Menschen geht, die ihr Leben im Griff haben und es deswegen nicht so viele Dramen wegen Kleinigkeiten gab, was ich sehr erfrischend fand.
Die Chemie zwischen den beiden war auf jeder Seite spürbar und ich habe mit den Beiden zusammen mitgefiebert, damit sie ihr verdientes Happy End bekommen. Ebenfalls war die Handlung auch sehr emotional und hat mich zum Denken anregen können.

Mein Fazit:

Mir hat der letzte Teil der Reihe mit Sawyer und Alice wahnsinnig gut gefallen, da er emotional, tiefgründig aber dabei auch sehr erwachsen ist, sodass nicht immer ein Drama auf das nächste folgt. Trotzdem war die Chemie zwischen den beiden zu jeder Zeit greifbar gewesen und konnte mich komplett vereinnahmen.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Lerne aus der Vergangenheit, aber versperre dich nicht vor der Zukunft

0

„Halt mich fest" ist der nun der 3. und auch letzte Buchteil der New Yorker King´s Legacy Reihe aus der Feder von Amy Baxter rund um die Speakeasy-Bar das King´s. Auch dieser Teil ist in sich abgeschlossen ...

„Halt mich fest" ist der nun der 3. und auch letzte Buchteil der New Yorker King´s Legacy Reihe aus der Feder von Amy Baxter rund um die Speakeasy-Bar das King´s. Auch dieser Teil ist in sich abgeschlossen und kann ohne Bedenken separat gelesen werden. Es spielen jedoch Charaktere der Vorgängerbände mit.

Von einem kleinen Prolog aus startet man direkt in die Handlung und damit wieder mitten in New York, diesmal landen wir sofort in einem Krankenhaus und bei der neuen Protagonistin Alice. Sie hatten einen harten Tag, sucht ihre Ruhe und wenig später trifft Sawyer auf sie und kann sie nicht so einfach da in der dunklen Gasse sitzen lassen. Ab diesem Moment fängt die besondre Bindung zwischen den beiden an, was sich erst langsam entwickelt und dann ziemlich schnell an Schnelligkeit zunimmt. Doch beide haben einen zeitfressenden und einnehmenden Job und eine zu überwindende Vergangenheit. Eine Vergangenheit die einen davon weghält am Leben aktiv teilzuhaben, die eine falsche Schuld zuwirft und die einen einfach nicht loslassen will. Doch ist es das alles wert, um darauf verzichten glücklich zu sein?

Alice (34), Arbeit hart und lang, aber sie liebt ihren Job, sie möchte Leben retten, auch wenn das leider nicht immer möglich ist. Quasi ist sie verheiratet mit ihrem Job und hat noch ihre Kollegin, Mitbewohnerin und beste Freundin Vicky an ihrer Seite. Für mehr ist kein Platz oder vielmehr keine Zeit. Als Chirurgin ist sie gefordert, hat sich für ihren Traum entschieden und muss dadurch Kompromisse eingehen. Aber ist ist keine Maschine, auch sie ist nur ein Mensch mit verletzlichen Gefühlen. Als sie in dieser Nacht auf Sawyer trifft, ist sie zunächst skeptisch und vorsichtig, jedoch auch neugierig und sie legt ihre Scheu ab, öffnet sich ihm gegenüber. Doch wie will man etwas aufbauen, was eigentlich gar nicht in das turbulente Leben passt?

Sawyer (36), der schweigsame und geheimnisvolle Mann, ein Workaholic, der vor 5 Jahren seinen Bruder verloren hat und seitdem sein persönliches Glück hinten anstellt. Vielmehr ist es gar nicht existent. Er ist warmherzig, gerecht, ein Familienmensch, opfert sich für seine Lieben auf, aber er ist auch stur, teils egoistisch und hat mit den Nachwehen seines Verlustes stark zu kämpfen. Jedoch passiert das alles nur innerlich, nach außen ist er unverletzlich und ein Pokerface. Alice ist seit langem jemand, für den es sich lohnen würde mehr zu investieren, den man in seiner Nähe haben möchte länger als eine Nacht und diejenige die man schon nach wenigen Stunden vermisst. Doch kann er seine inneren Dämonen bekämpfen?

Was ich genau an den Geschichten von Amy Baxter liebe, ist, dass sie es immer wieder schafft, dich aufs Neue abzuholen und dich in der Geschichte zu verzaubern. Sie findet immer wieder neue Idee, etwas ganz Wundervolles und Eigenes entstehen zu lassen. Auch die Einbindung der bekannten Charaktere gefällt mir immer wieder gut und es ist wie nach Hause kommen. Diese Geschichte hier war zwar anders, ernsthafter, noch einfühlsamer und nur teilweise überraschend, den das einige prägende Ereignis kann man sich schnell denken. Man wartet auf das große Drama, was zum Glück ausbliebt und letztlich wie Erwachsene geklärt wurde. Sehr ergreifend und einfach nur schön.

Der Schreibstil ist stilsicher, leicht, locker und immer etwas spritzig. Die einzelnen Kapitel haben die perfekte Leselänge und werden abwechselnd in der jeweiligen Ich-Perspektive von beiden Hauptprotagonisten erzählt. Sie sind auch entsprechend mit dem jeweiligen Namen gekennzeichnet. Perspektivenwechsel mag ich sehr gerne, da man sich intensiver in den jeweiligen Charakter und seine Gefühle und Interaktionen hineinversetzen kann. Amy´s Beschreibungen sind ausreichend, aber nicht ausschweifend und durch die lebhaften Beschreibungen, hat man immer ein perfektes Bild vor Augen. Handlungsort ist meine absolute Traumstadt New York und ich habe es genossen, diese Geschichte dort miterleben zu dürfen und dabei auch etwas durch den Big Apple reisen zu dürfen.

Dieses Cover passt sich sehr gut zu den Vorgängerbänden an und hat in dem wunderschönen Emblem eine andere Farbe und zwar grün dazubekommen. Die Taschenbücher dazu sind natürlich noch viel schicker und in edler Ausführung. Natürlich hat Amy es sich nicht nehmen lassen und auch wieder eine passende Playlist angelegt.

Mein Fazit: Die Geschichte von Alice & Sawyer war zwar anders, aber wieder einmal einzigartig gut. Jeder muss einen Weg finden, um seine Vergangenheit zu verarbeiten, aber wichtig ist sich nicht dabei zu verlieren und jederzeit nach vorne zu sehen, ansonsten verpasst man vielleicht den einen einzigartigen Moment und die Liebe seines Lebens.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Deutlich besser als der zweite Band! ♥

0

Sawyer und Alice haben eins gemeinsam – sie leben für ihre Arbeit. Sawyer ist ein erfolgreicher Anwalt, Alice eine engagierte Ärztin in der Notaufnahme. Eigentlich hätten sich die beiden wahrscheinlich ...

Sawyer und Alice haben eins gemeinsam – sie leben für ihre Arbeit. Sawyer ist ein erfolgreicher Anwalt, Alice eine engagierte Ärztin in der Notaufnahme. Eigentlich hätten sich die beiden wahrscheinlich nie getroffen. Doch das Schicksal hatte wohl andere Pläne für die beiden. Nach einer fürchterlichen Schicht entdeckt Sawyer Alice in einer dunklen Seitenstraße. In ihrer Verfassung und dieser Gegend möchte er sie ungern alleine zurücklassen, sodass er sie bittet mit ihm einen Drink in der Bar seines besten Freundes einzunehmen. Überraschenderweise verstehen sich die beiden sehr gut. Alice stellt jedoch schnell klar, dass in ihrem Leben kein Platz für einen Mann ist. Ihre Zeit gehört alleine ihrem Job. Dies trifft sich für Sawyer sehr gut, denn genau dasselbe denkt auch er über Frauen. Nachdem sich die beiden spät in der Nacht trennen, können sie die folgenden Tage jedoch nicht aufhören an den anderen zu denken. Als ausgerechnet Alice schließlich den gebrochenen Arm von Sawyers Neffen versorgt, nutzt Sawyer die erneute schicksalshaft Begegnung und bittet sie um ein Date. Die beiden kommen sich nach und nach näher und beginnen wieder erwartend doch eine Beziehung. Was sie jedoch noch nicht voneinander wissen, ist das sie beide noch mit Geistern der Vergangenheit kämpfen. Ob sie die Wahrheit verkraften werden?

Charaktere:

Ich mochte sowohl Alice als auch Sawyer sehr gerne. Zu Beginn war vor allem Alice einer Beziehung sehr abgeneigt, doch schnell hat sie festgestellt, dass Sawyer Verständnis für ihren arbeitsreichen Lebensstil hat, da er selbst auch sein ganzes Herzblut in seinen Beruf steckt. Man merkt sehr gut, dass dieses gegenseitige Verständnis dafür sorgt, dass die beiden gut miteinander harmonieren. Gut gefallen hat mir vor allem, dass die Autorin daraus kein „künstliches Drama“ geschaffen hat. Ich bin froh, dass die beiden nicht irgendwann doch die Arbeitszeiten des anderen kritisiert haben oder ähnliches.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Wie schon beim vorherigen Band, hat mir der Schreibstil der Geschichte gut gefallen. Er war flüssig, entspannt und wirklich angenehm zu lesen. Das Buch flog förmlich vorbei und ich habe gerne danach gegriffen, um weiterzulesen. Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass es für mich ausreichend spannend war. Allerdings hätte meiner Meinung nach da noch ein bisschen mehr bzw. früher passieren können. Wie bei vielen Büchern im Bereich YA/NA hat der wirkliche Konflikt erst auf den letzten 50 Seiten stattgefunden. Ich hätte mir gewünscht, dass es schon früher begonnen hätte, sodass die Protagonisten etwas länger daran hätten arbeiten müssen. Mir geht es meist ein wenig zu schnell, wenn der Konflikt plus die Versöhnung auf gerade mal 50 Seiten stattfinden. Das ist natürlich aber nur meine persönliche Präferenz. Wenn man gerne eine nicht zu dramatische Geschichte möchte, dann ist das natürlich etwas Positives.

Fazit:

Vielleicht wisst ihr noch, dass ich mit dem zweiten Band der Reihe so meine Probleme hatte. Ich fand die Protagonisten leider nicht besonders sympathisch und die Handlung wenig nachvollziehbar. Der dritte Teil ist da zum Glück das genaue Gegenteil für mich. Ich mochte Alice und Sawyer sehr, sehr gerne und fand auch ihr Verhalten gut nachvollziehbar. Mir hat das Lesen des Buchs wirklich Spaß gemacht. Das einzige, was ich mir vielleicht ein bisschen anders gewünscht hätte, wäre wie gesagt, dass ihre Auseinandersetzung schon etwas früher angesiedelt gewesen wäre.

Alles in allem kann ich euch diesen Teil aber auf jeden Fall besten Gewissens empfehlen! Es ist wirklich eine sehr schöne und angenehme Geschichte für zwischendurch. Solltet ihr also vielleicht auch ein paar Schwierigkeiten mit dem zweiten Band gehabt haben, aber den Schreibstil der Autorin mögen, dann kann ich euch die Angst nehmen. Mich konnte dieser Teil überzeugen. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Eine wirklich tolle Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

0

Meine Meinung: Die Geschichte von Alice und Sawyer hat mich unglaublich gefesselt und emotional sehr mitgenommen. Was den beiden in ihrem Leben widerfahren ist, ist schrecklich! Beiden Hauptprotagonisten ...

Meine Meinung: Die Geschichte von Alice und Sawyer hat mich unglaublich gefesselt und emotional sehr mitgenommen. Was den beiden in ihrem Leben widerfahren ist, ist schrecklich! Beiden Hauptprotagonisten war der Schmerz und Verlust deutlich anzumerken. Trotz dem Erlebten gaben sie jedoch den Kampf um ihre Leben nie auf. Auch wen beiden unterschiedlich mit den Geschehnissen umgehen. Alice ist eine starke, leidenschaftliche aber auch sehr emotionale Frau. Sawyer und Alice ergänzen sich einfach perfekt. Auch Sawyer ist vom Leben gezeichnet und versucht seine Verletzlichkeit hinter einer kühlen Fassade zu verstecken. Beide werden durch ihr Zusammensein und die Gefühle, die sich dadurch entwickeln, angeregt endlich wieder mit dem Leben zu beginnen anstatt nur zu „überleben“. Sie haben ineinander wirklich einen Seelenverwandten gefunden und diese Kostbarkeit und Seltenheit sollte doch alle Hindernisse überbrücken oder?

Ich bin wirklich total begeistert von dem dritten Band der King‘s Legacy-Reihe, der sogleich auch der Abschlussband der Reihe ist. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen! Es überzeugt nicht nur durch seinen flüssigen und fesselnden Schreibstil sondern ist wirklich ein emotionsgeladenes und fesselndes Buch, dass man einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte und bei dem man sich wünscht, dass es nicht schon der Abschlussband ist. Auch die Nebencharaktere, die man teilweise schon in den beiden anderen Bänden kennenlernen konnte, waren total sympathisch. Man kann sich eine Freundschaft wie sie Jaxon, Logan und Sawyer pflegen, im echten Leben nur wünschen. Diese Bedingungslosigkeit, Treue und Herzenswärme ist wirklich was ganz besonderes!



Anmerkung: Ich möchte mich nochmals bei der Bloggerjury und beim Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Ein toller dritter Teil

0

INHALT:
Sawyer Lee muss in seinem Beruf als Anwalt knallhart sein. Er wird von seinen Kollegen geachtet, gilt aber auch als gnadenlos und kennt alle Tricks. So wie er im Job ein Gewinner ist, so gebrochen ...

INHALT:
Sawyer Lee muss in seinem Beruf als Anwalt knallhart sein. Er wird von seinen Kollegen geachtet, gilt aber auch als gnadenlos und kennt alle Tricks. So wie er im Job ein Gewinner ist, so gebrochen ist er in seinem Privatleben. Er glaubt nicht an sein Glück und kann auch nicht mehr dafür kämpfen. Alice Davis rettet als Ärztin jeden Tag Menschenleben. Eines Nachts trifft sie Sawyer und ihr Leben ändert sich schlagartig. Wird sie auch ihn retten können und seine harte Schale durchbrechen oder wird Sawyer nie die wahre und große Liebe finden können.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der dritte Teil der King' Legacy Reihe und auch dieser Teil konnte mich wieder begeistern. Der Schreibstil ist locker, verständlich und immer schwebt etwas Humor mit, obwohl die Storie auch viele ernste Momente hat. Mir hat besonders der Umgang der Protagonisten miteinander und auch mit allen anderen Personen sehr gut gefallen. Es herrscht eine schöne und entspannte Atmosphäre und man merkt, dass sie sich einander ernst nehmen und wichtig sind. Wir haben hier eine schöne und auch dynamische Liebesgeschichte, die aber von Schicksalsschlägen aus der Vergangenheit überschattet wird. Unsere Protagonisten haben damit, jeder für sich, zu kämpfen und was mir gut gefallen hat, sie reden auch miteinander und können sich dadurch helfen. Solange, bis es dann doch wieder auch sehr spannend in der Beziehung wird und ich auf dem Ende entgegengefiebert habe. Natürlich kommt es auch zu erotischen Momenten. Diese nahmen aber nicht Überhand, sondern waren sehr angepasst und wohldosiert, so dass ich das Buch von Anfang bis Ende sehr schön fand und ich es sehr gern gelesen habe.
FAZIT:
Eine schöne Liebesgeschichte mit spannenden Momenten und symphatischen Protagonisten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere