Cover-Bild Das Haus am Rande der Magie
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 26.10.2021
  • ISBN: 9783748800804
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Amy Sparkes

Das Haus am Rande der Magie

Jennifer Michalski (Übersetzer), Katrin Segerer (Übersetzer), Simona M. Ceccarelli (Illustrator)

Ein fieser Fluch, ein verborgener Schatz und ein Zauberer in Pantoffeln

Taschendiebin Neun stiehlt auf einer ihrer Missionen ein Miniaturhaus von einer Hexe. Es ist so winzig, dass es auf ihre Handfläche passt. Als sie den klitzekleinen Türöffner betätigt, eröffnet sich ihr eine ganz neue magische Welt voller Unmöglichkeiten und verrückter Kreaturen, darunter ein durchgeknallter junger Zauberer und ein Troll in Rüschenschürze. Doch das Haus steht unter einem Fluch, den nur Neun brechen kann …

Ein kampflustiger Löffel und ein verschwindendes Klo: in diesem magischen Haus geht es drunter und drüber


»Mehr Fantasie kann man zwischen zwei Buchdeckeln wirklich nicht unterbringen.« Andrea Wedan, Buchkultur, 14.10.2021

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2022

Begib Dich auf eine spannende Reise mit Neun und ihren etwas anderen Freunden

0

Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren und vollkommen berechtigter in dieser Altersfreigabe. Es war alles leicht zu verstehen und Fremdwörter, die für Kinder eventuell noch ein Problem darstellen könnten, ...

Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren und vollkommen berechtigter in dieser Altersfreigabe. Es war alles leicht zu verstehen und Fremdwörter, die für Kinder eventuell noch ein Problem darstellen könnten, sind auch nicht vorhanden.

Ich kam super gut in die Geschichte rein und habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt. Es hat nicht eine Woche gedauert, da hatte ich das Buch bereits verschlungen. Gerade die letzten drei Kapitel waren so dermaßen spannend, dass ich doch glatt beim Lesen die Zeit vergessen habe. Die Sprache, die Details und auch der Schreibstil passen so hervorragend zusammen, sodass dieses Buch ein super Werk – vielleicht auch Meisterwerk – an Kinderbuch ist. Es hat einfach alles von vorne bis hinten gestimmt. Das Zusammenspiel der Charaktere sowie die Beschreibungen des Settings haben dazu geführt, dass man sich eine eigene Welt aufbauen und mit den Protagonisten gemeinsam zum Abenteuer aufbrechen konnte. Hätte ich Kinder, würde ich ihnen dieses Buch auf jeden Fall kaufen. Die Charaktere von Eiderdaus, dem Zauberer, Dr. Löffel (der Name ist wohl selbsterklärend) und Erik, dem Haushaltstroll sind so super süß umgesetzt, sodass man sie einfach nur ins Herz schließen kann – besonders aber Erik mit seinem Staubwedel.

Dieses Buch hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit allen im nächsten Band.

Bewertung: 5 von 5 ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Phantastisches und humorvolles Abenteuer voller Magie

0

Als Taschendiebin Neun ein Miniaturhaus stiehlt, ist sie zunächst fasziniert von der detailreichen und heimelig anmutenden Figur, schließlich wünscht sie sich nichts mehr als das: ein Zuhause. Sie betätigt ...

Als Taschendiebin Neun ein Miniaturhaus stiehlt, ist sie zunächst fasziniert von der detailreichen und heimelig anmutenden Figur, schließlich wünscht sie sich nichts mehr als das: ein Zuhause. Sie betätigt den winzigen Türklopfer und findet sich plötzlich in eben jenem Gebäude wieder. Als wäre das nicht schon unfassbar genug, sieht sie sich außerdem einem jungen Zauberer, einem Troll in Rüschenschürze sowie einem kampflustigen Löffel im Schottenrock gegenüber. Und auch das Haus selber hält allerlei Überraschungen bereit. Die Bewohner sind gleichermaßen verzweifelt wie hoffnungsvoll, denn auf dem Haus liegt ein Fluch, den nur Neun brechen kann.

Es beginnt ein phantastisches und humorvolles Abenteuer voller Magie. Dieses ist spannend, rasant, originell und voller Einfallsreichtum. Dabei überzeugen vor allem auch die liebenswürdigen und skurrilen Charaktere, die einem sofort ans Herz wachsen. Neun ist eine sehr eigenwillige Protagonistin, mit der es das Leben bisher nicht gut gemeint hat. Sie gehört zwar einer Diebesbande an, ist aber eigentlich eine Einzelgängerin, die sich gerne in die Welt der Geschichten flüchtet. Nach Betreten des Hauses ist ihr dieses samt Bewohnern doch mehr als suspekt. Am liebsten will sie mit der ganzen Sache nichts zu tun haben. Doch dann bietet ihr Zauberer Eiderdaus eine Belohnung an, die sie nicht ausschlagen kann. So wirkt Neun möglicherweise erstmal unnahbar, distanziert und manchmal fast ein bisschen gemein. Der Leser stellt aber schnell fest, dass es sich dabei lediglich um einen Schutzmechanismus handelt. In Wahrheit ist sie mutig und trägt das Herz definitiv am rechten Fleck. Mein liebster Charakter ist aber Erik, besagter Troll in Rüschenschürze, welchen man gerne einfach mal knuddeln würde.

Das Cover spiegelt die Geschichte perfekt wieder und ist ein toller Eyecatcher, so dass ich mich über die ein oder andere Illustration im Buch wirklich sehr gefreut hätte. Das wäre die sprichwörtliche Kirsche auf der Torte gewesen, ist aber gleichzeitig „Meckern“ auf hohem Niveau.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2021

Purer Lesespaß

0

Ein Volltreffer bei meinen Fantasymädels. Mystische Zeitreise und Zwischenwelt mit sehr viel Zauber und einem ganz mutigem Mädchen. Ideal für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Ich habe selbst 2 Seiten vorgelesen ...

Ein Volltreffer bei meinen Fantasymädels. Mystische Zeitreise und Zwischenwelt mit sehr viel Zauber und einem ganz mutigem Mädchen. Ideal für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Ich habe selbst 2 Seiten vorgelesen und war überrascht, wie nett und zauberhaft die Details beschrieben wurden. Ein magisches Lesevergnügen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2021

Witzig, originell, fantastisch!

0

Die Taschendiebin Neun stiehlt ein seltsames Miniaturhaus von einer Frau. Was sie nicht weiß ist, dass die Frau eine Hexe ist und das Haus alles andere als nur eine Figur, denn als sie an die winzige Tür ...

Die Taschendiebin Neun stiehlt ein seltsames Miniaturhaus von einer Frau. Was sie nicht weiß ist, dass die Frau eine Hexe ist und das Haus alles andere als nur eine Figur, denn als sie an die winzige Tür klopft, fängt das Haus an zu wachsen und Neun betritt ein völlig verrückte Welt. Eine Welt in der es rülpsende Zuckerdosen und kampflustige Löffel gibt. Und nur sie kann die Bewohner von dem Fluch, der auf dem Haus liegt, befreien.

Das Cover ist super schön und liebevoll gestaltet und ist mit seinen vielen kleinen Details ein echter Blickfänger. Es spiegelt die Geschichte richtig gut wieder.

Von der ersten Seite an wurde ich wie magisch in die Geschichte gezogen. Es war spannend, rasant und sehr, sehr witzig. Auch der Schreibstil war sehr locker und flüssig und hat die Story zu einem tollen Pageturner gemacht.

Die Protagonisten waren originell und sind mir schnell ans Herz gewachsen.

Neun ist auf sich allein gestellt und deshalb fällt es ihr schwer, sich auf andere einzulassen. Außerdem ist sie frech und vorlaut, aber auch sehr mutig.

Eiderdaus ist ein Zauberer im Schlafanzug und mit lila Pantoffeln, der seine zauberkraft nicht nutzen kann. Er ist mittlerweile ziemlich verzweifelt, weil er seit 3 Jahren in dem Haus gefangen ist. Zudem drückt er sich sehr gewählt aus.

Mein liebster Charakter ist der Troll Erik. Er ist sehr emotional, aber auch sehr freundlich und man muss ihn einfach lieben.

Natürlich gibt es noch sehr viele andere tolle Charaktere in der Geschichte.

Super gut gefallen hat mir auch das Setting. Ich konnte mir das Haus richtig gut vorstellen und hätte am liebsten jedes einzelne Zimmer dort betreten.

Das Haus am Rande der Magie zu lesen hat super viel Spaß gemacht. Lässt es euch nicht entgehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2021

Herrlich schräg, witzig und liebevoll chaotisch

0

Rezension „Das Haus am Rande der Magie“ von Amy Sparkes



Meinung

Nur ein Blick auf dieses malerische Cover genügte und es war um mich geschehen. Auch der hinreißende KT ließ mein kindliches Herz höher ...

Rezension „Das Haus am Rande der Magie“ von Amy Sparkes



Meinung

Nur ein Blick auf dieses malerische Cover genügte und es war um mich geschehen. Auch der hinreißende KT ließ mein kindliches Herz höher schlagen und ich fackelte nicht lang - mit Anlauf sprang ich in eine Geschichte voller Phantasie und herrlich schrägen Charakteren.

Das Abenteuer beginnt, als Neun auf einem ihrer Beutezüge ein Miniaturhaus findet. Ein Zauberer, ein Troll und ein sprechender Löffel benötigen dringend ihre Hilfe. Eine Hexe hat nicht nur das Haus, sondern auch seine Bewohner verflucht. Kann Neun sie alle retten?

Amy Sparkes zog mich vom ersten Augenblick in den Bann und bescherte mir ein zauberhaftes, wenngleich auch kurzes Abenteuer. Die Szenen und Ereignisse wurden in rascher Folge abgehandelt, was ich aber sehr passend und stimmig fand. Einzig die Hintergründe zur Protagonistin Neun fehlten mir ein wenig.

Amy Sparkes bietet auf den wenigen Seiten eine Menge Unterhaltung und Magie, einen skurrilen und teils schrägen Humor und sehr liebenswerte Figuren, mit denen ich jede Menge Spaß hatte. Besonders die Tatsache, dass es eine Fortsetzung gibt, lässt mich das Werk als einen kleinen, aber sehr feinen Happen eines großen Ganzen betrachten.

Die Bewohner des Hauses, seine Zimmer, Eigenheiten und Gegenstände waren kreativ und mit sehr viel Einfallsreichtum erdacht. Das Chaos steht hier an der Tagesordnung und sorgt für einige herrlich komische Momente. Sowohl das Haus, als auch die Charaktere passten perfekt zusammen. Ich wurde hautnah zu einem Teil dieser besonderen Mischung.

Mit Dr. Löffel, dem eigensinnigen Zauberer, Neun und einem Troll der anderen Art steht einem Ausflug ins unendliche Reich der Phantasie und Magie nichts im Wege. Eine bezaubernde Geschichte, egal ob für kleine Leser Herzen, oder große.


„Das Haus am Rande der Magie“ ist ein phantasievolles, einfallsreiches, zauberhaftes Kinderbuch mit liebenswerten, chaotischen Figuren und einem noch chaotischeren Haus. Die Geschichte bietet Unterhaltung und lockt mit jeder Menge Spaß. Ein Lesevergnügen der besonderen Art und ein unvergessliches Abenteuer.

Geheimnisse, Wunder und Verrücktheiten - dieser Schmöcker darf in keinem Regal fehlen.



❄️❄️❄️❄️❄️ 5/5 Eiskristalle

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere