Cover-Bild Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 29.06.2020
  • ISBN: 9783414825759
  • Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Andrea Schütze

Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle

Band 2

Aufregung bei den Waldmeisterinnen! Gerade erst haben Holly und Lia ihre Sorgenloswerdstelle eröffnet, als auch schon merkwürdige Dinge im Wald vor sich gehen. Der See wächst zu, die Kicherlinge haben das Lachen verlernt, und die Seegespenster sind traurig. Dabei sind die magischen Wesen so wichtig, denn ohne sie kann kein Glücksglimmer mehr hergestellt werden, und alle haben nur noch Pech. Klar, dass Holly, Lia und ihre Freunde alles daran setzen, das Glück zurückzuholen!



Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2020

Zauberhaft schön!

0

Holly Holunder und Lia Lavendel leben im Wildwood Forest, genauer gesagt im Woodruff-Winkel, in einem kleinen verwinkelten Häuschen mit Erfinderwerkstatt. Dort haben sie für die Sorgen und Nöte der Waldbewohner ...

Holly Holunder und Lia Lavendel leben im Wildwood Forest, genauer gesagt im Woodruff-Winkel, in einem kleinen verwinkelten Häuschen mit Erfinderwerkstatt. Dort haben sie für die Sorgen und Nöte der Waldbewohner ein offenes Ohr und versuchen ihre Probleme zu lösen. Denn Lia hat ein untrügliches Gespür für Stimmungen und kann prima Kochen und Backen und Holly ist eine begnadete Erfinderin und Tüftlerin. Ein unschlagbares Team, selbst wenn bisweilen mal etwas anders gelingt, als geplant, so wie der regenbogenfarbige Schwanz von Eichhörnchen Brownie, das in Hollys Hut lebt. Es scheint ein ganz normaler Tag zu werden, doch schon bald merken die zwei Schwestern, dass etwas nicht stimmt. Alles geht irgendwie schief: statt eines funktionierenden Schwarzmalers, eines Gerätes mit noch unbekannter Funktion, läuft plötzlich ein Zebra durch die Werkstatt. Auch bei den übrigen Wald- und Seebewohnern läuft nichts wie es soll und keiner ist mehr richtig fröhlich. Holly und Lia sind fest entschlossen das Glück für alle in den Wald zurück- zubringen. Doch was ist Glück und wie verliert man es oder bringt es zurück?

Dieses Buch richtet sich an junge Leserinnen von 7 – 9 Jahren und eignet sich aber auch sehr gut zum Vorlesen. Die Illustrationen sind alle farbig und bedecken teilweisen die Doppelseiten, so dass weißer Druck auf bunter Farbe einen schönen Kontrast bildet. Das wirkt sehr liebevoll gestaltet und dieser Eindruck wird abgerundet, durch den freundlichen Ausdruck der Figuren und die kurzen und warmherzigen Ausblicke in das jeweils kommende Kapitel statt Kapitelüberschriften. So wird man neugierig und liest vielleicht noch ein Kapitel mehr als eigentlich geplant war. Die Kapitel sind dabei recht kurz, so das der Umfang zum Selberlesen ermutigt, allerdings wird keine Fibelschrift für Leseanfänger verwendet. Auch der Textumfang pro Seite und die Schriftgröße richtet sich durchaus an willige, geübtere Leser und nicht an Anfänger, wobei das Schriftbild durch den großzügigen Zeilenabstand sehr angenehm ist. Eingerahmt wird die Geschichte von Lia und Holly stets von einer Rahmenhandlung, in welcher Lord Huntercraft abends am Kamin, seinem treuen Hund Elliot Geschichten aus dem Wildwood Forest vorliest. Damit man sich das alles besser vorstellen kann, ist dieser Teil optisch abgesetzt und es sieht aus, als wäre auf altem vergilbten Papier gedruckt, so wie schon die Übersichtskarte über den Wildwood Forrest im Bucheinband. Am Ende geben Lord Huntercraft und Elliot immer noch einen Ausblick auf mögliche neue Abenteuer, so dass sich das Ende des Buches nicht nach Abschied anfühlt, sondern wie Vorfreude auf all das was noch kommen mag. Bis es so weit ist, findet man im Anhang noch 3 neue Ideen/Rezepte aus Lias und Hollys Rezept- und Bastelbuch: Löffelapfel im Glas, Herzliche Holunder-Muffins und Plätzchenwörter/Wörterplätzchen. Kinderleicht und herrlich lecker! Kann man ganz einfach mit seinen Eltern oder älteren Geschwistern zusammen nachmachen und gemeinsam Kochen/Backen/Basteln ist doch Glück pur!

Das ist überhaupt eine spannende Frage, der Holly und Lia nachgehen müssen. Was ist Glück? Wie setzt es sich zusammen? Kann man es herstellen? Oder vielleicht teilen? Kann man das Glück zurückholen? Die zwei müssen dazu das Leben ihrer Freunde im Wald genau beobachten und stellen dabei fest, das Glück ganz individuell verschieden ist, für jeden was anderes, irgendwie müssen sie es also schaffen, Glück für alle herzustellen und zu verbreiten, bis die Kicherlinge wieder eigenen Glücksglimmer herstellen können. Was für eine schöne Idee! Wir würden ja sehr gerne mal Kicherlinge, Feen, Elfen und einen Wassermann treffen, aber vor allem Glücksglimmer sehen! Sehr kindgerecht wird verständlich gemacht, dass es nicht das eine große Glück gibt, sondern sich jeder über sein persönliches Glück freut. Wie bereits im ersten Band festgestellt, kann das Pech des einen, das Glück des anderen sein. Dann muss man die jeweiligen Betroffenen nur zusammenbringen und schon sind alle zufrieden! Ein wunderschöner Gedanke, weil er auch Kommunikation und Zuhören erfordert!

Ein Buch das glücklich macht, auch wenn man älter als 9 Jahre alt ist! Übrigens kann man es geübten Zuhörern auch schon etwas früher vorlesen, allerdings sollten sie schon eine gewisse Zuhörkonzentrationsspanne aufweisen.

Einfach zauberhaft! Für gemeinsame Lesestunden oder auch zum Selbstlesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Weiter geht's mit den Waldmeisterinnen

0

Im 2. Band begleiteten wir DIE WALDMEISTERINNEN wieder nach Wildwood Forest, um EINMAL GLÜCK FÜR ALLLE zu suchen.

Die beiden Schwestern Holly Holunder und Lia Lavendel leben inmitten der vielen Tiere ...

Im 2. Band begleiteten wir DIE WALDMEISTERINNEN wieder nach Wildwood Forest, um EINMAL GLÜCK FÜR ALLLE zu suchen.

Die beiden Schwestern Holly Holunder und Lia Lavendel leben inmitten der vielen Tiere und betreiben die Sorgenloswerdestelle.

Als der Schwarzmaler explodiert, statt einem Kuchen ein echtes Zebra aus dem Ofen klettert und sich auch die Tiere nach und nach mit den verrücktesten Sachen zu Wort melden, beschließen Holly und Lia der Sache auf den Grund zu gehen.
Werden sie das Glück wieder in den Wald bringen und damit die Tiere glücklich machen können?

Lest am besten selbst in die amüsante kurzweilige Geschichte von Andrea Schütze hinein, die mit ganz bezaubernden Illustrationen von Petra Eimer daher kommt. ✏

Ganz besonders sind auch das Vorwort und der Nachspann, bei dem man es sich als Leser so richtig gemütlich macht.

Für Erstleser ab 8 Jahren ein tolles Waldabenteuer, welchem wir liebevolle 4,5 von 5 Sternen geben. 🌟🌟🌟🌟

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

ein wundersames abenteuer

0

Meinung
Beim ersten Band war ich was meine Meinung anging sehr zwiegespalten, da die Sprache für die jungen Leser in meinem Umfeld teilweise zu komplex war. Als ich den zweiten Band beendet hatte kam mir ...

Meinung
Beim ersten Band war ich was meine Meinung anging sehr zwiegespalten, da die Sprache für die jungen Leser in meinem Umfeld teilweise zu komplex war. Als ich den zweiten Band beendet hatte kam mir als erstes der Gedanke: Kann die Autorin Gedanken lesen? Denn hier war der Schreibstil bzw die sprachliche Gestaltung fast schon das Gegenstück zum Auftakt.

In einmal Glück für alle erwartete uns ein amüsantes Abenteuer mit zwei humorvollen und erfinderischen Charakteren. In meinen Augen kann dieses Werk auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da beide Titel in sich abgeschlossen sind und auch kein direkter Bezug zum Vorgänger im Verlauf aufgenommen wird.

Wie sollte es in einem Kinderbuch anders sein werden viele Kapitel durch wundervolle Illustrationen begleitet. Bilder, die auch hier wieder dem Buch leben einhauchen und das Flair von Wildwood Florest verspielt wiederspiegeln. Das setting lässt im übrigen die Augen jedes einzelnen Naturliebhabers leuchten. Auch, wenn das Buch relativ wenige Seiten aufweist legt Andrea Schütze viel Wert auf eine bildliche Schreibweise, die uns begeistern konnte. Man fühlte sich an den Handlungsort versetzt und ging gemeinsam mit den beiden auf diese ungewöhnliche Reise. Zudem besticht die Waldmeisterinnen durch Kreativität, man lernt so manches ungewöhnliches kennen, was es zu erkunden gilt und sieht die Natur mit anderen Augen.

Fazit
Abschließend lässt sich sagen, dass uns dieser Teil deutlich besser gefallen hat. Die Sprache war leicht, gut verständlich und man fühlte sich sichtlich wohl in der Atmosphäre innerhalb des Buches. Witzige Ideen, humorvolle Dialoge und ein interessantes Abenteuer bieten eine gelungene Portion Lesevergnügen für Jung und Alt. 5 von 5 Sternen ❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2020

Das Waldabenteuer geht weiter

0

Ein großer Lesespaß für alle Grundschüler/innen. Die Waldmeisterinnen sind mal wieder auf Mission und müssen das Glück zurückholen. Meine Kinder sind verrückt nach den Waldabenteuern und den merkwürdigen ...

Ein großer Lesespaß für alle Grundschüler/innen. Die Waldmeisterinnen sind mal wieder auf Mission und müssen das Glück zurückholen. Meine Kinder sind verrückt nach den Waldabenteuern und den merkwürdigen Fabelwesen.
Dieses Buch fördert die Fantasie und ist eine Mischung aus "Tinkerbell" und "Ronja Räubertochter". Wild, natürlich und sehr ominös.
Ideal für Kinder ab der 3. Klasse.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Über das Glück jedes einzelnen

0

Inhalt

Auf die Waldmeisterinnen Holly Holunder und Lia Lavendel wartet eine neue Aufgabe im Wildwood Forest.
Das Glück von den magischen Bewohnern ist verschwunden und daher geschehen merkwürdige Dinge ...

Inhalt

Auf die Waldmeisterinnen Holly Holunder und Lia Lavendel wartet eine neue Aufgabe im Wildwood Forest.
Das Glück von den magischen Bewohnern ist verschwunden und daher geschehen merkwürdige Dinge im Wald. Die Kicherlinge haben zum Beispiel ihr Lachen verlernt, der Wassermann tanzt nicht mehr, daher wächst der See zu oder die Seegespenster sind traurig. Durch die Traurigkeit der magischen Wesen kann kein Glücksglimmer mehr hergestellt werden, allerdings wird dieser im Wald dringend für das Glück benötigt.
Lia und Holly versuchen mit Hilfe ihrer Freunde das Glück wieder in den Wald zurück zu holen.

Eindruck

Das Cover und der Klappentext haben mich bei diesem Buch sehr angesprochen. Besonders die schönen Illustrationen auf und in dem Buch finde ich für die Kinder schön gestalten und erhöhen den Lesespaß noch um ein Vielfaches.

Hinzu kommt eine wunderschöne Geschichte der Autorin, die zum Träumen einlädt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und gut verständlich für die Kinder. Durch die anschaulichen Illustrationen ist das Geschehene für die Kinder greifbarer und lädt zum Fantasieren ein.
Das Buch hat eine gute Mischung aus Realität, durch die eingebundenen Waldtiere, aber auch Fantasie, durch die Magischen Waldwesen.

Die Handlung hat einen schönen Spannungsverlauf. Am Anfang passiert Holly und Lia etwas Ungewöhnliches, daraufhin erzählen die Waldbewohner von ihren Problemen.
Im Mittelteil erfährt man von den magischen Waldbewohnern und das diese unglücklich sind und dass dies die Ursache des Problems ist. Zum Ende hin wird es spannend, ob Lia und Holly es schaffen, neues Glück herzustellen.

Die Hauptprotagonisten Lia und Holly finde ich sehr gut gewählt. Die beiden ergänzen sich gut und Holly zeigt deutlich, dass man auch als Mädchen Handwerklich begabt sein kann.

Zudem finde ich, dass das Buch eine gute Anspielung auf den Klimawandel ist. In dem Buch wird den Kindern gezeigt, dass auch nur eine kleine Veränderung, eine große Auswirkung haben kann, man diese aber gemeinsam auch wieder aufhalten kann, beziehungsweise rückgängig machen kann.

Zuletzt finde ich gut, dass die Autorin anspricht, das für jeden Glück etwas anderes bedeutet.

Das Empfohlene Alter für das Buch ist 7 Jahre, ich denke aber das einige Kinder am Anfang noch etwas Hilfe beim Lesen brauchen, oder aber zum Vorlesen, auch schon für jüngere Kinder geeignet ist.

Fazit

Eine schöne Geschichte für Kinder, welche das potenzial hat, das Lieblingsbuch zu werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere