Cover-Bild Die 12 Häuser der Magie
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 330
  • Ersterscheinung: 25.02.2021
  • ISBN: 9783959916936
Andreas Suchanek

Die 12 Häuser der Magie

Schicksalsretter
Die magische Gesellschaft steht am Abgrund.

Gnadenlos treibt der Dämon sein zweites Regnum aus dem Verborgenen heraus voran. Niemand ahnt, dass der Kerker zerbrochen ist und die Welt kurz davor steht, in Asche zu vergehen.
Nach dem Tod eines wichtigen Mitstreiters scheint es keine Hoffnung mehr für den Widerstand zu geben. Oder doch?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2021

Ein letzter Hauch von Schicksal

0

Das Cover:

Ist wieder sehr gelungen und stellt einen Bezug zum Buch her ohne dabei etwas zu verraten. Ich empfinde es als sehr gelungen und als ein schönes Cover für einen Fantasy-Roman

Meine Meinung:

Dieser ...

Das Cover:

Ist wieder sehr gelungen und stellt einen Bezug zum Buch her ohne dabei etwas zu verraten. Ich empfinde es als sehr gelungen und als ein schönes Cover für einen Fantasy-Roman

Meine Meinung:

Dieser Band ist der letzte einer Trilogie, Achtung es kann zu Spoilern der ersten beiden Bände kommen, bitte erst lesen, wenn man diese kennt. Für Band drei entstehen keine Spoiler.

Die Geschehnisse setzen direkt an dem fiesen Cliffhanger von Band zwei an, wer diesen nicht mehr genau im Kopf hat: Lest am besten nochmal das letzte Kapitel des Bandes, es hilft beim Einstieg enorm. Es gibt keinerlei Rückblende, kein „Was bisher-Geschah“ oder sonst was, das hat mir tatsächlich gefehlt, insbesondere da die Geschehnisse nahtlos weitergehen. Durch die Gespräche der Protagonisten kommt es aber schnell dazu, dass ich mich wieder zurechtgefunden habe.

Nachdem ich den letzten Band als überwiegend ruhig und voller Antworte und neuer Fragen empfunden habe, geht es hier wieder hoch her beim zweiten Ragnum. Es folgt eine schnelle Abfolge von Geschehnissen und Kämpfen, es werden auch die letzten Fragen geklärt, wie es dazu kam, dass der Dämon zu dem wurde, was er ist, wie Inés dazu passt und das wichtigste von allem: Ob das zweite Ragnum noch beendet werden kann.

Diese Geschichte ist super, es fällt mir schwer in Worte zu fassen wie sehr, die Kapitel wechseln wieder zwischen unseren Protagonisten, sodass wir immer einen guten Einblick haben. Dabei werden die Handlungsstränge aus Nics Vergangenheit und den neuen Erkenntnissen geschickt miteinander verwoben und ergeben ein stimmiges Gesamtbild.

Es ist eine immerwährende Spannung, ein Wettlauf gegen die Zeit und ein Kampf um das Schicksal der Welt und der Häuser der Magie. Keiner der Charaktere scheint sicher, sie alle haben ihren eigenen Kampf, ihre eigenen Aufgaben und das Puzzle setzt sich zusammen. Ein sehr fulminantes Finale einer tollen Trilogie.

Mein Fazit:

Die Fäden des Schicksals laufen zusammen, sie treffen sich zum großen Finale, nach dem nichts mehr sein wird wie es war. Ein nicht nur passendes, sondern wie ich finde perfektes Ende dieser Trilogie. Alles andere als vorhersehbar und eine gelungene Reise geht zu Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ein fulminanter und würdiger Abschluss einer magischen Trilogie

0

Der letzte Band der Trilogie nahm mich auf einen emotionalen und actionreichen Trip durch eine bildgewaltige Geschichte mit. Weshalb ich so begeistert bin, erfährst du unten im Text.

Meine Meinung zum ...

Der letzte Band der Trilogie nahm mich auf einen emotionalen und actionreichen Trip durch eine bildgewaltige Geschichte mit. Weshalb ich so begeistert bin, erfährst du unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist der absolute Hammer. Der Stil der vorherigen beiden Bände wurde vorgeführt. Der Stein zieht durch die Farbwahl den Blick auf sich.

Meine Meinung zum Inhalt:
Der zweite Band endete mit einem der schlimmsten suchanek’schen Cliffhanger, den er je geschrieben hat. Umso sehnsüchtiger wartete ich auf den dritten und finalen Band der Trilogie. Schon bei den ersten Seiten waren meine Nerven zum Zerreißen gespannt. Ich konnte gar nicht schnell genug lesen und verlor mich schon bald durch Andreas Suchaneks fesselnden Schreibstil im Geschehen.

Das Buch strotzt nur so vor Spannung und Nervenkitzel. Die Magie ist allgegenwärtig und trägt ungeahnte, besondere Kräfte in sich. Die Protagonisten geben sich einer letzten Hoffnung hin, glauben dadurch alle retten zu können. Gebannt und fesselt hing ich an den Zeilen. Konnte, nein wollte das Lesen nicht mehr unterbrechen. Ständig fragte ich mich, was passieren bzw. wie es geschehen wird. Gab es Rettung? Der Geschichte wohnte eine unglaubliche Vielschichtigkeit inne. Der Autor schickte emotionale Wendungen mit bildgewaltigen Szenen voran. Die Gefühlte drohten mich zu übermannen und zogen mich noch tiefer in das Buch hinein. An etwas anderes denken war mir einfach nicht möglich.

Glaubte ich, dass es nun in gute Bahnen ging, kam ein neuer Schlag. Schockmomente wechselten sich mit actionreichen Szenen ab. Für die Protagonisten ging es aufs Äußerste. Sie müssen durchhalten, kämpfen und Rückschläge überwinden. Am schlimmsten war es meiner Meinung nach für Nic. Am liebsten wäre ich in die Geschichte gekrochen und hätte mich an die Seite von ihnen gestellt. In meinem Kopf war nur noch Platz für das Geschehen.

Schließlich kam eine zweite große Wendung, die mich in Staunen versetzte. Damit hatte ich nicht gerechnet, es niemals erwartet und die Möglichkeit gar nicht in Betracht gezogen. Die Überraschung ist dem Autor wahrlich gelungen. Ich war überglücklich und gleichzeitig gespalten. Es ist der pure Wahnsinn, welche grandiose Ideen Andreas Suchanek hatte. Die Umsetzung ist facettenreich, magisch, aufregende und voller Gefühle. Mit diesem Ende wurde die Trilogie würdig und wunderbar abgeschlossen. Ein bisschen traurig bin ich schon, denn ich musste mich von den Freunden verschieben und werde nicht mehr an ihrer Seite stehen können. Danke für dieses Gefühlskaleidoskop Andreas! Ich werde die Welt und die Protagonisten vermissen. Meine letzte Tat zu diesem Buch: Ab heute gehört es zu meinen Jahreshighlights von 2021.

Mein Fazit:
„Schicksalsretter“ ist ein fulminanter und würdiger Abschluss einer magischen Trilogie, die zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Der dritte Band bietet Nervenkitzel, Action und ein wahres Kaleidoskop an Gefühlen. Ich fieberte bis ins Unendliche mit und kam nicht mehr vom Buch los. Andreas Suchanek hat sich mit den Wendungen selbst übertroffen und machte das Buch damit unvergesslich. Ich bibberte, bangte, fieberte mit und wäre am liebsten in die Geschichte gekrochen, um Seite an Seite mit den Protagonisten zu stehen. Meine Begeisterung ist grenzenlos und deshalb gehört das Buch zu meinen Jahreshighlights von 2021.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Finale

0

Zum Inhalt:
Der Kampf in der Welt der Magie geht in die entscheidende Runde. Der Dämon hat sich aus seinem Gefängnis befreit, seine Anhänger um sich geschart und die Gemeinschaft des Widerstandes dezimiert. ...

Zum Inhalt:
Der Kampf in der Welt der Magie geht in die entscheidende Runde. Der Dämon hat sich aus seinem Gefängnis befreit, seine Anhänger um sich geschart und die Gemeinschaft des Widerstandes dezimiert. Verzweifelt versuchen die verbleibenden Freunde einen Weg zu finden, der nicht nur jetzt den Dämon in seine Schranken weist, sondern eine langfristige Möglichkeit des Friedens bietet.

Mein Eindruck:
War der erste Band der Trilogie noch holprig, bereitete der zweite schon großartig auf das Finale vor. Und dieses ist jetzt mit "Schicksalsretter" gekommen. Suchanek ist zwar ein Vielschreiber und gewisse Ähnlichkeiten zu DER Reihe um Magier sind zwar gegeben; trotzdem ist ihm etwas absolut Eigenes gelungen und zwar insbesondere auch deshalb, weil seine Figuren hauptsächlich als Team agieren und nicht nur um eine Lichtgestalt tanzen. Die verschiedenen Talente, die erst im Zusammenspiel Macht entfalten und die Möglichkeiten, in Vergangenheit, Zukunft und an entfernte Plätze zu reisen, sorgen für absolut kurzweilige Lesestunden. Dazu bedient sich Suchanek eines eingängigen Schreibstils, der weder überfordert noch langweilt. Seine Zielgruppe kann sich dadurch fächern, - vom Jugendlichen bis zum Fantasy-affinen Erwachsenen fühlt sich jeder gut unterhalten. Und auch wenn es manchmal etwas zu viel Liebesgedöns gibt, liegt der Schwerpunkt da, wo er hingehört: Auf Action, Humor und dem perfekten Ende.

Mein Fazit:
Gelungen

Veröffentlicht am 26.02.2021

Ein Superfinale

0

Die magische Gesellschaft steht vor dem Aus. Der Dämon treibt sein zweites Regnum gnadenlos voran. Dass der Kerker zerbrochen ist und die Welt in Asche zu vergehen droht, ahnt niemand. Ein Mitstreiter ...

Die magische Gesellschaft steht vor dem Aus. Der Dämon treibt sein zweites Regnum gnadenlos voran. Dass der Kerker zerbrochen ist und die Welt in Asche zu vergehen droht, ahnt niemand. Ein Mitstreiter stirbt und es scheint keine hoffnung mehr für den Widerstand zu geben. Oder vielleicht doch?

Meine Meinung
Dieses Buch ist der finale Band der Reihe 12 Häuser der Magie von Andreas Suchanek. Ich habe schon sehr gespannt darauf gewartet und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil, meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen, und durch den gewohnt unkomplizierten Schreibstil des Autors – keine Unklarheiten im Text – ließ sich das Buch auch leicht und flüssig lesen. Nichts störte den Leserfluss. Ich konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Die Freunde versuchten alles, um den Dämon zu besiegen, es wurde immer aussichtsloser. Immer zu zweit versuchten sie zu ergründen, wer er eigentlich ist bzw. wer er war. Und dann gab es da noch Ines die die Machtgier ergriffen hatte. Was alles passierte, und ob es letztendlich doch noch gut ausging, das soll der geneigte Leser selbst lesen. Auf jeden Fall hatte das Buch ein überraschendes Ende, denn Andreas Suchanek ist immer für Überraschungen gut. Aber das Ende finde ich klasse, zumal es ja ein Fantasy-Roman ist. Ich habe dieses spannende und fesselnde Buch mit Begeisterung gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen, mich in seinen Bann gezogen und sehr gut unterhalten. Von mir daher eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

Veröffentlicht am 20.02.2021

Ein spannendes und magische Ende – noch besser als erwartet!

0

Der Schreibstil flüssig, gut und spannende zu lesen.

Zum Cover braucht man wohl nicht viel zu sagen? Außer wie schön es aussieht und dass es das Herz mancher Coverliebhaber oder Coverbitch („bezeichnen ...

Der Schreibstil flüssig, gut und spannende zu lesen.

Zum Cover braucht man wohl nicht viel zu sagen? Außer wie schön es aussieht und dass es das Herz mancher Coverliebhaber oder Coverbitch („bezeichnen sich einige Damen und auch Herren selbst“) wird wieder höherschlagen. Außen dunkel und in hell gehalten mit grünem Stein und in großer Schrift ist „Schicksalsretter“ zu lesen. Passt genial zum Roman.

Der Klappentext macht gespannt auf den Abschlussband zur Urban Fantasy Reihe des Autors.

Fazit: Der Autor ist ja für mich jetzt keine unbekannter konnte er mich ja schon mit seiner Science-Fiction - Reihe „Heliosphere“ überzeugen. Anderen Lesern und Bloggern (gemeint ist weiblich und männlich) ist er auch bekannt mit seinen Reihen „Ein Mords Team“ und „Das Erbe der Macht“.

Wie immer bleibt der Autor aber seinem Muster treu eine Gruppe meist junger Leute ins Geschehen zu schicken (siehe Erbe der Macht). Wobei Nic diesmal doch eine hervorgehobene Rolle zu spielen scheint und eine tragende schicksalshafte Rolle im dritten Band hat. Seine Lesezielgruppe liegt wohl bei den jüngeren Lesern. Aber auch viele Erwachsene fühlen sich davon angesprochen und haben die Romane gelesen. Auch diese Entwicklungen sind hier noch möglich und vielleicht auch erwünscht - es handelt sich um den 3.Band und dem Finale einer Reihe.

Über den Schreibstil des Autors muss ich bei den Kennern der üblichen Reihen wohl keine großen Worte mehr verlieren? Es gelingt ihm wie immer schnell einen Spannungsbogen aufzubauen und den auch recht hoch zu halten. Allerdings, wie schon angemerkt, diesmal mit Fokus auf einen Protagonisten und einem nicht immer durchgehenden Handlungsstrang. Szenenwechsel zwischen den einzelnen Protagonisten.

In diesem Band werden alle Rätsel aufgelöst – hoffen wir? Und alles Geheimnisse aufgedeckt – bestimmt! Auf jeden Fall der stärkste, spannendste und actionreichste Band der Reihe – demzufolge nur mit kleinen „muss“ Unterbrechungen gelesen. Ich liebe jeden der Protagonisten, fühle und leide mit, kämpfe und triumphiere. Wie es ausgehen wird – das lasse ich euch selber lesen.

Ein interessantes und spannendes Lesepaket: mit einem ansprechenden Cover, neugierig machendem Klappentext und einem tollen Auftaktband. Leider war dies aber auch schon das Ende der Reihe, aber wir werden bestimmt vom Autor noch mehr zu lesen bekommen zum Beispiel die Flüsterwald Reihe. Gerne und verdient sind hier 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere