Cover-Bild Die Karte
(21)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT E-Book
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 15.06.2021
  • ISBN: 9783644003101
Andreas Winkelmann

Die Karte

Der neue Thriller des Bestsellerautors.
Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst - und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest.
Er trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst ...
Lauf, so schnell du kannst - es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Ihr läuft die Zeit davon

0

Sport ist Mord! Ich sag es ja immer wieder. Andreas Winkelmann spricht mir mit diesem Buch aus der Seele….mit seinem mitreißenden Schreibstil wird hier nun der Fitness-Tracker zum Werkzeug des Serienmörders. ...

Sport ist Mord! Ich sag es ja immer wieder. Andreas Winkelmann spricht mir mit diesem Buch aus der Seele….mit seinem mitreißenden Schreibstil wird hier nun der Fitness-Tracker zum Werkzeug des Serienmörders. Mit Hilfe dieses digitalen Mediums, weiß der Täter, wo er den jungen Frauen auflauern kann und zeichnet etwas Besonders auf die Karte von Hamburg ins Netz.

Jens Kerner und sein Team stehen vor einer neuen Herausforderung.

An dieser Stelle möchte ich eindrücklich darauf hinweisen, dass die Reihenfolge unbedingt einzuhalten ist. Denn nicht nur die Beziehung zwischen Jens und Rebecca geht auf die nächste Ebene, auch gibt es notgedrungen personelle Veränderungen und ein geändertes Verhalten der Vorgesetzen. Eine Entwicklung, die mir teilweise gut gefallen, aber auch geschockt zurückgelassen hat. (Mehr verrate ich diesbezüglich nicht.)

Bereits im Vorband kam der digitale Forensiker Tony Hillmann dazu, der hier natürlich in seinem Element ist. Er kann zeigen, was er kann und findet sich gut ein. Auch der Polizist Walter Knüfken kommt als Verstärkung dazu. Er kitzelt den Ehrgeiz von Jens, ist aber ein guter Polizist. (Ob er bleibt, ist fraglich, aber ich vermute es.)

Zwischen Jens und Rebecca knistert es nun gewaltig, die Dialoge der beiden werden neckischer und die beiden sind inzwischen auf mehr als einer Ebene ein Dreamteam. Auch die Chefin Frau Baumgärtner hat die Besonderheiten ihres Teams erkannt und grätscht nur noch in extremen Situationen dazwischen, wenn es von ihr als Chefin quasi erwartet wird.

„Die Karte“ ist tatsächlich mein erstes Buch, in dem Corona am Rande erwähnt wird. Die Pandemie findet Erwähnung, um die besondere Belastung der Polizei und die aggressive Stimmung mancher Gruppen gegenüber polizeilichen Anordnungen darzustellen. Ich fand dies gelungen, es hätte aber auch nicht mehr sein dürfen.

Wie von Andreas Winkelmann gewohnt, ergeben sich viele Fährten, die nicht nur auf der Karte in verschiedene Richtungen führen. Durch Rückblicke und Einschübe ist der Leser einen Tick mehr im Bilde als die Ermittler, kann aber nur den Täter, den Hass und das Motiv erahnen. Ich vergebe volle Punktzahl für diesen spannenden Thriller.

Obwohl ich ja das Ende nun kenne, freue ich mich dennoch auf die Lesung mit dem Autor in Hannover. Die Apostelkirche ist hierfür die richtige Kulisse…..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Die KArte

0

Eine junge Frau geht in Hamburg auf ihre Joggingrunde. Dort wird sie auf brutale Weise überfallen und getötet. Zudem nimmt der Täter den Todeskampf der erstickenden Frau mit ihrem eigenen Handy auf. Für ...

Eine junge Frau geht in Hamburg auf ihre Joggingrunde. Dort wird sie auf brutale Weise überfallen und getötet. Zudem nimmt der Täter den Todeskampf der erstickenden Frau mit ihrem eigenen Handy auf. Für die Ermittler steht schnell fest, dass der Täter den Fitnesstracker der jungen Frau gehackt hat und daher ihre Laufstrecke kannte. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da der Verdacht besteht, dass noch mehr Frauen in Gefahr sind.

AndreasWinkelmann baut bereits im Prolog hohe Spannung auf und zieht daher den Leser sofort in den Bann der Handlung. Ich konnte das Buch aufgrund der Spannung, welche immer weiter gesteigert und daher bald nervenzerreißend ist, kaum noch aus der Hand legen. Zahlreiche unerwartete Wendungen, schockierende Offenbarungen und überraschende Auflösungen machen aus diesem Thriller ein besonderes Leseerlebnis. Zudem überzeugen die Protagonisten. Diese sind äußerst authentisch und gut ausgearbeitet. Gerade die Einblicke in Jens Privatleben, lassen den Ermittler besonders glaubwürdig und menschlich erscheinen.

„Die Karte“ ist bereits der vierte Fall für den äußerst sympathischen Ermittler Jens. Auch ohne die Vorgängerbände kann man problemlos in die Handlung einsteigen und ihr bis zum Ende folgen. Ich selbst kenne alle Bände der Reihe und finde, dass der aktuelle Fall mit zu den besten Büchern von Winkelmann gehört. Ich hoffe daher auf weitere fesselnde und mitreißende Fälle für Jens!

FAZIT:
„Die Karte“ ist ein gelungener Thriller, der fesseln und begeistern kann. Ich fühlte mich super unterhalten und wurde komplett mitgerissen. Daher vergebe ich 5 Sterne!

Veröffentlicht am 26.07.2021

Bisher der spannendste Teil

0


Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst - und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden ...


Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst - und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest.
Er trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst ...
Lauf, so schnell du kannst - es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich.

„Die Karte“ ist der neueste Band der Reihe um die Ermittler Rebecca Oswald und Jens Kerner. Andreas Winkelmann legt direkt zu Beginn richtig los, so dass innerhalb kürzester Zeit mehrere Taten geschehen. Die Ermittler sind voll eingespannt und erst nach und nach zeigen sich gewisse Parallelen.
In diesem Band konnte man auch als Leser gut miträtseln und die Kapitel aus der Sicht des Täters waren dieses Mal richtig gelungen. Sie haben die Spannung hochgetrieben, ohne zu verraten, wer der Täter ist.
Jens und Rebecca sind wieder ein wirklich gutes Team und auch ihre Beziehung wird schön dargestellt, ohne zu viel Raum einzunehmen.
Der Fall enthielt viele Cliffhanger und einige Wendungen, die ich wirklich nicht erwartet habe. Dieses Mal war ich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und wollte das Buch nicht aus der Hand legen.
Die Auflösung, die sich wirklich nur Stück für Stück zu erkennen geben wollte, war sehr gelungen. Ein richtig spannender Krimi!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

„Hauptkommissar Jens steht vor einem neuen Fall“

0

Eine Läuferin wird stranguliert, ein Mann brutal niedergestochen. Das alles nur an einem Abend! Jens und seine Kollegin Rebecca haben alle Hände voll zu tun. Hänge die Fälle zusammen?

Schon bald gibt ...

Eine Läuferin wird stranguliert, ein Mann brutal niedergestochen. Das alles nur an einem Abend! Jens und seine Kollegin Rebecca haben alle Hände voll zu tun. Hänge die Fälle zusammen?

Schon bald gibt es eine weitere tote Läuferin, den Ermittlern läuft die Zeit davon. Tötet der Mörder einfach wahllos, was ist sein Motiv und was hat eine Lauf-App damit zu tun?

Andreas Winkelmann hat wieder einen sehr spannenden Thriller geschrieben, bei dem man sicher bei der nächsten Joggingrunde ein mulmiges Gefühl haben wird. Geschickt wird der Leser von einer falschen Fährt zur nächsten geführt. Der Mörder hat mich sehr überrascht. Nervenkitzel, Action und Gänsehaut, all dies erwartet den Leser. Ein absolut spannender Thriller für den nächsten Urlaub, schade, dass ich jetzt fast wieder ein Jahr auf neuen Lesestoff von dem Autor warten muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2021

Lauf um dein Leben

0

„Die Karte“ von Andreas Winkelmann erzählt auf beängstigende Art und Weise, wie transparent der moderne Alltag mittlerweile ist.
Fitness-Tracker gehören zum Alltag, genau wie Lauf-Apps oder Lauf-Communitys. ...

„Die Karte“ von Andreas Winkelmann erzählt auf beängstigende Art und Weise, wie transparent der moderne Alltag mittlerweile ist.
Fitness-Tracker gehören zum Alltag, genau wie Lauf-Apps oder Lauf-Communitys. Doch was ist, wenn man dort seine Leidenschaft nicht nur mit gleichgesinnten Sportlern teilt, sondern auch mit einer Person, die alles andere als gute Absichten hat? Die online geteilten Laufstrecken werden in diesem Thriller nicht nur einer Joggerin zum tödlichen Verhängnis. Kommissar Jens Kerner ermittelt in dem brutalen Mordfall, der für ihn immer persönlicher wird. Und als die nächsten Opfer auftauchen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Pläne des perfiden Killers.

Dies ist mein erster Fall des Ermittlerduos Kerner und Oswald, aber auch ohne Vorkenntnisse kann man problemlos in die Reihe einsteigen. Der fesselnde Schreibstil von Andreas Winkelmann liest sich sehr gut, so dass man von der spannenden Story völlig gefangen ist.
Die Bedrohung aus dem Verborgenen wirkt absolut authentisch, denn oft macht man sich gar keine Gedanken, was man alles online teilt und mit wem eigentlich. In diesem Thriller geht es jedoch nicht nur um die getöteten Joggerinnen, denn für Jens Kerner tun sich gefühlt unzählige Fälle auf, die alle irgendwie verbunden scheinen und dann doch wieder nicht. Ständig tauchen neue vielversprechende Spuren auf, die trotzdem allesamt nicht wirklich greifbar sind. Es gibt jede Menge Verdächtige und die unterschiedlichsten Motive und doch fischt die Polizei im Trüben und die nächsten Leichen tauchen auf. An grausamen Details wird ebenfalls nicht gespart, so dass man nicht allzu sensibel sein sollte.
Die komplexe und packende Story wird in kurzen Kapiteln aus mehreren Perspektiven erzählt, die das Tempo und die Spannungskurve oben halten. Die Auflösung am Ende hat mich persönlich total überrascht, was ich aber gut fand, denn dies war absolut nicht vorhersehbar.

Mein Fazit:
Dieser Thriller bleibt definitiv nicht mein letztes Buch des Autors und ich vergebe eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere