Cover-Bild Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
(43)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 23.09.2020
  • ISBN: 9783737341875
Anna Benning

Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach

Band 2
„Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren.“

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird …

Die fulminante Fortsetzung der Future-Fantasy-Trilogie

Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:
Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss
Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Band 3: erscheint im Frühjahr 2021

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2020

Kommt nicht an Band eins ran

1

Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich bei „Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“, also dem zweiten Band der Vortex-Reihe von Anna Benning, sehr Zwiegestalten. Einerseits hat mir das Buch, bis auf ...

Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich bei „Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“, also dem zweiten Band der Vortex-Reihe von Anna Benning, sehr Zwiegestalten. Einerseits hat mir das Buch, bis auf der erste Teil, wieder sehr gut gefallen. Andererseits hat das Buch schwach gestartet, sodass ich mich im ersten Abschnitt hatte überwinden müssen, weiter zu lesen. Außerdem hat mir die Entwicklung nicht gefallen. Mir ist bewusst, dass es bei Zeitreisen ein wenig chaotisch zugehen kann und manchmal nicht alles sonderlich logisch ist. Aber hier war einfach so ein riesiger Fehler, und ja, ich sehe das als Fehler, drin, der mir das Buch doch sehr vermiest hat. Aber dazu später.
Die Handlung geht direkt nach Band eins weiter. So gelten Elaine und Bale als Verräter und verstecken sich vor Varus und seinen Vortexläufern. Varus, der seinen Goldjungen zwar verloren hat, hat nach wie vor nicht aufgegeben, zum Urvortex zu gelangen und auch Nathaniel, der Anführer des grünen Bebens, sucht die Konfrontation. So versuchen Elaine und Bale den Krieg zu verhindern und geraten dabei immer wieder vor neue Probleme.
Damit ist wieder sehr viel Action garantiert, aber im ersten Teil hatte ich das Gefühl, dass alles ein wenig vor sich hinplätschert und es kam keine wirkliche Spannung auf, auch wenn viel passiert ist. Aber irgendwie konnte mich alles nicht fesseln und hat mich sehr gelangweilt. Der zweite Abschnitt konnte mich dann allerdings wieder mitreißen und der dritte war gewohnt super, sodass ich an sich wieder versöhnt war. Aber dann kam eine ziemliche Wendung in dem Buch, was ich an sich wirklich gut finde. Allerdings stößt mir das wie sehr übel auf. Denn Elaine und Bale haben in ihren Zeitsprüngen etwas verändert, wodurch all das, was man von Band eins und diesem kennt, erst eintreten konnte. Durch die beiden ist diese Gegenwart erst entstanden. Aber das ist unmöglich, denn die beiden sind ja erst durch ihren Auftrag in die Vergangenheit gereist. Wenn sie also durch ihre Handlungen dort, diese Welt geschaffen haben, dann konnten sie an sich niemals losgeschickt worden sein, weil es ja vorher dann ganz anders hätte sein müssen. Ich hoffe man versteht, was ich meine, aber ich kann es eben nicht so ausführlich schreiben, da ich ja nicht zu sehr spoilern will. Aber es ist eben einfach unmöglich, dass die beiden der Grund für die aktuelle Situation sind. Und diese Entwicklung des Buches hat mir das Buch wirklich vermiest, wenn ich ganz ehrlich bin. All die Geschichte ergibt somit nicht mehr wirklich Sinn, auch wenn Zeitreisen und alles, was damit zusammenhängt, eben eh schon komplizierter ist.
Ich kann dem Buch durch den schlechten ersten Teil und der unlogischen Entwicklung daher nur drei Sterne geben. Diese sind aber durchaus gegeben durch den guten zweiten und, bis auf den Fehler, hervorragenden dritten Abschnitt. Ich denke, dass wenn einem solche Sachen egal sind, dann wird den Lesern das Buch auch so wieder bis zum Ende fesseln, aber wem sowas auch den Kopf schütteln lässt, sollte sich eben auf so eine Enttäuschung vorbereiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Lieblingsbuch

0

~"Manchmal muss man etwas einreißen, um es besser zu machen."

Dieses Buch hat mich ganz tief erschüttert.
Diese Welt, diese Atmosphäre, diese Charaktere. Ich kann nicht in Worten beschreiben, wie viel ...

~"Manchmal muss man etwas einreißen, um es besser zu machen."

Dieses Buch hat mich ganz tief erschüttert.
Diese Welt, diese Atmosphäre, diese Charaktere. Ich kann nicht in Worten beschreiben, wie viel mir diese Reihe jetzt schon bedeutet, weshalb diese Rezension eine Weile auf sich hat warten lassen. Was @annabenning.books hier erschaffen hat, lässt sich mit nichts anderem vergleichen und ich sehr unglaublich großes Potential für eine Verfilmung. Zwarbin ich mir da noch nicht sicher, ob ich das wirklich wollen würde, aber seien wir mal ehrlich: Wenn jemand diese Bücher verfilmen würde, wäre ich die 1., die 'Ich wills schauen' schreit.
Ich liebe einfach, was Elaine und Bale in mir ausgelöst haben. Für mich eine der schönsten Liebesgeschichten in der Buchwelt, wenn nicht DIE schönste.
Elaines unerschrockene Art und Weise und wie sie sich nichts von anderen, vorallem von männlichen Personen, gefallen lässt, gefällt mir wahnsinnig gut.
Und dann Bale.... ich hätte auch echt gerne einen, ganz ehrlich.
Seine Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen, da man mit dieser erstmal merkt, dass er auch ein Mensch mit Fehlern ist. Vorallem gekoppelt mit seinem jungen Alter, hat mich all das sehr berührt und nachdenklich gemacht, wie anfällig der Mensch doch für Manipulation ist.
Auch die 'bösen' Charaktere haben für mich etwas besonderes, da sie mir nie schwarz und weiß erschienen sind. Dazu würde ich am liebsten noch so viel mehr sagen, aber das hebe ich mir wohl lieber für die Rezension zum 2. Teil auf.
Auch die Nebencharaktere, wie Fagus, Susana, Luka, Gilbert, Atlas etc. sind für mich alle absolut notwendig für diese Geschichte und haben diese nur noch verschönert.
Ganz eindeutig mein unangefochtenes Jahreshiglight 2020.

Fazit: Ich will garnicht mehr viel sagen, außer: Lest es! Ihr werdet es nicht bereuen, selbst wenn ihr es nur halb so sehr liebt, wie ich. Denn meine Liebe für dieses Buch ist riesig und ich kann es jedem von euch nur wärmstens empfehlen. Egal, welches Alter und ob Romantasy - Neuling oder nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Unvergleichlich

0

Endlich, endlich, endlich! Ich habe „Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ so sehnsüchtig erwartet und die Wartezeit war wirklich nervenaufreibend. Ich habe den Auftakt von „Vortex“ zum Erscheinungstermin ...

Endlich, endlich, endlich! Ich habe „Das Mädchen, das die Zeit durchbrach“ so sehnsüchtig erwartet und die Wartezeit war wirklich nervenaufreibend. Ich habe den Auftakt von „Vortex“ zum Erscheinungstermin gelesen und direkt in mein Herz geschlossen. Der erste Band war mein erstes Jahreshighlight aus 2020 und ich habe wirklich monatelang darauf gewartet endlich den zweiten Band zu lesen!
Das Cover passt so unglaublich gut zu dem ersten Band und ich liebe einfach alles and er Aufmachung des Buches. Der Buchrücken sieht wunderschön aus und der Buchschnitt erst! Soweit ich weiß, ist der farbige Buchschnitt limitiert, aber trotzdem sieht es einfach unglaublich aus. Wie beim ersten Band schon passt die Farbe des Buchschnitts auch dieses Mal hervorragend zum Cover.
Der Schreibstil, puh, wo soll ich bloß anfangen. Anna Benning hat einfach ein unglaubliches Talent. Ich liebe Dystopien und habe daher auch wirklich schon viele gelesen aber diese Art wie die Autorin einfach eine Welt erschafft und ich mich vollkommen fallen lassen konnte… Von der ersten Seite an, war ich komplett gefesselt und obwohl ich einige Monate zwischen dem Lesen des ersten und zweiten Bandes hatte, habe ich überhaupt keine Probleme gehabt wieder in das Geschehen einzufinden. Man wird prima abgeholt, aber es gibt eben auch keine allzu langen Wiederholungen oder Längen. Ich liebe die Charaktere ja nach wie vor so sehr, besonders Elaine hat eine unglaubliche Entwicklung hinter sich und ist eine so unglaublich mutige und tapfere Protagonistin. Bale ist einfach perfekt, ich bin absolut verliebt. Aber auch die anderen spielen eine unfassbar wichtige Rolle und ich hätte mit so einigem nicht gerechnet. Der zweite Band hat mich wirklich komplett von den Füßen gehauen und ich kann natürlich nicht allzu viel zum Inhalt sagen, da ich niemandem etwas vorwegnehmen möchte, aber ich kann auch sagen, dass ihr niemals auf alles kommen werdet…
Ich habe jetzt nur ein Problem: Ich weiß nicht, wie ich die Wartezeit bis zum dritten Band aushalten soll! Auf der einen Seite würde ich am liebsten weiterlesen, und zwar sofort (besonders nach dem Ende) aber und hier ein großes ABER, ich möchte auch nicht das die Geschichte ein Ende findet. Ich fühle mich mit allem so verbunden und kann mir gar nicht vorstellen, dass es bald schon vorbei sein soll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Sehr gelungener zweiter Band mit einigen Überraschungen

0

Der zweite Band knüpft direkt an die Geschehnisse vom ersten Buch an und durch den lockeren und flüssigen Schreibstil, fiel mir der Einstieg nicht schwer und ich war sofort wieder gefesselt von der Geschichte. ...

Der zweite Band knüpft direkt an die Geschehnisse vom ersten Buch an und durch den lockeren und flüssigen Schreibstil, fiel mir der Einstieg nicht schwer und ich war sofort wieder gefesselt von der Geschichte. Auch das Cover ist wieder richtig schön geworden. Die Farben und der rote Buchschnitt passen einfach super zusammen.

Elaine und Bale müssen sich wieder neuen Herausforderungen stellen und die Geschichte hält einige Überraschungen bereit, die ich nicht habe kommen sehen. Die Spannung bleibt durchweg erhalten und das unvorhersehbare Ende hat meine Welt leicht auf den Kopf gestellt. Die Autorin hat durch ihre bildliche Erzählweise eine wirklich fantastische Welt erschaffen, die mich immer wieder aufs neue fasziniert. Es verspricht einen spannenden dritten Teil.

Interessant war auch, das wir in diesem Buch etwas mehr über die Vermengten und deren Fähighkeiten erfahren haben. Besonders die Schwimmer und Wirbler stehen hier im Vordergrund. Aber auch die Charakterentwicklungen kommen nicht zu kurz. Vor allem Suzie ist über sich hinaus gewachsen und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen.

Fazit: Die Fortsetzung ist wirklich sehr gelungen und konnte mich absolut überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit

0

Worum es in der Geschichte geht: (Enthält Spoiler auf Band 1)
Nachdem Elie und Bale die Zonen der Vermengten geöffnet haben war ihre Hoffnung groß darauf das das Kuratorium dem nichts mehr entgegen setzen ...

Worum es in der Geschichte geht: (Enthält Spoiler auf Band 1)
Nachdem Elie und Bale die Zonen der Vermengten geöffnet haben war ihre Hoffnung groß darauf das das Kuratorium dem nichts mehr entgegen setzen kann. Doch statt die Vermengten in die Megacitys zu lassen bleiben die Tore dicht und diese müssen davor kampieren. Die Stimmung wird zusehends angespannter.
Elie und Bale gehören nun der friedlichen Bewegung „Das Grüne Beben“ an und werden gesucht, sie begeben sich trotzdem auf eine gefährliche Mission, um sich mit einem Informanten zu treffen – dabei werden sie fast geschnappt, aber kehren mit einem Chip und brenzligen Informationen nach Sanctum zurück.
Hawthrone verfolgt nach wie vor seinen Plan den Urvortex zu zerstören. Um ihn aufzuhalten und einen Krieg zu verhindern müssen Elie, Bale, Susi, Luka + Fargus durch die Zeit reisen, dabei machen sie interessante Entdeckungen und kommen einem Geheimnissen auf die Spur das alles verändert.

Zur Geschichte:
Die Geschichte ist in drei Teile eingeteilt und beginnt im Nordamerikanischen Territorium, führt über das Mittelamerikanische ins Südamerikanische Territorium. Am Ende des Buches gibt es eine Karte und eine Übersicht über die verschiedenen Vermengten. Erzählt wird aus Elaine's Sicht in der Ich Form.
Zu Anfang wird immer mal wieder Bezug auf den ersten Band genommen, so dass man sich alles vergangene noch einmal ins Gedächtnis rufen kann.
In diesem Band geht es quer durch Amerika und durch die Zeit. Beginnend in der Eiswüste, dann an den sonnigen Strand bis nach Sao Paolo verfolgt man eine rasante Jagd mit sehr bildhaften Naturbeschreibungen.
Anna Benning hat wieder viele tolle technische + architektonische Ideen eingebaut, sehr gut beschrieben und erklärt.
Im Laufe der Geschichte trifft man auf alte Bekannte und auf Widersacher, aber es kommen auch viele neue und interessante Charaktere dazu.
Im Vordergrund steht der Kampf gegen die Zeit, aber auch Freundschaften, die Liebe und Charakterentwicklung kommen nicht zu kurz.
Die Spannung hält sich leicht durch die ganze Geschichte und gegen Ende gibt es eine unerwartete Wendung, die alles bisherige auf den Kopf stellt und einen spannenden dritten Band verspricht.
Die Charaktere:
Die Charaktere mochte ich bereits alle im ersten Band, das hat sich nicht geändert.
Sie waren alle wieder sehr gut durchdacht, beschrieben und haben mich erreicht. Jeder von ihnen macht seine ganz persönliche Entwicklung durch und wächst dabei über sich hinaus. Elaine's und Bale
s Beziehung wird erwachsener, das war sehr gut beschrieben.
Die Freunde lernen mit den Schwächen des anderen umzugehen, aber auch sich selbst zu hinterfragen. Geheimnisse werden gelüftet und Missverständnisse aus dem Weg geräumt. Alles in allem hat mir die 5er Konstellation sehr gut gefallen.

Schreibstil und Lesefluss:
Anna Benning's Schreibstil ist locker + bildlich. Charakter, Umgebung, Atmosphäre hat sie wieder anschaulich + lebendig beschrieben. Sehr beeindruckend fand ich ihre Natur + Architektonischen Beschreibungen. Vor allem mochte ich aber wie sie das Miteinander der Freunde rüber gebracht hat. Die Geschichte lässt sich super flüssig lesen und lädt zum abschalten und mitfiebern ein.

Meine Meinung:
Zu Anfang hatte ich kurz Probleme um wieder in die Geschichte zu finden, aber durch die kurzen Rückblicke war ich ab Kapitel 4 wieder voll drin. Ich finde es war eine abenteuerliche Reise durch Raum + Zeit mit tollen Natur - + Architektonischen Beschreibungen. Es geht vom Eis in die Sonne, quer durch Amerika, das fand ich toll und konnte mir auch alles super vorstellen. Besonders mochte ich die 5er Konstellation: Elie, Bale, Susi, Fargus + Luka, das Miteinander, trotz kleiner Probleme und Kappeleien. Auch das sich jeder auf seine Art weiter entwickelt war interessant und sehr schön erzählt. Susi wächst über sich hinaus, Elaine und Bale's Beziehung wird erwachsener. Anna Benning schreibt einfach klasse. Wie schon in Band 1 lässt sie technisches nicht unerklärt oder stellt einfach etwas in den Raum und überlässt sich dem Leser selbst.
Die Spannung hat mir, bis fast zum Ende, etwas gefehlt. Allerdings macht sie das mit einer absolut unerwarteten Wendung – die alles bisher geglaubte auf den Kopf stellt - wieder wett. Ich hatte großen Spaß mit Band 2 und kann die Geschichte absolut weiter empfehlen. Ich bin gespannt was mich im dritten und letzten Band erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere