Platzhalter für Profilbild

Carolinchen

Lesejury Star
offline

Carolinchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Carolinchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Reicht mir leider nicht für die Fortsetzung

Imperator
0


Inhalt
Anna reist nach Rom, um den Mord an ihrer Mutter aufzuklären. Dabei schließt sie sich den Paparazzifreunden ihres Onkels Bruno an und erhält so Zugang zum römischen Untergrund.
Parallel verschwört ...


Inhalt
Anna reist nach Rom, um den Mord an ihrer Mutter aufzuklären. Dabei schließt sie sich den Paparazzifreunden ihres Onkels Bruno an und erhält so Zugang zum römischen Untergrund.
Parallel verschwört sich eine Gruppe, deren Machenschaften weit vor unserer Zeit angefangen haben und ganz Italien bedrohen.

Eigene Meinung
Die Theorie um die Imperatoren fand ich äußerst spannend und vielversprechend. Die Umsetzung eher weniger. Der letzte Abschnitt des Buches war am mitreißensten, die anderen habe ich mit eher weniger Interesse gelesen.

Es wirkt total durcheinander, es gibt keinen roten Faden und wenn, ist er nicht ersichtlich. Mal begleiten wir Anna, die immer wieder überraschend Glück hat durch Zufall entscheidende Hinweise zu finden, dann wieder den Privatdetektiv Palladino, der in der Imperatorensache ermittelt. Aus unerfindlichen Gründen laufen sie sich dabei immer wieder über den Weg.

Noch dazu kommen komische mystische Elemente. Die hätte gut werden und einen gewissen Thrill in die Geschichte bringen können, jedoch waren sie nicht richtig greifbar und teilweise unfreiwillig komisch. Bis zum Schluss werden auch hier keine Antworten geliefert, was es damit auf sich hat, es tauchen eher noch mehr Fragen auf.

Fazit
Die Geschichte an sich finde ich echt spannend und ich würde gerne wissen, wie es weitergeht. Allerdings war es mir viel zu chaotisch. Die mystischen Elemente haben sich nicht gut in die Handlung eingefügt und es war viel zu überladen, zu actionreich. Außerdem bin ich ein wenig frustriert, weil man kaum Antworten bekommen hat, im Gegenteil, am Ende hatte ich fast noch mehr Fragezeichen im Kopf.
Einige wenige Antworten mehr, hätten mir bestimmt Lust auf die Fortsetzung gemacht. So reicht es mir leider nicht, um mir den zweiten Band zuzulegen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Schöne Fotos, sowie ein paar neue und interessante Rezepte

Schnell, einfach, italienisch
0

Von der Haptik her ist das Kochbuch schon einmal ein echtes Highlight. Das Hardcover hat eine angenehme Struktur und innen ist alles auf schönem mattem Papier gedruckt. Auch die Farben der Fotos sprechen ...

Von der Haptik her ist das Kochbuch schon einmal ein echtes Highlight. Das Hardcover hat eine angenehme Struktur und innen ist alles auf schönem mattem Papier gedruckt. Auch die Farben der Fotos sprechen mich sehr an.

Unterteilt ist es in die einzelnen Gänge der italienischen Küche. Es gibt Vorspeisen, Pastagerichte, Pizza, Gemüse, Fleisch und Nachtisch. Die Rezepte sind schön übersichtlich strukturiert. Auf der linken Seite befinden sich die Zutaten, ebenfalls klar unterteilt. Eine Zeitangabe und für wie viele Personen das Gericht ist, gibt es ebenfalls. Die Beschreibung der Zubereitung ist auch gut ersichtlich und lässt keine Zweifel aufkommen.

Insgesamt haben mir die Rezepte gut gefallen. Es hätte ruhig noch etwas ausgefallener sein können. Die Pizza Rubrik hat mir am wenigsten gefallen, da kreiere ich doch lieber meine eigene, oder greife auf altbewährte Rezepte zurück. Dafür habe ich bei den Pastagerichten und bei den Nachtischen neue spannende Rezepte gefunden.

Anmerken muss ich auch hier wieder, dass es nicht zu jedem Rezept ein Foto gibt. Allerdings sind es nur eine handvoll, also nicht der Rede wert. Bei so etwas wie "Frittierte Pizza" finde ich es besonders schade, dass auf ein Foto verzichtet wurde. Dafür gibt es mehr als genug von Herr Henze selber, was sich mir in Koch- und Backbüchern leider nie erschließt.

Für jeden Fan der italienischen Küche lohnenswert anzuschaffen und auf jeden Fall schnell und einfach!

Veröffentlicht am 26.05.2021

Denn verflucht bin ich und verflucht bist du

Night of Crowns, Band 2: Kämpf um dein Herz
0

Inhalt
Alice sucht nach einem Weg, den Fluch aufzuhalten und muss dafür das Spielfeld verlassen. Nach und nach deckt sie immer mehr dunkle Geheimnisse auf und erfährt, wie es so weit kommen konnte. Doch ...

Inhalt
Alice sucht nach einem Weg, den Fluch aufzuhalten und muss dafür das Spielfeld verlassen. Nach und nach deckt sie immer mehr dunkle Geheimnisse auf und erfährt, wie es so weit kommen konnte. Doch dabei unterschätzt sie den Fluch und plötzlich scheint alles verloren.

Eigene Meinung
Jetzt muss ich erst einmal durchatmen. Schlag auf Schlag geht es im zweiten Teil weiter, es bleibt kaum Zeit, das Gelesene zu verarbeiten. Total rasant und voller Spannung wird Geheimnis um Geheimnis aufgedeckt, bis schließlich das komplette Grauen vor einem liegt.

Bis zum Ende bleibt fraglich, ob Alice Vincent und Jackson retten kann und wie es mit den übrigen Spielern aussieht. Es gab einige Überraschungen und unvorhergesehene Wendungen.

Fazit
Mir hat Band zwei und somit das Finale der Dilogie unglaublich gut gefallen! Am Ende ging es etwas zu schnell und machte einen viel zu einfachen Eindruck, aber bei dem grandiosen Rest, kann man da einfach drüber hinweg sehen.
Toll, toll, toll! Gerne mehr davon, Stella Tack :)

PS: Curse, ich liebe dich

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Lächeln ist kinderleicht

Lächeln gefunden
0

In dem Bilderbuch geht es um Bär der ein Lächeln gefunden hat und es nun seinem Besitzer zurückgeben möchte. Nach und nach kommen seine Freunde vorbei und sind nach dem Besuch glücklicher als vorher.

Das ...

In dem Bilderbuch geht es um Bär der ein Lächeln gefunden hat und es nun seinem Besitzer zurückgeben möchte. Nach und nach kommen seine Freunde vorbei und sind nach dem Besuch glücklicher als vorher.

Das ist ein schönes Kinderbuch über die Wirkung des Lächelns. Es macht die Welt zu einem besseren Ort, vermehrt sich, wenn man es teilt und ist kinderleicht.

Ganz hinten findet man sogar eine Bärenmaske, um als Bär selber Lächeln zu verschenken :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Abgebrochen

INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne
0

Inhalt
Kira Navarez ist Forscherin und soll einen Planeten zum Besiedeln freigeben. Bei der abschließenden Untersuchung stürzt sie in eine Felsspalte und entdeckt etwas, dass sie und die Menschheit für ...

Inhalt
Kira Navarez ist Forscherin und soll einen Planeten zum Besiedeln freigeben. Bei der abschließenden Untersuchung stürzt sie in eine Felsspalte und entdeckt etwas, dass sie und die Menschheit für immer verändern wird.


Eigene Meinung
Puuuuh... nach quälenden Monaten habe ich mich nun doch schweren Herzens dazu entschlossen, das Buch nach ca. 330 Seiten abzubrechen. Ich weiß gar nicht, wann das das letzte mal bei mir der Fall war, normalerweise lese ich Bücher immer zu Ende.

Aber in diesen "Science-Fiction-Epos" habe ich keinen Einstieg gefunden. Ich konnte mich nicht in die Protagonistin hineinversetzen, sie bleibt total unnahbar, so dass mir ihr Schicksal ehrlich gesagt egal war.
Außerdem ist es super langatmig. Zwar ist schon etwas gekämpft worden, aber ich habe irgendwie etwas mehr Grauen und Spannung im Bezug auf das, was Kira in der Felsspalte findet, erwartet.

Dann kommen auch noch irgendwelche Alien die den Menschen den Krieg erklären und dazwischen hüpft Kira von einem Ort zum anderen und schafft es jedesmal, die Leute von sich zu überzeugen.

Ich sehe da überhaupt keinen roten Faden, keinen Grund, weiterzulesen. Da ich mich jetzt schon nur quäle und noch 600 Seiten vor mir habe, breche ich hier ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere