Platzhalter für Profilbild

Carolinchen

Lesejury Star
offline

Carolinchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Carolinchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Schnuuuuuulz

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Inhalt
Quinn hat seit sie fünf ist, ein geheimnisvolles Tattoo im Nacken. Niemand weiß, woher es kommt. Als sie auf der Vancouver Island University Nathan kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. ...

Inhalt
Quinn hat seit sie fünf ist, ein geheimnisvolles Tattoo im Nacken. Niemand weiß, woher es kommt. Als sie auf der Vancouver Island University Nathan kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch irgendetwas scheint nicht mit ihm zu stimmen. Ist er vielleicht der Schlüssel zu den Visionen, die Quinn immer wieder heimsuchen?

Eigene Meinung
Mein Gott, ist dieses Buch schnulzig! Dazu muss ich sagen, dass ich das Hörbuch gehört habe und der Lesestil von Michaela Gaertner wahrscheinlich noch einen obendrauf gesetzt hat und so die schnulzigen Stellen noch unerträglicher geworden sind.
Also wirklich, ich mag Liebesgeschichten und auch ein bisschen "schnulz", aber hier ist es einfach drüber. Ein T-Shirt zwischen zwei Hautschichten, das plötzlich so sehr stört und die ganzen schmachtenden Blicke. Ne, also das hat mich am Buch wirklich am meisten gestört. Es ist einfach viel zu highschool-mäßig.

Noch dazu passiert nicht wirklich was. Wir begleiten Quinn ewig beim Laufen, dann scharwenzeln sie und Nathan umeinander herum und es dauert noch einmal gefühlt ewig, bis sie wissen, was mit Quinn los ist. Das ist total nervig, da der Leser sich das schon früh denken kann.

...und endlich, am Ende, geht es richtig los! Der Anfang hätte sich vom Ende mal eine Scheibe abschneiden sollen. Das Ende war der Wahnsinn. Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht. Urplötzlich war es so unerwartet spannend und es ist einfach sooooo viel passiert, ich war total baff.

Fazit
Leider kann ich nur drei Sterne vergeben. Der Anfang war viel zu langatmig und zu kitschig. Das Ende wiederum hat mich wirklich überrascht und hat mir total gut gefallen! Damit rechnet man einfach nicht, im Gegensatz zu allem davor.
Trotzdem möchte ich jetzt gerne wissen, wie es weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Ein leiser King

Später
0

Inhalt
Jamie sieht tote Menschen. Eigentlich ist das eher so eine Nebensache, doch dann stirbt die Hoffnung von seiner Mutter Tia. Sie ist Lektorin und ihr wertvollster Mandant stirbt, bevor er seinen ...

Inhalt
Jamie sieht tote Menschen. Eigentlich ist das eher so eine Nebensache, doch dann stirbt die Hoffnung von seiner Mutter Tia. Sie ist Lektorin und ihr wertvollster Mandant stirbt, bevor er seinen letzten Roman zuende schreiben kann. Also soll Jamie ihn zum Inhalt befragen.
Doch damit weckt er böse Geister.

Eigene Meinung
Ich habe schon einige Kings gelesen und dieser hier ist etwas ruhiger und voller Humor. Sehr kurzweilig, trotz der 300 Seiten war ich innerhalb eines Tages durch. Ein kurzer King-Snack, man ist doch längeres gewohnt.

Mir hat total gut gefallen, dass Jamie seine Geschichte aufschreibt und dabei mit dem Leser spricht, ihm praktisch seine Geschichte erzählt. Wir begleiten ihn beim erwachsen werden und wie er mit seiner Gabe lernt zurecht zu kommen und versucht, die aufkommenden Probleme zu lösen.

Viel mehr möchte ich nicht verraten, da es ja auch nur eine kurze Geschichte ist. Weniger Horror, mehr eine Erzählung mit ein bisschen Grusel. Und am Ende gibt es noch eine tolle Pointe.

Fazit
Ein anderer King, als man ihn meistens kennt. Weniger Horrormomente, mehr eine kurzweilige Erzählung, aber total unterhaltsam!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Wieder ein toller Reihenstart

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
0

Inhalt
Laire zieht mit ihren Freunden los ins Land des Daemalords, um ihren Verlobten Desmond vor dem Schicksal zu bewahren, ein Daema zu werden. Allerdings ist es keineswegs ein Spaziergang, denn das ...

Inhalt
Laire zieht mit ihren Freunden los ins Land des Daemalords, um ihren Verlobten Desmond vor dem Schicksal zu bewahren, ein Daema zu werden. Allerdings ist es keineswegs ein Spaziergang, denn das Land ist voller gefährlicher Magie und Laire muss vor Neumond bei ihm sein. Zu allem Überfluß müssen sie Alaric mitnehmen, der Laire einst das Herz gebrochen hat.

Eigene Meinung
Wahnsinn! Nach "One True Queen" war klar, dass ich mir die neuste Reihe von Jennifer Benkau ebenfalls zulegen muss. Aber mit so einem Start habe ich nicht gerechnet.

Mir viel der Einstieg die ersten hundert Seiten etwas schwer, aber danach war ich voll im Bann der Geschichte. Es spielt in der gleichen Welt, wie die erste Reihe und ist trotzdem eigenständig. Vielleicht sehen wir ja trotzdem noch alte Bekannte wieder, wer weiß.

Eigentlich haben mir die Figuren wie immer super gefallen. Allerdings brauchte ich etwas, um mit Laire warm zu werden. Ab und zu habe ich ihr gedankenloses Handeln nicht ganz nachvollziehen können.

So viele Dinge werden hier angefangen und nicht zuende gebracht, sprich, ich warte sehnsüchtig auf Band zwei! Außerdem ist die Wendung am Ende wirklich, wirklich fies!

Fazit
Mein Herz blutet, dass ich so lange auf die Fortsetzung und vor allem die ganzen Antworten warten muss. Ich kann Band eins sehr empfehlen besonder, wenn man "One True Queen" schon mochte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Zu wenige Hauptgerichte

JAPAN EASY VEGAN
0

Das Layout gefällt mir echt gut. Die Fotos, sofern vorhanden, sind auch sehr ansprechend. Aber hier kommen wir schon zu meinem ersten Kritikpunkt. Es sind viel zu wenig Fotos. Ich habe gerne zu jedem Rezept ...

Das Layout gefällt mir echt gut. Die Fotos, sofern vorhanden, sind auch sehr ansprechend. Aber hier kommen wir schon zu meinem ersten Kritikpunkt. Es sind viel zu wenig Fotos. Ich habe gerne zu jedem Rezept ein Foto, gerade bei Gerichten, bei denen man sich das Ergebnis nicht immer erschließen kann. Anders, als bei Kartoffelpüree zum Beispiel. Außerdem sind teilweise nur die unverarbeiteten Lebensmittel auf dem Foto zu sehen, anstelle des fertigen Gerichtes. Hätte es letzteres ebenfalls als Foto gegeben, wäre das eine schöne Idee. So ist es nur unnötiges Seitenfüllen.

Als Einleitung gibt es ca. 30 Seiten Erklärungen von Zutaten und ähnlichem. Für mich weniger interessant, aber wenn man nichts mit der japanischen Küche am Hut hat, vielleicht ganz nützlich.

Die Rezepte sind einfach und die Zutaten bekommt man in jedem gut sortierten Asialaden.

Insgesamt hat mir aber die Raffinesse gefehlt und es waren mir zu wenig Hauptgerichte. Viel mehr bekommt man hier eine große Vielfalt an japanischen Beilagen oder "Tapas". Nicht schlecht, aber von einem Kochbuch erwarte ich doch etwas anderes.

Wenn man keinen großen Wert auf eine große Auswahl an Hauptgerichten legt, ist man mit diesem Kochbuch für die vegane japanische Küche gut bedient. Auch für japanisch Anfänger geeignet.

Veröffentlicht am 31.03.2021

Schicksalsballon

Jedes Jahr im Juni – Der romantische Bestseller des Jahres
0

Inhalt
Emmie hat als Teenager einen Luftballon mit einer Karte steigen lassen und Lucas hat ihn gefunden. Die beiden sind Seelenverwandt, zwischen ihnen hat sich über die Jahre eine innige Freundschaft ...

Inhalt
Emmie hat als Teenager einen Luftballon mit einer Karte steigen lassen und Lucas hat ihn gefunden. Die beiden sind Seelenverwandt, zwischen ihnen hat sich über die Jahre eine innige Freundschaft entwickelt und Emmie wartet Jahr für Jahr, dass Lucas ihr die eine Frage stellt.
Doch dieses Jahr kommt alles ganz anders und Emmies Leben zerbricht.

Eigene Meinung
Mir hat der Schreibstil total gut gefallen. Ich war sofort mitten in der Geschichte, konnte mit Emmie mitfühlen und habe das Buch regelrecht verschlungen.

Emmie ist eine tolle Protagonistin, nur manchmal etwas zu unselbstbewusst und blind für zwischenmenschliches.
Allerdings machen das ihre Freunde von der Arbeit und ihre Mitbewohnerin wieder wett. Rosie und Fox sind Freunde, wie man sie sich nur wünschen kann und Louise, bei der Emmie wohnt, hätte wohl jeder gerne als Großmutter.

Die Liebesgeschichte hat mir echt gut gefallen. Auch wenn ich zwischendurch nicht ganz so begeistert von Lucas war, konnte es mich am Ende doch überzeugen. Früh schon hatte ich den ein oder anderen Verdacht, der sich dann auch bewahrheitet hat, dennoch fand ich es total schön zu lesen.

Fazit
Eine tolle Geschichte zum Lachen, Weinen und Dahinschmelzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere