Cover-Bild Enna Andersen und das verschwundene Mädchen
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition M
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 362
  • Ersterscheinung: 25.02.2020
  • ISBN: 9782496701531
Anna Johannsen

Enna Andersen und das verschwundene Mädchen

Der spannende erste Fall für die Ermittlerin Enna Andersen und ihr Team von #1-Kindle-Bestsellerautorin Anna Johannsen.

Nach dem Unfalltod ihres Mannes und einer beruflichen Auszeit wird die alleinerziehende Hauptkommissarin Enna Andersen in eine Abteilung versetzt, die sich um alte ungelöste Fälle kümmern soll. Zunächst wenig begeistert von der Aufgabe, macht sie sich mit ihren beiden Mitstreitern, einem degradierten Oberkommissar und einer frisch gebackenen Kommissarin, an die Arbeit.

Vor zehn Jahren ist Marie Hansen bei einer Klassenfahrt auf der Ostfriesischen Insel Wangerooge spurlos verschwunden. Trotz intensiver neuer Ermittlungen landet das Team immer wieder in einer Sackgasse. Erst ein Telefonat mit der mittlerweile in Australien lebenden Schwester des Opfers bringt Bewegung in den Fall. Enna wird plötzlich das Gefühl nicht los, dass die Familie von Marie jahrelang etwas verschwiegen hat …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

erster cold case fall für enna andersen

0

Nach dem tödlichen Autounfall ihres Mannes, hatte sich Hauptkommissarin Enna Andersen eine berufliche Auszeit gegönnt. Jetzt fängt sie wieder zum Arbeiten an und wurde zur Abteilung für alte ungelöste ...

Nach dem tödlichen Autounfall ihres Mannes, hatte sich Hauptkommissarin Enna Andersen eine berufliche Auszeit gegönnt. Jetzt fängt sie wieder zum Arbeiten an und wurde zur Abteilung für alte ungelöste Fälle versetzt. Zunächst ist sie wenig begeistert von dieser Aufgabe. Zur Seite gestellt bekommen hat sie einen degradierten Oberkommissar und eine frisch gebackene Kommissarin. Ihr erster Colde Case Fall führt sie nach Wangerooge, dort verschwand währendes eines Schullandaufenthaltes die zehnjährige Marie Hansen.

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war flüssig und spannend geschrieben. Ich konnte mich gut in Enna hineinversetzen und habe auch ihren Unmut für die neue Stelle verstehen können. Ich habe gehofft, dass sie Marie noch lebend finden werden, doch habe ich mir die Frage gestellt: Wie kann ein 10 jähriges Mädchen von einer Insel mitten in der Nacht unbemerkt verschwinden? Wurde sie entführt oder wollte sie abhauen? Ich fand es sehr spannend wie sich so langsam Licht ins Dunkel gekommen ist. Jetzt bin ich auf den nächsten Fall von Enna gespannt, aber nicht nur darauf, ich möchte auch gerne wissen wie es ihr privat und vor allem auch ihrer besten Freundin ergehen wird. 4 von 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Enna Andersens Suche nach der verschwundenen Marie Hansen...

0

Enna Andersen und das verschwundene Mädchen von Anna Johannsen
zur Geschichte:
Nach dem Unfalltod ihres Mannes und einer beruflichen Auszeit wird die alleinerziehende Hauptkommissarin Enna Andersen in ...

Enna Andersen und das verschwundene Mädchen von Anna Johannsen
zur Geschichte:
Nach dem Unfalltod ihres Mannes und einer beruflichen Auszeit wird die alleinerziehende Hauptkommissarin Enna Andersen in eine Abteilung versetzt, die sich um alte ungelöste Fälle kümmern soll. Zunächst wenig begeistert von der Aufgabe, macht sie sich mit ihren beiden Mitstreitern, einem degradierten Oberkommissar und einer frisch gebackenen Kommissarin, an die Arbeit.
Vor zehn Jahren ist Marie Hansen bei einer Klassenfahrt auf der Ostfriesischen Insel Wangerooge spurlos verschwunden. Trotz intensiver neuer Ermittlungen landet das Team immer wieder in einer Sackgasse. Erst ein Telefonat mit der mittlerweile in Australien lebenden Schwester des Opfers bringt Bewegung in den Fall. Enna wird plötzlich das Gefühl nicht los, dass die Familie von Marie jahrelang etwas verschwiegen hat …
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein packender, fesselnder Kriminalroman. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre rund um die Ermittler und die Zeugen eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen.
Enna Andersen, die leitende Ermittlerin fand ich von Anfang an sympathisch, da sie ruhig, gewissenhaft und überschaubar in alle Richtungen ermittelt. Sie tritt ihrem kleinen neuen Team souverän entgegen und ist in ihren Anweisungen bestimmt und steht zu dem was sie sagt. Ihr Neueinstieg ist nicht das, was sie sich vorgestellt hat, aber sie versucht das Beste aus der Situation zu machen. Nach dem Tod ihres Mannes war sie 13 Monate zu Hause und wagt jetzt den Neueinstieg.
Pia Sims, eine junge Kriminalbeamtin des Teams um Enna Andersen ist zielstrebig, ist ein Computergenie und hat gute Kontakte zur Staatsanwaltschaft.
Jan Paulen, ermittelt gern auf eigene Faust und will immer mit dem Kopf durch die Wand. Gemeinsam mit Enna Anderson gelingt es ihm, einen weiteren Mord zu verhindern.
Spannend fand ich die wechselnde Perspektive beim Erzählen der Geschichte.
Aufmerksam hab ich alle Schritte bei der erneuten Suche nach dem verschwundenen Mädchen verfolgt. Mir gefielen die vielen verschiedenen Ansätze, die der Suche gedient haben.Der Schreibstil war sehr bewegend, authentisch und hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen. Das Ende war für mich überraschend, nachvollziehbar und extrem spannend.
Vielleicht wird ja aus jedem der 57 ungelösten Cold- Case – Fällen ein Roman. Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Fall...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

toller Auftakt!

0

Enna Andersen kommt nach einer Auszeit zurück in den Job und soll zusammen mit den Kollegen Pia Sims und Jan Paulsen eine Abteilung aufbauen, die sich um Altfälle kümmert. Begeistert sind sie alle drei ...

Enna Andersen kommt nach einer Auszeit zurück in den Job und soll zusammen mit den Kollegen Pia Sims und Jan Paulsen eine Abteilung aufbauen, die sich um Altfälle kümmert. Begeistert sind sie alle drei Anfangs nicht, aber nach und nach raufen sie sich zu einem guten Team zusammen. In ihrem ersten Fall geht es um einen ungeklärten Entführungsfall, der neun Jahre zurückliegt. Nach und nach finden sie heraus, was die Kollegen übersehen hatten. Dabei tun sich allerlei neue Fälle auf, die mit dem Entführungsfall nur indirekt zu tun haben.

Nebenbei lernen wir vor allem Enna kennen. Sie ist noch nicht lange Witwe und muss sich und ihren Sohn Elias alleine versorgen. Zur Seite steht ihr aber auch ihre Schwiegermutter Gerda und auch ihre Freundin Sarah ist immer für sie und Elias da. Andersherum kümmert sich Enna aber auch um Sarah und hilft ihr bei ihren Scheidungsproblemen.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, es war ein toller Serienauftakt. Der Fall hat sich langsam, aber durchaus logisch weiterentwickelt. Mir hat es gut gefallen, wie das Team zusammen gewachsen ist und gerade Enna ist mir mit ihrer ruhigen Art schnell ans Herz gewachsen. Aber auch bei den anderen beiden sieht man schon in diesem Buch eine deutliche Entwicklung. Ich hoffe, dass es weitere Bände mit dem Team geben wird und dann auch die anderen Ermittler noch genauer beleuchtet werden. Da ist auf jeden Fall noch ganz viel Potenzial drin.

Von mir also eine unbedingte Leseempfehlung für diesen gut durchdachten und vielschichtigen Krimi!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Guter Auftakt

0

Ich fand das Buch wirklich gut und teilweise so spannend und faszinierend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es hatte aber auch einige Schwächen. Aber nur wenige. Die Figuren waren gut ausgearbeitet, ...

Ich fand das Buch wirklich gut und teilweise so spannend und faszinierend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es hatte aber auch einige Schwächen. Aber nur wenige. Die Figuren waren gut ausgearbeitet, ich hoffe, sie entwickeln sich weiter. Enna und Pia sind mir sehr sympathisch, mit Jan muss ich mich noch anfreunden. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Packend

0

Hauptkommissarin Enna Andersen wird nach dem Unfalltod in eine Abteilung für ungelöste Verbrechen verbannt. Ihr erster Fall handelt vom Verschwinden eines Mädchens auf einer Klassenfahrt. Doch je weiter ...

Hauptkommissarin Enna Andersen wird nach dem Unfalltod in eine Abteilung für ungelöste Verbrechen verbannt. Ihr erster Fall handelt vom Verschwinden eines Mädchens auf einer Klassenfahrt. Doch je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto mehr wird klar, dass die Familie nicht alles damals sagte, was sie wusste. Ich fand den Fall sehr brisant und spannend. Es ging von den ersten Seiten an sehr spannend zu und die Spannung konnte auch durch einige überraschende Wendungen bis zum Ende hin erhalten bleiben. Die Figuren sind interessant angelegt und haben Tiefe und auch der Schreibstil ist sehr schön. Ich hatte viel Lesespaß und kann das Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere