Cover-Bild After Passion
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Random House Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 09.02.2015
  • ISBN: 9783837130812
Anna Todd

After Passion

Band 1
Nicole Engeln (Sprecher), Corinna Vierkant-Enßlin (Übersetzer), Julia Walther (Übersetzer)

Life will never be the same...Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein good girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein bad guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2018

good girl trifft bad boy

0

Tessa Young lernt am ersten Tag am Colleg Hardin Scott kennen. Er ist genau das gegenteil von Ihr.
Sie ist ein gut organisiertes Mädel , er choatisch und ein Bad Boy durch und durch.

Ich kenne die Geschichte ...

Tessa Young lernt am ersten Tag am Colleg Hardin Scott kennen. Er ist genau das gegenteil von Ihr.
Sie ist ein gut organisiertes Mädel , er choatisch und ein Bad Boy durch und durch.

Ich kenne die Geschichte von wattepad und war froh das es als print raus kam.
Der Schreibstil von Anna Todd ist angenehm und läßt einem leicht in die Geschichte rein kommen.
Und natürlich kommt hier am ende wieder mal der allbeliebte feind der cliffhanger

Veröffentlicht am 17.06.2021

Hassliebe

0

Hey,
Nach dem ich, dass Buch vor einiger Zeit gelesen habe und der Film vor kurzen gesehen hatte, hab ich Lust gehabt, nochmal in die Welt von Hardin und Tessa einzutauchen.
Der Film ist leider zu viel ...

Hey,
Nach dem ich, dass Buch vor einiger Zeit gelesen habe und der Film vor kurzen gesehen hatte, hab ich Lust gehabt, nochmal in die Welt von Hardin und Tessa einzutauchen.
Der Film ist leider zu viel verkürzt, dass ich vieles anderes in Erinnerung hatte, also hab ich vor kurzem das Hörbuch geholt und durchgesuchtet!
Das Hörbuch ist toll verton, ich mag die Stimme der Sprecherin und die Geschichte insgesamt war wie erwartet um Längen besser und intensiver. Im Film war vieles so kalt und im Buch und Hörbuch reist es einen viel mehr mit.
Es gibt Momente, wo mein Handy, wo ich mein Hörbuch gehört habe am liebsten gegen die Hand geworfen hätte (natürlich nicht gemacht), weil es einfach mit den beiden eine Hassliebe ist, damals als ich es gelesen habe, als auch im Hörbuch.
Man fliegt einfach so durch die Seiten im Hörbuch und verschlingt es. Auch wenn man die beiden am liebsten wachrütteln möchte, hört man gebannt weiter und verfolgt die Geschichte.
Mir hat es sehr gut gefallen und kann es trotz paar Kritikpunkten empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2017

Good Girl gone bad

0

Ich habe das Hörbuch geschenkt bekommen und war darüber nicht sonderlich happy. Die ständig naiven Mädchen und ewig fiesen Bad Boys gefallen mir nicht recht. Doch ich gab der Geschichte eine Chance...

Und ...

Ich habe das Hörbuch geschenkt bekommen und war darüber nicht sonderlich happy. Die ständig naiven Mädchen und ewig fiesen Bad Boys gefallen mir nicht recht. Doch ich gab der Geschichte eine Chance...

Und ich wurde positiv überrascht. Die Geschichte ist vielschichtiger als gedacht, Tessa ist Hardin zwar hoffnungslos verfallen, aber sie gibt ihm auch ordentlich kontra. Zudem werden viele Anspielungen auf klassische Literatur gemacht - offen und in der Handlung selbst. Das gefällt mir sehr gut und ich habe mir Teil zwei schon geholt.

Zum Hörbuch ist zu sagen, dass Nicole Engeln wirklich einen guten Job gemacht hat und eine sehr gute Stimmung beim Hören aufkommt.

Veröffentlicht am 29.01.2017

After Passion

0

Der regelrechte Hype um dieses Buch hat nun auch mich erwischt, obwohl ich ihm lange Zeit aus dem Weg gegangen bin. Es steht schon seit langer Zeit auf meiner Wunschliste, doch die vielen unterschiedlichen ...

Der regelrechte Hype um dieses Buch hat nun auch mich erwischt, obwohl ich ihm lange Zeit aus dem Weg gegangen bin. Es steht schon seit langer Zeit auf meiner Wunschliste, doch die vielen unterschiedlichen Meinungen und Rezensionen haben mich bisher vom Lesen abgehalten. Jetzt, nachdem ich die Geschichte beendet habe, kann ich sagen, dass mich After Passion überzeugen konnte, auch wenn ich es nicht unbedingt erwartet hatte.

Dass mir das Buch gefallen hat, lag zum einen daran, dass nicht jede zweite Szene eine Sexszene ist (zumindest am Anfang!), so wie ich es erwartet hatte. Solche Szenen in der Masse langweiligen mich schnell, weil es immer das gleiche ist, immer das gleiche gesagt wird, es immer gleich gut ist – das fesselt mich einfach nicht, so dass ich diese Szenen am liebsten direkt überspringen würde. Sexszenen gibt es natürlich, vor allem am Ende zu genüge, aber das dauert doch ein wenig, bis die beiden Hauptprotagonisten sich so nahe kommen. Zum anderen hat mich der Plot überzeugt, weil er eine Geschichte bietet. Hardin hat sehr stark mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, Tessa ist eher in der Gegenwart in Konfliktsituationen, die es zu lösen gilt. Natürlich darf man dieser Stelle keinen tiefgründigen und bedeutungsvollen Inhalt erwarten, denn der spielt gerade bei erotischen Liebesgeschichte selten eine große Rolle.

Außerdem sollte man beachten – falls ihr dieses Buch noch lesen wollt – dass sowohl die Charaktere, also auch deren Ausführungen und Geschichten schon Stoff vieler anderer Bücher ist. Der Badboy mit tiefen, seelischen Qualen und Problemen aus der Vergangenheit, die er nie wirklich losgelassen und verarbeitet hat und natürlich das schüchterne, unscheinbare Mädchen, wahnsinnig unerfahren und nai, das an die große Liebe glaubt und in allen Menschen nur das Gute sieht. Das alles ist nichts neues, bietet keine neue und kreative Idee und Umsetzung – gelangweilt hat es mich aber trotzdem nicht, was vermutlich dann doch an den Charakteren lag. Denn diese sind nicht nur sehr unterschiedlich, sondern bieten auch einiges an Potenzial für die weiteren Teile. Das ewige Hin und Her zwischen den zweien und die ständigen Streitereien fand ich in diesem ersten Band noch in Ordnung, doch ich kann mir vorstellen, wenn es in den nächsten Teilen beibehalten wird, dass es irgendwann nervt. Damit es mir nicht so geht, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich mich an den zweiten Band traue.

Hardin mochte ich anfangs überhaupt nicht und auch gegen Ende wurde ich noch nicht richtig mit ihm warm. Ich wusste von Anfang an, dass etwas nicht mit ihm stimmt, dass seine Zuneigung so plötzlich kam und dass er eigentlich nicht mit Tessa zusammenpasst. Er hat natürlich auch seine gute Seiten, einfühlsame Momente und süße Gespräche, aber im Großen und Ganzen war er mir immer ein bisschen suspekt. Er ist eben ein Badboy, dem ich nie wirklich vertraut habe und dessen Verhalten ich immer spektisch betrachtet habe. Gerne hätte ich Tessa einen Tipp gegeben, aber vermutlich hätte sie nicht mal auf mich gehört.

Mit Tessa dagegen konnte ich mich anfangs sehr gut identifizieren. Lieber zuhause bleiben und lesen oder Netflix schauen, als auf Partys gehen. Einen gemütlichen Abend und ausgiebigen Schlaf einem Kater und Gefeiere vorziehen. Das klang so hundertprozentig nach mir. Auch in einem Verlag arbeiten wollen, sich fremd auf Partys fühlen, unsicher im Umgang mit Jungs. Ich mochte sie sehr gerne, habe viel von mir auch in ihr wahrgenommen, allerdings haben mich verschiedene Plottwists (die Sache mit Noah, ihre Naivität bezüglich Hardin usw.) von ihr distanziert und auch oft zu meiner Missbilligung geführt. Je weiter die Geschichte fortgeschritten, desto öfter ist mir das aufgefallen. Für ein Mädchen, das aufs College geht, von ihrer Familie und Mitbewohnerin gewarnt wird, war ihr Verhalten teilweise sehr zweifelhaft und für ihren Charakter auch ungewöhnlich. Ebenso hat sie mich irgendwann beim Thema Eifersucht genervt. Hardins Eifersucht konnte sie überhaupt nicht verstehen, sie fand sie extrem übertrieben, aber sobald er mit Molly oder sonst einem Mädchen zusammen war, hat sie genauso reagiert wie er.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Gerne hätte ich das Buch schneller beendet, da ich es allerdings nur als Hörbuch vorliegen habe, habe ich mich auf das Hören bei Autofahrten und Haushaltsarbeiten beschränkt. Auch die Stimme von Nicole Engeln hat mir gut gefallen, was ich allerdings schon in der Hörprobe festgestellt hatte. Ein bisschen zu langsam war mir zwar die Lesegeschwindigkeit (schließlich geht das Hörbuch über 19 Stunden!), aber nachdem ich das individuell an meinem Player eingestellt habe, fand ich es wesentlich angenehmer und habe doch ein bisschen weniger als die angegebene Zeit gebraucht.

Das Cover hat mich anfangs überhaupt nicht angesprochen, mittlerweile finde ich es doch ganz schön. Gerade zusammen mit den anderen Teilen sieht es wunderschön aus und bietet durch die scharze Farbe mit dem Neonanteil einen Blickfang. Das Hörbuch hat die Covergestaltung übernommen.

Fazit
After Passion hat mich mehr überzeugen können, als ich es für möglich gehalten hätte. Die Charaktere geben der doch schon ziemlich oft gelesenen Geschichte die besondere Würze. Auch das Ende war spannend und macht definitiv Lust auf den zweiten Teil. Meiner Meinung nach ein gelungenes Buch über Sex, Liebe, Verrat und ganz viele Lügen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

After Passion

0

Endlich hat Tessa ihr Ziel erreicht. Sie geht auf ihr Wunsch-College. Doch als sie ihre Mitbewohnerin kennenlernt, wird ihre Freude getrübt, denn mit einer gepiercten, rothaarigen Punkerin hätten weder ...

Endlich hat Tessa ihr Ziel erreicht. Sie geht auf ihr Wunsch-College. Doch als sie ihre Mitbewohnerin kennenlernt, wird ihre Freude getrübt, denn mit einer gepiercten, rothaarigen Punkerin hätten weder sie, noch ihre Mutter gerechnet. Schon am ersten Wochenende schafft ihre Mitbewohnerin Steph es sie in eine, ihr unbekannte Situation, zu bringen, indem sie sie zu einer Party mitnimmt.
Obwohl Tessa Neues ausprobieren wollte, ist sie mit dieser Situation überfordert, denn weder war sie bisher auf Partys, noch hat sie Alkohol getrunken. Schnell fühlt sie sich unwohl, findet aber keine Möglichkeit zurück ins Wohnheim zu kommen. An diesem Abend gerät sie das erste Mal mit Hardin zusammen und eine Serie von Streitigkeiten und Gefühlsausbrüchen beginnt.

Ich bin ganz offen an das Hörbuch rangegangen, obwohl es das erste Mal war, dass ich ein Erotikhörbuch gehört habe. Wobei ich an dieser Stelle schon sagen muss, dass ein Buch für mich nicht „erotisch“ ist, nur weil sie doch ab und an mal in die „nicht jugendfreien“ Bereiche abdriften. Weder waren die Szenen besonders lang, noch wirklich ausgefallen, somit ist es auch für Leute geeignet, die Erotik-Büchern nicht so zugetan sind.

Tessa an sich wirkt zu Beginn sehr unschuldig. Sie ist in vielen Bereichen unerfahren und reagiert sehr schüchtern, wenn man sie darauf anspricht. Bisher habe ich nicht viele Bücher gelesen, in denen die Protagonistinnen so angelegt waren, daher war ich gespannt wie es weiter geht. Aber im Laufe des Buches hat man einfach gemerkt wie inkonsequent und unbelehrbar sie ist. Sie ist sauer auf jemanden, aber schon ein Augenaufschlag und ein paar nette Worte reichen aus um sie wieder zu besänftigen. An anderer Stelle wird sie davor gewarnt zu einer Party zu kommen, aber nur weil ihre Eifersucht sie übermannt, geht sie doch und so bricht das Chaos los. Sie will sich nichts sagen lassen, was ich eigentlich als sehr positiv empfinde, aber jeden guten Rat schlägt sie in den Wind und lässt sich von ihren unbegründeten Gedanken leiten.

Da ich dieses Buch als Hörbuch hatte, war es für mich wirklich eine Geduldprobe dieses Buch zu beenden. Tessa hätte mit ihren Antworten teilweise recht tough und „sexy“ wirken können, aber stattdessen das die Sprecherin eine kleine jammernde 10-Jährige aus ihr gemacht. An sich mag ich es, wenn eine Sprecherin es schafft jedem Charakter eine Nuance zu geben, dass man allein vom Sprechen schon weiß wer es gerade ist, aber leider wurde Tessa, meiner Meinung nach unberechtigt, total weinerlich dargestellt. Zwar kam es ab und an vor, dass explizit erwähnt wurde, dass sie jammert und bettelt, aber immer wenn sie im Hörbuch gesprochen hat klang es jämmerlich. Ich dachte mir häufig „Lass dir ein Rückgrat wachsen!“. Aber vom eigentlichen Text her, wäre es nicht nötig gewesen sie so darzustellen.

Ich muss sagen, das Ende hat es rausgerissen und ich würde gerne wissen wie es weiter geht. Vor allem, da das Ende mich wirklich überrascht hat. Die Darstellung von Tessa im Hörbuch hat es mir aber wirklich schwer gemacht, bis zum Schluss durchzuhalten. Die Geschichte kann ich euch wirklich nur empfehlen. Sie wirkt nicht übertrieben oder aufgesetzt. Aber die Sprecherin ist gewöhnungsbedürftig. Tessa ist hier wirklich weinerlich und grenzt schon stark an jämmerliche, was ich von ihren Aussagen nicht so interpretiert hätte, wenn ich es selbst gelesen hätte. Also ein klares JA zum Buch und ein „Naja“ für das Hörbuch.