Cover-Bild Aus schwarzem Wasser
(43)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 21.08.2020
  • ISBN: 9783423230193
Anne Freytag

Aus schwarzem Wasser

Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. Mit dabei: ihre Tochter Maja. »Du kannst niemandem trauen, sie stecken alle mit drin«, ist das Letzte, was sie zu ihrer Tochter sagt, bevor sie ertrinkt. Auch Maja stirbt – wacht jedoch wenige Stunden später unversehrt in einem Leichensack im Krankenhaus wieder auf. Wie ist das möglich?

Während Maja versucht, Antworten zu finden, ereignet sich eine verheerende Naturkatastrophe nach der anderen. Und gegen ihren Willen gerät sie in einen Konflikt aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen, dessen Folgen fatale Ausmaße annehmen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2021

Packt dich und lässt dich nicht mehr los

0

Dieses Buch hat mich fertig gemacht, es war so spannend und gleichzeitig verwirrend aber irgendwie auf eine gute Art und Weise. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe vor allem im letzten ...

Dieses Buch hat mich fertig gemacht, es war so spannend und gleichzeitig verwirrend aber irgendwie auf eine gute Art und Weise. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe vor allem im letzten Teil einen ganze Nacht durchgelesen, ich hätte sonst nicht schlafen können! So spannend es war, war es aber teilweise auch anstrengend den Faden nicht zu verlieren, manchmal hatte ich das Gefühl einen Hinweis überlesen zu haben.

Die Charaktere sind gut beschrieben, nich zu ausführlich aber gut genug um eine Beziehung aufzubauen. Besonders Maja lernt man natürlich auf eine ganz besondere Weise kennen und alles fängt mit dem schlimmsten Albtraum an, den man sich vorstellen kann. Sie stirbt nur um dann in der Leichenhalle aufzuwachen und ihr Leben liegt in Schutt und Asche. Ich fand es sehr spannend ihr auf ihrem Weg zu folgen und dabei einige Geheimnisse aufzudecken.

Am Besten fand ich die Atmosphäre des Buches, so düster bedrückend und interessant gestaltet man muss einfach weiterlesen. Ich habe von der Autorin schon viel Gutes gehört aber selbst noch nie ein Buch von ihr gelesen, ansonsten schreibt sie auch eher in anderen Genre aber ich finde dieses Buch beweist wie vielseitig sie sein kann. Ich würde mich auf jeden Fall freuen mehr davon zu lesen.

Fazit:

Für mich auf jeden Fall sehr lesenswert und spannend, ich habe es nur schwer aus der Hand legen können es war mir aber zeitweise etwas zu verwirrend. Dadurch kam ich beim Lesen manchmal ins stocken, was ich nicht so schön fand. Besonders das letzte Drittel des Buches war richtig genial. Gerne mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Anne Freytag - aus schwarzem Wasser. Ein atemberaubender Roman mit sehr viel Tiefe u wichtigen Thema

0

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH

Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. ...

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH

Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. Mit dabei: ihre Tochter Maja. »Du kannst niemandem trauen, sie stecken alle mit drin«, ist das Letzte, was sie zu ihrer Tochter sagt, bevor sie ertrinkt. Auch Maja stirbt – wacht jedoch wenige Stunden später unversehrt in einem Leichensack im Krankenhaus wieder auf. Wie ist das möglich?

Während Maja versucht, Antworten zu finden, ereignet sich eine verheerende Naturkatastrophe nach der anderen. Und gegen ihren Willen gerät sie in einen Konflikt aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen, dessen Folgen fatale Ausmaße annehmen.


EIGENE MEINUNG UND FAZIT

ich habe mir dieses Buch gekauft weil ich dachte, dass man dort nichts falsch machen kann. Ihre Jugendromane waren allesamt schön und ich wollte dringend wissen wie dieser Thriller sein wird. Ich fand den Klappentext sehr interessant und wollte dringend wissen , was geschehen ist mit der Fahrerin und ihrer Tochter auch wollte ich wissen wie es zu den Unfall kam und was es mit dem ganzen auf sich hat. Was soll ich sagen ich habe dieses Buch innerhalb drei Stunden verschlungen. Dank der Kapitel die ziemlich kurz sind aber dennoch pikant wurde ich schnell durch die Seiten geleitet. Das Thema Umweltschutz , Naturkatastrophen , Naturgewalt und Element Wasser wurden mir glaubhaft und bildlich gut dargestellt. Für mich hatte das Buch einige Sci Fi Elemente , was ich aber als amüsant empfand. Wenn man Romantik mit Fantasy mischen kann wieso dann auch nicht Sci Fi Elemente zu einen Thriller. Für mich als Leserin war das eine willkommene Abwechslung. Manchmal musste ich pause machen , weil das Buch eigentlich zu schade ist um es auf einmal weg zu lesen. Ich konnte aber nicht anders, am besten überrascht war ich tatsächlich vom Ende weil ich das so auf keinen Fall erwartet habe. Ich hatte packende , schillernde Lesestunden. Ich konnte keine Bindung zu Maja direkt aufbauen , es waren mir zu wenig Details aber ich denke bei einen Thriller braucht man keine genaue Bindung zu den Charakteren, die Rückblenden die es gab in den Buch in die Vergangenheit von Patricia habe ich sehr interessant gefunden , für den Hintergrund wurde für mich ausreichend recherchiert. Ich will beim Lesen entspannen und nicht nur mit Fakten Konfrontiert werden und habe es Buch geliebt. Es ist kein klassischer Thriller und genau das mochte ich sehr. Ich gebe den Buch 5 von 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐Das Rätseln um auf die Umstände zu kommen haben mir ebenfalls viel Freude bereitet und die überraschende Wendung am Ende ebenso.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Anne Freytags erster Thriller hat mich sehr überzeugt

0

Anne Freytags erster Thriller hat mich sehr überzeugt

Klappentext
„Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck ...

Anne Freytags erster Thriller hat mich sehr überzeugt

Klappentext
„Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. Mit dabei: ihre Tochter Maja. "Du kannst niemandem trauen, sie stecken alle mit drin", ist das Letzte, was sie zu ihrer Tochter sagt, bevor sie ertrinkt. Auch Maja stirbt – wacht jedoch wenige Stunden später unversehrt in einem Leichensack im Krankhaus wieder auf. Wie ist das möglich?

Während Maja versucht, Antworten zu finden, ereignet sich eine verheerende Naturkatastrophe nach der anderen. Und gegen ihren Willen gerät sie in einen Konflikt aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen, dessen Folgen fatale Ausmaße annehmen.“

Gestaltung
Düster und etwas unheilschwanger – so wirkt das Cover auf mich, was ziemlich gut zur Geschichte passt! Der schwarze Hintergrund, welcher von hellgrünen Schlieren durchzogen ist, welche an eine Wasserströmung erinnern, gefällt mir sehr gut. Die rot-orangenen Flecken, die man an vereinzelten Stellen entdecken kann, sorgen für spannende Details und hinter allem strahlt dann weiß der Autorinnenname sowie der Buchtitel.

Meine Meinung
Von Anne Freytag habe ich schon einige Jugendbücher gelesen und sehr gern gemocht. Da nun mit „Aus schwarzem Wasser“ ihr erster Thriller vorliegt, musste ich diesen unbedingt lesen und mir eine Meinung bilden. In dem Buch geht es um Maja, die nach einem Autounfall in einem Leichensack aufwacht. Ihre Mutter ist tot und hat sie zuvor noch gewarnt, niemandem zu vertrauen. Maja sucht nach Antworten zur Aufklärung des Unfalls, doch dann geschehen mehrere Naturkatastrophen. Aber nicht nur diese haben fatale Folgen, sondern auch das Gerüst aus Intrigen und Lügen, in das Maja verstrickt ist…

Schon den Anfang des Buches fand ich unglaublich spannend, denn der Dienstwagen von Majas Mutter rast samt Mutter und Tochter in einen Fluss. Ein Mann rettet Maja aus dem Wagen, doch er kam zu spät, sie ist tot. Dann wacht Maja allerdings im Krankenhaus auf und ist lebendig. Wie kann das sein? Allein diese Frage brannte mir die ganze Zeit beim Lesen so dringlich unter den Nägeln, dass ich das Buch nur für wirklich notwendige Erledigungen aus der Hand gelegt habe. Besonders gelungen fand ich auch, dass ich als Leser bezüglich meiner Neugier auf die Antwort ziemlich auf die Folter gespannt wurde!

Auch durch die geheimnisvollen letzten Worte von Majas Mutter kommt Spannung auf, denn sie warnte Maja davor, dass sie niemandem trauen kann. Diese Warnung hat nicht nur Maja, sondern auch der Leser die ganze Zeit über im Hinterkopf, wodurch ich vieles hinterfragte und den meisten Charakteren nicht traute. Das erhöht den Rätselfaktor enorm, denn lange Zeit ist nicht klar, was wirklich vor sich geht und was mit den Worten der Mutter gemeint ist.

Zudem gefiel mir, dass die Geschichte nicht nur vom Unfall ausgehend erzählt wird, sondern dass es verschiedene Zeitebenen gab. Auf diese Weise erfuhr ich auch, was in der Zeit vor dem Unfall passierte, wodurch die Handlung noch engmaschiger gestrickt wurde. Außerdem fand ich es spannend, dass sich mit den Naturkatastrophen auch andere Genreelemente wie beispielsweise dystopische und fantastische Elemente in den Thriller gemixt haben. Genaueres möchte ich diesbezüglich nicht verraten, aber mir gefiel die Entwicklung sehr und ich fand es zudem auch sehr glaubwürdig.

Fazit
Mit ihrem ersten Thriller konnte mich Anne Freytag sehr überzeugen, denn „Aus schwarzem Wasser“ ist mehr als „nur“ ein Thriller. Es mischt sich auch ein Hauch aus dystopischen und fantastischen Aspekten mit hinein, was ich sehr erfrischend und glaubwürdig ausgearbeitet fand. Die Handlung konnte mich total mitreißen, denn ich fragte mich die ganze Zeit, wie Maja tot und doch lebendig sein konnte und was es mit der Warnung ihrer Mutter auf sich hatte. Die Handlung war durch verschiedene Zeitebenen und einige Rätsel und Entwicklungen sehr spannend.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Veröffentlicht am 15.10.2020

Kein 0-8-15 Thriller!

0

Ein neues Buch von Anne Freytag ist erschienen und dann zugleich auch noch ihr erster Thriller. Das hieß nur eins für mich: MUSS ICH UNBEDINGT HABEN! Und eins kann ich sagen, wer hier einen Standard-Thriller ...

Ein neues Buch von Anne Freytag ist erschienen und dann zugleich auch noch ihr erster Thriller. Das hieß nur eins für mich: MUSS ICH UNBEDINGT HABEN! Und eins kann ich sagen, wer hier einen Standard-Thriller erwartet, der liegt ganz gewaltig falsch, nicht mit Frau Freytag.

Für mich gehört dieses Buch zu einem DER Bücher aus 2020. Ihr müsst es unbedingt lesen, wenn ihr erfahren wollt, was mit Maja und ihrer Mutter passiert ist und was die sich anbahnenden Naturkatastrophen damit zu tun haben. Es ist definitiv wie oben schon gesagt kein Standard-Thriller (ich würde schon eher von einem dystopischen Thriller sprechen) und man muss sich auf die Geschichte einlassen. Auch wenn das Buch etwas mehr als 600 Seiten hat, bin ich förmlich durch das Buch geflogen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Einteilung der Kapitel ist super gelungen und zu Annes Schreibstil muss ich ja eigentlich nicht mehr viel sagen, oder? Für alle diejenigen die Anne Freytag noch nicht kennen: lest es, genießt und fragt euch warum nicht jeder Autor so wunderbar schreiben kann. Ich vergebe volle 5/5 Sterne für dieses Meisterwerk! 

Veröffentlicht am 30.09.2020

Was für ein fantastischer, dystopischer Thriller!

0

Was für ein toller Mix aus Thriller und Dystopie! Ein Lesehighlight, dass mich durch die sich rasant abwechselnden Kapital, den immens großen Spannungsbogen und den überaus fesselnden Erzählstil richtig ...

Was für ein toller Mix aus Thriller und Dystopie! Ein Lesehighlight, dass mich durch die sich rasant abwechselnden Kapital, den immens großen Spannungsbogen und den überaus fesselnden Erzählstil richtig begeistert hat!

Maja fühlt sich wie in einer Momentaufnahme gefangen. „Du kannst niemanden trauen, sie stecken alle mit drin“ sind die letzten Worte ihrer Mutter Patricia, als sie zusammen in deren Dienstwagen ungebremst in die Spree stürzen. Leblose Augen blicken sie an und Maja realisiert, dass ihr Kampf gegen die eindringenden Fluten aussichtlos ist und gibt sich ihrem Schicksal hin. Doch Stunden später wacht sie auf, spürt die Enge eines Leichensacks um sich, ihre Atemnot, Panik und ein riesiges Beklemmungsgefühl. Unter großer Kraftanstrengung gelingt es ihr den Reißverschluss zu öffnen und sie entdeckt ihren Totenschein. Was geht hier vor? Maja ist geschockt, erinnert sich an die Mahnung ihrer Mutter und will nur noch eins, fliehen! Doch wohin? Ihre Flucht bleibt nicht unbemerkt und sie rennt um ihr Leben. Was steckt hinter allem und wer kann ihr Antworten auf alle ihre Fragen geben? Wem kann sie noch trauen? Wie sich herausstellt, ist nicht nur ihr Leben in Gefahr, sondern auch das von Millionen von Menschen. Kann Sie diesen Wahnsinn stoppen, den Unbekannte losgetreten haben?

Für mich war „Aus schwarzem Wasser“ mein erstes Buch von Anne Freytag und bestimmt nicht mein letztes! Wow, dieser unglaublich fesselnde, spannende und in vielen Szenen Gänsehaut erzeugende Schreibstil hat mich total begeistert. Überrascht wurde ich von der dystopischen Entwicklung in der Geschichte, die vom Klappentext her so nicht zu erahnen war. Aber gerade das hat einem unheimlich großen Reiz im Buch ausgemacht und mich wie in einem Sog durch die Seiten fliegen lassen. In zwei verschiedenen Zeitebenen wird das Geschehen aufgerollt. Beide sind gleichermaßen fesselnd und man ist die ganze Zeit am Rätseln, wie die Rückblicke auf Patricia Kohlbecks Leben, die vor ihrer Berufung zur Innenministerin, als Medizinerin im Bereich Gentechnik mit Professor Robert Stein zusammengearbeitet hat, mit den Geschehnissen in der Gegenwart, nach dem Unfall und Majas Suche nach der Wahrheit, zusammenhängen. Brandaktuelle Themen wie der verantwortungslose Umgang mit unserer Natur und das machtbesessene und egoistische Verhalten von einigen Menschen, wird hier sehr gekonnt mit in die Geschichte eingebunden. Die verheerenden und sich häufenden Naturkatastrophen schocken einen ungemein. Wer sind die Leute, die über Leichen gehen? Für Maja beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, bei der sie bis an ihre Grenzen und darüber hinausgeführt wird. Nie im Leben hat sie damit gerechnet, was sie aufdeckt und über sich selber erfährt. Richtig überrascht wurde ich zum Ende hin noch mit der Offenbarung, wer hinter der Ermordung von Patricia steckt. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet.

Das Buch steckt voller interessanter und rätselhafter Charaktere. Hierzu gehören besonders Patricia und Robert, deren Beziehung einem Spiel gleicht, in dem sie ihre Kräfte messen und jeder seine Vorteile für sich sucht. Patricia ist eine durchtriebene, gerissene, kluge und manipulative Frau ohne Gewissen, der Robert schwer widerstehen kann. Er ist ein mächtiger und triebgesteuerter Mann, den man schwer einschätzen kann und der immer mal wieder von Schuldgefühlen geplagt wird. Unheimliche Rätsel hat mir Maja aufgegeben. Ihr ruheloses Verhalten, ihre unterdrückten Gefühle, ihre Angst allein gelassen zu werden und ihre komischen Anwandlungen lassen den Verdacht aufkommen, dass sie irgendein Geheimnis mit sich trägt. Sehr gut gefallen hat mir auch ihr Lebensretter Efrail Rosendahl, der für mich am Anfang ein Buch mit sieben Siegeln war. Seine Motivation fand ich erschreckend, doch als er Gefühle für Maja zeigt, hat sich mein Misstrauen ihm gegenüber langsam gelegt. Angewidert war ich von Saul Bornheimer, der zwar nur eine kurze Episode im Buch hatte, dafür aber als machtbesessener und egoistischer Mann in seiner Rolle als Bösewicht gut zur Geltung kam.
Die Geschichte endet unvorhersehbar und es bleiben noch einige Fragen offen, die einen auf eine Fortsetzung hoffen lassen!

Mein Fazit:

Anne Freytag hat mir mit ihrem 598-seitigen Pageturner ein temporeiches und überaus spannendes Lesevergnügen bereitet. Für diesen Thriller kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und hochverdiente 5 Sterne vergeben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere