Cover-Bild Law of Attraction

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.04.2019
  • ISBN: 9783736310940
Annie Williams

Law of Attraction

10 Dinge, die ich an ihm hasse ...

Lianna hat nach dem Tod ihrer Eltern eine schwierige Zeit hinter sich. Doch das Schicksal meint es gut mit ihr: Als sie einen neuen Job in der renommierten Anwaltskanzlei findet, scheint es steil bergauf zu gehen ... wäre da nicht Darren de Best, Senior-Partner in der Kanzlei. Ein Mann wie ein rotes Tuch für Lianna - seine kühle und arrogante Art treiben sie zur Weißglut. Und für genau diesen Kerl soll sie jetzt als persönliche Assistentin zur Verfügung stehen. Zähneknirschend nimmt sie an. Und obwohl er so anders ist als sie, kann sie die Spannung zwischen ihnen und das Kribbeln in ihrem Bauch immer weniger ignorieren. Bis ein Zufall dafür sorgt, dass beide ein wohlgehütetes Geheimnis voreinander preisgeben müssen. Ein Geheimnis, das für ihre Arbeit ernsthafte Konsequenzen hätte, käme es ans Licht ...

Eine sexy Office-Romance mit einem teuflisch heißen Boss

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 62 Regalen.
  • 25 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2019

Eine neue Chance

6

Zuerst einmal vielen Dank an die Lesejury und den Verlag, dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte.

Darum geht es: Lianna erbt überraschend ein Häuschen in Bellblossom bei San Diego, für ...

Zuerst einmal vielen Dank an die Lesejury und den Verlag, dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte.

Darum geht es: Lianna erbt überraschend ein Häuschen in Bellblossom bei San Diego, für sie ist das die Chance ihr altes Leben, ihre alten Freunde und alles andere hinter sich zu lassen und ganz neu anzufangen. Über eine neue beste Freundin bekommt sie einen neuen Job in einer der angesagtesten Anwaltskanzlei und alles scheint wunderbar zu klappen. Das neue Leben scheint perfekt zu sein, wäre da nicht einer der neuen Bosse - er wechselt seine Assistenten so schnell wie andere Leute ihre Unterwäsche - und er hat sich auf Lianna eingeschossen. Und wäre da nicht ihre Vergangenheit... Mehr wird nicht verraten.

Lianna erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht so bekommt der Leser hautnah ihre Gefühle und Selbstgespräche mit. Mit ihrem Mundwerk, dass teilweise zu schnell ist sorgt sie auch für den ein oder anderen wirklich lustigen Moment. Für eine gewisse Spannung sorgt ihr neuer Boss Darren und ihre Vergangenheit, die lange im Dunkeln liegt und sich nur stückchenweise enthüllt. Alles in allem eine wirklich kurzweilige und amüsante Geschichte, die durch ihren flüssigen Schreibstil für einige tolle Lesestunden sorgt.
Noch ein kleiner Hinweis, das Buch wird zwar als "Eine sexy Office-Romance mit einem teuflisch heißen Boss" beworben, enthält aber keine expliziten Sexszenen, sondern Schmetterlinge im Bauch und viel Gefühl.

Veröffentlicht am 01.04.2019

Law of Attraction

5

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich das Buch „Law of Attraction“ von Annie Williams lesen. Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die „Office-Romance“.

Es war mein erstes ...

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich das Buch „Law of Attraction“ von Annie Williams lesen. Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die „Office-Romance“.

Es war mein erstes Buch der Autorin.

Dank einer unerwarteten Erbschaft hat Lianna alle Brücken hinter sich abgebrochen und stellt ihr Leben auf Neubeginn. Ein neuer Job, eine neue Stadt, neue Freunde – neues Leben.

Der Einstieg als Sekretärin bei einer angesehenen Anwaltskanzlei gelingt ihr und sie ist hoffnungsvoll, dass auch der restliche Neustart ähnlich gut gelingt.
An ihrem Arbeitsplatz macht Lianna bald Bekanntschaft mit dem Anwalt Darren de Best. Der ehrgeizige Rechtsanwalt ist erfolgreich, ehrgeizig, gilt als eiskalt, sehr anspruchsvoll und verschleißt eine Sekretärin nach der anderen. Keine hält es länger mit ihm aus und von seinem guten Aussehen abgesehen findet Lianna wenig Gutes an Darren.
Der Zufall will es, dass Lianna als Assistentin bei Darren einspringen muss und trotz ihrer tollpatschigen Art gelingt es ihr Eindruck zu hinterlassen.

So kreuzen sich die Wege der Beiden zukünftig öfter und die junge Frau kann ab und an einen selten Blick hinter die eiskalte Fassade von Darren werfen. Aber reicht das für eine Liebesziehung und was geschieht, als Lianna unerwartet doch noch von ihrer Vergangenheit eingeholt wird?

Lesemäßig bin ich wirklich schnell und unkompliziert in die Geschichte eingestiegen und dank eines flüssigen Schreibstils, der einen packt und mitnimmt, sind die digitalen Buchseiten nur so vorbei geflogen.

Alles in allem ist mir die Geschichte mit ihren Figuren zu sehr an der Oberfläche geblieben. So läuft die erste Hälfte des Buchs nach dem Muster: „Man arbeitet, man geht auf schicke Partys, die aber auch mit der Arbeit zu tun haben, man arbeitet, Darren vergrault eine Sekretärin, Lianna springt ein, man arbeitet, man geht auf eine Party, Darren vergrault die nächste Sekretärin, Lianna springt ein, man arbeitet, man geht…“ ab.
Viele Szenen haben etwas „holterdipolter“-mäßiges an sich, d. h. immer wieder hat mir die Handlung bei den verschiedensten Szenen bevor ich zwei Mal blinzeln konnte sinnbildlich gesprochen die Tür vor der Nase zugehauen. Zu einem harmonischen Miteinander haben die Geschichte und ich so leider nicht gefunden.

An sich sind Lianna und Darren sympathische Figuren, die mich aber nicht 100 %ig für sich einnehmen konnten.

Die emotionale Entwicklung bzw. das romantische Miteinander der beiden Protagonisten spielt eine sehr kleine Rolle und hat mich leider so gar nicht gepackt. Ich bin zwar auch kein Fan von Liebesszenen, die sich über Kapitel und gefühlte hundert Seiten hinweg ziehen, aber so „quickiemäßig“ wie hier, muss es dann auch nicht abgehandelt werden.

Auch wenn es angesichts meiner Kritikpunkte vielleicht seltsam anmutet, habe ich das Buch dank des angenehmen Schreibstils als recht unterhaltsam zu lesen empfunden, nur meine Erwartungen an eine romantische „Office Romance“ konnte die Geschichte leider nicht erfüllen.

Von mir gibt es 3 Bewertungssterne!

Veröffentlicht am 01.04.2019

Ein toller Neubeginn, wenn der Chef nicht wäre...

3

Zur Geschichte: Lianna hat ein Haus geerbt und geht deswegen nach San Diego. Das ist für sie ein sehr guter Neuanfang, nachdem sie eine schwere Zeit hinter sich hatte. Außerdem hat sie einen Job in einer ...

Zur Geschichte: Lianna hat ein Haus geerbt und geht deswegen nach San Diego. Das ist für sie ein sehr guter Neuanfang, nachdem sie eine schwere Zeit hinter sich hatte. Außerdem hat sie einen Job in einer renommierten Anwaltskanzlei bekommen. Jedoch findet sie den Partner Darren total kühl und arrogant, muss aber immer wieder für ihn arbeiten. Aber er lässt zwischendurch auch eine andere Art durchblitzen, die Lianna total gefällt. Außerdem ist er auch noch extrem attraktiv...

Meine Meinung: Der Schreibstil hat mir gut gefallen, durch die Ich-Perspektive bekommt man alle Gedanken und Gefühle von Lianna gut mit. Dadurch konnte ich mich gut einfühlen. Ich konnte ihr Vorgehen auch gut nachvollziehen. Außerdem ist sie mir durch ihr Losplappern sehr sympathisch.
Jedoch waren es mir manchmal zu große Sprünge. Da hätte ich gerne das Erlebnis wirklich erlebt und nicht nur ein paar Sätze gelesen, wenn Lianna sich daran erinnert.
Von Darren weiß ich nicht genau was ich von ihm halten soll. Er ist nicht richtig greifbar, sodass eine genaue Einschätzung schwer ist. Zum Ende hin würde ich sagen, dass er ein totaler Traumtyp ist, aber leider bleibt er eben ein bisschen flach. Da hätten vielleicht Stellen aus seiner Sicht geholfen, da die Andeutungen in seine Vergangenheit und Gegenwart echt interessant waren.
Teilweise war mir die Ausarbeitung zu flach, die Geschichte hätte gerne ein paar Seiten länger sein dürfen und dafür dann weiter ausgebaut und mehr in die Tiefe gehen können.
Aber die Idee der Geschichte und was passiert ist finde ich echt schön. Das Buch liest sich auch richtig gut runter und es gibt einige richtig schöne Szenen.
Auch die Nebencharaktere sind einfach super. Sie stehen total hinter Lianna und helfen ihr ein neues Leben aufzubauen. Sie habe ich total lieb gewonnen.
Also eine Geschichte für ein seichtes Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 05.04.2019

Ein schönes Buch, was etwas unausgeglichen ist....

2

„Vielleicht mag ich dich einfach ?“
„Mich ?“
„Ja, dieses verrückte Mädchen mit ihren Weinhörnern und Einhörnern, das in einem Augenblick den Mund aufmacht und einfach raushaut, was sie denkt, um sich im ...

„Vielleicht mag ich dich einfach ?“
„Mich ?“
„Ja, dieses verrückte Mädchen mit ihren Weinhörnern und Einhörnern, das in einem Augenblick den Mund aufmacht und einfach raushaut, was sie denkt, um sich im anderen dafür zu ärgern. Die ihre Meinung offen sagt und sich auch davon nicht abschrecken lässt, ob jemand ihr Chef sein könnte und sie ihren Arbeitstag hat oder nicht...“
//S.197-198//


Klappentext:
10 Dinge, die ich an ihm hasse ...

Lianna hat nach dem Tod ihrer Eltern eine schwierige Zeit hinter sich. Doch das Schicksal meint es gut mit ihr: Als sie einen neuen Job in der renommierten Anwaltskanzlei findet, scheint es steil bergauf zu gehen ... wäre da nicht Darren de Best, Senior-Partner in der Kanzlei. Ein Mann wie ein rotes Tuch für Lianna - seine kühle und arrogante Art treiben sie zur Weißglut. Und für genau diesen Kerl soll sie jetzt als persönliche Assistentin zur Verfügung stehen. Zähneknirschend nimmt sie an. Und obwohl er so anders ist als sie, kann sie die Spannung zwischen ihnen und das Kribbeln in ihrem Bauch immer weniger ignorieren. Bis ein Zufall dafür sorgt, dass beide ein wohlgehütetes Geheimnis voreinander preisgeben müssen. Ein Geheimnis, das für ihre Arbeit ernsthafte Konsequenzen hätte, käme es ans Licht ...

Zum Buch:
"Law of Attraction" von Annie Williams erschien am 01.04.2019 bei LYX.digital. Es ist ein Einzelband und nur als e-book erhältlich.

Cover:
Mal wieder hat mich das Cover als erstes zu einem Buch gezogen. Ich finde es einfach super schön.
Ein Mann, dessen Gesicht man nur halb sehen kann, knöpft sich sein Hemd zu oder auf und schaut zu Boden. Licht fällt grell auf ihn. Ich finde es hat sowas von einem 20er Jahre Gangsterfilm.

Meine Meinung:
Ich bin durch Zufall auf dieses Buch und die gehörige Leserunde gestoßen und nach der Leseprobe war ich total Feuer und Flamme dafür. Es sprach mich total an und wirkte vor allem durch ihre "dunkle" Vergangenheit sehr mysteriös. Ich freute mich auf eine sexy und spannende Geschichte, die meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte, mir aber gesamt ganz gut gefiel. Allerdings blieb doch einiges offen oder wurde mir viel zu schnell abgeharkt...

Inhalt:
Die Geschichte gefiel mir zwar wirklich sehr gut und für einige Lesetunden ist sie wirklich ideal, aber irgednwie habe ich mir in einigen Dingen einfach mehr erhofft.

Der Anfang war absolut klasse. Ich musste immer breit grinsen und fand es zu komisch, wie Lianna es schon an ihrem ersten Arbeitstag es schaffte, in eine peinliche Situation zu kommen. Es war einfach zum Brüllen, wie sie über Darrens Sekretärinnenverschnitt lästerte und dabei von ihm erwischt wurde.
Ein klasse Einstieg in eine Geschichte, die ich meistens als durchwachsen empfand.

Denn nach dem tollen ersten Kapiteln verfiel es irgendwie in eine Art Routine. Man erfährt, wie Lianna sich einarbeitet und sich privat ihr neues Leben aufbaut, aber mir fehlte einfach des gewisse Extra...das Prickeln und die Freude auf die Story.
Versteht mich da bitte nicht falsch. Es ist absolut klischeearm und konnte mich Gesamt auch überzeugen, aber der Funke sprang einfach nicht ganz über.

Auf mich wirkte der Ablauf der Geschichte etwas durcheinander. Viele Dinge wie Darrens schlechtes Verhältnis oder ihre Vergangenheit werden zum Teil nur angeschnitten oder kurz abgehandelt und mehr kam da nicht. Vor allem bei den beiden genannten Punkten habe ich doch wesentlich mehr Potenzial gesehen. Ich war am Ende doch ein wenig enttäuscht, wie schnell sich all ihre Probleme auflösten und alles in einem mega Happy End mündete.

Konkret gesagt: Ich wünschte mir einfach mehr Tiefgang und auch eine ausführlichere Geschichte mit mehr Seiten, da ich eben mehr Potenzial in den Punkten Stiefvater und Myles gesehen habe.
Es ging doch wirklich etwas zu flott mit dem Ende. Ich habe mir da mehr Konflikte und "Dramatik" gewünscht, um es mal so zu sagen.
Ein Schlag und Myles ist aus ihrem Leben fort ? Naja, also dafür, dass sie sich so davor fürchtete, dass er sie findet, war es doch echt easy.

Und auch im Bezug zu der Romanze von Darren und Lianna habe ich mir doch mehr versprochen. Ich werde gleich noch einiges Positives zu dem Buch schreiben, damit ihr auch meine Bewertung versteht, aber ersteinmal muss ich das los werden.
Ich vermisste einfach das Prickeln zwischen ihnen...irgendwie ging es sehr sehr sehr spät überhaupt mit dem Vorgeplänkel (Flirten etc) los. Ich fand es schade, dass der Fokus zu stark auf ihren Neuanfang und ihren neuen Job, als wie auf die Liebesgeschichte zu Darren lag.
Zwar gefiel es mir wirklich sehr gut, dass sie nicht nach 5 Minuten im Bett landeten und es sich langsam aufbaute, aber wie schon geschrieben...mehr Prickeln und Geflirte wäre so schön gewesen, denn die beiden haben auf mich als Paar so toll gewirkt. Zwischen ihnen stimmte einfach von Anfang an die Chemie und ich mochte beide so gerne.

Sehr schade war auch die Liebesszene...welche Liebesszene ? Es wird im Grunde nur geschrieben, dass sie Sex hatten und gut war. Ich habe es mir zwei Mal durchgelesen und fand es so schade, dass es da keine ausführlichere Szene gab. Klar, es war sehr schön, dass der Schwerpunkt nich auf der Erotik lag und es war auch gut, dass es sehr langsam mit den beiden vorranging....aber dann erwarte ich wenigstens eine sinnliche Szene, die wirklich heiß ist. Aber hier war das leider nicht der Fall....das fand ich eben schade, vor allem, da die Chemie zwischen ihnen so stimmte.

Es gab einiges zum Lachen, zum Grinsen und Spaß haben. Seien es die "Weinhörner", der bemühte Smalltalk von Lianna, den Darren so gekonnt niederschmettert und das Vorsichtige Antasten der beiden Charaktere.

Die Geschichte mag nicht ganz ausgereift sein und viele wichtige Dinge blieben mir zu oberflächlich, aber ich hatte meinen Spaß an der Geschichte und der Schreibstil ist so toll, dass ich es nur mögen kann.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir wirklich sehr gefallen. Sie überraschten mich immer wieder und einige von ihnen konnte man nur gern haben.

Lianna....
war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich fand es echt klasse, dass sie intelligent und selbstkritisch war. Klar, auch sie hat viele Fehler gemacht, aber sie weiß, was sie falsch gemacht hat und setzt sich selber Ziele, die sie erreichen will. Seien es echte Freunde oder sich nicht mehr von einem Mann abhängig zu machen.

Sie schaffte es gekonnt, sich Darren zu widersetzen und blieb kein graues stummes Mäuschen. Wenn ihr etwas nicht passte, so sagte sie es auch. Ich liebe ihre tollpatschigkeit, weil das mich einfach zu sehr an mich selber erinnerte. Es war einfach zu niedlich, wie sie immer kleinere Unfälle hatte und in Fettnäpfchen trat. Es machte sie einfach so sehr sympathisch und mir gefiel es sehr, dass sie nicht perfekt war, so wirkte sie einfach näher und menschlicher.

Es gab aber auch Dinge, die ich absolut nicht an ihre leiden konnte. Nennt es von mir aus Meckern, aber ich fand es absolut daneben, dass sie während des Auto fahrens telefonierte !!! Das geht absolut gar nicht. Es sterben so viele Menschen wegen dieser Sache und ich habe das auch schon miterlebt, dass beinahe etwas Schlimmes passierte.
Da fehlte mir einfach ihr (und auch das von Darren) Verantwortungsbewusstsein. Sorry, das musste sein.
Und ich fand es auch nicht gut, dass sie einfach ihre Freunde so absägte und nicht ehrlich zu ihnen war. Klar, ist es nicht schön, was damals passiert ist, aber man hat doch gesehen, dass keiner sie im Stich gelassen hätte.

Nun gut. Lianna ist nicht perfekt, aber sie reflektiert sich selber und das finde ich vernünftig. Im Großen und Ganzen war sie mir sympathisch und ich mochte einfach ihre ganze Art.

Darren...
Grrr....Ja Darren...
Kalt, mürrisch, stumm, wortkarg, wechselmütig, heiß, leidenschaftlich...
Es gibt viele Adjektive, mit denen ich diesen Mann beschreiben könnte und ich liebte es.
Ich liebte es, dass man nie zu hunterporzent wusste, wer er denn nun war und ich erst zum Schluss so wirklich hinter seine Fassade blicken konnte.
Darren ist ein unglaublich spannender Charakter und da die Geschichte ja aus Liannas Sicht geschrieben wurde, wusste man einfach nicht, was er dachte oder wie er wirklich war.
Mal eben kalt, dann ließ er etwas Wärme aufblitzen und verschloss sich dann gleich wieder.

Auch bei ihm gab es einige Konflikte im Verborgenen, die zwar mehr beleuchtet hätten werden können, aber sehr spannend waren.
Er versucht nur, es allen recht zu machen, kann das aber gar nicht schaffen. Ich hatte das Gefühl, dass er nur wirklich bei Lianna endlich er selbst sein konnte. Sie schaffte es, dem Leser den wahren Darren hervorzulocken und auch wenn ich die stille und mürrische Version so klasse fand, gefielen mir die verborgenen Seiten umso mehr. Denn er konnte echt leidenschaftlich und mutig sein.
Irgendwie erinnerte er mich an diese russichen Puppen, die Schicht für Schicht ineinander verpackt sind.

Also er war definitiv ein sehr interessanter Charakter.

Nebencharaktere...
Die anderen Charas fand ich ehrlich gesagt etwa schwach, weil sie bis auf Coleen Skye und irgendwie auch Nala kaum ausgeprägt und blass wirkten.
Coleen mochte ich wirklich sehr. Sie wirkte auf mich sehr nett und ich mochte ihre Art.
Bei Skye mochte ich ihre herzliche Art. Sie war eine so klasse Freundin.
Nala nervte mich einfach nur mit ihrem unnötigen Zickengehabe. Sie war mir einfach nur unsympathisch.

Ach und dann sollte ich natürlich nochmal auf Myles zu sprechen kommen. Er wurde im Grunde so bedroglich angekündigt und ich fieberte so sehr auf sein Erscheinen hin, dass ich doch recht enttäuscht war, als die entsprechende Szene kam. Was für ein kleiner und verweichlichter Junge :O
Der soll so der "harte" und bedrohliche Kerl sein ? Ein Faustschlag und er lässt alles gut sein ? Etwas schwach...
Bei ihm habe ich mir wirklich mehr erhofft.

Schreibstil:
Die Story mag nicht ganz top sein, aber dafür fand ich den Schreibstil umso besser. Er gefiel mir wirklich sehr und ich mochte den etwas kühlen Unterton. Ich konnte ihn flüssig lesen und werde definitiv noch mehr von Annie Williams lesen.

Bewertung:
Einige Punkte wurden mir viel zu schnell und einfach abgehandelt oder gar nicht groß erklärt. Ich finde, dass viel Potenzial verschenkt wurde und es wirkte unausgeglichen....Liebe oder Erotik war kaum bis gar nicht vorhanden....ABER...es las sich so flüssig spannend. Die Charaktere gefielen mir gut und ich fand es wirklich klasse, dass der Schwerpunkt eher auf ihren Neuanfang lag (aber ein wenig mehr Prickeln und eine vernünftige Liebesszene wären schon schön gewesen ;) ). Allen in allem konnte mich das Buch aber super unterhalten und es gab viel zum Schmunzeln, Lachen und Grinsen.
Von mir gibt es:

4 von 5 Sterne


Veröffentlicht am 01.04.2019

Seichter Liebesroman mit tollen Charakteren

2

Lianna möchte nach einer schweren Zeit einen Neuanfang starten. Dank einer Erbschaft hat sie ein Haus in einer der besten Gegenden von San Diego erhalten. Auch in ihrem neuen Job findet sie schnell Anschluss. ...

Lianna möchte nach einer schweren Zeit einen Neuanfang starten. Dank einer Erbschaft hat sie ein Haus in einer der besten Gegenden von San Diego erhalten. Auch in ihrem neuen Job findet sie schnell Anschluss. Doch einer ihrer Vorgesetzten Darren de Best treibt sie mit seiner kühlen distanzierten Art in den Wahnsinn. Doch auch ihre Vergangenheit droht sie aufs Neue einzuholen...

Lianna erzählt die Geschichte aus ihrer Sichtweise, dadurch bekommt man gute Einblicke in ihre Vergangenheit und Ängste. Im Laufe der Handlung offenbart sich ihre düstere Vergangenheit immer mehr. Der Fokus liegt in dem Buch mehr auf den zwischenmenschlichen Beziehungen. Liannas Neuanfang wird detailliert beschrieben und auch die neuen Freunde und Kollegen in ihrem Leben bekommen einen wichtigen Platz. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und auch die Schauplätze wurden sehr gut beschrieben. Die aufkeimende Liebe zu Darren wurde zwar intensiv erzählt und doch fehlte am Ende die Chemie zwischen den beiden, da gemeinsame Liebessequenzen fehlten. Der Schluss wurde viel zu schnell in einem Kapitel abgehandelt und hat die Spannung verpuffen lassen. Anders als Titel und Cover vermuten lassen, handelt es sich hier nicht um einen Erotikroman.

Law of Attraction ist eine süße Liebesgeschichte, die besonders zu Beginn sehr unterhaltsam und auch witzig war. Zum Ende flaute die Geschichte immer mehr ab und konnte das Zusammenspiel zwischen Lianna und Darren als Liebespaar nicht mehr hinüber transportieren.