Cover-Bild Fake Roomie
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Latos Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 18.02.2019
  • ISBN: 9783964150189
Anya Omah

Fake Roomie

Liebe braucht keine Regeln
1. Wir verbringen keine Nächte zusammen.
2. Wir vermeiden es, uns nackt zu sehen.
3. Wir küssen uns niemals auf den Mund.
4. Wir gehen auf keinen Fall miteinander ins Bett.
5. Wir verlieben uns nicht!

Sich stets zu nehmen, was er will, hat Cameron Jefferson zu dem gemacht, was er heute ist: Vermögend, erfolgreich, gefragt. Nur bei Amy Watson – seit Jahren seine beste Freundin – hält sich der attraktive Geschäftsmann zurück. Das klappt aber nur, weil Cameron die Regeln seiner sogenannten Freundschaftsformel streng befolgt – bis Amy ihn darum bittet, ihr bei der Besichtigung ihres Traumhauses mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Denn die Eigentümerin lässt durchblicken, dass Pärchen bevorzugt werden. Was liegt also näher, als sich als eins auszugeben und das Haus gemeinsam zu beziehen? Vorerst. Dass Cameron dazu die 1. Regel brechen muss, heißt ja nicht, dass er auch gegen die anderen verstoßen wird. Oder?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2020

Süße und humorvolle Geschichte für Zwischendurch.

0

Es ist eine süße, humorvolle Geschichte für zwischendurch, die aber auch tiefgründigere Momente beinhaltet.

Das Cover spricht mich ehrlich gesagt gar nicht an, da ich kein großer Fan von Menschen auf ...

Es ist eine süße, humorvolle Geschichte für zwischendurch, die aber auch tiefgründigere Momente beinhaltet.

Das Cover spricht mich ehrlich gesagt gar nicht an, da ich kein großer Fan von Menschen auf dem Cover bin

Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen und die Autorin hat authentische Dialoge mit Schmunzelfaktor geschaffen.

Die beiden Protagonisten habe ich ganz gerne gehabt.
Cameron, der quasi vom kleinen „hässlichen“ Entlein zu einem attraktiven und klugen Geschäftsmann herangewachsen ist fand ich toll. Er ist ein guter Freund, weiß was er will, ist dabei aber nicht herrisch.
Amy ist das attraktive, kluge Model, das mit ihrem besten Freund eine WG gründet, um ihr Elternhaus, welches sie nach einem tragischen Unfall nicht mehr betreten hat, zu kaufen. Sie ist lustig und nicht auf den Mund gefallen. Manchmal hätte ich sie jedoch schütteln können, weil sie uneinsichtig ist, und ihre Gefühle für Cam auf die Freundschaftsschiene schiebt, wenn doch offensichtlich etwas zwischen den beiden läuft! :D
Auch wenn man bei solchen Geschichten weiß, wie es am Ende ausgehen wird, so lese ich es trotzdem ganz gerne mal für nebenher.
Nichtsdestotrotz war es ein super angenehmes Buch, mit vielen lustigen Momenten und heißen Szenen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Fake Roomie

0

Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten ist für alle ziemlich klar, nur für die beiden selber nicht. Zumindest nicht für Amy. Denn Cameron weiß ziemlich genau was er will, verbirgt es nur vor seiner ...

Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten ist für alle ziemlich klar, nur für die beiden selber nicht. Zumindest nicht für Amy. Denn Cameron weiß ziemlich genau was er will, verbirgt es nur vor seiner besten Freundin ziemlich gut.

Mir haben die Rückblicke sehr gut gefallen. Neben den gefühlvollen Szenen in der Vergangenheit waren aber auch viele in der gegenwärtigen Geschichte zu finden. Amy ist ziemlich labil, aber Cameron fängt sie immer wieder auf, bis ein Schicksalsschlag die Rollen der beiden tauscht.

Amy und Cameron sind beide sehr sympathisch und vor allem tiefgründig. Sie erleben lustige sowie traurige Sachen und überstehen alles gemeinsam. So einen besten Freund/ eine beste Freundin kann man sich nur wünschen.

Ein schöner Schreibstil mit einem verlockenden Inhalt und tiefsinniger Story. Auf jeden Fall zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2020

Eine sehr schöne Beste Freunde Liebesgeschichte

0

[Rezension - Fake Roomie]
.
Nach dem das Buch monatelang auf meiner Wunschliste stand habe ich es aus Zufall bei Prime Reading gefunden und sofort angefangen zu lesen. Ich habe es innerhalb von 24 Stunden ...

[Rezension - Fake Roomie]
.
Nach dem das Buch monatelang auf meiner Wunschliste stand habe ich es aus Zufall bei Prime Reading gefunden und sofort angefangen zu lesen. Ich habe es innerhalb von 24 Stunden durch gelesen. Der Schreibstil war so flüssig und die Geschichte so spannend dass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Amy und Cameron haben eine besondere Verbindung die man sogar als Leser bemerkt. Ihre Geschichte war so herzergreifend und ich habe die ganze Zeit gehofft. Ein paar Tränen sind mir auch gekommen weil ich einzelne Szene sehr emotional fand. Ich finde das Cover ganz ok aber nicht ganz passend zur Geschichte. Das Cover macht für mich eher den Eindruck dass es in dem Buch um etwas flüchtiges geht, einen One Night Stand. Es geht aber um eine Beste Freunde Liebesgeschichte die sehr tief geht. Allgemein fand ich die beiden Charaktere sehr sympathisch und auch sehr authentisch. Cameron ist ein Traum vom Mann und Amy ist schön von innen so wie von Außen.
Große Empfehlung von mir :)
.
5/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2019

Traumhaft verliebt

0

Seit ihrer Kindheit stehen sich Amy und Cameron sehr nahe. Ein Schicksalsschlag hat Beide vor Jahren zusammen geschweißt. Als Amy nach Jahren die Chance bekommt ihr Familienhaus zurück zu bekommen, bittet ...

Seit ihrer Kindheit stehen sich Amy und Cameron sehr nahe. Ein Schicksalsschlag hat Beide vor Jahren zusammen geschweißt. Als Amy nach Jahren die Chance bekommt ihr Familienhaus zurück zu bekommen, bittet sie Cameron um Hilfe, nichts ahnend, das Cameron seit Ewigkeiten in sie verliebt ist. Er hält sich jedoch an die eisernen 5 Regeln, die sie in ihrer Kindheit aufgestellt haben. Aber das gestaltet sich als äußerst schwierig. Amy selber will einfach nichts für Cameron empfinden. Aber eine Pro und Contra Liste zeigt ihr, das ihr Gefühlsleben komplett auf dem Kopf steht.
Beide gehen in der Liebe getrennte Wege, bis sie merken, das sie mehr als Freundschaft füreinander empfinden.
Der Roman ist herrlich geschrieben. Cameron der erfolgreiche selbstbewusste Geschäftsmann, der in allen Dingen seiner Amy zur Seite steht. Und Amy, das bekannte Model, das ziemlich unsicher in Bezug ihrer liebe zu Cameron ist.
Es hat Spaß gemacht die Geschichte zwischen den Beiden zu verfolgen.

Veröffentlicht am 06.05.2019

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und Liebe

0

Inhalt
Amy und Cameron sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich und die besten Freunde. Das funktioniert allerdings nur, weil sie bestimmte Regeln aufgestellt haben, um ihre Freundschaft zu schützen. Doch ...

Inhalt
Amy und Cameron sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich und die besten Freunde. Das funktioniert allerdings nur, weil sie bestimmte Regeln aufgestellt haben, um ihre Freundschaft zu schützen. Doch Amy möchte ein Haus kaufen und da dieses nur an Pärchen verkauft werden soll, beschließt sie bei der Besichtigung kurzerhand, etwas zu lügen und zu behaupten, dass Cameron und sie ein Paar sind. Das heißt, sie müssen bereits eine Regel brechen, aber ob es auch nur bei dieser einen bleibt..

Cover
Das Cover finde ich okay, aber was mich zuerst angesprochen hat, ist definitiv der Klappentext. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir sowohl Cover als auch Klappentext einen anderen Eindruck über die Geschichte gegeben haben. Dennoch war ich nicht enttäuscht, dass es nicht meinem Eindruck entsprach.

Schreibstil
Das war mein erstes Buch von Anya Omah und der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen. Man kam gut durch die Seiten und hatte einen angenehmen Lesefluss. Außerdem fand ich es interessant, wie die Geschichte erzählt wurde. Anfangs wechseln die Kapitel aus der Gegenwart von Amy, zu Rückblicken in die Vergangenheit aus Camerons Perspektive. Sobald die Geschichte einen bestimmten Punkt erreicht hat, werden auch die Kapitel aus Camerons Sicht aus der Gegenwart erzählt.

Meine Meinung
Wie bereits erwähnt, hatte ich eigentlich eine etwas andere Geschichte bzw anderes Verhalten der Protagonisten erwartetet, aber ich war dennoch nicht enttäuscht vom Fortgang der Handlung. Man findet leicht in die Geschichte und bekommt einen Eindruck über Amy und Cameron und vor allem über ihre Freundschaft und die Gefühle deshalb. Außerdem erfährt man auch wieso die beiden diese Regeln in erster Linie aufgestellt haben.
Amy war mir in gewissen Situationen nicht ganz so sympathisch, vor allem wenn es um ihren Job als Model ging. Ich weiß auch nicht genau woran das lag, aber da wirkte sie etwas arrogant und als hätte sie die größten Probleme überhaupt. Im „privaten“ mochte ich sie dann aber mehr, was auch an ihrem schweren Schicksal aus der Kindheit zusammenhängen könnte. Dieses beeinflusst ihr Leben auch noch im Erwachsenenalter, doch sie versucht alles um weiterzumachen. Allerdings war es echt krass, wie naiv Amy ab einem gewissen Punkt ist und wie krampfhaft sie versucht vor dem offensichtlichen die Augen zu verschließen.
Cameron hingegen war mir von Anfang an sehr sympathisch. Früher war er eher der schwache Junge, der gehänselt wird und später wird er ein erfolgreicher Mann ohne, dass ihm das zu Kopf steigt. Man merkt außerdem wie viel Amy ihm bedeutet und dass er wirklich alles für sie tun würde. Durch die Kapitel aus seiner Kindheit erkennt man was für Gefühle er für Amy hat, aber die Frage ist dann ob das immer noch der Fall ist.
Mir hat der Aufbau des Buches sehr gut gefallen und die Entwicklung zwischen Cameron und Amy. Es hat irgendwann richtig geknistert und man hat einfach mitgefiebert. Auch wenn Amy mir nicht auf Anhieb sympathisch war, konnte man nachvollziehen, wieso sie handelt wie sie handelt.
Das Ende hat nochmal gezeigt, wie wichtig Familie und Zusammenhalt in dem Buch sind. Der Epilog war zwar dann sehr klischeehaft, aber auch okay als Abschluss.

Fazit
Eine sehr schöne Geschichte über die Freundschaft und Liebe, über Zusammenhalt und Familie, die mit Humor, Gefühl und der richtigen Menge an Erotik überzeugen konnte.
Das war definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin.