Cover-Bild Der Fall Collini

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Jumbo
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 18.04.2019
  • ISBN: 9783833740244

Der Fall Collini

Das Original-Hörspiel zum Film
Stephan Schad (Sprecher)

Ende der 70er Jahre: 34 Jahre lang hat Fabrizio Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei einer Autofirma in Deutschland gearbeitet. Und dann tötet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen (Elyas M'Barek), der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, der angesehene deutsche Industrielle Jean-Baptiste Meyer, ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara). Alles in diesem spektakulären Mordprozess spricht gegen den unerfahrenen Pflichtverteidiger. Caspar Leinen ist persönlich verstrickt, hat einen Mandanten, der nichts sagt, und mit der Strafverteidiger-Legende Professor Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) einen Gegner, der ihm turmhoch überlegen scheint. Als er das Wagnis trotzdem eingeht, stößt er auf einen der größten Justizskandale der bundesdeutschen Geschichte und eine Wahrheit, die niemand wissen will.

"Der Fall Collini" sorgte als erster Roman des Strafverteidigers Ferdinand von Schirach für großes Aufsehen. Aus ungewohnter Perspektive stellt der Jurist und Autor die Frage nach dem Dilemma, in dem der Verteidiger in einem Mordprozess steckt. Der daraus entstandene Thriller ist atemberaubend spannend und wartet mit einer juristischen Pointe auf, die zur Rechtsgeschichte der BRD gehört.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 14 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2019

Hörenswertes Hörspiel

0

Die Hörspiel-Fassung mit den Sprechern des Films.

Fabrizio Collini lebt lange Zeit in Deutschland und tötet dann plötzlich scheinbar grundlos einen Mann. Pech nur, dass Caspar Leinen sein Pflichtverteidiger ...

Die Hörspiel-Fassung mit den Sprechern des Films.

Fabrizio Collini lebt lange Zeit in Deutschland und tötet dann plötzlich scheinbar grundlos einen Mann. Pech nur, dass Caspar Leinen sein Pflichtverteidiger wird und dann feststellt, dass er das Opfer gekannt hat.

Ich kenne weder den Film, noch das zugrunde liegende Buch von Ferdinand von Schirach. Das Hörbuch wird von Stephan Schad gesprochen, der seinen Job gut macht. An sich war die Lautstärke gut, nur an manchen Stellen gab es zu große Unterschiede in der Lautstärke, dass ich mir die Stellen im Auto zweimal anhören musste. Das hat mich doch etwas gestört. Die Sprecher passen gut und die Originalstimmen des Films sind natürlich auch enthalten und sprechen ihre Textpassagen selbst. Hier steht vorallem die Justiz im Mittelpunkt und weniger die Privatpersonen, wobei auch hier die Geschichte nicht zu kurz kommt. Man bekommt gute Einblicke in die Arbeit als Pflichtverteidiger, aber auch in die deutsche Vorgeschichte, was mich an manchen Stellen sprachlos zurückgelassen hat.

Ein hörenswertes Hörspiel, wirklich gelungen.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Der Fall Collini

0

Das Original Hörspiel zum Film „Der Fall Collini“ hat eine Laufzeit von ca. 140 Minuten und besteht aus zwei CDˋs. Das Cover ist genauso wie das Filmcover, dass mir sehr gut gefällt.
Die Stimmen sind alle ...

Das Original Hörspiel zum Film „Der Fall Collini“ hat eine Laufzeit von ca. 140 Minuten und besteht aus zwei CDˋs. Das Cover ist genauso wie das Filmcover, dass mir sehr gut gefällt.
Die Stimmen sind alle klar verständlich und der Sprecher Stephan Schad passt von der Stimme her sehr gut zu dem Stück. Durch ihn kann man sich alles sehr bildlich vorstellen und auch, wenn man den Film noch nicht gesehen hat, kann man der Handlung sehr gut folgen.
Die Story ist sehr spannend und man kann gar nicht mehr aufhören sich das Hörspiel anzuhören. Die Stimmen passen alle sehr gut zu den Rollen und besonders der angeklagte Fabrizio Collini ist ein sehr spannender und interessanter Charakter.
Der Film (und auch das Hörspiel) basiert auf einem Buch von Ferdinand von Schirach. Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, doch schon im Hörspiel merkte man, dass der Autor interessante Dinge wie Recht  und Gerechtigkeit anspricht und das Buch auf jeden lesenswert ist.
Übrigens ist Ferdinand von Schirach auch Autor von dem berühmten Buch „Terror“, das auch verfilmt wurde.
Das Hörspiel ist auf jeden Fall für alle hörenswert, die entweder den Film mögen oder die, die gerne Justizthriller mögen. Besonders Fans von John Grisham werden auch gefallen an dem „Fall Colloni“ finden. Zwar wird hier nicht durch irgendwelche Gegner Spannung erzeugt, doch auch die Geschichten, die die Charaktere erzählen sind, sehr spannend. Das Ende ist nämlich wirklich gut und auch bewegend.

Fazit: Ein Hörspiel das sich wirklich lohnt. Auf jeden Fall hörenswert!

Veröffentlicht am 29.05.2019

Eine heftige Geschichte.

0

Der junge Anwalt Caspar Leinen (Elyas M’Barek) übernimmt die Pflichtverteidigung von Fabrizio Collini (Franco Nero) nur allzu eifrig. Collini hat nach 34 Arbeitsjahren als Werkzeugmacher in Deutschland ...

Der junge Anwalt Caspar Leinen (Elyas M’Barek) übernimmt die Pflichtverteidigung von Fabrizio Collini (Franco Nero) nur allzu eifrig. Collini hat nach 34 Arbeitsjahren als Werkzeugmacher in Deutschland einen Industriellen umgebracht, in einem Hotel. Doch eigentlich gibt es keine Verbindung zwischen Collini und dem Toten- oder doch? Und auch Anwalt Caspar Leinen muss feststellen, dass er den Toten gut gekannt hat, was die Verteidigung für ihn schwer macht, zumal er immer wieder von Johanna (Alexandra Maria Lara), der Enkelin des Toten, daran erinnert wird. (Weitere Rollen im Film: Strafverteidiger Richard Mattinger – Heiner Lauterbach; der Großindustrielle Hans Meyer – Manfred Zapatka).

Das Buch von Ferdinand von Schirach zum gleichnamigen Film habe ich kürzlich bereits gelesen und auch den Film im Kino endlich angesehen – so dass ich einen guten Vergleich hatte – und auch eine Idee, wie das Hörspiel zum Film sein würde. Filmhörspiele finde ich durchaus interessant, wenn man nicht ins Kino gehen möchte, keine Zeit dafür hat oder sich die Geschichte generell lieber anhören möchte.

Erzähler dieses Hörbuchs ist Stephan Schad, dessen Stimme ich als sehr angenehm empfunden habe. Er schildert alles verständlich und klar, in einer ruhigen Art und Weise. Die verschiedenen kurzen Gespräche sind dem Film entnommen, so dass man dann eben Elyas M’Barek, Heiner Lauterbach oder auch Alexandra Maria Lara hört. Deren Aussagen sind meist auch gut zu verstehen, bei Franco Nero (Collini) und Elyas M’Barek hab ich mir gelegentlich etwas schwergetan, denn vor allem Nero nuschelt ziemlich. Hätte ich die Aussagen größtenteils nicht gekannt, dann wäre das echt blöd gewesen. Auch die Geräusche passen entsprechend zu den jeweiligen Situationen dazu, auch diese sind dem Film entnommen.

Die Geschichte des Hörspiels hat mir gut gefallen, wenngleich sie – durch den Film bedingt – anders ist, als das Buch. (Das Buch finde ich einfach noch besser inhaltlich.) Es ist ein wirklich spannendes und unterhaltsames Hörspiel – auch die musikalische Untermalung fand ich gelungen. Hier gibt es gelegentlich eine kleine Einspielung, so dass es sehr abwechslungsreich ist. Wer allerdings den Film nicht kennt, der tut sich eventuell ein wenig schwer mit dem Filmhörspiel. Zumindest wäre das mein Eindruck, wenn ich nur dieses Hörspiel kennen würde. Man benötigt einfach noch mehr Vorstellungskraft, als wenn man die Buchvorlage oder den Film selbst schon kennt.

Dennoch war es für mich ein unterhaltsames Hörspiel, die Geschichte ist inhaltlich sehr gehaltvoll und absolut nicht einfach. Was von Schirach hier wieder hervorgebracht hat, ist einfach grandios. Die Umsetzung als Hörspiel ist gelungen, es ist spannend, hat aber kleine Schwierigkeiten für mich. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Justizskandal

0

Auf den jungen Anwalt Caspar Leinen wartet in seiner Funktion als Pflichtverteidiger ein äußerst undankbarer Fall. Der bis dahin völlig unbescholtene Fabrizio Collini tötet ohne ersichtlichen Grund den ...

Auf den jungen Anwalt Caspar Leinen wartet in seiner Funktion als Pflichtverteidiger ein äußerst undankbarer Fall. Der bis dahin völlig unbescholtene Fabrizio Collini tötet ohne ersichtlichen Grund den Industriellen Jean-Baptiste Meyer. Zu Leinens Entsetzen handelt es sich bei dem Opfer um den Großvater seiner Jugendliebe Johanna und sein Mandat verweigert jegliche Aussagen bezüglich seines Motivs. In dem Prozess bekommt es der unerfahrene Anwalt auch noch mit Starverteidiger Professor Richard Mattinger zu tun, so dass sich sein Anwaltsdebüt zunehmend zu einem Fiasko entwickelt. Die Situation erscheint aussichtslos, aber Caspar ist wild entschlossen, sich für die Interessen seines Mandanten einzusetzen...

"Der Fall Collini" ist das Erstlings-Werk des mittlerweile erfolgreichen Autors und ehemaligen Strafverteidigers Ferdinand von Schirach. Er nimmt sich in seinem brisanten Fall eines Justizskandals der 70er Jahre an und verpackt diesen in einer fesselnden und aus meiner Sicht äußerst spannenden Story. Er erzählt die Geschichte in einem nüchternen aber sehr passend wirkenden Schreibstil, der die Geschehnisse authentisch und real wirken lässt. Der Leser wird quasi mit in den Gerichtsaal genommen und kann den dramatischen Ent-wicklungen hautnah folgen. Sehr gut beschrieben empfand ich die Gefühle und Gedanken der Protagonisten, die dieser emotionale Fall bei Ihnen auslöste. So stellte sich immer wieder die Frage von Gerechtigkeit und Pflichterfüllung, die ich auch als Leser öfters als sehr schwer zu beantworten, bei Seite schob.

Ich empfand die Umsetzung des Hörspeils als äußerst gelungen. Es war für mich auch eine neue Erfahrung einem gut inszenierten Hörspiel zu folgen, nachdem ich schon einige Hörbücher genießen durfte. Das Hörspiel erzeugte mit den musikalischen Untermalungen und den unterschiedlichen Stimmen eine sehr dichte Atmosphäre und ließ mich sozusagen am Geschehen teilhaben. Gerade auch die dramatischen Moment im Gerichtssaal erzeugten die eine oder andere Gänsehaut beim Hören. Ein tolles Erlebnis.

Insgesamt bin ich begeistert von meinem Ausflug in die Hörspielwelt gepaart von einem tollen Buch, so dass ich dieses Experiment nun häufiger wagen werde. Ich kann dieses Hörspiel nur wärmstens empfehlen und bewerte es folgerichtig mit den vollen fünf von fünf Sternen!!!

Veröffentlicht am 14.05.2019

„Du musst jetzt tapfer sein“

0

Wenn ein Satz, in einem grausamen Moment gesprochen, das ganze Leben nachhallt und Schmerzen verursacht


Da ich mich bislang kaum mit Hörbüchern oder Hörspielen (für Erwachsene) befasst habe, war „Der ...

Wenn ein Satz, in einem grausamen Moment gesprochen, das ganze Leben nachhallt und Schmerzen verursacht


Da ich mich bislang kaum mit Hörbüchern oder Hörspielen (für Erwachsene) befasst habe, war „Der Fall Collini“ quasi eine Premiere für mich, die wie ein Feuerwerk eingeschlagen hat. Das Hörspiel hat mich absolut begeistert, ich was Feuer und Flamme von der Inszenierung, der Darbietung. Auch kenne ich weder das Buch noch den Film und kann so keine Vergleiche ziehen. Aber für sich gesehen ist das Hörspiel ein wahres Highlight für die Ohren und das daraus entstehende Kopfkino.

Der 70-jährige Fabrizio Collini hat mehr als 30 Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet. Dann – wie scheint – bringt er den 84-jährigen namenhaften Großindustriellen Hans Meyer wie aus heiterem Himmel auf bestialische Art und Weise in dessen Hotelzimmer mit einer Pistole und Kopffußtritten um.
Pflichtverteidiger wird der junge Strafverteidiger Caspar Leinen. Es ist kein leichter Job für ihn. Nicht nur, weil es sein erster Fall ist, sondern auch, weil er das Mordopfer aus Kinder- und Jugendtagen kennt. Hans Meyer war fast wie ein Vater für ihn, er hat ihn gefördert wo er nur konnte, so dass er letztendlich auch erfolgreich sein Studium bewältigen konnte. Und Johanna, die Tochter Meyers, war mal seine Jugendliebe. Obwohl er sozusagen involviert ist, gibt er den Fall nicht mehr ab. Vielleicht steigert er sich gerade deshalb in diesen Mordfall so rein, schließlich will er den Mörder und sein Motiv verstehen. Collini schweigt aber vehement. Voller Ehrgeiz kniet sich Caspar in den Fall rein, springt sogar über seinen Schatten und bittet seinen Vater, zu dem er schon lange keinen Kontakt mehr hat, ihm zu helfen und gibt ihm eine Menge Ordner mit Akten zu NS-Verbrechen. Mit Nina, einer jungen Studentin, die bei einem Pizzaservice jobt, an seiner Seite macht er sich sogar auf den Weg nach Italien, um in Collinis Heimatdorf Zeitzeugen nach Collini zu befragen. Als der Name „Hans Meyer“ fällt, verdüstern sich die Gesichter älterer Menschen. Diese Reaktion veranlasst Caspar sich immer tiefer in die Machenschaften der Nationalsozialisten in Italien und der Besatzungszeit in Italien einzuarbeiten. Dabei macht er eine fürchterliche Entdeckung, deren Tragweite bis in die Gegenwart reicht.

Das Hörspiel ist mit 140 Minuten nur etwas länger als der Film (123 Minuten). Dies ist aber logisch, schließlich muss der Sprecher diverse Szenen beschreiben, die man im Film ja sieht. In Stephan Schad haben die Hörspielmacher einen genialen, die oft bedrückte Stimmung gut wiederzugeben, Sprecher gefunden. Fantastisch ist vor allem auch, dass die Schauspieler die Hörspielrollen übernehmen. So bleiben einem die Stimmen vertraut, egal ob man zuerst den Film oder das Hörspiel 'konsumiert'. Mit Hintergrundgeräuschen und bewegender, tragender Musik kommt die tragische Stimmung der Geschichte sehr gut rüber. Nicht selten haben ich Gänsehaut bekommen und war den Tränen nahe.

Mit gut eingebrachten Rückblicken in die Vergangenheit, in der die Kinder- und Jugendzeit von Caspar und die besondere Verbundenheit zur Familie Meyer wiedergegeben wird, bekommt das Hörspiel eine besondere emotionale und lebendige Note.

Am meisten mitgenommen hat mich aber der Zeitsprung ins Jahr 1944 und zwar ins Heimatdorf von Fabrizio. Fabrizio wurde Zeuge einer schrecklichen Tat, die er sein Leben lang nicht vergessen konnte, so tief sitzt der Schmerz. Diese Szene ist mir so ins Ohr gedrungen, und dann so zu Herzen gegangen, dass ich lange – emotional überwältigt - daran denken musste.

Die Geschichte ist gut aufgebaut und zeigt an diesem Einzelfall wie mit der Vergangenheitsbewältigung deutscher Rechts-Geschichte umgegangen worden ist. Zutiefst betroffen – ja sogar entsetzt bin ich – wie mit Naziverbrechen umgegangen worden ist. Es ist wirklich ein Justizskandal wenn man bedenkt, dass es Ende der 1960er Jahre zu einer Gesetzesänderung kam, in der Naziverbrechen nur noch als Totschlag eingestuft wurden und somit sind/waren die in der Nazizeit verübten Verbrechen verjährt. (Da schüttele ich nur den Kopf.)

Das Hörspiel ist absolut empfehlenswert und ist hohe Unterhaltungskunst, bei der man etwas lernen kann und über das man sich Gedanken machen sollte. Mit dem Ende der Geschichte fangen nämlich gedankliche und emotionale Nachwirkungen an.
Deshalb vergebe ich 5 Sterne! ✶ ✶ ✶ ✶ ✶