Cover-Bild Die Stille meiner Worte
(111)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 09.03.2018
  • ISBN: 9783764170790
Ava Reed

Die Stille meiner Worte

Die ganz großen Gefühle

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2021

emotional, berührend, eingängig

0

Inhalt
Seit ihre Zwillingsschwester Izzy gestorben ist, ist Hannah stumm. Sie kann nicht mehr sprechen. Mit Izzy kommuniziert sie über Briefe, in dem sie sie verbrennt, nachdem sie sie geschrieben hat. ...

Inhalt
Seit ihre Zwillingsschwester Izzy gestorben ist, ist Hannah stumm. Sie kann nicht mehr sprechen. Mit Izzy kommuniziert sie über Briefe, in dem sie sie verbrennt, nachdem sie sie geschrieben hat. Ihre Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen und schicken Hannah auf eine Schule, in der ihr geholfen wird. Dort trifft sie Levi, der mit ihr reden möchte, um mehr über sie zu erfahren...

Meine Meinung
Ava Reed schafft es einfach jedes Mal, mich zu Tränen zu rühren. Auch dieses Buch ist vollgepackt mit Emotionen und großen Gefühlen, die mich einfach mitgerissen haben, weswegen ich am Ende total aufgelöst war.

Das Cover finde ich einfach nur wunderschön. Ich liebe es, dass es in Blautönen gehalten ist. Das wirkt einfach richtig toll und gefällt mir gut. Außerdem finde ich es schön, dass die Hauptfiguren direkt darauf zu erkennen sind, aber eben nur als Silhouette, sodass noch genug Raum für seine eigenen Vorstellungen bleiben.

Die Handlung beginnt schon sehr emotional und konnte mich daher schon direkt fesseln und mitreißen. Je mehr ich gelesen habe, desto tiefer bin ich in Hannahs Leben und ihre Gefühle eingetaucht. Ich habe immer mehr über sie erfahren und über sie gelernt und erst nach und nach habe ich erfahren, was mit ihrer Schwester geschehen ist und warum Hannah ihre Worte verloren hat. Das ich das nicht direkt am Anfang erfahren habe, sorgte natürlich auch für eine gewisse Spannung und Neugier und hat mich auch an das Buch gefesselt. Obwohl das Thema des Buches sehr ernst ist und auch unfassbar emotional rübergebracht wurde, gab es aber auch zahlreiche schöne Momente, die beim Lesen Freude bereiteten und für Hoffnung sorgten. Die Mischung hat hier gestimmt und mir sehr gut gefallen.
Außerdem fand ich es wirklich gut gemacht, wie hier mit dem Thema Trauer und Tod umgegangen wird. Das war wirklich fantastisch und sehr eingängig und wichtig.

Hannah ist mir direkt ans Herz gewachsen und es hat mir in der Seele weh getan, was sie erleben musste. Aber trotzdem ist sie stark und hat nicht aufgegeben. Dafür habe ich sie bewundert. Doch auch die anderen Protagonisten wie Levi oder Sarah fand ich einfach nur toll und haben wunderbar zu der Geschichte gepasst. Besonders toll fand ich aber auch Mo, den kleinen Kater. Er ist nicht einfach nur Hannahs Begleiter in dem Buch, sondern er ist einfach so viel mehr und ein ganz eigenständiger Charakter, was ich einfach nur toll fand.

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und emotional, sodass ich emotional einfach mitgerissen wurde und mich die Geschichte berühren konnte. Ansonsten ließ sich das Buch einfach und schnell lesen, sodass ich gut voran gekommen bin. Ich mochte auch die Aufmachung des Buches, dass die Kapitel abwechselnd aus Hannahs und Levis Perspektive geschrieben sind und auch Hannahs Briefe abgedruckt wurden. Die Atmosphäre hat mir ebenfalls sehr zugesagt. Sie war zwar von Trauer geprägt, weswegen ich gar nicht anders konnte, als mit Hannah mitzufühlen, aber sie war nicht schwer, sondern irgendwie leicht und hoffnungsvoll, was mir sehr gut gefallen hat.

Insgesamt also einfach ein sehr berührendes und emotionales Jugendbuch mit einer tollen Geschichte, tollen Protagonisten und viel Gefühl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Die Stille ihrer Worte, die Stiller unsrer aller worte

0

Die Stille Hannahs Worte, die verlorenheit von ihr...

jeder der schon mal verloren war wird sich selbst in Ava wieder erkennen, jeder der dieses Erlebniss glücklicher weise noch nie gemacht hat kann sich ...

Die Stille Hannahs Worte, die verlorenheit von ihr...

jeder der schon mal verloren war wird sich selbst in Ava wieder erkennen, jeder der dieses Erlebniss glücklicher weise noch nie gemacht hat kann sich ein Bid von uns, von Hannah machen...

Der Titel past perfekt zum Buch, er fast es auch ziemlich gut zusammen, Hannah spricht kein Wort, zu beginn ist man als Leser der einzige der sie kennt, da die anderen gar nicht wissen was in ihr vorgeht...und das erstellt eine gewisse Verbundenheit zwichen dem Leser und ihr, das hat eine Verbindung zwischen mir und ihr erstellt, am Ende konnte ich gar nicht mehr aufhören zu weinen, Hannahs Gechichte it so unglaublich schrecklich, also die Vergangenheit, die Zukunft ist verhältniss mäßig einzigartig schön...

eine Empfehlung an alle da draußen, lernt Hannah kennen, lernt uns kennen, lernt euch selber kennen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Jeder trägt sein eigenes Päckchen...

0

Inhaltsangabe: Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? ...

Inhaltsangabe: Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …


Cover: Das Cover isst wunderschön und passt sehr gut zu der Geschichte. Alexander Kopainski ist einfach unschlagbar in seinem Element.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird hier in Ich-Form erzählt. Im Wechsel schlüpfen wir in Hannah und in Levi. Beide verbindet eine schwere Vergangenheit und die Frage, wie es mit der Zunkunft aussieht. Mir waren beide sehr sympathisch und gerade am Anfang konnte ich mich vor allem in Hannah hineinversetzen. Zum Teil habe ich mich selber sogar reflektiert und über mein eigenes Päckchen nachgedacht.


Spannung/Story: Die Geschichte geht langsam los, wir erfahren nur das wichtigste um die Situation erfassen zu können. Es ist eiher eine ruhige Geschichte, der Fokus liegt mehr auf das Emotionale und was es heißt sich seiner Vergangenheit zu stellen. Nur ganz langsam erfahren wir, was mit Izzy passiert ist.
Ava Reed hat es wirklich sehr gut dargestellt, wie eine Person um einen geliebten Menschen trauert. Ich habe Hannah, und auch Levi, sehr gut verstehen können. Jemand wie ich, der ähnliches wie Hannah durchgemacht hat, wird hier eher ein Buch finden, das einem Hoffnung schenkt und das Gefühl mit seinen Problemen bzw. der Trauer nicht alleine zu sein. Gerade für Jugendliche kann dieses Buch dann sehr hilfreich sein sich zu trauen, darüber zu reden.

Jemand, der nicht betroffen ist, lernt hier auf einem gut verständlichem Wege, etwas für das spätere Leben dazu. Es ist wirklich eine sehr bewegende und ergreifende Geschichte über Trauer, Verlust und Neuanfänge.

Auf wenigen Seiten und ohne großen Paukenschlag hat Ava Reed es geschafft, einen Roman zu verfassen, der jedem Helfen kann.


Fazit: Egal welches Alter, ein wirklich ergreifendes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Es berührte mich sehr

0

Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch aufgrund des Covers kaufte. Mir war der Inhalt bekannt, aber ich wusste nicht ganz, was ich davon halten sollte. Würde es eine eher extrem dramatische und depressive ...

Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch aufgrund des Covers kaufte. Mir war der Inhalt bekannt, aber ich wusste nicht ganz, was ich davon halten sollte. Würde es eine eher extrem dramatische und depressive Stimmung mit sich bringen? Lange Rede, kurzer Sinn: Ich las es und ich liebte es. Es war dramatisch und traurig, aber Ava Reed führte einen mit ihrer Erzählung direkt in die Mitte des Geschehens, sodass es sich echt anfühlte. Sie ließ einen die Stille spüren und das fand ich gut, denn sonst würde man zu objektiv an die Sache herangehen. Ich konnte mich gut in die Story finden und habe die gerne gelesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2020

Berührend ehrlich, Taschentuchalarm!

1

Inhalt:
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand ...

Inhalt:
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

Meine Meinung:
Schon lange wollte ich unbedingt ein Buch von Ava Reed lesen und als ich dieses Schätzchen unter dem Weihnachtsbaum vorfinden durfte, war ich überglücklich.
Allein das Cover ist einfach ein Traum! Die Farbe gefällt mir unheimlich gut und dann die Zeichnung von Hannah und ihrem Kater Mo vervollständigen dieses tolle Cover!
Auch der Schreibstil von Ava Reed hatte mich sofort. Mit viel Gefühl widmet sie sich einem schwierigen Thema und schafft es dabei, einem stummen Mädchen eine Stimme zu verleihen. Berührend und ehrlich erzählt sie die Geschichte von Hannah, die nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester verstummt ist.
Ich kann meine Gefühle und Gedanken zu diesem Buch kaum in Worte fassen, weil es mich so sehr berührt hat... Die Geschichte wird bis auf wenige Kapitel aus Hannahs Sicht geschrieben. Sofort ist spürbar, welchen Schmerz und welch tiefe Trauer Hannah aushalten muss. Die Stimmung ist bedrückend, ohne pessimistisch zu sein. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass Hannah versucht aufzugeben. Stattdessen bin ich über ihre Stärke restlos begeistert. Das Thema ist sensibel und hat mich nicht kalt gelassen, dennoch ist zwischen jeder Zeile Hoffnung. Hoffnung, dass es Hannah besser gehen wird, Hoffnung, dass der Schmerz und die Trauer weniger werden und Hoffnung darauf, dass Hannah eines Tages wieder spricht. Selten habe ich eine so „echte“ Protagonistin erlebt, in die ich mich uneingeschränkt hineinversetzen konnte und zwar nicht, weil ich gleiches erlebt habe, sondern weil Ava Reed einem die Distanz zu Hannah nimmt. Ich hatte das Gefühl, in Hannahs Kopf schauen zu können und ungehinderten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu haben. Trotz der Tatsache, dass Hannah stumm ist, hat die Autorin ihr hier eine Stimme verliehen. Ich kann mir vorstellen, dass genau das eine große Hürde beim Schreiben gewesen ist, aber meiner Meinung nach hat Ava das wunderschön gemeistert. An unzähligen Stellen hatte ich Tränen in den Augen, weil Hannahs Schicksal mich so sehr mitgenommen und berührt hat. Mein Verbrauch an Taschentüchern und Post It's, die jetzt das Buch zieren, ist quasi nicht mehr zählbar...

„Vielleicht. Dieses Wort ist so viel, wie es wenig ist. Es kann alles sein und nichts. Vielleicht ist ein Stück Hoffnung und ein Stück Verzweiflung.“(S. 42)

Kater Mo habe ich ebenso in mein Herz geschlossen. Er spielt eine extrem wichtige Rolle in Hannahs Leben und ich bin froh, dass sie ihn hatte. Auch wenn Mo erfunden ist, so hätte ich mir ab und zu doch einen für mich Zuhause gewünscht. Die Verbindung der beiden ist sehr stark und hat mein Herz erwärmt.
Levi ist mindestens genauso wichtig. Er ist ein wundervoller Freund für Hannah und hindert sie daran, immer weiter vor ihrer Vergangenheit zu flüchten. Immer wieder wäre ich gerne ins Buch gesprungen, hätte ihn in den Arm genommen und ihm gedankt. Ohne Levi wäre Hannah manchmal sehr verloren gewesen.
Selten habe ich ein Buch gelesen, dass mich so restlos begeistert hat. Ava Reed hat eine einzigartige Geschichte geschaffen, die mich zutiefst berührt hat und in ihrer Gesamtheit einfach wunderschön ist. Danke, für Hannah, Levi und Mo! Dieses Buch zählt ab sofort zu meinen liebsten und ist definitiv mehr als ein Jahreshighlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere