Cover-Bild Troublemaker
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783736311725
Avery Flynn

Troublemaker

Kristiana Dorn-Ruhl (Übersetzer)

Kann er wirklich lieben oder ist alles nur ein Spiel für ihn?

Unverschämt attraktiv, unanständig reich und in der Regel unwiderstehlich - Hudson Carlyle hat alles und kann jede Frau haben. Doch als er Felicia Hartigan trifft, muss er feststellen, dass sein Charme bei ihr nicht zieht: Sie lässt ihn eiskalt abblitzen! Fasziniert von der widerspenstigen Wissenschaftlerin versucht er, so viel wie möglich über sie herauszufinden, und merkt schnell, dass Felicia schon seit Jahren für einen anderen schwärmt. Er macht ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann: Hudson verspricht Felicia Hilfe dabei, den Mann ihrer Träume zu erobern - und tut währenddessen alles, um selbst ihr Herz zu gewinnen. Doch schnell muss er feststellen, dass er das erste Mal in seinem Leben echte Gefühle für eine Frau entwickelt ...

"Ein sexy und wunderbar unterhaltsamer Liebesroman, der jedem, der ihn liest, ein Lächeln ins Gesicht zaubert!" SPICY READS

Band 2 der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2020

emotional und durchdacht - sehr guter zweiter Teil

0

Meine Meinung
Bereits der erste Teil der „Harbor City“ von Avery Flynn konnte mich sehr gut unterhalten. Nun also stand mit „Troublemaker“ der zweite Band auf meiner Leseliste und ich war ja wirklich richtig ...

Meine Meinung
Bereits der erste Teil der „Harbor City“ von Avery Flynn konnte mich sehr gut unterhalten. Nun also stand mit „Troublemaker“ der zweite Band auf meiner Leseliste und ich war ja wirklich richtig neugierig darauf.
Das Cover hat mir auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir unterhaltsame Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und auch ihre Handlungen sind gut nachzuempfinden.
So lernt der Leser hier Hudson und Felicia sehr gut kennen. Beide haben sie mir sehr gut gefallen, sie wirkten auf mich sympathisch dargestellt.
Hudson ist sehr faszinierend. Er wirkte irgendwie zuerst eher sehr oberflächlich und wie ein Womanizer. Es steckt aber weit aus mehr im ihm als man denkt. Hudson ist sehr liebevoll und humorvoll. Dass er ein Geheimnis hat merkt der Leser schnell, dieses wird dann im Handlungsverlauf gelüftet.
Felicia mochte ich auch total gerne. Sie ist tough und liebenswert und sie liebt ihren Job. Das hat mir sehr gut gefallen, denn sie bringt den Leser so auch immer mal wieder zum Lachen.

Es gibt neben den Protagonisten noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut einfügen. Auch diese wirkten stimmig auf mich und wurden von der Autorin sehr gut ins Geschehen integriert.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. So bin ich wieder vollkommen problemlos durch die Geschichte hindurch gekommen und konnte ohne Schwierigkeiten alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Felicia und Hudson. Für beide hat die Autorin die personale Erzählperspektive verwendet, die ich als wirklich passend empfunden habe.
Die Handlung selbst hat mir dann auch wieder richtig viel Spaß bereitet. Man kann diesen zweiten Band unabhängig vom ersten Lesen. Zudem ist sie emotional und gefühlvoll und sie ist wirklich auch sehr gut durchdacht. Die Autorin verzichtet hier auch auf allzu viel Drama und Klischees bedient sie auch recht wenig. So bekommt der Leser hier eine kurzweilige Geschichte, in der er sich fallen lassen kann.

Das Ende ist dann in meinen Augen wirklich auch richtig gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gewählt, da es die Handlung schön rund macht und alles stimmig abschließt.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „Troublemaker“ von Avery Flynn ein echt sehr guter zweiter Teil der „Harbor City“ – Reihe, der mich wieder richtig gut eingenommen hat.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gut durchdacht, emotional und auch spannend empfunden habe, haben mir hier wundervolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Eine Geschichte die mir Spaß gemacht hat

0

Meine Meinung:
Das Cover finde ich gut gewählt und auch der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.
Die Handlung selbst war im Gegensatz zum ersten Teil weniger schnell.
Es wurde sich etwas mehr Zeit ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich gut gewählt und auch der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.
Die Handlung selbst war im Gegensatz zum ersten Teil weniger schnell.
Es wurde sich etwas mehr Zeit gelassen, was ich persönlich besser fand.

Hudson ist ein Chameur wie er im Buche steht. Einer der größten Womanizer überhaupt... Augenscheinlich. Manchmal lohnt es sich einen zweiten Blick auf jemanden zu werfen und ihn genauer unter die Lupe zu nehmen. Und ich finde hier hat es sich tatsächlich gelohnt. Zu Anfang konnte ich ihn kaum leiden, doch er entwickelt sich in eine Richtung die mir immer mehr zugesagt hat.

Felicia dagegen ist so der typische Nerd. Eine wirklich tolle Frau die gerne über Ameisen redet sobald sie nervös wird. Da sie Ameisenforscherin ist, ist es eigentlich kein Wunder und genau das hat mir sehr gefallen. Sie ist in meinen Augen eine tolle Person die man einfach mögen muss.

Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Ich wurde gleich zu Beginn in die Welt von Hudson und Felicia geworfen und mich dort richtig wohlgefühlt. Ich habe natürlich mit beiden mitgefiebert und musste immer mal wieder schmunzeln.

'Fazit:
Der zweite Band "Troublemaker" hat mir deutlich besser gefallen wie der erste Band. Ich hatte viel Spaß beim lesen und habe Hudson und Felicia gern begleitet. Ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Geniale Fortsezung - Ameinsenforscherin trifft auf Womanizer

0

Vielen Dank an den LXY - Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinfluss.

Trouble Maker ist der zweite Band der Harbor City ...

Vielen Dank an den LXY - Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinfluss.

Trouble Maker ist der zweite Band der Harbor City Reihe von Avery Flynn. Es geht um Hudson und Felicia. Hudson kennt man bereits aus dem ersten Band, da er der Bruder von Sawyer ist. Hudson und Felicia treffen zum ersten Mal auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung aufeinander. Er ist sofort von ihr fasziniert, da sie nicht in das typische Bild passt und sich von dem Schicki Micki der Gesellschaft nicht beeindrucken lässt. Felicia ist in den besten Freund ihres Bruders verliebt - in Tyler Jacobsen. Hudson möchte ihr helfen ihn für sich zu gewinnen und verliebt sich dabei aber selbst in sie. Felicia ist Ameisenforscherin und ein typischer Nerd mit Brille. Immer wenn sie nervös ist plappert sie pausenlos über die kleinen Tierchen. Das macht sie zu einem unheimlichen liebenswerten Charakter. Hudson findet in Felicia seinen Kryptonit, da sie sich von seinem Charme nicht beeinflussen lässt. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und gibt ihm ordentlich kontra. Hudson wirkt wie der typische Womanizer, aber man muss immer einen zweiten Blick riskieren, um den wahren Charakter zu sehen.

Das Cover passt perfekt zu der Reihe und die Teile können unabhängig voneinander gelesen werden. Avery Flynn hat mich wieder komplett mitgerissen. Sie bringt die Dynamik und das Knistern zwischen den beiden perfekt rüber. Es war ein tolles Lesevergnügen und sie hat eine wundervolle Story um 2 unheimlich liebeswerte und sympathische Charaktere geschaffen. Durch ihren flüssigen und bildlichen Schreibstil findet man sofort in die Story. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und war beeindruckt von der Entwicklung der beiden Hauptprotas. Die erotischen Szenen hat die Autorin super eingebaut und sie passen perfekt zur Story. Die inneren Monologe der beiden haben mich öfter zum schmunzeln gebracht. Alles in allem fand ich den zweiten band der Reihe um einiges besser als den ersten, da hier das Tempo etwas raus genommen wurde.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und ich freu mich bereits sehr auf den dritten Band dieser Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Humorvoll und Nerdig

0

Das Cover:
Ist recht typisch für ein Cover dieses Genres, passt aber sehr gut zum ersten Band der Reihe und passt wenigstens zum Aussehen des Charakters.

Meine Meinung:
Ich habe den ersten Teild er Harbour ...

Das Cover:
Ist recht typisch für ein Cover dieses Genres, passt aber sehr gut zum ersten Band der Reihe und passt wenigstens zum Aussehen des Charakters.

Meine Meinung:
Ich habe den ersten Teild er Harbour Bay Reihe bisher leider verpasst und unwissend den zweiten gelesen, das war aber zum Glück kein großes Problem.
Zwar kamen die beiden Protagonisten aus Band eins noch mal vor und es wurde auch kurz erwähnt, dass die Mutter in diese Geschichte involviert war, aber es ließ sich ohne Spoiler oder Vorkenntnisse wunderbar lesen.

Die beiden Protagonisten aus diesem Band habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen.

Felicia ist eine Ameisenforscherin, etwas nerdig, etws unsicher und nicht auf ihr Aussehen bedacht und dabei wunderbar sympathisch. Sie steht in den richtigen Momenten für sich ein und lässt sich nicht von Hudson um den Finger wickeln. Nicht zu letzt, weil sie für jemand anderen schwärmt...

Hudson sieht direkt zu Anfang ihr Potential, ihre Intelligenz, ihre Schlagfertigkeit und ihre Schönheit, auch wenn sie diese gerne versteckt. Er macht es sich zut Aufgabe ihr zu dabei zu helfen, ihren Traummann zu erobern.

Die Geschichte entwickelt sich in einem wunderbaren Tempo, die beiden haben direkt eine Verbindung zueinander, aber eher eine körperliche, dies entwickelt sich nach und nach zu mehr.
Durch die Kapitel aus seiner und ihrer Sicht konnte ich als Leser den Entwciklungen wunderbar folgen und über das ein oder andere Missverständnis schmunzeln.

Selbst das unausweichliche Drama am Ende, welches noch einmal Spannung reinbringen sollte, war endlich mal keines, das man durch Gespräche aus der Welt hätte schaffen können, wobei schon, aber das haben die Beiden immerhin versucht.

Die Nebencharaktere bieten bereits einen wunderbaren Einblick in das kommende Buch und ich freue mich jetzt schon auf die explosive Mischung, die uns da erwarten wird.

Mein Fazit:
Insgesamt ist Troublemaker ein kleines Highlight des genres, gefühlvoll, witzig, nerdig und mit intelligenten Charakteren, die mehr Tiefe aufweisen als manch andere.
Eine klare Empfehlung für Fans des Genres Romance und eine gute Unterhaltung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Kunst trifft Verstand

0

Hudson, sexy – charmant – betörend – überzeugend – manipulieren, trifft auf einer Veranstaltung für Spenden auf die Wissenschaftlerin Felicia. Sie entspricht sogar nicht seinen Beuteschema. Sie kleidet ...

Hudson, sexy – charmant – betörend – überzeugend – manipulieren, trifft auf einer Veranstaltung für Spenden auf die Wissenschaftlerin Felicia. Sie entspricht sogar nicht seinen Beuteschema. Sie kleidet sich nachlässig, scherrt sich nichts darum, was die Menschen von ihr denken können, sagt ihre Meinung frei heraus – ist teils ein Nerd. Und doch fasziniert sie ihn. Da sie nicht auf ihn reagiert und nur noch ein Wunsch auf ihrer To-do-Liste vor dem 30. Geburtstag steht, sieht er darin seine Chance ihr nahe zu sein. Er bietet ihr seine Hilfe an.

Beide Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch und gefestigte Persönlichkeiten. Sie wissen worauf ihr Fokus liegt und sind bereit für ihre Ziele zu kämpfen. Felicia will ihren Jungendschwarm für sich einnehmen und Hudson soll ihre dabei helfen. Flirten, kokettieren, hinhalten sind nur ein paar seiner Lektionen.

Es knistert von der ersten Unterrichtstunden an und zum Glück sind beide in der Lage die Liebe zu genießen. Die erotischen Szenen sind durchwegs ansprechend und in keinster Weise ordinär. Sie sind gefühlvoll, ansprechen, aufregend, fantasievoll. Natürlich gibt es Missverständnisse und beide stehen immer wieder auf den Schlauch, was ihre Gefühlsleben ihnen mitteilen will. Doch die Autorin schafft es, so zu schreiben, dass ein Lesesog entsteht und man endlich wissen will, wie es endet.

Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte zum dahinschmachten. Alles ist dabei. Gutaussehende Leute, tolle Gespräche, witzige Szenen, tolle Bettgeschichten …

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere