Cover-Bild Götterherz (Band 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 362
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783038960133
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
B. E. Pfeiffer

Götterherz (Band 1)

Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen.
Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen – um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2018

Hier wird die Götterwelt mal auf den Kopf gestellt - echt toll

1 0

Inhalt:

Penelope verbringt gemeinsam mit ihrer Familie den Urlaub in Griechenland. Doch seit sie dort angekommen ist, plagen sie seltsame Albträume von einer Arena voller Monster, in der sie um ihr Leben ...

Inhalt:

Penelope verbringt gemeinsam mit ihrer Familie den Urlaub in Griechenland. Doch seit sie dort angekommen ist, plagen sie seltsame Albträume von einer Arena voller Monster, in der sie um ihr Leben kämpfen muss. Zum Glück wird sie stets von einem jungen Mann mit grünen Augen gerettet.

Als sie diesem jedoch auch im wahren Leben begegnet, verlagern sich ihre Albträume zu Ohnmachtsanfällen, die immer schlimmer werden. Schnell hat sie das Gefühl, dass es jedoch weniger Träume, als viel mehr Erinnerungen sind. Erinnerungen an ein früheres Leben.

In diesem spielte eine Liebesgeschichte eine große Rolle, denn sie hatte sich in einen Gott verliebt und wünschte sich nichts mehr, als die Unsterblichkeit, um für immer mit ihm zusammen sein zu können. Leider war nicht jeder begeistert von ihren Gefühlen und welcher Feind kann schlimmer sein, als ein rachsüchtiger Gott, der seinem Bruder die Liebe nicht gönnt?

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, obwohl es gerade zu einem Trend zu werden scheint, Geschichten über Götter zu schreiben und ich solchen Trends gegenüber meist sehr skeptisch bin, liebe ich doch Geschichten über die Mythologie. Deshalb musste ich dieses Buch von B.E. Pfeiffer auch unbedingt lesen.

Die Idee ist auch wirklich großartig. Ich mochte es total, dass die Autorin die Götterwelt mal ein bisschen auf den Kopf stellt und jedem eine neue, etwas andere Rolle zuschreibt. In allen Filmen und Büchern, die ich bis jetzt gelesen und gesehen habe, ist Zeus immer der Gute, der Göttervater, der alle zusammen- und die Welt im Gleichgewicht hält. Da fand ich es einmal richtig erfrischend, dass B.E. Pfeiffer mit diesem Klischee bricht und er mal nicht als strahlender Held hervorgeht. Das macht die Geschichte auf jeden Fall originell und gefiel mir deshalb richtig gut.

Auch die Liebesgeschichte konnte ich unter den gegebenen Umständen besser nachvollziehen und akzeptieren. Ich bin da ja häufig skeptisch, wenn es darum geht, dass zwei Menschen füreinander bestimmt sind oder allzu schnell von Liebe sprechen. Doch diesen Umstand hat die Autorin durch ihre Geschichte geschickt ausgehebelt und damit selbst mir den Wind aus den Segeln genommen, so dass ich tatsächlich mit den beiden mitfiebern konnte und mir ein Happy End gewünscht habe.

Der Schreibstil ist dabei immer schön locker, leicht und trotz der verschiedenen Götternamen kann man das Buch flüssig lesen, da diese ja schon bekannt sind.

Einzig die Action hat mir mal wieder etwas gefehlt. Gerade in den ersten beiden Dritteln des Buches geht die Geschichte meiner Meinung nach nur sehr schleppend voran. Man lernt alle kennen und bekommt viele Hintergrundinformationen, die natürlich auch wichtig sind, aber gerade aus dieser Story hätte man in meinen Augen mehr herausholen können. Die Handlung wäre perfekt für unvorhersehbare Überraschungen gewesen, doch alles läuft auf den vorher aufgebauten Showdown hinaus, der dann leider auch ohne allzugroße Wendungen abläuft.

Fazit:

Die Idee zu „Götterherz“ konnte mich richtig begeistern, vor allem, da die Autorin auch mit üblichen Klischees bricht und ihre Geschichte so aufbaut, dass ich auch die Lovestory nachvollziehen und sogar mitfiebern konnte. Leider hätte ich mich gerade durch die Handlung einiges an Action erwartet, die leider ausblieb bzw. nur in geregelten Bahnen verlief. Das Buch ließ sich zwar sehr gut lesen, hätte in meinen Augen aber noch mehr Potenzial gehabt.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Veröffentlicht am 06.11.2018

Griechische mytholgie wundervoll verpackt

1 0

Kennt ihr das wenn ihr ein Buch nicht mehr zur Seite legen könnt weil ihr unbedingt wissen müsst wie es endet? ?

Genau so erging es mir mit Götterherz von B.E. Pfeifferpfei aus dem Sternensand Verlag ...

Kennt ihr das wenn ihr ein Buch nicht mehr zur Seite legen könnt weil ihr unbedingt wissen müsst wie es endet? ?

Genau so erging es mir mit Götterherz von B.E. Pfeifferpfei aus dem Sternensand Verlag (Werbungwegenverlinkung)

Die griechische Mytholgie mal anders ?

Inhalt:
Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen.
Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen – um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird.


Fazit: wer hat nicht schon mal von Zeus und den anderen Göttern wie poseidon usw gehört? All diese tauchen in dem Roman in einer gewissen und auch erstaunlichen weise auf. Das Buch hätte eindeutig länger sein müssen, das ist aber der einzige negativ Punkt ? ich fand die Geschichte einzigartig - die Götter mal in einer anderen Rolle zu erleben, sie verliebt und verletzt zu erleben und vor allem Hades auch mal gut zu sehen ? im Buch gibt es eine kleine Anspielung auf xena was mir sehr gefiel nachdem ich die Serie früher sehr gern geschaut hab ? ich konnte es nicht mehr weglegen und hab mit den charakteren richtig mitgefiebert - das war mein zweites Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte - 5 von 5 sternen ❤❤❤

Veröffentlicht am 17.11.2018

Wahrhaft göttlich

0 0

Das Buch „Götterherz“ von B.E. Pfeiffer ist eine Neuauflage der griechischen Sage um Hades und Persephone.
Diese wurde wiedergeboren und muss nun alles daran setzen für ihre Liebe um Hades und die Unsterblichkeit ...

Das Buch „Götterherz“ von B.E. Pfeiffer ist eine Neuauflage der griechischen Sage um Hades und Persephone.
Diese wurde wiedergeboren und muss nun alles daran setzen für ihre Liebe um Hades und die Unsterblichkeit zu kämpfen.
Doch zum Glück hat sie dabei einige unerwartete Verbündete an ihrer Seite…
Zunächst muss ich einfach auf die wunderschönen Illustrationen hinweisen. Nicht nur das Cover begeistert mit seinen dunklen Farben und den leuchtenden Details. Auch der Beginn jedes Kapitels wird euch mit einer Graphik versüßt.
Die Spannung zwischen dem langweiligen Familienurlaub in Griechenland und dem anstehenden Kampf für ihre große Liebe Hades macht die Geschichte noch mitreißender. Der angenehme Schreibstil unterstützt dies und lässt den Leser mit fiebern.
Auch die vielen überraschenden Wendung machen die Geschichte unterhaltsam und lassen das Geschehen unvorhersehbar werden.
Die schlüssigen und ausgebauten Charaktere lassen die griechischen Sagen modern und lebendig werden.
Obwohl Hades immer als Bösewicht dargestellt wird, bekommt er hier eine Heldenrolle. Seine Geschichte hat mich berührt, weil er ein unglaublich trauriger Charakter ist. Von seinem Bruder verraten und Jahrtausende um seine großen Liebe beraubt, kämpft er nun mit allen Mitteln.
Die Beziehung zwischen ihm und Persephone ist einfach nur unglaublich romantisch und herzergreifend.
Hades` Bruder Zeus ist glücklicherweise kein klassischer Bösewicht. Statt nach Macht zu streben, die hat er nämlich schon, macht er Hades das Leben zur Hölle. Wortwörtlich.
Jeder, der Geschwister hat, dürfte diese Streitigkeiten kennen, was das Ganze nachvollziehbar und menschlich macht.
Sogar der Schauplatz Griechenland passt perfekt in die Geschichte. Nicht nur als Ursprung der Mythologie, sondern auch als aktueller Urlaubsort: Das Meer, das Essen, die Kultur, alles wird beschrieben, ohne dass es aufdringlich wirkt.

Fazit: Für alle Romantiker unter euch nur zu empfehlen. Die Begeisterung für die griechischen Sagen kommt mit dem Lesen von allein.

Veröffentlicht am 11.11.2018

Ein absolutes Must Read für alle Götterfans & Fantasyfans!

0 0

Meine Meinung:

Fangen wir doch einfach mal beim Cover des Buches an, denn dieses Schmuckstück ist einfach richtig schön anzusehen. Die farbliche Gestaltung finde ich durchweg einfach sehr gelungen, da ...

Meine Meinung:

Fangen wir doch einfach mal beim Cover des Buches an, denn dieses Schmuckstück ist einfach richtig schön anzusehen. Die farbliche Gestaltung finde ich durchweg einfach sehr gelungen, da es düster und mystisch wirkt, genau wie der Inhalt. Als ich das Cover zum ersten mal gesehen habe, war ich sofort verliebt in dieses. In meinen Augen spiegelt dieses Cover einfach den Inhalt perfekt dar und dieses Cover fällt einfach sofort ins Auge.

Bettinas Schreibstil ist mir ja schon aus ihren Weltportalen bekannt und ich war schon sooo gespannt endlich wieder in ihren Stil eintauchen zu können und ihn wieder auf mich wirken zu lassen und dies hat sie definitiv geschafft. Ich bin sogar der Meinung, dass Bettina hier vom Schriebstil her noch eine ordentliche Schippe drauf gelegt hat, denn hier war er so flüssig, so fesselnd, so einnehmend, so spannend bis zum Ende und ich war einfach nur geflasht davon. Auch wie die Autorin schön ins Detail gegangen ist im Stil fand ich sehr schön und durchweg erfrischend und es wirkte einfach viel viel entspannter und so kamen auch die Bilder im Kopf die ich stets hatte.

Im Buch lernen wir Penelope, oder auch einfach Pen genannt, als Protagonistin kennen. Ich habe mich sofort gut mit ihr verstanden, da sie mir sofort auf Anhieb einfach sympathisch, freundlich und offen rübergekommen ist, weshalb ich bei ihr direkt einen Draht gefunden habe mit dem ich echt zurecht gekommen bin. Auch ihre Entwicklung im Laufe der Story ist einfach großartig gewesen. Auch die Nebencharaktere wie Zeus usw. waren einfach von anfang an sehr gut gezeichnet und sehr schön durchdacht, was mir sehr gefallen hat, denn so war die Geschichte echt und wirkte nicht so gestellt. Zusammengefasst muss ich sagen, dass mir die Charaktere alle sehr ans Herz gewachsen sind und ich es kaum erwarten kann in Band 2 einzutauchen.

Die Story rund um "Götterherz" ist der Autorin einfach perfekt gelungen, denn diese Story war einfach der Wahnsinn und ich hätte am liebsten sofort weitergelesen. B. E. Pfeiffer schaffte es, mich in einer Story zu fangen die einfach von der ersten bis zur letzten Seite unheimlich fesselnd und magisch auf mich wirkte. Schnell merkte ich auch bei der Geschichte, dass ich mich voll und ganz, also mit Körper, Seele und vor allem mit dem Herz auf die Geschichte einlassen kann und das faszinierte mich so regelrecht. Auch die Storyline war nicht einfach so dahingestemmt sondern auch hier war es einfach so, dass die Storyline eingesetzt wurde um den Leser/die Leserin in ihren Bann zu ziehen und das ist der Autorin bei mir definitiv gelungen.

Die Handlung im Buch war stets gradlinig und wies keine Fehler auf, denn diese Handlung lebt man und liest sie nicht, so war es bei mir. Ich konnte mich auch sehr schön in die Handlung fallen lassen und erlebte sie so intensiver und lebendiger und das hat mir einfach so gut gefallen, dass ich es im zweiten Band wieder haben möchte. Was mir an der Handlung am besten gefallen hat war diese klar strukturierte und doch magische Art wie es Bettina hier gemacht hat, es wirkte einfach so ganz anders auf mich als alles was ich sonst gelesen habe. Auch die Handlungsstränge hat Bettina nicht einfach runtergeschrieben, nein, diese waren sorgfältig in die Handlung eingearbeitet und ergaben zusammen einfach ein magisches Spektakel für mich!

Auch das Worldbuildung das Bettina hier erschaffen hat war einfach unglaublich toll. Sofort habe ich mich in Pen's Welt verloren und bestaunte diese vom ersten Moment an. Mir hat die Welt und dsas drum herum einfach so sehr gefallen. Und auch dieses unheimlich gelungene Setting ist Bettina einfach sehr sehr gut gelungen, denn dieses Setting erzeugt eine wohlige Wärme und ich habe mich einfach wie zu Hause gefühlt.

Mein Fazit:

Nachdem ich nun lange und ausführlich darüber geschrieben habe was mir gefallen hat, kommt nun mein Abschlusswort zu "Götterherz". Ich muss sagen, dass mir dieses Buch einfach unheimlich gut gefallen hat und ich mich in dieses Buch einfach verliebt habe. B. E. Pfeiffer schaffte es, mich von der Geschichte einfach rundum zu überzeugen. Ihr ist hier einfach alles gelungen und das fängt beim Schreibstil an und hört beim Setting auf, einfach alles überzeugte mich. Fantasyfans und Götterfans kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, weshalb ich es jedem ans Herz legen kann! Für mich ein großes Buch, welches definitiv verdient im Sternenhimmel leuchtet!

Veröffentlicht am 09.11.2018

spannend und abwechslungsreich, wirklich zu empfehlen

0 0

Meine Meinung
Bisher kannte ich die Autorin B.E. Pfeiffer noch nicht. Jetzt durfte ich ihr neuestes Werk „Götterherz“ lesen und war entsprechend gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover ...

Meine Meinung
Bisher kannte ich die Autorin B.E. Pfeiffer noch nicht. Jetzt durfte ich ihr neuestes Werk „Götterherz“ lesen und war entsprechend gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Also habe ich das eBook auch direkt auf meinen Reader geladen und dann ging es schon los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen sind verständlich und nachvollziehbar.
Penelope ist eine tolle Protagonistin. Zu Anfang wirkte sie ein wenig ruhig, ja fast schon schüchtern auf mich. Was sich aber mit Voranschreiten der Handlung merklich ändert. Sie wird zu einer starken und mutigen jungen Frau, die sich auch gerne mal von ihrem Herzen leiten lässt.
Ajax mochte ich am Anfang gar nicht so gerne. Seine überhebliche Art ging mir ehrlich etwas auf den Keks. Aber auch hier kann ich sagen es ändert sich. Wie er mit Penelope umgeht ist wirklich sehr schön zu lesen.
Cris mochte ich gar nicht. Seine egoistische Art ist schrecklich, leider ändert sich das im Handlungsverlauf auch nicht. Cris denkt nur an sich, an seinen Vorteil und er spielt oftmals falsch.

Nicht nur die Protagonisten gefielen mir hier gut. Es gibt auch Nebenfiguren, die sich gut ins Geschehen einfügen und einfach dazu passen.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Ich bin flüssig und leicht durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt. Es geht spannend zu und ich finde das Thema griechische Mythologie wirklich interessant. Den Leser erwartet hier eine tolle Fantasygeschichte gepaart mit einer schönen Liebesgeschichte. Diese Mischung ist echt sehr gut gelungen, wobei der Fokus klar auf der Liebesgeschichte liegt. Die Idee hier dahinter gefiel mir gut, die Gefühle sind sehr gut platziert und kommen auch entsprechend rüber.

Das Ende ist dann wirklich stimmig und wirkt auch soweit abgeschlossen. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und ich bin schon echt gespannt wie es in der Fortsetzung weitergehen wird. Möglichkeiten sind durchaus vorhanden.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „Götterherz“ von B. E. Pfeiffer ein echt toller Fantasyroman, der mich richtig für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete, vorstellbare Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, romantisch und auch abwechslungsreich empfand, haben mir richtig schöne Lesestunden beschert und mich wirklich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!