Cover-Bild Hotshots - Firefighters - Schatten der Vergangenheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Ersterscheinung: 07.07.2011
  • ISBN: 9783802586897
Bella Andre

Hotshots - Firefighters - Schatten der Vergangenheit

Dorothea Kallfass (Übersetzer)

Vor zehn Jahren hat sich Dianna Kelley von Sam MacKenzie getrennt. Doch nun braucht sie die Hilfe des gut aussehenden Hotshots. Diannas Schwester wurde entführt. Und Sam ist der Einzige, der sich in den Colorado Rockies gut genug auskennt, um ihr bei der Suche zu helfen. Während ihrer gemeinsamen Ermittlungen kommen sich die beiden wieder näher, und Dianna muss feststellen, dass sie immer noch Gefühle für Sam hegt. Doch schon bald gerät sie in große Gefahr, denn das wahre Ziel des Kidnappers war nicht Diannas Schwester, sondern sie selbst ...

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2020

Spannender, prickelnder Roman!

0

Dianna und April Kelley hatten keine leichte Kindheit. Während Dianna zwar bei ihrer allein erziehenden, alkoholabhängigen Mutter bleiben konnte, wurde April dieses Glück leider nicht zuteil und so landete ...

Dianna und April Kelley hatten keine leichte Kindheit. Während Dianna zwar bei ihrer allein erziehenden, alkoholabhängigen Mutter bleiben konnte, wurde April dieses Glück leider nicht zuteil und so landete das Mädchen mit vier Jahren in einem Heim.
Doch Dianna gab nicht auf und versuchte später alles, um das Sorgerecht für die jüngere Schwester zu bekommen.
Diannas Wille und ihre Unermüdlichkeit in dieser Sache imponierten besonders dem Feuerwehrmann Sam MacKenzie, der sich Hals über Kopf in die junge Frau verliebte. Als Dianna schwanger wurde, bat Sam sie darum ihn zu heiraten und die Schwangere nahm überglücklich seinen Heiratsantrag an. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse als Dianna während eines Autounfalls ihr Kind verlor. Dianna verließ schließlich Hals über Kopf Sam und ihre Heimat und löste die Verlobung.

Jahre später:

Dianna hat mittlerweile Karriere als TV-Moderatorin gemacht und auch ihre Bemühungen um das Sorgerecht ihrer Schwester April hatten Erfolg- dennoch entpuppte sich April als Sorgenkind und der Kontakt zwischen beiden Schwestern war von Anfang an sehr schwierig.
Nach einem Streit ist April nun verschwunden und Dianna macht sich die größten Vorwürfe deswegen. Als sie unterwegs zu April ist, hat sie einen schweren Autounfall, bei dem ein anderer Autofahrer ums Leben kommt.

Als Sam von seinem Bruder erfährt, dass seine Ex-Verlobte einen schweren Unfall hatte, hält ihn nichts mehr am Lake Tahoe und so macht er sich auf, um zu Dianna ins Krankenhaus zu eilen.
Doch das erste Wiedersehen nach so langer Zeit ist nicht unbedingt vielversprechend. Dianna hat sich zwar zu einer attraktiven selbstsicheren Frau gemausert, doch sie verhält sich so, als ob Sam sie damals schwer gekränkt hätte. Bevor es jedoch zu einer Aussprache kommen kann, bekommt Dianna eine Hiobsbotschaft mitgeteilt- April ist seit einem Telefonanruf auf Diannas Mailbox, in dem sie ankündigt, Dianna im Krankenhaus zu besuchen, unauffindbar.
Sam bietet sofort seine Hilfe bei der Suche nach April an. Beide ahnen jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass die junge Frau entführt wurde.

Während sich Dianna und Sam auf die Suche nach April begeben, müssen sie sich notgedrungen miteinander arrangieren- beide fühlen sich zwar immer noch zueinander hingezogen, doch ihre Probleme sind nicht so leicht zu lösen wie es scheint…

Meine Einschätzung:

„Schatten der Vergangenheit“ ist bereits der zweite Teil der spannenden Reihe um eine Feuerwehrmannschaft, die rund um den Lake Tahoe für Sicherheit in Brandangelegenheiten sorgt. Diesmal steht Sam im Mittelpunkt der Story, dessen Bruder Connor, ebenfalls Feuerwehrmann, bei einem Einsatz, der sich in Band 1 der Serie „Gefährliche Begegnung“ abspielte, schwer verletzt wurde.
Sam ist ein recht interessanter Romanheld, der ganz nach dem Morro „Reden ist Silber, schweigen ist Gold“ stets alle Probleme in sich verschließt. Genau wie auch Dianna ist er ein Familienmensch, doch seine Kindheit war, da sich seine Eltern nicht verstanden, genauso unglücklich wie Diannas.
Beide sind sympathische Hauptfiguren in deren Seelenleben man sich als Leser sehr gut hineinversetzen kann, da die Autorin sich größte Mühe mit deren Charakterisierung gegeben hat und auch der sich erneut entwickelnden, zwischenmenschlichen Beziehung zwischen Held und Heldin viele Romanpassagen widmete.
Dabei geht sie meiner Meinung nach recht sensibel zu Werke - so werden auch die sich erneut entwickelnden tiefen Gefühle zwischen Dianna und Sam durchaus plausibel erklärt und man kann sich in diesem Roman auf viel Romantik und prickelnde Liebeszenen freuen.
Schön fand ich dazu, dass sich beide Figuren im Laufe der Story weiterentwickeln und ihre gemeinsamen Gespräche auch dafür sorgen, dass sie sich nicht nur auf sexueller Ebene wieder begegnen.

Zwar kommt auch hier die Spannung nicht zu kurz, (die bis auf eine Szene jedoch nichts mit dem Alltag eines Feuerwehrmannes zu tun haben) doch den größten Raum nimmt im Gegensatz zu Band 1 die Liebesgeschichte der Protagonisten ein.
Das Showdown am Ende des Buches ist jedoch wieder höllisch spannend geraten, so dass ich den Roman erst zur Seite legen konnte, nachdem der letzte Satz gelesen war.
Lediglich den Bösewicht des Romans, fand ich persönlich ein wenig zu stereotyp und blass beschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Wettlauf gegen die Zeit in den Colorado Rockies

0

Nach der Entführung ihrer Schwester wendet sich Dianna an Sam. Vor 10 Jahren waren sie mal ein Paar und Dianna kennt niemanden sonst, der ihr jetzt helfen könnte. Denn Sam, so viel weiß sie, kennt sich ...

Nach der Entführung ihrer Schwester wendet sich Dianna an Sam. Vor 10 Jahren waren sie mal ein Paar und Dianna kennt niemanden sonst, der ihr jetzt helfen könnte. Denn Sam, so viel weiß sie, kennt sich in den Colorado Rockies aus, wo sie ihre Suche beginnen müssen. Während der gemeinsamen Nachforschungen muss Dianna feststellen, dass sie immer noch Gefühle für Sam hegt. Langsam kommen sie sich wieder näher. Doch dann gerät Dianna in große Gefahr...

Die Inhaltsangabe las sich eigentlich ganz nett. Und nach dem 1. Teil war ich auch ziemlich gespannt, was in dieser Geschichte passiert. Aber was ich dann zu lesen bekam war ja fast schon eine Zumutung. Viele, leider zu viele Szenen waren arg unlogisch und faktisch unmöglich. Irgendwann habe ich mich gefragt, ob ich in einem Comic a la Superman gelandet bin. Trotz zahlreicher körperlicher Anstrengungen und Blessuren ging die Jagd immer weiter. Was nach den beschriebenen Strapazen aber eigentlich gar nicht möglich sein konnte. Das trübte mein Lesevergnügen schon sehr. Selbst die (Er)Klärung zur Trennung vor Jahren war kein Highlight.

Nein, dieses Buch kann ich leider nicht empfehlen. Nach Zudrücken aller Augen noch 2 Sterne, da der Anfang noch ganz lesbar daherkam.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2017

Eine schwache Fortsetzung

0

In "Hotshots: Schatten der Vergangenheit" geht es, wie der Titel schon sagt, wieder um einen aus der Hotshots Crew von Lake Tahoe. Aus Band 1 kennen wir noch Logan und dort haben wir auch den nächsten ...

In "Hotshots: Schatten der Vergangenheit" geht es, wie der Titel schon sagt, wieder um einen aus der Hotshots Crew von Lake Tahoe. Aus Band 1 kennen wir noch Logan und dort haben wir auch den nächsten Protagonisten schon kennengelernt. Dieses Mal spielt Sam McKenzie die Hauptrolle.

Was ich sehr gut fand, ist, dass sich Sam und Dianna, die weibliche Protagonistin schon kennen. Es gibt eine Vorgeschichte zu den beiden und diese wird gleich auf den ersten Seiten erzählt. Durch den Sprung von der Gegenwart in die Vergangenheit erfährt man direkt, was damals passiert ist und durch die unterschiedlichen Sichtweisen. Einmal Sam und einmal Dianna, erfährt man auch gleich, wie es die beiden empfunden haben.

In der Handlung geht es eigentlich darum, dass April, Diannas Schwester entführt wird und sie alles Mögliche tut, um ihre kleine Schwester zu retten. Der gut aussehende Feuerwehrmann Sam hilft ihr dabei und zwischen den beiden fliegen natürlich die Funken. Nach 10 Jahren sehen sie sich wieder und nach 10 Jahren begehren sie sich immer noch.

Die Charaktere finde ich in Ordnung. Sam ist wirklich selbstlos und würde alles für seine Crew, seine Freunde und seinen Bruder tun. Dianna wirkt auf den ersten Blick, wie ein verwöhnter Fernsehstar aber sie ist ganz anders. Ihre Schwester April wirkt auf einen aufmüpfig und zeigt kein bisschen Dankbarkeit ihrer großen Schwester gegenüber. Mir kommt es aber trotzdem so oberflächlich vor. Die Charaktere sind nicht so tiefgründig und vielseitig.

Die Geschichte könnte richtig spannend sein ... könnte ... wenn nicht alles so gut gehen würde. Alles was schiefgehen kann passiert andeutungsweise aber wie durch ein Wunder passiert niemandem etwas und dadurch war für mich die Spannung ziemlich schnell weg. Der Schreibstil von Bella Andre ist immer noch klasse und er fesselt mich doch diese Geschichte war leider schwach.

Fazit
Eine schwache Fortsetzung. Der erste Band der Hotshots Reihe war wesentlich spannender und interessanter als Band 2. Es wirkte für mich alles sowohl die Charaktere als auch die Handlung oberflächlich und das war dann ziemlich ernüchternd. Schade aber dafür nur 3 Eulchen.