Cover-Bild Virus - Der Feind in deinem Blut
(19)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9783751702317
Ben K. Scott

Virus - Der Feind in deinem Blut

Millionen Infizierte, kein Impfstoff - und ein perfider Plan!

Die Verlobte des US-amerikanischen Investigativjournalisten Gideon Connor erkrankt an einer extrem seltenen Form von Leukämie. Connor forscht nach Wegen, das Leben seiner Verlobten zu retten - aber was er herausfindet, übersteigt seine schlimmsten Vorstellungen: Die Krankheit wird vom Retrovirus HTLV-1 ausgelöst, mit dem bereits über 20 Millionen Menschen auf der Welt infiziert sind. Und kaum jemand weiß davon! Connor hört von einem Wissenschaftler, der bei der Suche nach einem Heilmittel kurz vor dem Durchbruch steht - doch er ist spurlos verschwunden, sein Labor verwüstet. Connor lässt nicht locker und ist schon bald einer globalen Verschwörung auf der Spur, die die Welt für immer verändern will ...

Ein spannender Science-Thriller, der aktueller nicht sein könnte! Packend und brillant recherchiert: Droht uns Gefahr durch ein "vergessenes Virus"?

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2020

Aktuelles Thema

2


Viele Millionen Infizierte hauptsächlich in Australien, Iran und Japan. Auch Mia, die Tochter eines Senator und Verlobte eines Journalisten Gideon, ist in den USA infiziert. Eine Seltenheit und Gideon ...


Viele Millionen Infizierte hauptsächlich in Australien, Iran und Japan. Auch Mia, die Tochter eines Senator und Verlobte eines Journalisten Gideon, ist in den USA infiziert. Eine Seltenheit und Gideon will nachforschen und begibt sich in tödliche Gefahr, denn das darf nicht an die Öffentlichkeit gelangen.

Meine Meinung :

Ein Roman nach z. T. wahren Begebenheiten mit einem sehr aktuellen Thema. Ein Buch für Thriller Fans, denn es ist von Beginn bis zum Schluss äusserst spannend.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Das Medizinische ist nicht immer leicht zu verstehen, der Autor schafft es aber wunderbar das Wesentliche sehr gut zu erklären. Die Personen und Handlungen werden sehr gut und verständlich beschrieben.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist ein Hingucker und wäre mir in jedem Buchladen aufgefallen.

5 Sterne für diesen klasse Thriller und eine Kaufempfehlung für alle die gerne ein packendes Buch über ein brisantes Thema lesen möchten.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.12.2020

Rasanter, actiongeladener, hoch brisanter und intelligenter Plot, dessen Inhalt mehr Realität enthält, als uns lieb ist!

1

Rasanter, actiongeladener, hoch brisanter und intelligenter Plot, dessen Inhalt mehr Realität enthält, als uns lieb ist! Das Cover ein Eyecatcher!
INHALT:
Die Verlobte des US-amerikanischen Investigativjournalisten ...

Rasanter, actiongeladener, hoch brisanter und intelligenter Plot, dessen Inhalt mehr Realität enthält, als uns lieb ist! Das Cover ein Eyecatcher!
INHALT:
Die Verlobte des US-amerikanischen Investigativjournalisten Gideon Connor erkrankt an einer extrem seltenen Form von Leukämie. Connor forscht nach Wegen, das Leben seiner Verlobten zu retten - aber was er herausfindet, übersteigt seine schlimmsten Vorstellungen: Die Krankheit wird vom Retrovirus HTLV-1 ausgelöst, mit dem bereits über 20 Millionen Menschen auf der Welt infiziert sind. Und kaum jemand weiß davon! Connor hört von einem Wissenschaftler, der bei der Suche nach einem Heilmittel kurz vor dem Durchbruch steht - doch er ist spurlos verschwunden, sein Labor verwüstet. Connor lässt nicht locker und ist schon bald einer globalen Verschwörung auf der Spur, die die Welt für immer verändern will ...
MEINE MEINUNG:
Mich hat der Plot von Anfang an in den Bann gezogen. Der Einstieg war super und der Spannungsbogen gleich mal von 0 auf 100 gepaced. Ben Scotts Schreibstil ist sehr leserfreundlich und sympathisch zu lesen. Die Charaktere der Protagonisten waren allesamt individuell und authentisch herausgearbeitet, sodass man auch mit ihnen mitfühlt. Das Buch besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, die sich gegen Ende geschickt zusammen fügen. Die gesamten Actionszenen vermitteln den Eindruck als stünde man daneben und erzeugen auf jeden Fall Gänsehaut.
Einfach genial, Wissen so geschickt und intelligent in einen Thriller zu verpacken.
Als ich VIRUS beendet hatte war ich total geflasht. Ein Inhalt der auf jeden Fall nachwirkt. Ich kann jetzt schon behaupten, dass eine Verfilmung absolut genial wäre und auf jeden Fall an Mission Impossible herankäme.
FAZIT:
Da bleibt nur zu sagen, dass sich die gesamte Recherche, Hingabe zum Schreiben, die investierte Zeit etc. gelohnt haben um solch ein Werk zu verfassen. Endlich mal wieder ein anspruchsvoller Thriller der laut Scott viele Fakten beinhaltet. Erschreckend, unglaublich, Wissen vermittelnd und äußert spannend erzählt. Danke, dass Sie uns Lesern so ein großartiges Werk geliefert haben. Hut ab! Ein absolutes Must Read!
⭐⭐⭐⭐⭐/5

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.12.2020

die Suche nach der Wahrheit

1

Mia, die Verlobte von Gideon Connor , erkrankt lebensgefährlich an einer Form von Leukämie, die von dem Retrovirus HTLV-1 ausgelöst worden ist. Bei seinen Recherchen zu diesem Virus erfährt Gideon erschreckendes ...

Mia, die Verlobte von Gideon Connor , erkrankt lebensgefährlich an einer Form von Leukämie, die von dem Retrovirus HTLV-1 ausgelöst worden ist. Bei seinen Recherchen zu diesem Virus erfährt Gideon erschreckendes . Um Hilfe für Mia zu finden, macht er sich auf die Suche nach einem Wissenschaftler, der verschwunden ist, und gerät in eine globale Verschwörung.

Der Schreibstil des Autoren ist flüssig und äußerst spannend. Die Entwicklung der Charaktere wird gut in die packende Geschichte eingebunden. Der Leser merkt, das der Autor für dieses Buch im biomedizinischen Bereich intensiv recherchiert hat. Er hat in diesen Roman sehr aktuelle Themen wie unbekannte Viren, globale Verflechtungen der Politik und der Wissenschaft, Biowaffen und Überwachungstechniken eingebunden.
Die Handlung verdichtet sich im Laufe der Geschehnisse immer mehr und ist erschreckend real . Es kommt zwischendurch zu überraschenden Wendungen und der Spannungsbogen steigt bis zum Schluss hin immer weiter an. Das Ende ist für mich trotzdem etwas vorhersehbar und hätte ohne weiters noch etwas ausgebaut werden können.

Das Buch hat mich auf jeden Fall gut unterhalten und mich auch ein bißchen aufgeschreckt und zum Nachdenken gebracht. Der vorhandene Bezug zur Realität wird im Nachwort noch einmal intensiv aufgegriffen. Die politischen und wissenschaftlichen Hintergründe hätten aus meiner Sicht ruhig noch mehr beleuchtet werden können.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.11.2020

Aktueller geht es nicht

1

Das Buch passt in die Zeit, und wie !!!

Eine junge Frau wird nach einem Zusammenbruch in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose: Mia hat sich mit einem bisher unbekannten, tödlichen Virus ...

Das Buch passt in die Zeit, und wie !!!

Eine junge Frau wird nach einem Zusammenbruch in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose: Mia hat sich mit einem bisher unbekannten, tödlichen Virus infiziert. Es gibt keinen Impfstoff, das heißt: Überlebenschance gleich Null. Sie hat nur noch wenige Monate zu leben.

Ihr Verlobter, der Journalist Gideon Connor und Held dieses Romans, kann das nicht akzeptieren: Ein Virus, das im Medizin-Hightechland USA wütet und nicht bekannt ist? Das kann nicht sein. Es muss einen Impfstoff geben.

Etwa zur selben Zeit wird der Virologe Dr. Ian Monaghan bedroht, verfolgt und schließlich gekidnappt. Das pharmazeutische Unternehmen, in dem der Arzt forscht, wird bei einem Brandanschlag komplett zerstört.

Schnell bekommt Gideon Connor mit Hilfe des Wissenschaftlers und Hackers Anand Parekh heraus, dass Monaghan im Geheimauftrag der US-Regierung an einem Impfstoff gegen das mysteriöse Virus HTLV-1 geforscht hat und wohl deshalb ins Visier krimineller Mächte geraten ist.

Gemeinsam mit Parekh macht sich Connor auf eine atemberaubende Jagd nach dem Virologen und dessen Impfstoff. Es ist ein Wettrennen gegen die Zeit - Mia hat ohne Impfung nicht mehr lange zu leben - , und es kommt zu einem actionreichen Showdown. Je tiefer sich Connor in die Geschichte verstrickt, desto klarer wird, dass es hier noch um weit mehr geht als um die Entwicklung eines Impfstoffs.

Ben K. Scott hat mit „VIRUS“ einen Science-Thriller vorgelegt, der den Lesenden von der ersten bis zur letzten der gut 300 Seiten komplett in seinen Bann zieht. Spannender geht es nicht. Auch wenn die Action zum Teil etwas übertrieben daherkommt: Connor überlebt in Serie Stürze und Abstürze. Selbst James Bond erscheint da im Vergleich zu Scotts Helden wie ein milchgesichtiges Pfadfinder-Bübchen.

Obwohl ein lupenreiner Triller ist das Buch bei weitem nicht nur reine Fiktion. Selbstverständlich frei erfunden ist die Story um Gideon Connor und seinen Versuch, Mias Leben zu retten; ebenso fiktiv ist die kriminelle Verschwörungsstory um Connors Jagd herum.

Das Virus aber - so versichert der Autor in seinem Nachwort - existiert tatsächlich. Obwohl Millionen Menschen latent damit infiziert sind, ist HTLV-1 in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Die WHO kennt es, aber die internationale Forschergemeinschaft scheint sich, ebenso wie die Regierungen dieser Welt, nicht sonderlich dafür zu interessieren. Und das obwohl - da ist sich der Autor sicher - jederzeit eine HTLV-1-Epidemie ausbrechen könnte.

Ist es nun geschicktes Timing oder purer Zufall, dass dieses Buch ausgerechnet im Corona-Jahr 2020 auf den Markt kommt? Wie auch immer: Dieser Thriller passt in diese epidemische Zeit wie wohl kaum ein zweiter.

Man sollte ihn lesen. Es lohnt sich.





  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.02.2021

Verschwörungs-Thriller mit üblen Virus-Szenario

0

Die Verlobte des Journalisten und ehemaliger Pentagon-Agenten Gideon Conner erkrankt urplötzlich an einer seltenen Form der Leukämie. Ursache ist der Retrovirus HTLV-1, mit dem weltweit bereits 20 Millionen ...

Die Verlobte des Journalisten und ehemaliger Pentagon-Agenten Gideon Conner erkrankt urplötzlich an einer seltenen Form der Leukämie. Ursache ist der Retrovirus HTLV-1, mit dem weltweit bereits 20 Millionen Menschen infiziert sein sollen und kaum einer weiß davon! Das lässt Conner keine Ruhe und er begibt sich auf Spurensuche. Dabei erfährt er von einem Wissenschaftler, der angeblich an einem Heilmittel arbeitet. Doch Conner findet statt dessen, das Labor der Firma zerstört und das Haus inclusive Kampfspuren vor! Was ist dort geschehen, Conner lässt so schnell nicht locker....

Im Science-Thriller “Virus - der Feind in deinem Blut” von Autor Ben K.Scott, dreht sich alles um einen anscheinend vergessenen, wirklich existenten Virus, der mit dem HIV Virus verwandt ist. HTLV-1 scheint weiter verbreitet als gedacht, aber kaum bekannt und beachtet! Mit dieser Erkenntnis spielt der Autor im Buch! Ein Virus, der um sich greift, mutiert und verschwiegen wird, eignet sich einfach perfekt für ein komplexes Verschwörungs-Szenario.
Dazu kommt noch ein vom Leben enttäuschter alter Mann, ein Feind der Menschheit, der nichts als Rache im Sinn hat, ein Typ prädestiniert für den bitterbösen Part! Wer und was hinter all dem steckt, wird erst so langsam während der Lektüre aufgedröselt.
Den Leser erwartet dazu eine spannungsgeladene Jagd, in der Conner quer durch die Welt geschickt wird. Vom Autor ist die Geschichte eindrucksvoll geschildert, an manchen Stellen fühlt man sich gar an Szenen wie in einem James-Bond-Film erinnert. Auch mit dem Thema Viren scheint sich der Autor gut auszukennen, die Erklärungen muten teils sehr wissenschaftlich an.

Mein Fazit:
Ein clever inszenierter Thriller mit dem aktuellen, sowie recht komplizierten Thema „Viren“, der mich bis auf ein paar kleine Längen wirklich gut unterhalten hat:)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere