Cover-Bild Abgründige Wahrheit
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 580
  • Ersterscheinung: 13.07.2021
  • ISBN: 9783752639094
Bernd Richard Knospe

Abgründige Wahrheit

Als der Journalist Eric Teubner mit ersten Recherchen für die Biografie über einen kürzlich verstorbenen Hamburger Verleger beginnt, wird die Hansestadt zeitgleich von einer brutalen Mordserie erschüttert. Schon bald ergeben sich erste Hinweise auf einen über dreißig Jahre zurückliegenden Fall, bei dem ein misslungener Polizeieinsatz ein Blutbad auslöste. Der Hauptschuldige sitzt noch immer hinter Gittern.

Die Spuren zweier Lebenswege, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Und doch kreuzen sie sich überraschend und verwandeln die aktuellen Ereignisse auf fatale Weise in einen Albtraum.

"Abgründige Wahrheit" ist ein Thriller, der auf der Suche nach der Wahrheit tief in menschliche Abgründe vordringt, bis zur Enthüllung einer unfassbaren Schuld.

Nach "Blue Note Girl" der zweite Eric Teubner Roman.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.07.2021

Die Sünden der Väter

0

Nachdem ich bislang nur das humorvolle Buch des Autors „Urlaub, bis der Arzt kommt“ kannte, war es für mich besonders interessant, wie er sich als Thriller-Autor schlägt. Und Bernd Richard Knospe hat nicht ...

Nachdem ich bislang nur das humorvolle Buch des Autors „Urlaub, bis der Arzt kommt“ kannte, war es für mich besonders interessant, wie er sich als Thriller-Autor schlägt. Und Bernd Richard Knospe hat nicht nur Vielseitigkeit bewiesen, sondern ihm ist ein ganz besonderer Thriller gelungen.
Worum geht es?
Einerseits um den Schriftsteller Eric und die Verlegerin Daniela, die ihn beauftragt, die Lebensgeschichte ihres kürzlich verstorbenen Vaters in einem Buch zu verarbeiten, und andererseits um das Team der Kriminalpolizei, das in einer grauenvollen Mordserie ermittelt, die auf einen 30 Jahre zurückliegenden Polizeieinsatz zurückzugehen scheint, infolgedessen damals der Psychopath Walker gefasst wurde, der seither im Gefängnis sitzt. Es stellt sich nicht nur die Frage, wer und warum dieser Jemand bestialische Morde an seinerzeit mit Walker in Verbindung stehenden Frauen verübt, sondern was diese beiden Handlungsstränge verbindet.
Was habe ich mir von dem Thriller erwartet? Neben Spannung und Action, natürlich Nervenkitzel, Gänsehaut und Schauer, wenn das Grauen zwischen den Zeilen hervorquillt. Das alles ist B.R. Knospe gelungen und viel mehr. Denn neben Spannungsbogen und Handlungsverlauf hat mich vor allem die Lebendigkeit der handelnden Personen in den Bann gezogen.
Der Autor hat nicht nur Romanfiguren geschaffen, sondern facettenreiche Charaktere, Menschen mit Stärken und Schwächen, sympathischen Zügen, aber auch mit Ecken und Kanten, Protagonisten, deren Handlungen und Eigenheiten von Kindheit an bzw. durch ihr bisheriges Leben und die gemachten Erfahrungen geprägt sind. Genauso wie die Ermittler in kleinen Schritten sich der Lösung der Mordfälle, dem Mörder nähern, dringt man so nach und nach immer mehr durch die Oberfläche, durch das optische Augenscheinliche in deren Seele, empfindet mehr oder weniger Sympathie, ahnt zunächst nur, erhält letztendlich dann Gewissheit, hinter welcher Fassade sich das personifizierte Böse tatsächlich verbirgt.
Auch das Martyrium der Opfer wird primär nicht aktiv beschrieben, anhand der folternden Handlungen der Täter, sondern bezieht sich vorwiegend auf die Gedanken der Opfer, die letztlich ihr Leben Revue passieren lassen.
Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, der stetige Wechsel zwischen Handlungsorten und Protagonisten belebt und ist abwechslungsreich. Zudem steigern die immer wieder eingebauten Cliffhanger die Spannung, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte – bis sich im dramatischen Showdown alles klärt, das Böse besiegt ist und das große Geheimnis enthüllt wird.
Ein Buch, das ich wärmstens empfehle! Lediglich der Print-Leserschaft würde ich raten, sich eine Leseposition zu suchen, wo man den immerhin fast 600 Seiten dicken Wälzer auflegen kann, ansonsten ist das Halten schon recht armmuskelfordernd.
Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass „Abgründe Wahrheit“ bereits der zweite Band der Eric Teubler-Reihe ist – kann aber problemlos ohne Kenntnis des ersten Bandes „Blue Note Girl“ gelesen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2021

Tiefengründig spannend

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Rezension zu

"Abgründige Wahrheit"

vom lieben Bernd Richard Knose

Tiefengründig spannend

Oliver ist in der Bahn unterwegs. Da sprechen ihn drei Jugendliche an und lachen ihn auch ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Rezension zu

"Abgründige Wahrheit"

vom lieben Bernd Richard Knose

Tiefengründig spannend

Oliver ist in der Bahn unterwegs. Da sprechen ihn drei Jugendliche an und lachen ihn auch mit aus. Sie sind nicht nett zu ihm. Er steigt aus und läuft dabei in eine einsam gelegene Fabrikhalle - wo er aufeinmal den Atem anhält......als er etwas vor sich sieht....

Was sieht er genau?🤔

Ich fand diesen Roman äußerst spannend. Alleine schon das Cover verbirgt dabei auch ein richtig dunkles Geheimnis, was man auf jeden Fall mehr in Erfahrung bringen will. In meinen Augen wurde es dafür auch gut ausgesucht.🙂

Oliver fand ich dabei auch durchaus klug und gescheit, als er die Bahn verlies. So hätte ich auch gehandelt. Etwas hat es mich dabei auch gegruselt. Und dieser tolle Krimi ist dabei auch für starke Nerven sehr geeignet.

Die Musik darin hat mich dabei auch sehr positiv überrascht. Einfach zum dahinschmelzen. Man kann ihn dabei kaum aus der Hand legen - so sehr gefesselt hat er mich.

Daher kann ich ihn Euch Allen auch ans Herz legen. Der liebe Autor wurde über die gefundenden Fehler informiert und bei Neuauflage werden sie ausgebessert.

Es wartet sehnsüchtig darauf, von Euch gelesen zu werden. Von mir bekommt dieser schöne Roman nach einer angenehmen Überlegungszeit gerne die 5 Sterne dafür.

💚voll empfehlen kann ich es Jedem mutigen Krimileser von Euch💚

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Facettenreicher Thriller aus Hamburg

0

In Hamburg geht es wieder rund. Kein Wunder, hat Journalist und Autor Eric Teubner doch ein neues Buchprojekt gestartet. Teubner hat sich kürzlich durch “Blue Note Girl”, eine Biografie über eine verschwundene ...

In Hamburg geht es wieder rund. Kein Wunder, hat Journalist und Autor Eric Teubner doch ein neues Buchprojekt gestartet. Teubner hat sich kürzlich durch “Blue Note Girl”, eine Biografie über eine verschwundene Sängerin, einen Namen gemacht.

Sein neues Werk dreht sich um den kürzlich verstorbenen Hamburger Verleger Heinrich Michaelsen. Im Auftrag von dessen Tochter Daniela durchforstet er unter anderem Dokumente, Zeitschriften, Familienfotos und interviewt mehrere ihm nahestehende Personen.

Ohne scheinbaren Zusammenhang zu Teubners Geschichte bekommt auch die Polizei jede Menge Arbeit. Verstümmelte Frauenleichen und ermordete Jugendliche lassen Hamburgs Straßen nicht mehr sicher erscheinen. Hängt das alles zusammen und wenn ja, hat Eric Teubner hier etwas ausgelöst oder ist alles nur Zufall?

Die Polizei tappt im Dunklen, sicher ist nur, dass ein Mitgrund für die aktuellen Ereignisse wohl mehrere Jahrzehnte zurückliegt.

Bernd Richard Knospe fügt “Abgründige Wahrheit” nahtlos dort an, wo der Vorgängerroman geendet hat. Geschickt spinnt er die Geschichte um Protagonist Eric Teubner weiter, der in “Blue Note Girl” Hauptfigur und Autor zugleich war.

Wer den 2018 erschienen Krimi nicht gelesen hat, dem entgehen zwar die feinen Anspielungen, aber “Abgründige Wahrheit” lässt sich natürlich auch ohne Probleme eigenständig lesen. Was man als Leser aber dafür mitbringen sollte, sind starke Arme (580 Seiten bringen ein bisschen was auf die Waage) und ebensolche Nerven.

Knospe scheut nicht davor zurück, an passenden Stellen auch derbe Sprache und explizite Schilderungen zu verwenden. Die Geschichte wird dadurch aber nie niveaulos sondern facettenreicher.

Die teilweise sehr langen Kapitel mit dadurch bedingten häufigen Schauplatzwechsel wirken sich nicht immer ganz vorteilhaft auf den Spannungsbogen aus, aber es lohnt sich auf jeden Fall dranzubleiben. Durch die Wechsel hat der Leser immer wieder einen Vorsprung gegenüber der Polizei und kann manches Undenkbare erahnen, allerdings kann der Thriller trotzdem am Ende mit ein paar überraschenden Enthüllungen punkten.

Veröffentlicht am 24.05.2021

Menschliche Abgründe

0

Hamburg wird von einer Mordserie erschüttert, die Ihren Ursprung wohl 1978 hatte, als ein misslungener Polizeieinsatz zu einem Blutbad führte. Fünfunddreißig Jahre später ermittelt die Kripo bei mehreren ...

Hamburg wird von einer Mordserie erschüttert, die Ihren Ursprung wohl 1978 hatte, als ein misslungener Polizeieinsatz zu einem Blutbad führte. Fünfunddreißig Jahre später ermittelt die Kripo bei mehreren Mordfällen. Gibt es einen Zusammenhang zu dem Vorfall von früher? Was könnte Mathew Walker damit zu tun haben, der seit über 30 Jahren in der JVA Hamburg-Fuhlsbüttel einsitzt?
Zur gleichen Zeit: Der Autor Eric Teubner soll eine Biografie über den verstorbenen Hamburger Verleger Heinrich Michaelsen schreiben. Er nimmt den Auftrag an und taucht tief in die geheimnisvolle Familiengeschichte ein. Durch vielfältige Recherche und auch einen gewissen Charme bringt er so manches Geheimnis zum Vorschein. Am Schluss muß er sich entscheiden, ob er wirklich die ganze Wahrheit preisgeben möchte, oder doch lieber einige Geheimnisse für immer ruhen lassen sollte.
Wird es am Ende eine Zusammenkunft von beiden Handlungssträngen geben. Man darf gespannt sein!
Die Schauplätze und die Personen werden sehr detailliert beschrieben. So erfährt man einiges über die JVA, deren Beschäftigte und Insassen. Sämtliche Personen werden so detailgetreu beschrieben, so dass sie während der ganzen Story sehr realistisch wirken. Wenn man sich auf die Story einlässt könnte man wirklich meinen ein spannender Thriller läuft vor dem inneren Auge ab. Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel bis es zu einem unerwarteten Showdown kommt. Da den Beschreibungen sehr viel Raum gegeben wird, ist es mit 575 Seiten sehr umfangreich geworden, aber zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl das es langweilig wurde. Selbst am Ende des Buches haben sich bei mir noch zahlreiche Fragen ergeben, so dass ich hoffe dass es noch eine Fortsetzung geben wird.
Von mir bekommt der Thriller eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

Thriller von beeindruckendem Format

0

Wendungsreiche Hochspannung bis zum packenden Finale - so lautet die Titelzeile des Klappentext zu diesem Buch. Ich finde, dass diese Beschreibung gut passt.

Eric Teubner, ein erfolgreicher Journalist ...

Wendungsreiche Hochspannung bis zum packenden Finale - so lautet die Titelzeile des Klappentext zu diesem Buch. Ich finde, dass diese Beschreibung gut passt.

Eric Teubner, ein erfolgreicher Journalist wird gebeten, eine Biographie über einen verstorbenen Hamburger Verleger zu schreiben. Seine Recherchen führen bringen Wahrheiten ans Licht, die so brisant sind, dass Eric in Gewissensnot gerät. Gleichzeitig erschüttert eine Mordserie die Hansestadt und es entstehen Zusammenhänge zu einem lange Jahre zurückliegenden Fall. Zunächst scheint beides nicht viel miteinander zu tun zu haben, doch schon bald kreuzen sich die Lebenswege des Täters von damals mit dem Leben der Nachfahren des Verlegers.

Bernd Richard Knospe hat für diesem Thriller einen Umfang gewählt, der es erlaubt, die Charaktere näher kennenzulernen. Dadurch erhält der Leser zwischendurch die Möglichkeit Luft zu holen, bevor der Autor zum nächsten Schlag ausholt. Der Spürsinn des Lesers wird bereits am Anfang geweckt und nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen. Die Arbeit der Polizeikommissare und die Entscheidungen, die sie treffen müssen, um Erfolg zu haben wird ebenso anschaulich beschrieben wie die umfangreiche Recherchearbeit eines Autors beim Schreiben eines Buches. Die Handlungsstränge entwickeln sich allmählich aufeinander zu und als ich dachte, die Zusammenhänge durchschaut zu haben wurde ich erneut überrascht. Der Autor verweist mehrfach auf das Buch Blue Note Girl, die erste Story über den Journalisten Eric Teubner, es ist jedoch nicht Voraussetzung für diesen Thriller. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und der Spannungsbogen insgesamt gut.

Ich gebe diesem Buch 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere