Cover-Bild Dark side of my heart
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 314
  • Ersterscheinung: 28.09.2020
  • ISBN: 9783751997751
Bonnie Sharp

Dark side of my heart

Als Tochter eines Waffenhändlers führt die junge Anna Aston kein leichtes Leben. Noch schwerer wird es, als ihr Vater ausgerechnet seinen zukünftigen Mörder zu Annas Beschützer ernennt: Fabricio Moniz Cardozo, Oberhaupt einer Mafia-Organisation. Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Anna, in dem sie einem Mann ausgeliefert ist, dem sie nicht traut und gleichzeitig vertrauen muss, um nicht ihren Feinden in die Hände zu fallen. Sie bekämpft ihren Beschützer mit allen Mitteln, bis sie erkennt, dass Hass und Leidenschaft manchmal nah beieinander liegen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2020

Eine spannende und mitreißende Mafia Story

0

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Mit diesem Buch ist der Autorin eindeutig eine sehr spannende und ...

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Mit diesem Buch ist der Autorin eindeutig eine sehr spannende und fesselnde Dark Romance/ Mafia Story gelungen. Der Schreibstil war sehr flüssig, so das man gut in die Geschichte hinein gefunden hat.
Ich würde sagen, das ich alles rund um die Organisation und Familie, samt den illegalen Machenschaften, von Fabricio auch wirklich spannend und mitreißende war, aber dann kam Anna und irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Das lag nicht direkt an Anna, sondern eher an der Stimmung zwischen den beiden.
Anna ist ziemlich cool. Sie kann knallhart sein und lässt sich nichts gefallen, besonders nicht von Fabricio.
Dieser hingegen muss sich bei ihr ziemlich umsehen, da Anna nicht nach seiner Pfeife tanzt und er mit seiner arroganten Überheblichkeit nicht weit kommt. Generell war er nicht mein Lieblingscharakter, aber ich muss ihm seine Entwicklung und seine Entscheidung am Ende zugute halten. Dafür liebe ich allerdings seine Schwester Izabel.
Wie dem auch sei, ich habe einfach nicht so richtig die Anziehung zwischen ihnen gespürt, obwohl es in der zweiten Hälfte des Buches besser wurde. Auch die Zeitsprünge mitten im Buch waren jetzt nicht so richtig meins.
Kommen wir nun zu dem Ende, das mir leider garnicht gefallen hat. (Achtung Spoiler!)Es ist einfach nicht die Art von Ende mit der ich gut leben kann, denn ich brauche ein Happy End. Verstehe ich warum dieses Ende gewählt wurde? Ja, aber es gefiel mir dennoch nicht. Kann ich deswegen Punkte abziehen? Nein, denn es war nachvollziehbar und hat eindeutig zur Geschichte gepasst. (Spoiler Ende)
Insgesamt ist dieses Buch eine sehr gelungene und vor allem spannende und mitreißende Geschichte, die ich jedem der Mafia Storys mag empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Achtung Explosionsgefahr

0

Fabricio, ein Mafiaboss der keine Grenzen und Regeln kennt. Obwohl, er kennt welche. Seine eigenen! Als Sohn eines Mafiabosses ist er in dieses Etablissement reingewachsen. Er kennt nichts anderes, als ...

Fabricio, ein Mafiaboss der keine Grenzen und Regeln kennt. Obwohl, er kennt welche. Seine eigenen! Als Sohn eines Mafiabosses ist er in dieses Etablissement reingewachsen. Er kennt nichts anderes, als nach seinen Regeln zu kämpfen und alles was er will bekommt er auch.

Anna. Für mich war sie eine Naturgewalt. Eine Frau, die in falschen Kreisen aufwuchs. Sie lernte eher mit Waffen, als mit Puppen zu spielen.

Durch einen Zufall oder auch Schicksalsschlag treffen die beiden aufeinander. Sie hassen und verprügeln sich. Obwohl das Wort „Hassliebe“ trifft eher auf die beiden zu. Alles um sie herum explodiert.

„Doch am Ende des Tages erkannte sie, dass all das Gute nicht half, um das Böse zu besiegen.“ (Auszug aus dem Buch)

Ich war von der ersten Seite gefangen. Die Autorin hat es geschafft mich in ihren Bann und in ihre bildhafte Vorstellung zu ziehen. Das Buch war voller Spannung, Explosionen und Leidenschaft.

Ich mag es sehr, wenn Handlungen von beiden Protagonisten erzählt werden, sodass man in beide Gefühlswelten hineinblicken kann. Dies war hier der Fall. Die Story wird von Fabricio und Anna erzählt.

Das Ende war für mich booooom. Und nun? Ich sitze hier, bin fassungslos und zerstört. Aber es war perfekt für die Story. Die Autorin hat mich damit definitiv überrascht und das mag ich.

Fazit: Das Buch hat mich komplett positiv überrascht. Und von mir gibt es eine Leseempfehlung. Allerdings habe ich einen Kritikpunkt. Es gab zwei Zeitsprünge. Die mochte ich nicht so gerne, da mir an gewissen Stellen etwas gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Mafia-Romance

0

Fabricio Moniz Cardozo ist der Kronprinz, der Nachfolger von Marcos Moniz Cardozo und somit der zukünftige Boss der PCC (Primeiro Comando da Capital), einer brasilianischen Mafia-Organisation. Am Tag nach ...

Fabricio Moniz Cardozo ist der Kronprinz, der Nachfolger von Marcos Moniz Cardozo und somit der zukünftige Boss der PCC (Primeiro Comando da Capital), einer brasilianischen Mafia-Organisation. Am Tag nach seinem 18. Geburtstag darf er sich endlich beweisen – er soll einen Geschäftspartner seines Vaters töten, nachdem dieser von ihm hintergangen wurde.

Als John Aston auf dem Parkdeck sein Auto verlässt, ist er in Begleitung eines Mädchens und Fabricio ist wie versteinert, der Anblick dieses „Engels“ lässt ihn sein Vorhaben vergessen und sein erster Auftrag entwickelt sich zu einem Desaster, weswegen die ganze Familie Moniz Cardozo Miami verlassen und sich in ihrem Haus in São Paulo verstecken muss.

Ein Jahr später schickt Marcos Moniz Cardozo seinen Sohn Fabricio zurück nach Miami – unter falscher Identität soll er nun endlich seinen Auftrag zu Ende bringen: Er soll John Aston töten. Die Mission wurde nun aber um eine Person erweitert, denn Fabricio soll auch Astons Tochter Anna töten.

Obwohl Aston unter Polizeischutz steht und in einem Safe House untergebracht ist, findet Fabricio ihn mit Hilfe einiger seiner Handlanger, die auf der Gehaltsliste der PCC stehen. Bevor Fabricio Aston tötet, geht er jedoch einen Deal mit ihm ein. Aston bietet ihm seine Kontaktliste, die ihn zum erfolgreichsten Waffenschieber Amerikas machen kann, im Gegenzug dazu soll Fabricio seine Tochter Anna nicht töten, sondern sie vor den Leuten des Golf-Kartells und denen seines eigenen Vaters beschützen.

Fabricio geht auf diesen Deal ein.

Bei „Dark side of my heart“ handelt es sich um eine Mafia-Romance.

Fabricio ist genau der Typ Mann, dem man als Frau besser nicht begegnen sollte. Er denkt, er ist der Nabel der Welt und nimmt sich, was er will. Dabei es ist ihm egal, ob es sich um Polizeibeamte handelt, die er mittels „Lohnzahlungen“ auf seine Seite zieht oder ob es sich um eine Frau handelt, von der er sich sexuell angezogen fühlt. Er nimmt es sich einfach, ohne Rücksicht auf Verluste. Sein Motto lautet, dass er die gleiche Frau nicht mehr als einmal vögelt und sein Selbstbewusstsein ist in der Hinsicht riesengroß

Mit meiner jugendlichen Überheblichkeit war ich der Meinung, dass die Frau, die mich nicht begehrte, erst noch geboren werden musste.

Lediglich Anna weckt ihn ihm das Begehren, eine Frau mehrmals besitzen zu wollen; leider hat Anna da andere Ansichten und so muss er zu einer ziemlich üblen List greifen, seinen Willen zu bekommen.

Aufgrund seines Verhaltens, seiner Äußerungen und seinem Umgang mit Frauen, steht Fabricio jetzt nicht auf Platz 1 meiner Sympathie-Liste. Aber es macht mich neugierig, wie es mit Anna auf lange Sicht weitergehen wird.

Anna wurde von ihrem Vater hervorragend auf das Leben als Tochter eines Waffenhändlers vorbereitet. Sie kann jede Waffe abfeuern, die es gibt. Sie kann Escrima, eine philippinische Kampfkunst, sie kann einen Angreifer nur mit einem Stock bewaffnet abwehren und sie weiß, wo ein Körper am verwundbarsten ist. Anna hat ihren Vater gleichzeitig gehasst und geliebt. Sie liebte den Teil von ihm, der ihr Zöpfe flocht und sie ins Bett trug, wenn sie auf dem Sofa eingeschlafen ist. Aber sie hasste den anderen Teil von ihm, der sein Geld mit dem Tod von Menschen verdiente, indem er mit Waffen handelte. Nach dem Tod ihres Vaters soll nun ausgerechnet der Typ auf sie aufpassen, der ihrem Vater das Leben genommen hat? Anna hat nicht vor sich kooperativ zu zeigen und Fabricio muss mehr als einmal in die Mafia-Trickkiste greifen. Durch ihren blinden Aktionismus in Sachen Tierschutz läuft sie dann auch noch Gefahr, dass ihre neue Identität aufgedeckt wird.

Als Bindeglied zwischen Anna und Fabricio fungiert Izabel, Fabricios Schwester. Auch Fabricio und Izabel sind nicht unter ihren Realnamen nach Miami zurückgekehrt, sie sind offiziell auf dem Papier ein Ehepaar und die Beiden sind sich im Klaren darüber, dass Izabel eigentlich nur mit nach Miami durfte, um für ihren Vater den Spitzel zu machen. Izabel hat aber andere Pläne, sie möchte studieren, Party machen und nachdem sie sich mit Anna angefreundet hat, begehen die zwei eine riesengroße Dummheit. Es sind zwei junge Mädels, die bisher nicht wirklich ein Leben hatten.

Das Buch ist in 27 Kapitel aufgeteilt, die abwechselnd (jedoch nicht regelmäßig wechselnd) aus der Sicht von Fabricio und Anna in der Ich-Form erzählt werden. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig zu lesen und ich wollte natürlich möglichst schnell wissen, wie sich die ganze Geschichte entwickelt. Die Autorin weist ganz am Anfang des Buches darauf hin, dass es anstößige Inhalte gibt, die manche Menschen triggern könnten. Die sexuellen Szenen sind nicht geschönt und die Ausdrucksweise entspricht genau dem Charakter des Genres. Hier wird gefickt und gevögelt und am Schwanz gesaugt und wer damit nicht umgehen kann, der sollte bitte die Finger von diesem Buch lassen.

Mir hat die Geschichte um Fabricio und Anna (Anjo) gut gefallen, es hat mir jedoch ein klein wenig an Tiefe der Protagonisten gemangelt. Wo ich mich mit den Charakteren aus Alexandra Fischers historischen Romanen absolut identifizieren konnte, war zwischen den Charakteren aus Bonnie Sharps Mafia-Romance und mir eine leichte Distanz.

Auch wenn mich das Thema nicht zu 100 % erreichen konnte, handelt es sich um ein Buch von einer Autorin, die ihr Handwerk versteht und von der ich sehr gerne lese.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Leider nicht ganz so meins

0

Klappentext:
Fabricio
Als ich sie zum ersten Mal sah, nannte ich sie Anjo, Engel. Ihr Vater stand meiner Organisation im Weg und ich tötete ihn. Doch davor machte er mit mir einen Deal und ernannte mich ...

Klappentext:
Fabricio
Als ich sie zum ersten Mal sah, nannte ich sie Anjo, Engel. Ihr Vater stand meiner Organisation im Weg und ich tötete ihn. Doch davor machte er mit mir einen Deal und ernannte mich zu ihrem Beschützer. Ich willigte ein und bekam das gesamte Ausmaß ihres Hasses zu spüren. Aber das ist mir egal, denn sie ist mein. Sie weiß es nur noch nicht ...
Anna
Als Tochter eines Waffenhändlers hatte ich keine wirkliche Kindheit. Ich lernte zu kämpfen und mich zu verteidigen. Am Todestag meines Vaters kam der Mann zu mir, der ab sofort mein Beschützer sein sollte und ich beschloss, alles daran zu setzen, um ihn zu vernichten. Doch bald stellte ich fest, dass sein Untergang auch gleichzeitig den meinen bedeuten würde. Seitdem bin ich an den Mörder meines Vaters gefesselt … und ich beginne, die dunkle Seite meines Herzens zu entdecken.
Meine Meinung:
Das Cover lässt gleich vermuten, dass diese Geschichte düster wird. Die blauen Blüten sind schön, aber hatten vor dem Lesen keinen Bezug zum Buch dargestellt. Jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, konnte ich es verstehen. Sie haben Bezug zum Buch, auch wenn keinen großen, aber es ist da.
Fangen wir mit dem Schreibstil der Autorin an.
Das Buch ließ sich flüssig und schnell lesen. Die Sprache ist zeitgemäß und ich konnte mich sehr schnell in der Geschichte zurechtfinden. Die Kapitel sind aus der Sicht von Fabricio und Anna im Wechsel geschrieben.
In dieser Story gibt es zwei Zeitsprünge. Einer direkt nach dem Prolog und einer etwas später. Das Buch spielt insgesamt innerhalb von drei Jahren. Später mehr dazu, jetzt kommen wir erstmal zu den Protagonisten Fabricio und Anna.
Bei Anna hatte ich zu Beginn der Geschichte den Eindruck, dass sie sehr schüchtern und zurückhaltend ist. Das hat sich dann allerdings geändert und ich habe sie als selbstbewusste und starke Frau betrachtet. Allerdings nur recht kurz. Ich empfand Anna als sehr wechselhaft. Auf der einen Seite ist sie die Tochter eines Waffenhändlers, die eiskalt und abgestumpft ist und auf der anderen Seite ist sie eine junge erwachsene, die selbst nicht weiß wer sie ist. Und das wechselt in der Geschichte immer mal wieder.
Fabricio ist für mich ein überheblicher junger Mann, der verdammt viel Glück hatte. Er trieft vor Arroganz und fühlt sich wie der König der Welt. Dummer junge! Es hat mich wirklich gewundert, dass er so weit gekommen ist. Er hatte am Anfang keinerlei Sympathiepunkte sammeln können. Diese kamen erst recht spät. Ich schätze es war so im letzten Viertel des Buches.
Beide zusammen waren Katz und Maus. Mal hassen sie sich und schlagen sich, wortwörtlich, die Köpfe ein und dann landen sie im Bett. Fabricio soll Anna beschützen, aber es lässt sie gehen. Anna will das so, aber sobald sie nicht mehr weiter weiß kommt sie zu ihm zurück.
Dieser Abschnitt des Buches war zwar flüssig zu lesen aber er hat leider keine Gefühle in mir hervorgerufen. Für Romatic Thrill gab es für mich leider viel zu wenig Romantik. Beide waren für den andern ein lästiges Anhängsel und mittel zum Zweck.
Jetzt zu den Zeitsprüngen. Es gab zwei davon, also nicht sonderlich viele und sie mussten sein um die Vorgeschichte zu verstehen, bzw. wie alles begann.
Der erste war für mich super umgesetzt. Bei dem zweiten hatte ich allerdings so meine kleinen Probleme. Zwischen dem ersten und dem zweiten passiert so einiges, aber mir blieb die Geschichte zwischen Fabricio und Anna zu kalt. Hier ist eigentlich der Grundstock der Beziehung der Beiden und ich konnte keinerlei Zuneigung zwischen ihnen spüren. Diese kam, wie oben schon geschrieben, leider erst viel zu spät.
Mir ist bewusst, dass eine Mafia Geschichte nicht real ist und dass man sie nicht mit dem echten Leben vergleichen darf, aber es gab hin und wieder so unglaubwürdige Szenen, zB. ein 10.500 qm großes Penthouse oder nach einen Hundeangriff sehr schwere Verletzungen, bei denen Hautfetzten abstehen und man Muskeln und Sehnen sieht, die aber einfach nur Verbunden werden und anstandslos abheilen. Puh, das war mir doch etwas zu unglaubwürdig.
Die letzten 60 Seiten haben mich aber begeistert! Hier habe ich alles gefunden, was ich zuvor vermisst habe. Leidenschaft, Hassliebe, Emotionen und Spannung. Hier habe ich richtig mitgefiebert. Hier wollte ich mehr!
Leider ging mir das Ende aber zu schnell. Hier kann ich jetzt nicht ausführlich schreiben weshalb, aber es wurde einfach von den Protagonisten hingenommen.
Mein Fazit:
Ich mochte die Geschichte, allerdings gab es für mich kleinere Schwächen. Das Kribbeln blieb aus und der Teil, welcher das Buch für mich in das Genre bringt, kam leider viel zu spät. Für mich ein Buch für zwischendurch.
2,5/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2020

Meu anjo para sempre!

0

Ein Lesegenuss der besonderen Art!

Düster, brutal und leidenschaftlich präsentiert sich Dark Side Of My Heart der DarkRomanceThriller von Bonnie Sharp!

Fabricio Moniz Cardozo, der Sohn eines brasilianischen ...

Ein Lesegenuss der besonderen Art!

Düster, brutal und leidenschaftlich präsentiert sich Dark Side Of My Heart der DarkRomanceThriller von Bonnie Sharp!

Fabricio Moniz Cardozo, der Sohn eines brasilianischen Mafiabosses, zieht einen mit seiner aggresiven, überheblichen, arroganten Art durch das Buch, dass man kaum zum Durchatmen kommt.

Endlich bekommt er die Chance sich zu beweisen! Und er vermasselt es...

Er hat seinen persönlichen Anjo gesehen, der ihn für immer verändern wird. Anna hat sich in ein Herz geschlichen, auch wenn er noch nicht bereit ist, dass zuzulassen. Unnachgiebig, böse und sehr zielstrebig geht er seinen Weg und stellt sich dabei auch gegen seinen Vater....und für Anna.

Die Protagonisten haben alle ihren eigenen großartigen Charakter. Es ist faszinierend einen Blick in Fabricios Inneres zu werfen, seinen Gedanken zu folgen und Er ist geheimnisvoll, brutal und doch äußerst anziehend, auf seine ganz eigene Art und Weise.

Es ist erschreckend und interessan zugleich, zu sehen wie die Mafia arbeitet und überall die Fäden zieht. Waffen- und Drogenhandel, Gewalt, Mord, Bestechung und Korruption ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch.

Spannend und mit viel Leidenschaft hat die Autorin hier einen großartigen Roman geschaffen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere