Cover-Bild Das kleine Stinktier Riechtsogut

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 22.05.2020
  • ISBN: 9783845833033
Britta Sabbag

Das kleine Stinktier Riechtsogut

Igor Lange (Illustrator)

Das Buch über ein Stinktier, das einfach nicht stinken will

Die SPIEGEL-Bestseller- und Hummel-Bommel-Autorin Britta Sabbag erzählt in ihrem neuen Kinderbuch auf lustige Weise eine Geschichte über das Anderssein. Denn das kleine Stinktier Riechtsogut will überhaupt nicht stinken! Zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren.

Die witzige Fortsetzung vom kleinen Waschbären Waschmichnicht 

Alle Stinktiere stinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nur das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Frisuren auszuprobieren, sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen, und STÄNDIG will es sich waschen! Dass die anderen Stinktiere das nicht so gut finden, kann man sich ja vorstellen. Da kommt dem kleinen Stinktier Riechtsogut ein Gedanke: Was, wenn es gar kein richtiges Stinktier ist?

  • Ein Vorlesebuch übers "Anderssein"
  • Kindertauglich aufbereitet: Erzählt aus der Sicht von Waldtieren
  • Charmant geschrieben von der Spiegel-Bestsellerautorin Britta Sabbag 
  • Witzig illustriert vom Newcomer Igor Lange
  • Motivation zum Selberlesen: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin

 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2020

super süß und niedlich gestaltet

0

Klappentext:

"Ein richtiges Stinktier stinkt doch für sein Leben gern!", sagt Papa Stinktier. Doch das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Figuren auszuprobieren, ...

Klappentext:

"Ein richtiges Stinktier stinkt doch für sein Leben gern!", sagt Papa Stinktier. Doch das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Figuren auszuprobieren, sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen und STÄNDIG will es sich waschen! Am Ende hält sogar der kleine Waschbär das Stinktier für einen von ihnen! Vielleicht sollte es das mit dem Stinken doch einmal probieren?

Cover:

Das Cover ist sehr niedlich gestaltet. Man erkennt ein kleines Stinktier in einer großen Blumenwiese. Farblich und auch von den vielen Details wunderschön durchdacht und gezeichnet. Ein Cover das neugierig macht.

Meinung:

Die Geschichte ist sehr niedlich und liebevoll erzählt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und man kann diesem sehr gut folgen.

Die Textpassagen ist altersentsprechend gewählt und die Sätze verständlich und gut zu lesen. Man kommt sehr gut und schnell und die Geschichte hinein und diese hat nebenbei auch noch einen wichtigen Kern. Es geht um Anderssein, aber auch um Familenzusammenhalt und Familienzeit. Sehr wichtige Aspekte, die hier sehr liebevoll und altersentsprechend angesprochen werden.

Das kleine Stinktier Riechtsogut ist anders, als seine Artgenossen, es badet gern, mag Parfum und liebt es auf seine Frisur zu achten. Seine Eltern sind nicht gerade begeistert, da es anders ist, aber sie lassen ihn machen. Doch dadurch geht viel gemeinsame Familienzeit verloren. Als dann auch noch ein Waschbär ihn für seines Gleichen hält, wird das kleine Stinktier stutzig, ob dies etwas verändert?

Doch zu viel möchte ich an dieser Stelle vom Inhalt noch nicht verraten.

Die Geschichte ich liebevoll erzählt und beinhaltet sehr wichtige Lektionen. Eine Geschichte übers Anderssein, aber auch mit der Vermittlung wichtiger Werte über Familie, Familienzusammenhalt und Familienzeit. Denn nichts ist wichtiger, als gemeinsame Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Reinlichkeit ist durchaus wichtig, aber manchmal sollte man auch einfach mal, die Seele baumeln lassen und die Zeit mit seiner Familie nutzen.

Die Zeichnungen sind sehr liebevoll und sehr schön gestaltet. Die bunten Bilder veranschaulichen das Gelesene und das kleine Stinktier ist sehr süß in Szene gesetzt. Auch regen die detaillierten Zeichnungen zum Schmunzeln an, bei all den wundervollen Details und Feinheiten. Die Bilder sind sehr niedlich umgesetzt und sorgen für allerhand Freude.

Das Buch wird durch ein zauberhaftes Gedicht abgeschlossen, auch dies hat mir sehr gut gefallen und rundet das Buch sehr gut ab.

Fazit:

Ein wunderschönes und auch lehrreiches Buch, mit einer tollen Geschichte und süßen Illustrationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Ein super herziges Kinderbuch

0

Ich habe von Britta Sabbag schon einige Bücher gelesen und sowohl ich, als auch meine Kids sind große Fans der kleinen Hummel Bommel. Die Freude war also richtig groß, als dieses tolle neue Kinderbuch ...

Ich habe von Britta Sabbag schon einige Bücher gelesen und sowohl ich, als auch meine Kids sind große Fans der kleinen Hummel Bommel. Die Freude war also richtig groß, als dieses tolle neue Kinderbuch zu Hause angekommen ist. Schon das super herzig illustrierte Cover und der Name des Buches haben mich neugierig gemacht. Obwohl ich fast davon ausgegangen bin, dass dies hier eine schöne und liebe Geschichte wird wurde ich dennoch so richtig positiv überrascht, denn hier findet man nicht nur eine wirklich wunderschön und lustig illustrierte Geschichte, sondern eine richtig lustige, super herzige und extrem toll geschriebene Geschichte. Die witzigen Sätze am Ende jeden Tages sind super lieb und orginell und die Kinder beginnen sofort mitzusprechen und sind gleich so richtig aktiv beim Lesen eingebunden und voll dabei. Eine extrem ansprechende Story vom Einzigartigsein und dennoch miteinander auskommen und einander bereichern. Die Einzigartigkeit des kleinen Stinktiers bringt auch den ganzen Tieren des Waldes einige tolle Neuheiten und zeigt ein wundervolles Zusammenleben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Ein besonderes KInderbuch

0

Das kleine Stinktier Riechtsogut , nimmt uns mit auf sein Abenteuer . Er möchte nicht stinken sondern ist sehr reinlich, und daher anders als seine Artgenossen . Dies ist ja nicht im Sinne des Stinktiers ...

Das kleine Stinktier Riechtsogut , nimmt uns mit auf sein Abenteuer . Er möchte nicht stinken sondern ist sehr reinlich, und daher anders als seine Artgenossen . Dies ist ja nicht im Sinne des Stinktiers , ausserdem verliert er dadurch kostbare Familienzeit.

Die Geschichte ist sehr niedlich gemacht , und das Stinktier einfach herrliche, auch diese ganzen liebevollen Zeichnungen . Wir haben sehr gelacht und das Abenteuer mit dem Stinktier genossen.

Es zeigt wie wichtig Reinlichkeit ist aber manchmal darf man auch die Seele baumeln lassen und wie wichtig Familie , Familienzeit hat . Füreinander da sind., egal wie man ist.

Eine sehr witzige , schön gestaltete und tolle Geschichte , für die kleinen ,sie werden das Stinktier lieben. Auch wir haben es ins Herz geschlossen .

Die Autorin schafft es immer wieder mich mit ihren Büchern zu begeistern , da sie mit sehr viel Herz geschrieben sind und witzig , zum schmunzeln und uns in eine andere Welt entführt. Das ist ihr auch bei diesem Bilderbuch wieder gelungen , die Texte lassen sich gut einprägen und bald kann das Kind es auswendig . Es darf bei uns im Bücherregal nicht mehr fehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

tolle Kindergeschichte

0

Das kleine Stinktier riecht so gut von Britta Sabbag (Hummel Bommel) ist ein tolles Kinderbuch zum Vorlesen ab 3 Jahre. Meine Tochter (7) hat es selbst gelesen und war begeistert davon. Das kleine Stinktier ...

Das kleine Stinktier riecht so gut von Britta Sabbag (Hummel Bommel) ist ein tolles Kinderbuch zum Vorlesen ab 3 Jahre. Meine Tochter (7) hat es selbst gelesen und war begeistert davon. Das kleine Stinktier sollte jeden Tag mit in den Wald um eine "ordentliche Portion Stinktierstinke" zu verbreiten. Es suchte jeden Tag neue Verstecke um sich davor zu drücken. Mehr freute es sich über Parfum, ein duftendes Schaumbad oder Zähne putzen. Vervollständigt wird das Buch mit Bildern, gezeichnet von Igor Lange.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Genauso zauberhaft und niedlich wie sein Vorgänger

0

Inhalt:
Alle Stinktiere stinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nur das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Frisuren auszuprobieren, sich von oben bis ...

Inhalt:
Alle Stinktiere stinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nur das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Frisuren auszuprobieren, sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen, und STÄNDIG will es sich waschen! Dass die anderen Stinktiere das nicht so gut finden, kann man sich ja vorstellen. Da kommt dem kleinen Stinktier Riechtsogut ein Gedanke: Was, wenn es gar kein richtiges Stinktier ist?

Meinung:
Das kleine Stinktier Riechtsogut ist anders als andere Stinktiere. Denn für seine Familie ist es das Größte gemeinsam morgens loszuwandern und ihren Stinkduft zu versprühen. Das kleine Stinktier bleibt viel lieber zu Hause und frisiert sich oder benutzt den Lavendelduft, den seine Mutter eigentlich nur zum Motten vertreiben verwendet. Die anderen Stinktiere finden es nicht so toll, dass das kleine Stinktier so ganz anders ist als sie selbst.

Da mein Sohn und ich von Britta Sabbag bereits das Kinderbuch „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“ gelesen haben, freute wir uns riesig über diesen Neuzugang. Denn die Geschichte vom kleinen Stinktier spielt in der gleichen Welt wie die vom Waschbär. Die Freude war dann riesig als dann tatsächlich der kleine Waschbär Waschmichnicht einen Kurzauftritt in dieser Geschichte hat.

Die Geschichte vom kleinen Stinktier ist dabei ähnlich aufgelegt wie die vom kleinen Waschbär. Beide sind anders als ihre Artgenossen und beide lernen innerhalb des Buches, dass es nicht verkehrt ist seine Prinzipien zu überdenken und mal etwas Neues auszuprobieren. Richtig schöne finde ich jedoch auch, dass in diesem Buch die anderen Stinktiere vom kleinen Stinktier Riechtsogut etwas übernehmen und in ihren Alltag einführen. So entsteht ein schönes Miteinander am Ende der Geschichte.

Das Buch wurde von Illustrator Igor Lange in Szene gesetzt. Auch beim kleinen Waschbär Waschmichnicht war Igor Lange bereits als Zeichner aktiv und so sind auch die Zeichnungen ähnlich schön gestaltet. Für kleine Leser ab 3 Jahren gibt es auf jeder Seite viele kleine Details zu entdecken. Uns hat es sehr gefreut, dass wir im Bücherregal des kleinen Stinktiers auch das Buch über den kleinen Waschbär entdecken konnten. Wie erwähnt wurden viele süße und niedliche Details in die Bilder eingebaut.

Was uns ebenfalls richtig gut gefallen hat ist, dass man zu Beginn des Buches darauf hingewiesen wird, dass auf jeder Doppelseite ein kleiner Vogel versteckt ist. So gibt es für die Kinder auf jeder neuen Doppelseite noch ein tolles Suchspiel.
Am Ende wartet dann noch ein Lied über das kleine Stinktier, bei dem sich mein Sohn kaputt gelacht hat. Nun ist man auch sehr versucht einmal in die Hörbuchvertonung des Buches hineinzuhören. Denn wer weiß, ob Mama das Lied auch richtig vorgesungen hat?!?

Fazit:
„Das kleine Stinktier Riechtsogut“ ist genauso zauberhaft und niedlich wie sein Vorgänger „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“. Die süßen Zeichnungen und das Vogel-Such-Spiel sorgen für jede Menge zusätzlichen Spaß bei den kleinen Lesern. Kindgerechte Unterhaltung über ein kleines Stinktier, das anders ist als seine Artgenossen und dennoch nicht zum Außenseiter wird.
Wir vergeben 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere