Cover-Bild Der Smaragddrache
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 550
  • Ersterscheinung: 27.11.2018
  • ISBN: 9783959910521
Britta Strauss

Der Smaragddrache

Gemmas Reise
Teil 1 der Dilogie!

Zwei verfeindete Völker.
Eine verbotene Liebe.
Und ein Schicksal, so alt wie die Sterne.

Gemma ist die wohlbehütete Prinzessin des Reiches der Grauen Küste. Ihr Leben verbringt sie in einem goldenen Käfig, doch eines kalten Wintertages nimmt ihr Schicksal eine folgenschwere Wendung. Sie wird von ihrem eigenen Vater an Antares, den grausamen König des Südens, verkauft. Fern ihrer Heimat wird sie zu einer Schachfigur im Spiel der Mächtigen. Denn ein magischer Spiegel prophezeit, dass allein sie in der Lage ist, Antares’ Todfeind in eine Falle zu locken: Tarek, der Prinz eines geheimnisumwitterten Dschungelvolkes, bietet der Armee des Königs unbeugsam die Stirn. Zahllose Legenden ranken sich um seine Macht. Selbst die tödlichsten Kreaturen des Waldes beugen sich seinem Willen.
Es heißt, in seiner Brust schlägt ein Herz aus Smaragd.
Es heißt, in seinen Adern fließt das Blut eines Drachen.

Band 1: Der Smaragddrache – Gemmas Reise
Band 2: Der Smaragddrache – Tareks Schicksal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2020

Mir fehlte die Verbindung zu den Charakteren

0

Meinung
Smaragddrache ist ein Werk bei dem mein Fanherz höher schlug. Ich bin ein großer Fan von drachentitel und war hier unsagbar gespannt, was mich im inneren erwarten wird.

Die Story begann für ...

Meinung
Smaragddrache ist ein Werk bei dem mein Fanherz höher schlug. Ich bin ein großer Fan von drachentitel und war hier unsagbar gespannt, was mich im inneren erwarten wird.

Die Story begann für mich recht vielversprechend, aber egal was ich versuchte ich wurde mit den einzelnen Charakteren nicht so ganz warm. Dabei begann dieser Nervenkitzel in mir zu brodeln, doch ohne die Verbindung zu den Protagonisten ging dieser leider dezent ins Leere. Es war für mich ein Werk bei dem ich meines Erachtens nach zu hohe Erwartungen hatte und bei dem sich sicher so mancher GoT heimisch fühlen mag, meinen Nerv konnte es final leider nicht 100 % treffen. Die Emotionen gingen für mich unter, die Tiefe war mir nicht deutlich genug und es war stellenweise schwierig bis zum Ende des Buches durchzuhalten.

Am Ende hat die Autorin es jedoch geschafft mich dennoch in einer gewissen art und Weise zu überzeugen, die ich lange nicht angenommen hatte

Fazit
Smaragddrache ist ein Buch bei dem ich inhaltlich andere Erwartungen hatte und es mir leider schwer gefallen ist mich mit den Charakteren zu identifizieren. Aus diesem Grund 3 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Gemmas Reise

0

"Der Smaragddrache - Gemmas Reise" - Teil 1.

Inhalt:

Gemma wurde von ihrem Vater an den grausamen König des Südens verkauft, um dessen Braut zu werden. Voller Angst und Verzweiflung muss sie sich dem ...

"Der Smaragddrache - Gemmas Reise" - Teil 1.

Inhalt:

Gemma wurde von ihrem Vater an den grausamen König des Südens verkauft, um dessen Braut zu werden. Voller Angst und Verzweiflung muss sie sich dem König beugen und ihn in seine Burg vor dem Dschungel begleiten. Tarek der junge Held aus dem Dschungel, kämpft unerbittlich gegen den König des Südens. Eine alte Macht ruft ihn zu sich und schenkt ihm eine große Stärke. Doch wird diese Macht reichen, um gegen die Intrigen des Königs und seiner Hexe zu bestehen? Gemma und Tarek kommen sich unweigerlich näher.


Meinung:

Sehr beeindruckend an diesem Roman ist der Schreibstil. Die Welt von Gemma und Tarek wird deutlich und bildhaft dargestellt und ihre Gefühle sehr intensiv beschrieben. Das Buch atmet Verzweiflung, Angst und eine düstere Stimmung aus. Gemma ist dem König völlig ausgeliefert und weiß nie, welche Laune ihn gerade beherrscht. Ihre Angst davor seine Frau zu werden steigert sich von Seite zu Seite und ich fühle mit ihr.

Der König des Südens wird als grausamer Herrscher beschrieben, der vor nichts zurück schreckt und sich nimmt, was immer er haben will. Er ist eklig und widerwärtig in all seinen Gebärden, doch ohne seine Hexe wäre er ein nichts. Sie hat die Fäden in der Hand und ihre Intrigen werden immer wieder deutlich.

Tarek lernt der Leser in einem wundersamen Dschungel kennen, einer Welt, wie wir sie gar nicht kennen. Er zeigt die Charaktereigenschaften, die ich mir für einen König wünsche. Bescheidenheit, Stärke und vor allem das Wissen welche Verantwortung auf seinen Schultern ruht. Er bekommt ein mächtiges Geschenk und muss erst lernen damit zurecht zu kommen. Angst und Verzweiflung liegen auch hier nahe beiander.

Gemma und Tarek haben eine eigenartige Anziehungskraft und die Autorin lässt dies langsam sich aufbauen. Eine Liebesgeschichte mal auf eine ganz andere Art.


Ich freue mich schon jetzt auf Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Wir sie sein Vertrauen gewinnen können?

0

Gemma ist eine Prinzessin.Eine Prinzessin aus dem kalten Nördlichen Königreich.Mit Kälte groß geworden machte ihr diese nichts aus.Aus ihrem Fenster konnte sie direkt auf das Meer sehen. Alles könnte perfekt ...

Gemma ist eine Prinzessin.Eine Prinzessin aus dem kalten Nördlichen Königreich.Mit Kälte groß geworden machte ihr diese nichts aus.Aus ihrem Fenster konnte sie direkt auf das Meer sehen. Alles könnte perfekt sein.Wenn ihr Vater sie nicht einfach verkauft hätte an den großen König aus dem Süden.Der alle 17 Königreiche erobert hat.Sein Name König Antares.König Antares war riesig und er war auch nicht Grad für sein Nettigkeit bekannt.Jeder hatte Angst vor ihm.Keiner würde es sich je trauen ihm die Stirn zu bieten.Naja.Fast alle.Den ein geheimes Waldvolk,die Aman-Kaja,boten ihm die Stirn.Sie ließen es nicht zu das König Antares ihren Dschungel auf der anderen Seite des Silberstroms zu erobern.Angeführt werden sie von Tarik.Ihrem König und Drachreiter.Den in seiner Brust schlägt das Smaragdherz.Die Kraft eines Drachen.Und Gemma würde die Falle für Tarik sein.Seine Schwachstelle.Ob sie es wollte oder nicht.
Fazit.: Ich liebe Drachengeschichte.Und dieses Buch ist mir sofort wegen dem wunderschönen Cover aufgefallen.Und als ich dann den Klappentext gelesen hatte war es um mich geschehen.Dieses Buch musste definitiv mit. Und ich muss sagen.Ich habe es regelrecht verschlungen.Die Geschichte um Gemma und Tarik war so faszinierend.Es wird jeweils von Gemma oder Tarik erzählt.Auch die Hexe hat ihre eigenen Kapitel.Ich bin gespannt was die Hexe plant.Und ob es Tarik zusammen mit Gemma schaffen wird König Antares zu besiegen.
Tarik ist ein König.Doch er selbst fühlt sich noch nicht dazu bereit und hadert sehr mit sich.Und dich ist er für sein Volk stark.Er weiß das er den König bezwingen muss.Sonst ist sein Volk verloren.
Gemma ist eine keine typische Prinzessin.Ihre kleine BasiliskenDame Tashma,die mir sehr ans Herz gewachsen ist,steht ihr zur Seite.Gemma hat durch sie eine Freundin zum Reden und kuscheln gewonnen.Den Tashma versteht alles was Gemma ihr anvertraut. Zumindest hat es den Anschein.Wird sie je wieder einem Mann Vertrauen können.Den König Antares hat sie in der Hochzeitsnacht gebrochen.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2019

Düster, grausam und fesselnd

0

Gemma, eine junge Adelstochter aus dem Norden, wird mit Antares, dem Herrscher des Südens, verheiratet. Es ist keine Liebeshochzeit, sie kennt ihren zukünftigen Ehemann nicht und will auch ihre Heimat ...

Gemma, eine junge Adelstochter aus dem Norden, wird mit Antares, dem Herrscher des Südens, verheiratet. Es ist keine Liebeshochzeit, sie kennt ihren zukünftigen Ehemann nicht und will auch ihre Heimat nicht verlassen. Aber ist gezwungen, sich an die Regeln ihrer Gesellschaft zu halten und sich dem Willen der Eltern zu beugen, denen sie diesen Zwang niemals wird verzeihen können.
Antares stellt sich schnell als grausamer Herrscher und Ehemann heraus und ihr einziger Trost sind die beiden ihr vertrauten Bediensteten, die sie in die neue Heimat begleiten dürfen.
Leider stellt Antares nicht nur für sie, sondern auch für die wenigen Völker, die sich ihm noch widersetzen, eine große Gefahr dar. Die Aman-Kaja, ein kleines geheimnisvolles Dschungelvolk, ist bisher das einzige, das bis jetzt standhalten konnte. Und Antares und die mit ihm verbündete Hexe Yleria benutzen Gemma, um auch die Aman-Kaja, die von einem legendären Smaragddrachen beschützt werden, vollständig zu zerstören.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas Probleme mit der Geschichte hatte. Ich bin auch eher ein „Nordkind“, das mit Dschungel, Hitze und diversen Insekten und Reptilien nichts anfangen kann. Und dann direkt eine Dilogie, die in genau so einer Gegend spielt… Andererseits mag ich Geschichten über Drachen und meine Neugier hat mich zum Glück überzeugt, dem Buch eine Chance zu geben. Britta Strauss hat mich mit ihren fantastischen Ideen und ihren sympathischen Figuren zu einem Dschungelfan werden lassen.
Mit Gemma habe ich mich sehr identifizieren können. Ihre Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit, aber auch ihre freundschaftlichen Gefühle zu ihren Vertrauten und ihre Verwirrung und spätere Zuneigung, als sie Tarek kennenlernt, habe ich sehr gut nachvollziehen können.
Der Schreibstil und die vielen kleinen bezaubernden oder auch erschreckenden Ideen und Details haben mich voll überzeugt und ich musste immer weiter an der Geschichte „dran“ bleiben. Allerdings ist dieser erste Teil von der Stimmung her sehr düster, traurig und hoffnungslos. Es gibt nur wenige helle Lichtblicke und versöhnliche Dinge. Auch hätte ich insgesamt gern mehr von den Drachen gelesen, die eher hintergründig vorhanden waren, aber zumindest in diesem Teil nur wenig zur Handlung beitrugen.
Die Geschichte endet sehr plötzlich und mit einem offenen Ende und ich war froh, dass Teil 2 bereits in greifbarer Nähe war und ich sofort weiterlesen konnte.

Insgesamt hat mir Teil 1 des Smaragdrachens wirklich gut gefallen und ich stelle erstaunt fest, dass ich dem Dschungel vielleicht doch das eine oder andere abgewinnen kann.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Wunderschöner erster Band

0

Die junge Gemma kommt aus einem kalten Königreich im Norden und wird an einen grausamen Herrscher im Süden "verschachert". Antares hat schon einige Ehefrauen verschlissen und scheint kein besonders angenehmer ...

Die junge Gemma kommt aus einem kalten Königreich im Norden und wird an einen grausamen Herrscher im Süden "verschachert". Antares hat schon einige Ehefrauen verschlissen und scheint kein besonders angenehmer Zeitgenosse zu sein. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind Versklaven und Unterwerfen, egal ob die Ehefrau oder andere Völker. Bei den meisten Königreichen im Land war er auch schon erfolgreich, nur das Volk der Aman-Kaja, ein geheimnisvolles Dschungelvolk, konnte sich bisher widersetzen. Aber genau die sind Antares ein besonderer Dorn im Auge, zum einen, weil sich ihm einfach niemand widersetzen darf, zum anderen, weil Tarek, der Prinz bzw. König der Aman-Kaja, etwas ganz Besonderes ist. Und Antares will Tareks Macht, um jeden Preis. Und seine Hexe Yleria hat ihm prophezeit, dass er an Tarek nur über Gemma herankommt. Gemma ist also nur ein Spielball für ihn.



Diesen ersten Band fand ich wieder einmal ganz bezaubernd. Ich mag den Schreibstil der Autorin und bewundere sie für ihre überschäumende Phantasie! Die Welt, die Wesen darin... es ist immer wieder ein Fest!

Da sieht man auch gerne mal über kleinere Schwächen in der Handlung hinweg, die bemerkt man beim Lesen kaum, zumindest mir fielen sie erst nach Beenden des Buches auf.

Die Figuren sind sehr klar in gut und böse gegliedert, die Einzige, bei der man eventuell unsicher werden könnte, ist die Hexe Yleria. Ein bisschen weniger Schwarz/Weiß wäre schön gewesen. Dennoch habe ich as Buch verschlungen und war am Ende ziemlich entsetzt, denn der Schluss kommt recht plötzlich und ohne, dass die Handlung zu diesem Zeitpunkt vernünftig abgeschlossen wäre. Band 1 kann meiner Meinung nach somit nicht für sich alleine stehen.

Bitte bei meiner Meinung zu Band 2 weiterlesen