Cover-Bild Vier Jahre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 04.11.2019
  • ISBN: 9783453439924
Carin Gerhardsen

Vier Jahre

Thriller
Nike Karen Müller (Übersetzer)

Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg zu einem heimlichen Treffen. Kurze Zeit später wird die Stille der schwedischen Wälder zerrissen von zwei kollidierenden Autos. Ein Unfall, der nicht nur einem Mann das Leben kostet, sondern auch verheerende Folgen für alle Beteiligten hat … Doch das Schlimmste daran: Unter der Eisschicht liegt eine Wahrheit begraben, die erst Jahre später an die Oberfläche drängt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Spannend bis zur Halbzeit

0

Die erste Hälfte des Buches ist wirklich spannend. Immer wieder überrascht die Handlungen mit plötzlichen Wendungen. Erst scheint alles klar, dann wieder in einem völlig anderen Licht. Die Figuren sind ...

Die erste Hälfte des Buches ist wirklich spannend. Immer wieder überrascht die Handlungen mit plötzlichen Wendungen. Erst scheint alles klar, dann wieder in einem völlig anderen Licht. Die Figuren sind gut charakterisiert und wenn auch nicht sympathisch so doch mitreißend. Doch etwa ab der Mitte flacht das Geschehen etwas ab. Die anfangs sehr gut eingesetzten und Spannung aufbauenden Zeitsprünge bleiben aus. Dafür plätschert die Handlung dahin und hält lediglich einige vorhersehbare Wendungen bereit. Das ist schade. Die Freundschaft zwischen den Frauen ist meiner Meinung nach auch etwas konstruiert. Die Entführung hätte es für mich nicht gebraucht und die charakterliche Drehung einer Hauptperson fand ich unrealistisch. Ein anfangs wirklich spannender und vielversprechender Thriller, dem zum Ende hin etwas die Puste ausgeht.

Veröffentlicht am 24.06.2020

Toller Thriller

0

2014 in Gotland in Schweden. Eisige Straßen, die Landschaft unter einer cm dicken Schneeschicht begraben. Da passiert es. Ein schwerer Unfall mit 2 kollidierenden Autos. Ein Unfall, in dem ein Mann sein ...

2014 in Gotland in Schweden. Eisige Straßen, die Landschaft unter einer cm dicken Schneeschicht begraben. Da passiert es. Ein schwerer Unfall mit 2 kollidierenden Autos. Ein Unfall, in dem ein Mann sein Leben lässt und es schwerwiegende Folgen mit sich zieht, welche erst Jahre später an die eisige Oberfläche kommen.

Die Geschichte wird abwechselnd in den Jahren 2014 und 2018 erzählt. Deshalb auch der Titel "4 Jahre". Immer wieder wechselt die Erzähl- Perspektive und die Personen von den berichtet wird, was es mir doch etwas schwer gemacht hat in die Geschichte zu finden.
Derr Schreibstil war flüssig und locker.
Das Buch ist in kurze Kapiteln aufgeteilt, weshalb ich schnell beim Lesen voran kam.
Als Hauptcharaktere gibt es hier 3 Frauen, die mit ihren Erlebnissen vor 4 Jahren in Verbindung stehen.
Leider war es für mich so, daß die Handlungen der Personen, die Gefühle und Regungen für mich teilweise nicht nachvollziehbar waren. Etwas zu weit her geholt für meinen Geschmack. Die Einzige, zu der ich eine Bindung aufbauen konnte war Sandra. Sie entwickelte sich richtig zu einer Kämpferin, was mir sehr gut gefiel.
Das ganze Buch basiert auf vielen Zufällen, wo ich manchmal dann doch dachte, das es für mich ein paar Zufälle zu viel waren.
Dennoch war der Spannungsaufbau sehr hoch und durch weg gegeben, so dass es spannend zu lesen war.
Was mir sehr gut gefiel war dieses tolle Cover. Ein direkter Blickfang und man sieht sofort, daß eine spannende Geschichte auf einen wartet.

Fazit: Für mich ein toller Thriller, welchen man sich nicht entgehen lassen sollte. Von gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2020

Vier Jahre

0

Mein Dank geht erstmal an den Heyne Verlag für das kostenlose Exemplar :)
Ich habe die Rezension nun echt lange vor mir hergeschoben , aber ich muß Sie ja nun schreiben.
Auf das Buch bin ich wegen den ...

Mein Dank geht erstmal an den Heyne Verlag für das kostenlose Exemplar :)
Ich habe die Rezension nun echt lange vor mir hergeschoben , aber ich muß Sie ja nun schreiben.
Auf das Buch bin ich wegen den Cover aufmerksam geworden. Ich find es toll, es hatte für mich was geheimnisvoll. Der Klappentext war auch sehr interessant daher dachte ich Bingo.
Das Buch fing eigentlich interessant an. Das Buch kam dann schlecht voran , ich hatte sehr große Probleme mit den Personen, ich mochte Sie einfach nicht, mir fehlte der Draht zu ihnen, die Verbindung.
Die Grundidee war interessant, aber durch viele viele viele zu genaue Beschreibungen wurde das Buch für mich sehr zäh.
Ich denke das Buch muß geschmackssache sein, leider war es meins nicht. :(

Veröffentlicht am 07.02.2020

Gänsehaut Feeling

0

Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg zu einem ...

Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg zu einem heimlichen Treffen. Kurze Zeit später wird die Stille der schwedischen Wälder zerrissen von zwei kollidierenden Autos. Ein Unfall, der nicht nur einem Mann das Leben kostet, sondern auch verheerende Folgen für alle Beteiligten hat … Doch das Schlimmste daran: Unter der Eisschicht liegt eine Wahrheit begraben, die erst Jahre später an die Oberfläche drängt. ——————————————
Ich muss sagen, dass mich bei diesem Buch zu erst das Cover angesprochen hat und dann der Klappentext.

Einfach ein gelungener Thriller, der alles aufweist, was es meiner Meinung nach für einen guten Thriller braucht.
Die verschiedenen „Häppchen“ die man von der Autorin hingeworfen bekommt und erstmal nicht einzuordnen weiß. Aber die sich dann nach und nach zu einem großen Ganzen zusammenfügen.
Ich kann diesen Thriller nur empfehlen, wenn man gerne etwas düsteres lesen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Zu wenig spannend

0

Ich kannte bisher keine Thriller von Carin Gerhardsen, der Klappentext hörte sich richtig gut an und deshalb wollte ich das schwedische Werk lesen. Leider bin ich enttäuscht worden. Nur 3 Sterne! Schade!


Jeanette, ...

Ich kannte bisher keine Thriller von Carin Gerhardsen, der Klappentext hörte sich richtig gut an und deshalb wollte ich das schwedische Werk lesen. Leider bin ich enttäuscht worden. Nur 3 Sterne! Schade!


Jeanette, Sandra, Kerstin und Jan sind die Hauptprotagonisten. Die sympathischste Person war Sandra. Bei den anderen konnte ich keinen Bezug aufbauen und die jeweiligen persönlichen Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen. Vom Kriminellen, Egoisten und Schuldigen ist alles dabei. Am Anfang war die Spannung da, leider war die Spannung nicht immer hoch, wie ich mir das vorgestellt habe.


Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Jeder der vier Hauptprotagonisten bekommt abwechselnd ein Kapitel zu geschrieben. Erfrischend fand ich, dass sich die Handlung auf zwei Zeitebenen abspielt und die jeweiligen Zeitungsartikeln.


Ob ich aus dem Buch etwas gelernt habe? Ja, die Botschaft, die mir die Autorin vermittelt hat, ist angekommen. Wenn man etwas angestellt hat, dann sollte man sich stellen und nicht vier Jahre oder länger warten.


Fazit


enttäuschend, spannungsarm, naja & Schreibstil flüssig

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere