Cover-Bild Rum oder Ehre
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 16.07.2021
  • ISBN: 9783832183981
Carsten Sebastian Henn

Rum oder Ehre

Kriminalroman
Martin Störtebäcker, 72 Jahre alt und von seinen Freunden liebevoll »der Käpt’n« genannt, lebt friedlich in der deutschen Rum-Metropole Flensburg, wo sich sein Faible für den köstlichen Zuckerrohrbrand hervorragend pflegen lässt. Aber dann segnet sein bester Freund Lasse das Zeitliche – und gibt dem Käpt’n ausdem Grab einen letzten Auftrag mit: Er soll zur legendären Rum-Insel Jamaika reisen und sich endlich auf die Suche nach seinem dort verschollenen Bruder begeben. In der Karibik angekommen freundet sich der Käpt’n schnell mit einer abenteuerlustigen Taxifahrerin an, die ihn bei seiner Suche unterstützt. Doch schon bei der Besichtigung der ersten Rum-Distillery stellen sie fest: Etwas stimmt ganz und gar nicht in dem tropischen Paradies. Der Brennmeister der Distillery wird auf brutale Weise ermordet aufgefunden – und es wird nicht der letzte Mord gewesen sein. Ein rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt …

Carsten Sebastian Henn erzählt augenzwinkernd und mitreißend von kaltblütigen Morden unter karibischer Sonne: ein spannender Kriminalroman, gespickt mit allerlei Wissenswertem zum Thema Rum.

Inklusive Glossar und Rum-Rezepten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2021

Norddeutsch-Karibischer Krimi mit Schirmchen, Rum & ordentlich Humor :o)

0

"Rum oder Ehre" von Carsten Sebastian Henn ist im Juli 2021 als Taschenbuch mit 336 Seiten beim DuMont Buchverlag erschienen.

Schon das Cover, optisch und durch seine Prägungen auch haptisch ein Highlight, ...

"Rum oder Ehre" von Carsten Sebastian Henn ist im Juli 2021 als Taschenbuch mit 336 Seiten beim DuMont Buchverlag erschienen.

Schon das Cover, optisch und durch seine Prägungen auch haptisch ein Highlight, hat mich direkt begeistert, der Klappentext dann vollends überzeugt - zumal ich ohnehin schon auf das neue Werk des Autors gewartet hatte...

Zum Inhalt: Als Martin "Käpt´n" Störtebäckers bester Freund Lasse stirbt, entschließt Martin sich nach einigem Zaudern, dessen Vermächtnis zu erfüllen und nach Jamaika zu fliegen, um herauszufinden, was dort vor 20 Jahren mit seinem Bruder Christian geschah.

Von der deutschen Rum-Hochburg Flensburg in DAS Rum-Land Jamaika - dazwischen liegen Welten und doch hat es Christian Störtebäcker vor 20 Jahren dorthin verschlagen, um in sein Sehnsuchtsland zu kommen und dort den besten Rum herzustellen. Der Reiz des exotischen Inselstaates war auch für den Käpt´n allgegenwärtig, und nun wandelt er auf den Spuren der Vergangenheit, um Christian zu finden.

Schon bald stellt sich heraus, dass die lebenslustige Taxifahrerin Babe eine sehr persönliche Beziehung zum Käpt´n hat, und als die beiden die erste Rum-Distillery besuchen, passiert dort ein grausamer Mord. Und das bleibt nicht der einzige, so dass Martin sich alsbald in einer sehr brenzligen Lage befindet...

Meine Meinung: Carsten Sebastian Henn hat mit "Rum oder Ehre" einen spannenden Krimi mit karibischem Flair, sprühender Lebensfreude und ganz viel Humor geschrieben.

Schon die kleinen, aber feinen Widersinnigkeiten haben mich amüsiert, hier ein paar Beispiele: Der Käpt´n, der nicht Schiff fährt, weil ihm dabei übel wird / der Kegelclub, der nur schnackt, aber noch niemals kegelte / der beste Freund namens Lasse Reinda...

Henn schreibt ausdrucksstark, detailliert und hat seine Charaktere unglaublich gegensätzlich, facettenreich und voller Lebenskraft erschaffen - ich konnte sie mir alle wunderbar vorstellen. Die norddeutschen, eher wortkargen Rumliebhaber und die karibischen Frohnaturen, es war manchmal wie ein Wechselbad - einfach herrlich :)

Die Suche nach Christian und die im Zuge der Recherche passierenden Morde sind spannend und bringen Elan in die Story, so dass man von Beginn an gefesselt ist. Und auch die Polizei, insbesondere die Ermittlerin Joánna, spielt eine ganz besondere Rolle.

Schlußendlich bekommt der interessierte Leser in separaten "Zwischenkapiteln" von Lasse Reinda (Aus den Publikationen des Rum-Museums im Flensburger Schifffahrtsmuseum, das es wirklich gibt) einen umfassenden Einblick und unglaublich viele Informationen rund um den Rum, von der Entstehung über die Reifung bis zum Genießen.

Am Ende des Buches finden sich dann noch einige sehr reizvolle Rezepte, in denen Rum verwendet wird, und zwar nicht nur Cocktails.

Meine Meinung: Ein spannender, bunter, perfekt abgerundeter und abwechslungsreicher Krimi mit Schirmchen, Rum & ganz viel Humor - unbedingt lesen!


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Krimispannung mit Humor, herrlichem Jamaika-Flair und reichlich Wissenswertem über Rum!

0

Martin Störtebäcker, von seinen Freunden „Käpt’n“ genannt, steht vor einer schweren Aufgabe. Denn sein Freund Lasse, kürzlich verstorben, bittet um die Erfüllung seines Letzten Willens. Martin soll seinen ...

Martin Störtebäcker, von seinen Freunden „Käpt’n“ genannt, steht vor einer schweren Aufgabe. Denn sein Freund Lasse, kürzlich verstorben, bittet um die Erfüllung seines Letzten Willens. Martin soll seinen eigenen Bruder Christian finden, der vor zwanzig Jahren verschollen ist. Aber dazu muss Martin nach Jamaika reisen, Flugangst und Seekrankheit überwinden und sich mit 72 Jahren noch einmal in ein Abenteuer unbekannten Ausgangs stürzen…
Carsten Sebastian Henn eilt sein Ruf voraus: Er ist eine Koryphäe in Sachen Kulinarik und kennt sich auch mit Hochprozentigem und Wein bestens aus, was eine ganze Reihe erstklassiger Kriminalromane beweist. Und ich finde, auch mit „Rum oder Ehre“ ist ihm wieder ein herrlich spannender und unterhaltsamer Krimi gelungen, der mit einem wunderschönen Cover punktet!
Sein Protagonist ist ein liebenswerter Brummbär, der durch allerlei aufregende Ereignisse manövriert wird, die tatsächlich schnell an ein gewagtes Road Movie erinnern. Martin entdeckt seine Nichte Babe und arbeitet mit ihr Lasses’ Liste ab – ein ausgesprochen gefährliches Unternehmen, wie sich schnell herausstellt. Dabei stoßen sie auf illustere, jamaikanische Charaktere, die so richtig gut für exotisches Flair sorgen und natürlich auch die gängigen Rasta-Klischees bedienen. Das sensationelle Ende war für mich unvorhersehbar, ließ mich aufatmen und sorgte für Zufriedenheit.
Der Schreibstil des Autors ist nicht nur flüssig und schlüssig, sondern auch wunderbar lebendig, bunt und detailreich, man fühlt sich mitgenommen, die Spannung bleibt stets erhalten und auch für Humor ist reichlich gesorgt. Und während man noch atemlos über die Ereignisse staunt, stößt man auf interessante Informationen, Wissenswertes rund um den Rum und zauberhafte, leckere Rezepte, die ich (aus Spannungsgründen) erst im Nachhinein durchgeschmökert habe.
„Rum oder Ehre“ – ein spannender, unterhaltsamer, amüsanter und interessanter Krimi, den ich nur empfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2021

Wunderbar!

0

Ich mag die Bücher von Carsten Sebastian Henn sehr. Mit diesem Buch hat er nochmal eine Schippe draufgelegt. Abgesehen davon, dass ich so manche der Käpt`nchen Sprüche gleich mal laut vorlesen musste, ...

Ich mag die Bücher von Carsten Sebastian Henn sehr. Mit diesem Buch hat er nochmal eine Schippe draufgelegt. Abgesehen davon, dass ich so manche der Käpt`nchen Sprüche gleich mal laut vorlesen musste, um mein Lachen zu erklären, hat es besonders die norddeutsche Liebeserklärung in mein Herz und meinen Sprachgebrauch geschafft. Die Hauptpersonen sind so wunderbar gezeichnet und - wie immer bei diesem Autor - ist auch der Lerneffekt unheimlich hoch. Und so ein Buch mit einer besonderen Flasche dazu ist auch ein prima Geschenk.... Wunderbar!

Danke an

netgalleyDe und

dumontbuchverlag für das kostenlose ebook als Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Rum oder Ehre

0

Meine Meinung und Inhalt

Nach diesem Buch ist man über Rum gut informiert, hat Lust auf ein Gläschen und ist bestens unterhalten worden!

Das Buch hat ein wirklich farbenintensives schönes passendes Cover ...

Meine Meinung und Inhalt

Nach diesem Buch ist man über Rum gut informiert, hat Lust auf ein Gläschen und ist bestens unterhalten worden!

Das Buch hat ein wirklich farbenintensives schönes passendes Cover und die Story ist spannend, abwechlungsreich und erfrischend gegenüber anderem Lesestoff. Über den Protagonisten erfährt man anhand diverser Tagebucheintragungen vieles, was mir wirklich gut gefällt, da die Eintragungen ca. 20 Jahre alt sind, die Story aber in der Gegenwart spielt. Das Setting ist ebenfalls sehr interessant und außergewöhnlich.

Richtig interessant sind auch die Infos rund um den Rum. Diese sind verpackt in locker geschriebene »Publikationen für das Flensburger Rum-Museum«.

Klare Leseempfehlung. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann gleich mit dem Buch -> "Der Gin des Lebens" weitermachen.


Martin Störtebäcker, 72 Jahre alt und von seinen Freunden liebevoll »der Käpt’n« genannt, lebt friedlich in der deutschen Rum-Metropole Flensburg, wo sich sein Faible für den köstlichen Zuckerrohrbrand hervorragend pflegen lässt. Aber dann segnet sein bester Freund Lasse das Zeitliche – und gibt dem Käpt’n ausdem Grab einen letzten Auftrag mit: Er soll zur legendären Rum-Insel Jamaika reisen und sich endlich auf die Suche nach seinem dort verschollenen Bruder begeben. In der Karibik angekommen freundet sich der Käpt’n schnell mit einer abenteuerlustigen Taxifahrerin an, die ihn bei seiner Suche unterstützt. Doch schon bei der Besichtigung der ersten Rum-Distillery stellen sie fest: Etwas stimmt ganz und gar nicht in dem tropischen Paradies. Der Brennmeister der Distillery wird auf brutale Weise ermordet aufgefunden – und es wird nicht der letzte Mord gewesen sein.

Der Kölner Autor Carsten Sebastian Henn (*1973) gilt als „Deutschlands König des kulinarischen Krimis“ (WDR). Seine Reihe um den Ahrtaler Koch und Meisterdetektiv Julius Eichendorff hat bereits über 150.000 Exemplare verkauft, und erscheint auch in Hörbuchform gelesen vom Entertainer und Kabarettisten Jürgen von der Lippe. Sein Piemont-Roman „Tod & Trüffel“ stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. 1998 gewann er den Jack-Gonski-Preises für SlamPoetry. 2005 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Hürth. Seine Geschichte „Mord im Kühlschrank“ war in der Kategorie Kurzprosa für die wichtigste deutsche Auszeichnung im Bereich Kriminalliteratur, den Friedrich-Glauser-Preis, nominiert. Aber nicht nur durch seine literarischen Werke, sondern auch durch seine Sachbücher zum Thema Wein hat Carsten Sebastian Henn sich deutschlandweit einen Namen gemacht. Er ist zudem ständiger Mitarbeiter des internationalen Weinmagazins „Vinum“ und Redaktionsmitglied des „Gault Millau WeinGuide“. 2009 gründete Carsten Sebastian Henn, der in Australien während seines Studiums auch Weinbauseminare belegte, die „Deutsche Wein-Entdeckungs-Gesellschaft“ und keltert seitdem gemeinsam mit den besten Winzern Deutschlands streng limitierte Spitzenweine. 2010 kaufte er mit Freunden einen Steilst-Weinberg an der Mosel der brach zu fallen drohte – und weiß seitdem was der Ausspruch „im Schweiße seines Angesichts“ bedeutet. Er ist Mitglied in der 'Fédération Internationale des Journalistes et Ecrivains des Vins et Spiritueux' (FIJEV).



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2021

In der Spur seines Bruders

0

Martin Störtebecker, von allen nur Käptn genannt, hat seinen besten Freund Lasse verloren. Da dieser vorher wusste, dass er - krankheitsbedigt - sterben wird, hat er einen Abschiedsauftrag für seinen Freund ...

Martin Störtebecker, von allen nur Käptn genannt, hat seinen besten Freund Lasse verloren. Da dieser vorher wusste, dass er - krankheitsbedigt - sterben wird, hat er einen Abschiedsauftrag für seinen Freund vorbereitet: Der Käptn soll in die Karibik, genauer nach Jamaika reisen und dort seinen jüngeren Bruder suchen, der vor 20 Jahren nach Jamaika ging, um dort das Geheimnis der Herstellung des perfekten Rums zu ergründen. Und so bleibt dem Käptn nichts anderes übrig, als seinen Fuss widerwillig in ein Flugzeug zu setzen und nach Jamaika zu fliegen.

"Rum oder Ehre" lebt hauptsächlich von der originellen Geschichte, die hier erzählt wird und von den kauzigen Protagonisten, die sehr lebendig dargestellt sind. Abgerundet wird die Geschichte durch viele Hintergrundinformationen zur Herstellung und Verwendung von Rum. Durch ebenso unerwartete wie skurille Wendungen, bleibt der Lesespaß hier bis zum Ende erhalten. Und ein wenig Karibikfeeling kommt auch auf - vor allem wenn man selbst schon an einigen Orten war.

Idealerweise geniesst man dieses Buch zusammen mit einem guten Glas jamaikanischen Rums.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere