Cover-Bild Schattendiebin, Band 1: Die verborgene Gabe
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 24.01.2017
  • ISBN: 9783473401475
Catherine Egan

Schattendiebin, Band 1: Die verborgene Gabe

Katharina Diestelmeier (Übersetzer)

Eine Stadt, in der Magie den Tod bedeutet
Eine unsichtbare Diebin
Ein Auftrag, der über ihr Schicksal entscheidet

Seit sie denken kann, besitzt Julia die Gabe, sich vor den Blicken anderer zu verbergen. Für ihren Job als Diebin und Spionin ist diese Fähigkeit mehr als nützlich. Doch sie kann ihr auch gefährlich werden, denn der König hat Magie verbannt und lässt Hexen öffentlich hinrichten.
Für ihren neuesten Job soll Julia sich als Dienstmädchen bei der reichen Frau Och einschleichen und die Bewohner des Hauses ausspionieren. Schnell erkennt Julia, dass Frau Och sich nicht um das Verbot des Königs schert. Zusammen mit einem zwielichtigen Professor und seinem jungen Assistenten Frederick versteckt sie gefährliche Kreaturen im Keller und hilft verfolgten Hexen.
Als eine gehetzte junge Frau mit ihrem Baby bei Frau Och Zuflucht sucht, erfährt Julia, was ihr mysteriöser Auftraggeber wirklich von ihr erwartet. Und selbst eine unsichtbare Diebin kann sich nicht vor ihrem eigenen Gewissen verstecken …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2018

Schattendiebin

0

Julia ist eine Diebin mit einer besonderen Gabe. Als sie eines Tages einen Auftrag ausführt, merkt sie das sie einen Fehler gemacht hat......
Dieses Jugendbuch entführt einen in einer magischen Welt voller ...

Julia ist eine Diebin mit einer besonderen Gabe. Als sie eines Tages einen Auftrag ausführt, merkt sie das sie einen Fehler gemacht hat......
Dieses Jugendbuch entführt einen in einer magischen Welt voller Fantasie und einzigartige Abenteuer. Geheimnisvoll wird diese Geschichte aus der Sicht der Hauptperson Julia erzählt. Diese kommt recht sympathisch herüber, obwohl man manchmal merkt das sie eigentlich noch recht jung ist. Zwar weiß Julia was sie will, aber manch ihrer Handlungen sind doch aus die Sicht von keinem Erwachsenen nach vollziehbar. Trotzdem mag man Julia und man verzeiht ihre Fehler, die sie auch wieder zurecht biegt.
Alle vorhandenen Personen werden sehr gut beschrieben und man kann sie sich auch sehr gut vorstellen. Die magische Welt in der diese Menschen und andere Wesen leben, wird gut beschrieben. Auch der Schreistil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Sehr spannend geschrieben und ein Geheimniss was noch nicht gelöst ist, wo ich aber denke das es in den nächsten zwei Bände gelüftet wird.
Mir persönlich hat das Jugendbuch sehr gut gefallen und ich kann es all die jenigen empfehlen die Fantasie mögen!

Veröffentlicht am 16.06.2017

Konnte mich vollkommen begeistern

0

Mit Schattendiebin entführt uns Catherine Egan in eine fantastische Welt, die wie das viktorianische Zeitalter gestaltet ist. Hier verknüpft sie die tolle Atmosphäre der Epoche mit magischen Elementen, ...

Mit Schattendiebin entführt uns Catherine Egan in eine fantastische Welt, die wie das viktorianische Zeitalter gestaltet ist. Hier verknüpft sie die tolle Atmosphäre der Epoche mit magischen Elementen, einer mysteriösen Sache, der die Protagonistin Julia auf den Grund gehen soll, Hexenverfolgungen und der ungewöhnlichen Gabe von Julia selbst und konnte mich von der ersten Seite an absolut fesseln.
Aus meinem Eingangssatz konnte man schon raushören, dass ich die Wahl der Epoche, nur eben bezogen auf eine nicht real-existierende Welt, sehr mochte. Sie passte perfekt zu der Geschichte, die erzählt wurde und unterstützt sie nicht nur, sondern gibt ihr auch eine Atmosphäre, die den Leser sofort ans Buch fesselt. Dabei entwarf die Autorin eine Welt, in der es Magie gibt und alle, die diese Magie besitzen werden verfolgt und im Wasser ertränkt, denn anders als in den herkömmlichen Überlieferungen aus unserer Geschichte, stärken sich die Hexen in Spira vom Feuer und können nur im Wasser bekämpft werden.
Neben dem gut durchdachten Weltentwurf gefiel mir Julia außerdem sehr. Sie hat die Gabe, sich unsichtbar zu machen und führt dadurch als Spionin und Diebin Aufträge aus. Wir verfolgen sie bei einem ihrer Aufträge, bei der sie als Dienstmädchen eine Familie in einem Herrenhaus ausspionieren soll. Julia ist sehr selbstbewusst und schafft es, ihr Wissen, wie damals übrig, nicht zu sehr nach außen dringen zu lassen. Das sorgt dafür aber für absolut göttliche Gedankengänge und das machte beim Lesen unglaublich viel Spaß.
Wie beim vielen Jugendbüchern schafft auch Catherine Egan eine Balance zwischen Fantasy und Abenteuer einerseits und Entwicklung und Erwachsen werden der Protagonistin andererseits. Sie legt den Fokus jedoch mehr auf die Fantasy, was mich sehr angesprochen hat, da ich genau dies bei einem Fantasyroman erwarte. Dennoch fädelt sie auch andere Themen, die junge Leserinnen beschäftigen, in ihrem Roman ein und sie finden Platz, ohne störend zu wirken.
Mich konnte der Auftakt zur Schattendiebin-Reihe durch und durhc begeistern und ich hoffe, dass wir nicht mehr zu lange auf die Fortsetzung warten müssen.
Fazit: Mit Schattendiebin: Die verborgene Gabe schafft Catherine Egan einen wundervollen Fantasyroman, der besonders durch den Weltentwurf und die Protagonistin hervorsticht. Aber auch Schreibstil und Geschichte sind stimmig und spannend und aus diesem Grund hoffe ich, nicht mehr zu lange auf die Fortsetzung warten zu müssen.

Veröffentlicht am 25.04.2017

eine ungewöhnliche Geschichte, die mich überzeugen konnte

0

Julia ist eine Diebin, eine sehr gute, denn sie verfügt über eine besondere Fähigkeit. Sie kann sich unsichtbar machen, was ihr bei ihrer Arbeit schon oft nützlich war. Ihr neuster Auftrag führt in das ...

Julia ist eine Diebin, eine sehr gute, denn sie verfügt über eine besondere Fähigkeit. Sie kann sich unsichtbar machen, was ihr bei ihrer Arbeit schon oft nützlich war. Ihr neuster Auftrag führt in das Herrenhaus von Frau Och. Hier geht so einiges nicht mit rechten Dingen zu und Julia weiß auch nicht genau, was sie hier überhaupt machen soll. Sie hat noch keine Ahnung, dass sich ihr ganzes Leben bald ändern wird.

Dieses Buch hat mich aufgrund des Klappentextes und des wirklich tolles Covers sehr angesprochen, ich war sehr neugierig was mich hier erwarten wird. Die Autorin entführt den Leser in eine wirklich fantastische Welt, die mich sehr fasziniert wird. Teilweise hatte die Geschichte einen Hauch von Steampunk, es gibt einige technische Errungenschaften, die so gar nicht in die Welt gepasst haben. Außerdem gibt es Magie und jede Menge Hexen und andere fantastische Wesen in Spira. Nur werden diese getötet, denn der König sieht in ihnen eine Gefahr. Julias Mutter war eine Hexe und wurde ebenfalls ertränkt, was für sie und ihren Bruder sehr tragisch war. Jetzt schlagen sich die beiden mit Diebstählen und ähnlichem durch und gehören einem Team von verschiedenen Gaunern an.
Die Handlung wird aus der Sicht von Julia erzählt. Julia ist ein starker Charakter, ich mochte sie sehr. Durch ihren Job als Diebin wirkt sie anfangs sehr zwielichtig, aber je näher man sie kennen lernt, um so mehr merkt man wie sie wirklich ist. Sie macht eine erstaunliche Wandlung durch. Es gibt verschiedene Menschen in ihrem Leben, die ihr sehr wichtig sind. Das Team von Gaunern ist fast so etwas wie eine Familie für sie. Und dann ist da auch noch ihr Bruder Dek, der seit einer schweren Krankheit teilweise entstellt ist. Gerade diese Andersartigkeit der Charaktere macht die Geschichte so interessant. Der Auftrag, den Julia übernimmt, stellt sich als sehr gefährlich und völlig anders als erwartet heraus. Plötzlich sieht sich Julia einer Aufgabe gegenüber, die fast nicht lösbar ist.
Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet, wird eher enttäuscht. Julia ist am Anfang mit einem jungen Mann aus dem Team zusammen und später im Haus von Frau Och lernt sie dann noch den Gelehrten Frederick kennen. Größere romantische Gefühle gibt es nicht, was auch gut so ist.
Da es sich bei dem Buch um einen 1. Teil handelt, sind am Ende noch ziemlich viele Fragen offen geblieben, aber es gibt zum Glück einen Cliffhanger. Ich hoffe, dass wir nicht so lange auf die Fortsetzung warten müssten, denn ich will wissen wie es jetzt mit Julia und ihren Freunden weiter geht. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 03.03.2017

Jetzt schon ein Jahreshighlight! :)

0

Inhalt:
Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und ...

Inhalt:
Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ... (Quelle: Amazon)


Cover & Klappentext:
Das Cover ist traumhaft! Ist es nicht toll? So ein schönes lila und das Kleid. ♥ (Man muss sich nur das Logo wegdenken. Dafür ist es unterm Umschlag umso schöner. ♥ )

Der Klappentext hörte sich für mich nach etwas Neuem an. Eine Protagonistin, die eine Diebin ist und eine Gabe hat? Ich bin gespannt, was mich da genau erwartet. :)


Rezension:
Auch in diesem Buch geht es gleich spannend zur Sache. Ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden und war gleich angetan von der Protagonistin. Es wurde alles für den Leser gut erklärt, sodass man gleich gute Eindrücke von der Welt, Umgebung und den Protagonisten bekommen hat. Das ist übrigens ein großer Punkt: Die Welt. Ich war sehr erstaunt, was mich dort erwartet hat. Hexenverfolgung, mittelalterliches Abiente mit ein wenig Technik von heute und dann auch noch magische Kräfte und Kreaturen. Ich war geflasht! Es gibt sehr viele Szenenwechsel mit den verschiedensten Protagonisten. Erst hatte ich Schwierigkeiten alles zuzuordnen, doch wenn man es erst mal raus hat, ist das ein positiver Punkt, denn so kam Langweile nie auf und es gab immer was Neues. :) Ich fand den Mix, den die Autorin benutzt einfach perfekt, denn so kommt jeder Leser auf seine Kosten. Der Schreibstil war auch perfekt zum durchsuchten und wegträumen. :) Zwischenkapitel geben nochmals Gedankenkicke, die einem zum Nachdenken bringen, was einen weiter in der Gesichte erwarten könnte. Auch in diesem Buch ist nicht alles rosa rosig. Einige Ereignisse haben mich schaudern lassen, so detailreich wurden die Szenen beschrieben. Positiv dabei zu erwähnen ist, dass die Autorin kein Charakter im Laufe des Buches vernachlässigt. Immer wieder trifft man auf die nicht wenigen Charakter in diesem Buch. Top! ... und was für ein klasse Ende! Man denkt ja, dass es immer an ein Happy End gib, aber ob es wirklich so ist, ist ja eine andere Frage. :D Ich fand das Ende total spannend und Action geladen. Alles in einem fand ich das ganze Buch super gelungen. Keine Langeweile weit und breit. ... und in jeder Szene was Neues! Hut ab, das bekommen viele Bücher nicht mehr hin, mich so zu überzeugen! Die ganzen Ideen, die die Autorin auch in dem Buch verarbeitet hat, finde ich bemerkenswert Ich freue mich, hoffentlich bald mehr von der Protagonistin und ihren Freunden zu lesen! :) Ein klares Highlight schon für dieses Jahr!


Fazit:
Lass dich entführen in eine andere Welt! Ein klasse Auftakt in eine neue, spannende und düstere Reihe. Jetzt schon ein Jahreshighlight! :)

Veröffentlicht am 03.02.2017

Spannender Auftakt

0

Julia ist nicht nur die beste Diebin und Spionin von Spira, sondern hat auch noch eine geheime Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Dieses Talent kommt ihr natürlich bei ihrer Arbeit wie gerufen. Als ...

Julia ist nicht nur die beste Diebin und Spionin von Spira, sondern hat auch noch eine geheime Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Dieses Talent kommt ihr natürlich bei ihrer Arbeit wie gerufen. Als sie sich für ihren neuesten Job in einem Haus als Dienstmädchen einschleichen und die Bewohner ausspionieren soll, sagt sie sofort zu. Doch schnell wird klar, dass die Bewohner viel mehr zu verheimlichen haben, als sie anfangs dachte. Denn neben den unheimlichen Geräuschen, die Nachts aus dem Keller kommen, scheinen die Hausherren noch eine Vielzahl anderer Geheimnisse zu haben..
"Schattendiebin" führt seine Leser in eine tolle Welt voller Abenteuer, Entdeckungen und Magie und konnte mich allein mit dieser schon von sich überzeugen. Da ich mir im Vorfeld noch nicht besonders viel über das Buch durchgelesen hatte, war ich ganz überrascht, was mich hier alles erwartet.

Zuerst einmal bin ich ein großer Fan von Julias Job als Spionin. Es macht richtig Spaß, gemeinsam mit ihr herauszufinden, was es mit den Geheimnissen der Bewohner auf sich hat und es lässt sich nur schwer erahnen, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird. Dadurch fand ich das Buch durchgehend spannend und hätte am liebsten immer weiter gelesen. Hinzu kommen einige kurze Kapitel, in denen aus einer anderen Perspektive berichtet wird und in denen geheimnisvolle Morde begangen werden. Durch diese kam noch einmal zusätzliche Spannung auf, denn natürlich möchte man unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat.

Aber auch die ganze Szenerie ist sehr kreativ und hat immer wieder neues zu bieten. Gleich zu Anfang erfährt man, dass es Hexen in dieser Welt gibt, die verfolgt und umgebracht werden. Doch schnell wird klar, dass es außer Julia und ihrer Begabung (die nichts mit Hexerei zu tun hat) noch mehr magische Elemente gibt und noch viel im Verborgenen ist.

Der Schreibstil hat mir dabei gut gefallen und der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Die Spannung nahm für mich kontinuierlich zu und das Ende war so genial, dass ich schon wahnsinnig gespannt bin, wie es nun mit Julia und ihren Freunden weitergeht. Auch die Charaktere waren für mich ein Highlight, besonders die Protagonistin. Denn hier haben wir keine perfekte junge Dame, die alles richtig macht, sondern die auch einige Fehler begeht und sich diese auch eingesteht, sodass sie nicht nur umso sympathischer, sondern die Geschichte auch viel authentischer wird. Hinzu kam, dass es zwar eine leichte Liebesgeschichte gibt, diese aber definitiv nicht die komplette Handlung einnimmt, was wirklich sehr erfrischend ist.

Schattendiebin - Die verborgene Gabe ist daher ein rundum gelungener Auftakt, der mir nicht nur viele schöne Lesestunden beschert hat, sondern der mich auch total von sich überzeugen konnte. Die vielen Entdeckungen und Julias aufregende Welt haben das Buch besonders spannend gemacht und nach dem grandiosen Ende hoffe ich, dass wir auf Band 2 nicht mehr allzu lange warten müssen!