Cover-Bild Small Town Dreams

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 360
  • Ersterscheinung: 02.11.2020
  • ISBN: 9783958185678
Christiane Bößel

Small Town Dreams

Tristan & Rylee
Verliebt in den Zwilling

Rylee hat sich mit dem Schauspielstudium einen Traum erfüllt. Als sie am College den zurückhaltenden Tristan kennenlernt, fühlt sie sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen. Eines Abends flirtet er ungewöhnlich selbstbewusst mit ihr und die beiden landen im Bett. Doch beim nächsten Treffen in der Uni tut Tristan, als wäre nichts gewesen. Rylee ist verwirrt, hält sein Verhalten aber für eine Übung aus dem Schauspielunterricht. Was Sie nicht weiß: Tristan hat einen draufgängerischen Zwillingsbruder und sie hat die beiden verwechselt. Wie kann sie sicher sein, dass die beiden Brüder sie nicht hinters Licht führen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Eine nette Geschichte für zwischendruch

0

Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Reihe handelt, habe ich mich schon darauf gefreut es zu lesen. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen.
Das Buch hat eine interessante ...

Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Reihe handelt, habe ich mich schon darauf gefreut es zu lesen. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen.
Das Buch hat eine interessante Theamtik mit dem Schauspiel und den Zwillingsbrüdern.
Ich mochte Tristan wirklich gern und auch Rylee ist eine sympathische Protagonistin. Man fiebert mit beiden die ganze Zeit mit. Ich finde aber, dass Tristan ruhig etwas selbstbewusster sein könnte.
Es ist auch schön seine ganze Familie wiederzusehen, nachdem seine ältere Schwester schon ihr Happy End gefunden hat.
Insgesamt ist es eine ganz süße Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Eine zuckersüße New adult Lovestory, die mich sofort abholt und bestens unterhält, im letzten drittel aber leider etwas schwächelt.

0

Ich habe mich sehr über den neuen Titel "Small Town Dreams: Tristan & Rylee" (Minot Love Story 2) von Christiane Bößel gefreut, welcher mir vom lieben Forever Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar ...

Ich habe mich sehr über den neuen Titel "Small Town Dreams: Tristan & Rylee" (Minot Love Story 2) von Christiane Bößel gefreut, welcher mir vom lieben Forever Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine persönliche Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Auf diesen Titel freute ich mich besonders, da ich den ersten Teil der Minot Love Story (sie sind jeweils unabhängig voneinander zu lesen) von der Autorin bereits ins Herz geschlossen habe. Somit hatte ich recht hohe Erwartungen an ihr neues Buch, war durch den spannend klingenden Klappentext aber ziemlich zuversichtlich, dass dies wieder eine tolle Geschichte werden würde :)

Diese handelt diesmal, wie die Sublime bereits verrät, von den Hauptfiguren Tristan und Rylee, die sich aus dem Schauspielunterricht an der gemeinsamen Uni kennen und somit direkt eine Verbindung zueinander haben. Der eher schüchterne Tristan tut es Rylee vom ersten Moment an und auch umgekehrt und abends in einer Bar ist er plötzlich so viel mutiger und verführt Rylee ziemlich ungeniert. In den nächsten Tagen verhält sich Tristan dann wiederum anders, was Rylee verwirrt, jedoch nichts an ihren Gefühlen zu ihm ändert. Uns sie kann es ja immer noch auf ihren Schauspielunterricht schieben, der besagt, dass sie es üben sollen, auch im Privatleben in andere Rollen zu schlüpfen. Bis sie erfährt, dass Tristan einen eineiigen Zwillingsbruder hat. Mit wem war sie denn jetzt wirklich zusammen und mit wem nicht? Haben die Geschwister vielleicht sogar ein übles Spiel mit ihr gespielt?!

Christiane Bößel schreibt ihre Geschichte aus den Sichtweisen beider Hauptprotagonisten in der Ich-Perspektive im Präteritum (im Epilog schließlich im Präsenz), was mir den größtmöglichen Zugang zu ihnen beiden gewährt. Hier tauche ich sowohl in Rylee's als auch in Tristan's Gedanken- und Gefühlswelt ab und werde super schnell mit beiden Charakteren warm. Sie passen gut zueinander und tun einander wirklich gut, hier spüre ich wirklich, wie sie beide nach und nach aufblühen und aus sich heraus kommen. Tristan's Zwillingsbruder hingegen ist mir erst einmal suspekt, wenngleich ich gestehen muss, dass ich ihn zu Anfang einfach nicht wirklich einschätzen kann, bekommt er in diesem Buch doch eine kleinere Rolle, als gedacht. Nach und nach stellt sich aber heraus, dass auch er sein Herz am rechten Fleck hat, wenn er es doch nicht von Anfang an zeigt.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich hier sehr zügig und dennoch zart und ist immer wieder von Unsicherheiten geprägt. Insgesamt wirkt sie in meinen Augen authentisch und leidenschaftlich, der Funke springt bei mir sofort über. Ich liebe es die beiden Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten und fliege nur so durch die Zeilen, die mich bestens unterhalten und einfach super leicht zu lesen sind. Jedoch muss ich sagen, dass sich gen Ende der Geschichte weniger tut, die Protagonisten ein wenig auf der Stelle treten und sich nur noch um sich selber bzw. um den anderen drehen. Hier hätte ich mir mehr Einsicht auf Seiten der weiblichen Hauptfigur und noch etwas mehr Handlung insgesamt gewünscht.

Der Schreibstil der Autorin ist wie auch in ihrem Vorgänger locker leicht und trägt mich rasch durch die Kapitel, die sich in angenehmer Länge halten und sich meist von den Sichtweisen her abwechseln, das ist erfrischend und schafft ein klareres Bild für mich als Leserin. Die beiden Hauptprotagonisten sind wirklich liebenswert und machen es mir super leicht mich in der Geschichte wohl zu fühlen. Die Schauplätze sind insgesamt sehr gut beschrieben, sodass ich mir alles stets gut vor Augen halten kann.

"Small Town Dreams: Tristan & Rylee" ist eine New Adult Lovestory, die wahnsinnig stark beginnt und dann leider etwas schwächelt. Sie lässt sich super zwischendurch lesen und fordert den Leser dabei weniger heraus. Dennoch transport sie gen Ende eine gute Botschaft und anhand eines Negativbeispiels (des der Protagonistin) ist sie auch etwas lehrreich und macht Mut, sich selber anders und schlauer zu verhalten. Ich vergebe eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 gute Sterne ****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

Ein Buch zum wohlfühlen

0

Die Cover der Small Town Reihe sind aufeinander abgestimmt und vermitteln meiner Meinung nach gut die Stimmung des kleinen Städtchens, in dem sich die Reihe abspielt. In Band 2 geht es um den Zwilling ...

Die Cover der Small Town Reihe sind aufeinander abgestimmt und vermitteln meiner Meinung nach gut die Stimmung des kleinen Städtchens, in dem sich die Reihe abspielt. In Band 2 geht es um den Zwilling Tristan und Rylee, welche sich das erste Mal bei einem Casting für ein Schauspiel Studium begegnen. Sofort spürt man, dass es zwischen ihnen funkt und dies ändert sich auch nach Monaten nicht, als sie sich das zweite Mal begegnen. Beide am selben College.
Ich finde Rylee allein deswegen schon toll, da sie asiatische Wurzeln hat und sich so von dne typischen Charakteren unterscheidet. Sie hat eindeutig schon schlechte Erfahrungen in ihrem Leben gemacht, die auf sie abgefärbt haben und ihre Gefühle und Beziehung mit Tristan stark beeinflussen werden. Teilweise muss ich zwar sagen, dass sie mir aufgrund ihrer schwankenden Gedanken etwas anstrengend gewesen ist, doch zusammen mit Tristan habe ich sie gemocht.
Tristan hingegen war für mich der eindeutig angenehmer Charakter. Trotz seiner zugegeben dämlichen Idee kann ich nachvollziehen, weshalb er so gehandelt hat. Das Leben als Zwilling ist sicher kein Zuckerschlecken. Außerdem finde ich es toll, dass die Jones Familie eine so primäre Rolle hat und die Familienmitglieder wichtige Rollen spielen. Mir persönlich wäre Tristan zu schnulzig, zu Rylee passt er jedoch wie die Faust aufs Auge. Daher war es gegen Ende des Buches für mich persönlich zu schnulzig. Aber der Schreibstil, im Zusammenhang mit den Kulissen und den Nebencharakteren hat eine angenehme Stimmung vermittelt. Und ich bin nun ganz neugierig, wie es mit seinem Zwillingsbruder Donovan weitergeht, der auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Kein Highlight, aber sehr nett für Zwischendurch

0

Das Cover von „Small Town Dreams” ist einfach wunderschön! Mir gefallen die Farben richtig gut und das Cover ist auch ein Grund, aus dem ich das Buch lesen wollte.
Ich habe leider zu spät gesehen, dass ...

Das Cover von „Small Town Dreams” ist einfach wunderschön! Mir gefallen die Farben richtig gut und das Cover ist auch ein Grund, aus dem ich das Buch lesen wollte.
Ich habe leider zu spät gesehen, dass dies der zweite Teil einer Reihe ist, deren Bücher man jedoch auch unabhängig voneinander lesen kann. ABER ich würde trotzdem jedem empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, ich denke mir, dass man dann besser bei der Handlung einsteigt, obwohl das so auch kein großes Problem war.
Das war mein erstes Buch der Autorin und ich kann sagen, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat. Es wird mehr oder weniger abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, was einem die beiden gleich viel näher bringt.
Ich kam sehr gut in den Erzählfluss hinein und die Handlung hat mir als Grundidee auch sehr zugesagt. Es gab aber auch einige Längen in der Geschichte und ich hätte mir hin und wieder ein kleines bisschen mehr Spannung gewünscht, damit man die Lust am Lesen nicht verliert, denn ab und zu hatte ich das Gefühl, die Handlung drehe sich im Kreis bzw wiederhole sich inhaltlich.
„Small Town Dreams“ ist meiner Meinung nach ein schönes ruhiges, relativ klassisches New Adult Buch für zwischendurch, das sich leicht lesen lässt und aufgrund der Protagonisten zu uunterhalten weiß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

Trotz toller Idee zum Buch konnte mich diese Geschichte nicht so richtig überzeugen!

0

Inhalt
Rylee hat sich mit dem Schauspielstudium einen Traum erfüllt. Als sie am College den zurückhaltenden Tristan kennenlernt, fühlt sie sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen. Eines Abends flirtet ...

Inhalt
Rylee hat sich mit dem Schauspielstudium einen Traum erfüllt. Als sie am College den zurückhaltenden Tristan kennenlernt, fühlt sie sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen. Eines Abends flirtet er ungewöhnlich selbstbewusst mit ihr und die beiden landen im Bett. Doch beim nächsten Treffen in der Uni tut Tristan, als wäre nichts gewesen. Rylee ist verwirrt, hält sein Verhalten aber für eine Übung aus dem Schauspielunterricht. Was Sie nicht weiß: Tristan hat einen draufgängerischen Zwillingsbruder und sie hat die beiden verwechselt. Wie kann sie sicher sein, dass die beiden Brüder sie nicht hinters Licht führen?

Meine Meinung
Das wunderschön gestaltete Cover und die kurze Inhaltsangabe haben mich mehr als neugierig auf dieses Buch gemacht. Als ich den "Zuschlag" bei Netgalley bekam, habe ich mich total gefreut und mich direkt auf Riley´s Geschichte gestürzt...

Vielleicht sollte ich eingangs direkt erwähnen, dass ich den ersten Teil dieser Serie "Small Town Kisses: Morgan & Nate" nicht kenne und mir auch zunächst nicht bewusst war, dass es hier bereits einen ersten Teil dieser Minot-Reihe gibt. Grundsätzlich bin ich kein Freund davon, eine Buchreihe quer zu lesen und mittendrin einzusteigen und so hat sich auch hier im Nachhinein bestätigt, dass ich vielleicht doch zuerst Teil 1 hätte lesen sollen. Ich hatte zwar keine großartigen Verständnisprobleme, doch trotzdem hätte ich mir gewünscht, sämtliche Zusammenhänge zu kennen und somit auch besser verstehen zu können. Als Beispiel führe ich jetzt einfach mal Nate selber an: ich bin hier weder in Thema bezüglich seiner Beziehung zur Morgan noch kenne ich Einzelheiten zu seiner Krankheit. Diese Details "fehlen" zwar nicht unbedingt, da es hier ja um Riley und Tristan geht, doch sie hätten die ganze Geschichte richtig schön abgerundet und mein Verständnis für diese beiden Nebencharaktere wahrscheinlich gefestigt.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass mich dieses Buch packt und ich unbedingt weiterlesen muss. Ich war zwar von Anfang an mittendrin im Geschehen rund um Riley und Tristan, doch teilweise waren mir sämtliche Situationen zu zähflüssig bzw. zu langatmig. Die Idee zur Geschichte ist toll, die Wahl der Charaktere ebenfalls, doch so richtig begeistern und fesseln konnte mich dieses Buch nicht. Auch die Einstellungen von Riley´s Mama ihrem Erzeuger gegenüber sind meiner Meinung nach total naiv und unglaubwürdig. Kann eine erwachsene Frau wirklich solche Gedankengänge haben?

Positiv bleibt festzuhalten, dass die einzelnen Kapitel jeweils aus Sicht unserer beiden Hauptprotagonisten geschildert werden, was mir persönlich die Hauptcharaktere immer ein bisschen näher bringt als bei einer anderen Erzählweise. Doch auch hier hatte ich manchmal das Gefühl, dass die ganze Story sich irgendwie im Kreis dreht und nicht von der Stelle kommt. Die Idee, dass der Hauptcharakter Riley sich in einen eineiigen Zwilling verliebt, ist wirklich witzig und dass diese Tatsache Verwechslungen, Komplikationen und Schwierigkeiten mit sich bringt, liegt natürlich ganz klar auf der Hand, doch hier hatte ich das Gefühl, dass viele Kapitel einfach nur zäh vor sich hin plätschern, ohne dass großartig irgendwas passiert.

Fazit
Ein solides Buch für zwischendurch! Kann man lesen, muss man aber nicht. Außerdem bleibe ich bei meiner Meinung, irgendwelche Buchreihen nach Möglichkeit in der richtigen Reihenfolge zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere