Cover-Bild Mentira - Stadt der Lügen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 380
  • Ersterscheinung: 11.10.2018
  • ISBN: 9783947288694
Christina Hiemer

Mentira - Stadt der Lügen

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.

Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat. Als Melia einen wichtigen Auftrag bekommt, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft immer mehr ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. In Sombra, der Schattenstadt, erhofft sie sich endlich die Antworten zu finden, die sie in Mentira vergeblich gesucht hat.

Doch die fremde Stadt birgt ein dunkles Geheimnis. Niemand spricht über die Dunkelheit, die die Menschen befällt und ihnen jegliches Gewissen raubt. Wird Melia den Schatten der Stadt entkommen, oder wird auch ihre reine Seele der dunklen Seite zum Opfer fallen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2018

Fantastischer Debütroman und Auftakt

0 0

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.

Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern liegt eine ...

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.

Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat. Als Melia einen wichtigen Auftrag bekommt, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft immer mehr ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. In Sombra, der Schattenstadt, erhofft sie sich endlich die Antworten zu finden, die sie in Mentira vergeblich gesucht hat.

Doch die fremde Stadt birgt ein dunkles Geheimnis. Niemand spricht über die Dunkelheit, die Menschen befällt und ihnen jegliches Gewissen raubt. Wird Melia den Schatten der Stadt entkommen, oder wird auch ihre reine Seele der dunklen Seite zum Opfer fallen?

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und macht Spaß zu lesen.

Das Cover (gerade als Print) ist relativ dunkel gehalten mit der brennenden Stadt. In der unteren Hälfte ist mit passender Schrift groß der Titel zu lesen. Auch die Ornamente in den Ecken fügen sich gut ins Gesamtbild. Es passt mit Stil und Farbe super zum Roman.

Der Klappentext macht neugierig auf eine neue Fantasy / Dystopie Reihe.

Fazit:
Der Einstieg in diesen spektakulären Fantasy Roman mit Dsytopie Hintergrund ist gelungen und das für einen Debütroman. Zwei Städte, in einer steht Lügen unter Strafe und Frauen sind die Herrscher (Mentira). In der anderen sind sie Alltag und Männer an der Macht (Sombra). Das alles in einer Lebensfeindlichen von Menschen geschaffen Welt. Eine grandiose Idee mit vielen Hintergründen, interessanten Protagonisten und überraschenden Wendungen. Da es sich um Band 1 handelt werden wir ja noch mehr lesen von Mentira / Sombra und Melia.

Veröffentlicht am 05.11.2018

Tolles Debüt

0 0

Meine Meinung:
Das Cover finde ich einfach nur fantastisch – es ist mir sofort aufgefallen, als ich mir kommende Neuerscheinungen angesehen habe. Innen geht es genauso weiter, denn man findet immer wieder ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich einfach nur fantastisch – es ist mir sofort aufgefallen, als ich mir kommende Neuerscheinungen angesehen habe. Innen geht es genauso weiter, denn man findet immer wieder kleinere und größere Illustrationen, die das Ganze abrunden. Die Kapitel, die aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden, haben eine gute Länge und auch die Länge des Buches an sich hat mich positiv überrascht.

Der Einstieg viel mir recht leicht, auch wenn der Schreibstil anfangs noch etwas unbeholfen wirkt – was sich im Laufe der Handlung aber deutlich verbessert. Die Stimmung war düsterer als erwartet, die Handlung klar und nachvollziehbar, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder ruhigere Phasen gibt, langweilig wurde es trotzdem nie. Gerade gegen Ende gab es Spannung ohne Ende und überrascht hat mich vor allem, dass ich den Verlauf nicht vorhersehen konnte :)

Bei den Charakteren hatte ich teilweise noch das Gefühl, dass sie noch etwas oberflächlich sind und sich erst nach und nach etwas gefunden haben – da hoffe ich, dass das im zweiten Band besser wird. An sich waren die meisten Figuren schon voller Potenzial und manche konnte ich sogar schon ins Herz schließen...manch anderer braucht vielleicht noch den nächsten Band um mich komplett um den Finger zu wickeln ;)

Ein toller Debütroman, zwar noch mit einigen Schwächen, doch mit dem Potenzial ein Must-Read zu werden!

Veröffentlicht am 31.10.2018

yeah, tolle Idee, sehr gelungene Umsetzung

0 0

Mir hat „Mentira – Stadt der Lügen“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gelungen und auch der Einstieg fiel mir leicht.

Die Protagonistin Melia finde ich sehr passend. Sie ist sympathisch und leicht ...

Mir hat „Mentira – Stadt der Lügen“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gelungen und auch der Einstieg fiel mir leicht.

Die Protagonistin Melia finde ich sehr passend. Sie ist sympathisch und leicht rebellisch. Sie ist neugierig und liebevoll, eine interessante Mischung zudem ist sie mutig und hat etwas sehr kämpferisches ans. Aber gefühlsmäßig ist sie etwas durch den Wind.
Die Charaktere insgesamt sind sehr unterschiedlich und bei einigen dauert es ein wenig länger bis ich sie durchschaut habe und dann ist der kühle, erbarmungslose Mann irgendwie doch ganz anders, das finde ich sehr spannend und das macht die Geschichte auch leicht unberechnebar.

Die Idee und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Eine Welt in der Wahrheit alles ist und irgendwie hält sich da kaum einer dran oder auch die Schattenstadt, die so durchtrieben und dunkel ist und doch noch ehrliche Menschen hervorbringt? Ich finde es gelungen denn die Welt ist nicht einfach nur schwarz oder weiß. Ich mag diese Idee sehr und ich hatte keine Probleme in die Geschichte zu finden. Die Beschreibungen der einzelnen Szenen waren gelungen und auch hier konnte ich mich gut eindenken. Insgesamt habe ich die Geschichte sehr genossen und habe sie auch verschlungen. Nun hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung.

Das Cover ist sehr ansprechend, auch wenn es auf dem eReader recht dunkel ist so mag ich die Feuer und die Elemente sehr. Auch der Klappentext ist ansprechend und sehr passend.



Fazit:
Mir hat „Mentira – Stadt der Lügen“ sehr gut gefallen. Tolle Idee, sehr gelungene Umsetzung. Nun warte ich auf die Fortsetzung. Ich kann „Mentira – Stadt der Lügen“ absolut empfehlen

Veröffentlicht am 29.10.2018

Spannend

0 0

Klappentext:

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.

Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern ...

Klappentext:

In einer Welt, in der die Wahrheit alles ist, was zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.

Seit Melia denken kann, ist Lügen in Mentira streng verboten. Doch außerhalb der Stadtmauern liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat. Als Melia einen wichtigen Auftrag bekommt, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft immer mehr ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. In Sombra, der Schattenstadt, erhofft sie sich endlich die Antworten zu finden, die sie in Mentira vergeblich gesucht hat.

Doch die fremde Stadt birgt ein dunkles Geheimnis. Niemand spricht über die Dunkelheit, die die Menschen befällt und ihnen jegliches Gewissen raubt. Wird Melia den Schatten der Stadt entkommen, oder wird auch ihre reine Seele der dunklen Seite zum Opfer fallen?

Das Cover ist unglaublich schön und dadurch, dass es etwas düster aussieht, passt es unglaublich gut zum Buch und natürlich zum Genre.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn er ist flüssig und sehr spannend, man möchte immer wissen, wie es wohl weitergeht. Die Kapitel sind mal aus Melias, dann wieder aus Kilians Sicht geschrieben. Dadurch kann man sich besser in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen.

Die Charaktere sind wirklich interessant und müssen viel durchmachen, geben aber nicht auf. Melia kam mir manchmal etwas naiv vor, aber zum Glück nicht durchgehend.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und die kleinen Illustrationen und die wunderschönen Kapitelverzierungen machen das Buch zu etwas Besonderem.

Veröffentlicht am 22.10.2018

Willkommen in Mentira

0 0

Mentira ist eine Stadt, die mit hohen Mauern verschlossen ist, dort darf niemals gelogen werden. Aber es gibt auch noch eine andere Welt außerhalb der Mauern, dort ist anders, nicht wie in Mentira. Die ...

Mentira ist eine Stadt, die mit hohen Mauern verschlossen ist, dort darf niemals gelogen werden. Aber es gibt auch noch eine andere Welt außerhalb der Mauern, dort ist anders, nicht wie in Mentira. Die junge Melia bekommt einen speziellen Auftrag, Sie soll ein wertvolles Buch nach Sombra bringen. Dort angekommen merkt Sie das was nicht in Ordnung ist, irgendwas stand in diesem Buch über Mentira? Melia versucht so schnell wie möglich zurückzukehren, aber wird Sie es schaffen und was stand in dem Buch?

Alleine der Klappentext ist schon spannend genug, aber die Geschichte hat es wirklich in sich muss ich sagen.

Ich war gespannt wie ein Flitzebogen und bin positiv überrascht von der Geschichte, es wirkte alles in sich stimmig. Die Atmosphäre war düster und geheimnisvoll, man wollte immer wissen was sich hinter allem verbirgt und kam gar nicht schnell genug durch das Buch. Was der Autorin auch sehr gut gelungen ist, sind die verschiedene Erzählperspektiven, so kann man und hat man auch eine genauere Einschätzung der Mentira und dessen Figuren.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da es wirklich sehr schöngeschrieben ist und auch sehr fesselnd ist.