Cover-Bild Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kirschbuch Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783948736057
Clara Blais

Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten

Was würdest du tun, wenn dein bester Freund ertrinkt und du Jahre später glaubst, ihm wiederzubegegnen?

Skyler ist noch ein Kind, als ihr bester Freund Matthew in einem See ertrinkt. Doch er hört nie auf, sie weiter zu begleiten. Halluziniert sie oder fängt sie sogar an, verrückt zu werden, wie ihre Mitschüler behaupten?

Als Skyler durch eine Verkettung von Unglücksfällen ihre Heimatstadt verlässt, trifft sie auf Damian. Einen Jungen, der dem toten Matthew erschreckend ähnlich sieht und sie stark an ihren besten Freund erinnert. Mit nur zwei Unterschieden: Damian ist am Leben. Und: Er ist leider ein Idiot. Aber dennoch gibt es etwas, das die beiden zu verbinden scheint …

“Romantisch, mystisch und doch lebensnah. Ein starkes Debüt!”

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2020

Bewegend, emotional und klingt noch nach

0

Dies ist das Debüt der Autorin Clara Blais, welche erst 21 Jahre jung ist, aber mich mit ihrem Roman tief berührt hat.

Ihre Protagonistin Skyler ist erst 7 Jahre alt, als ihr bester Freund Matthew in ...

Dies ist das Debüt der Autorin Clara Blais, welche erst 21 Jahre jung ist, aber mich mit ihrem Roman tief berührt hat.

Ihre Protagonistin Skyler ist erst 7 Jahre alt, als ihr bester Freund Matthew in einem See ertrinkt. Aber für Skyler hört diese Freundschaft nie auf. Matthew begleitet sie durch ihre gesamte Jugend hindurch, sie sieht ihn und spricht mit ihm. Die Menschen in ihrer Heimatstadt halten sie für verrückt. Als Skyler mit 17 Jahren zu ihrem Vater in eine andere Stadt zieht, begegnet sie Damian. Damian sieht aus, wie Matthew in diesem Alter ausgesehen haben müsste, leider ist er alles andere als nett. Viel mehr möchte ich von der Handlung nicht verraten, lest es einfach selbst 😉

Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin viele Themen der heutigen Zeit angesprochen hat, die nicht nur Jugendliche betreffen. Mobbing, Anderssein, Suchterkrankungen, Trauer sind wichtige Themen unseres Alltags.

Das Buch nimmt immer mehr an Spannung zu und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen.
Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen, ich habe mitgelacht, mitgelitten und ja, auch mitgeweint.

Wenn ein Buch es schafft, mich emotional so zu berühren, dass ich weinen muss, dann ist das ein großartiges Buch, welches ich sehr gerne weiterempfehle.

Ich bin mir sicher, dass noch viele weitere Geschichten in Clara Blais stecken und bin schon sehr gespannt auf ihr nächstes Projekt 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Es lohnt sich, hinter die Fassade eines Menschen zu blicken

0

Sie hat ihren besten Freund verloren, als sie sieben Jahre alt war. Er ist ertrunken, doch sie hat immer noch Begegnungen mit ihm, Träume... Sky will einen Neuanfang. Aber wie kann der gelingen, wenn die ...

Sie hat ihren besten Freund verloren, als sie sieben Jahre alt war. Er ist ertrunken, doch sie hat immer noch Begegnungen mit ihm, Träume... Sky will einen Neuanfang. Aber wie kann der gelingen, wenn die Vergangenheit einem wie ein Schatten folgt.

Gleich der Einstieg ins Buch ist sehr berührend aus der kindlichen Perspektive von Skyler geschrieben. Das war schon der erste Moment, bei dem ich schlucken musste... Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und kann sämtliche Gefühle auf die Leser*innen projizieren. Ich bin selten so tief in ein Buch eingetaucht.

Man wird sehr schön durch das Buch und Skylers Leben geführt. Ihr Leben ist ein Scherbenhaufen und mit dem Umzug zu ihrem Vater versucht sie einen Neuanfang.

Der Therapeut Richard scheint der erste Mensch zu sein, der richtig hinhört, der Sky wirklich hört. Er gibt ihr Respekt und Wertschätzung in ihren Erlebnissen und nimmt sie ernst. Und auch wenn sie sich sträubt, die Therapie wahrzunehmen, merkt man doch, dass sie hofft, er könnte ihr vielleicht helfen... Nach ihrem ersten Gespräch war ich erst begeistert von seiner Art, danach fing ich an, an seinen Methoden zu zweifeln. Sehr konfrontativ und, was er aufgerüttelt hat, wurde von ihm abschließend nicht ordentlich aufgefangen und aufgearbeitet. Fand ich nicht gut.

Damians anfängliches Verhalten hat mich unglaublich wütend gemacht. Ich konnte mich gut in Sky hineinversetzen, ich hatte direkt eine Connection zu ihr. Ich konnte ihre Wut verstehen und ihre Angst fühlen... Das ist der Autorin wirkliche hervorragend gelungen. Sowieso fand ich die Figuren alle authentisch und in ihren Handlungen nachvollziehbar. Vor allem, wenn man entdeckte, welche Gründe hinter dem einen oder anderen Verhalten steckten...

Ich mochte die Freundschaft, die sich so schnell zwischen Sky, Lexi und Co gebildet hat. Sie ist so echt und warm und wenn sie sich zusammen über etwas gefreut haben, hab ich mich mitgefreut :) Die Figuren sind so liebevoll und detailreich ausgearbeitet.

Die Beziehung zwischen Sky und ihrem Bruder und ihre Dialoge haben mich tief berührt. Es steckte so viel Inhalt in dieser kurzen Begegnung.

Es wurde noch richtig rasant zum Ende hin und mein Herz hat so schnell geschlagen... Von einem Moment, der alles änderte, bekam ich eine richtige Gänsehaut. Das alles hat die Geschichte nochmal richtig abgerundet. Was für ein spektakuläres Ende! Wirklich ein Gesamtkunstwerk.

Es ist eine Geschichte über Schmerz, Angst und Verlust, aber auch über Mut, Hoffnung, Freundschaft, Familie und Liebe. Heilsame Begegnungen, die Überwindung von Ängsten und das gemeinsame Anpacken von Problemen. Das alles verpackt in einer unglaublich berührenden und authentischen Geschichte. Dieses Buch hat mich begeistert und mir das ein oder andere Tränchen in die Augen getrieben. Eine dringende Weiterempfehlung. Lest dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Berührendes Buch mit ernsten Themen

0

Inhalt: Nach einer schweren Zeit ist die 17-jährige Skyler bereit für einen Neuanfang bei ihrem Vater. Hier hofft sie, mit der Vergangenheit abschließen und nach vorne schauen zu können. Doch dann begegnet ...

Inhalt: Nach einer schweren Zeit ist die 17-jährige Skyler bereit für einen Neuanfang bei ihrem Vater. Hier hofft sie, mit der Vergangenheit abschließen und nach vorne schauen zu können. Doch dann begegnet ihr Damian. Damian, der Frauenheld, vor dem sie alle warnen. Damian, der genau so aussieht, wie ihr verstorbener bester Freund Matty.

Meinung: „Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist ein berührendes Buch über Liebe, Freundschaft und Trauer.
Im Mittelpunkt steht die 17-jährige Skyler, die schon viel erlebt hat. Nicht nur, dass ihr bester Freund im Alter von nur 7 Jahren verstorben ist und sie ihn seitdem sieht und von ihm träumt. Sie wurde auch noch stark gemobbt und macht sich große Sorgen um ihren großen Bruder.
Nun ist es Zeit für einen Neuanfang und dafür, bei ihrem Vater zu leben. Und bei ihrer Tante, die dessen neue Frau ist.
Skyler hat mir gut gefallen. Sie ist zurückhaltend und hat ein großes Vertrauensproblem. Die Dinge, die in letzter Zeit, aber auch mit Matty geschehen sind, belasten sie stark und sie hat Angst, dass sie wieder als verrückt gelten könnte.
Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Damian hat mir gut gefallen. Ebenso wie die ernsten Themen, die mit in die Geschichte eingebracht sind. Dazu zählen auch Trauer, Depressionen und Alkoholismus.
Außerdem hat jede Figur eine Hintergrundgeschichte, was sie dreidimensional und echt erscheinen lässt.
Hinter dem Frauenheld Damian steckt zum Beispiel mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Und auch Skylers neue Freundin Lexi ist nicht nur die offene und lebhafte Schülerin, die sie zu sein scheint.
Und dann wäre da noch Skylers Tante Grace, die gleichzeitig ihre neue Stiefmutter ist. Die beiden haben ein tolles Verhältnis zueinander, auch wenn es natürlich manchmal komisch ist, wenn die Tante den Vater küsst. Trotzdem ist Grace ein mitfühlender und guter Mensch, der immer für die Nichte da ist.
„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist ein berührendes Buch, das wichtige Themen behandelt und dabei die richtige Mischung aus Liebesgeschichte und eben diesen Themen findet und mir deswegen gut gefallen hat. Wer Bücher mit ernsten Themen mag, ist hier sicher gut aufgehoben.

Fazit: Berührendes Buch mit einer schönen Liebesgeschichte und ernsten Themen. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Jahreshighlight!

0

Es gibt eigentlich nur eines zu diesem Buch zu sagen und das ist WOW! Ich bin wirklich sprachlos. So eine wunderbare und geniale Geschichte hätte ich im Traum nicht erwartet. Ein Wahnsinnsdebüt!

Ich ...

Es gibt eigentlich nur eines zu diesem Buch zu sagen und das ist WOW! Ich bin wirklich sprachlos. So eine wunderbare und geniale Geschichte hätte ich im Traum nicht erwartet. Ein Wahnsinnsdebüt!

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es war emotional, lustig, herzzerreißend und spannend. Mich hat es einfach nur mitgerissen.

Die Charaktere sind alle liebevoll ausgearbeitet, sie haben Ecken und Kanten und das gibt ihnen so viel Tiefe mit, dass sie einem in kürzester Zeit ans Herz wachsen. Ich war regelrecht traurig, als ich das letzte Kapitel gelesen habe, es hätte noch ewig so weiter gehen können.

Zur Story möchte ich nichts verraten, denn jeder sollte diese Geschichte für sich selbst entdecken.

Ich denke, ich werde dieses Buch noch mehrmals lesen, um alle kleinen Details zu erfassen. Besonders auch um die Geschichte nach diesem Ende nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben.

Dieses Buch ist zu Recht Gewinner des Titels „Bestseller von morgen“.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Mysteriös

0


Clara Blais hat den mystischen Roman
„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ geschrieben. Es ist ihr Debüt.

Skyler hat als junges Kind erlebt, wie ihr bester Freund Matthew ertrinkt. Sie hat aber ...


Clara Blais hat den mystischen Roman
„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ geschrieben. Es ist ihr Debüt.

Skyler hat als junges Kind erlebt, wie ihr bester Freund Matthew ertrinkt. Sie hat aber nicht abgeschlossen, er erscheint ihr weiter und wird sogar älter, wie sie selbst.
Als Skyler in eine neue Schule kommt, gibt es da einen Jungen Damian, der aussah wie Matthew.
Es gibt einige Verwicklungen bis es zu einem Unglück kommt.
Die Autorin gibt dieser Geschichte ein wirklich gutes Gefühl. Sie versteht es gut eine berührenden Roman zu schreiben.
Skyler gibt sie einen besonderen sensiblen Charakter.

Der Roman fesselt ungemein und ist ergreifend.