Cover-Bild Constellation - Gegen alle Sterne
(62)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 20.11.2017
  • ISBN: 9783570174395
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Claudia Gray

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannende Romantasy
Christa Prummer-Lehmair (Übersetzer), Heide Horn (Übersetzer)

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2018

Wenn eine Maschine zu lieben lernt

0

Die Erde hat menschenähnliche Roboter geschaffen mit denen sie gegen andere Planeten wie Genesis Krieg führen kann. Noemi ist einer der Bewohner von Genesis und muss schon in einem jungen Alter in Schlachten ...

Die Erde hat menschenähnliche Roboter geschaffen mit denen sie gegen andere Planeten wie Genesis Krieg führen kann. Noemi ist einer der Bewohner von Genesis und muss schon in einem jungen Alter in Schlachten ziehen. Als sie eines Tages auf einen Mech stößt, der ihr eine Lösung zeigt, die den Krieg beenden könnte, beschließt sie diesen Plan durchzuführen. Doch der Mech ist ein Einzelstück und schon bald merkt sie, dass mehr als nur eine Maschine in ihm steckt.

Die Idee von künstlicher Intelligenz und Maschinen, die fühlen können, hat mich schon immer fasziniert, weshalb ich sehr gespannt auf dieses Buch war. Ich hätte dabei aber nie gedacht, dass es so großartig ist.

Es wird abwechselt aus der Sicht von Noemi und Abel erzählt, sodass man sowohl Noemis Gedanken und Gefühle mitverfolgen kann als auch die Denkweisen des Mechs Abel. Und genau das hat mich so begeistert, denn Abel ist eine Maschine, die nach und nach bemerkt, dass er Gefühle empfinden kann. Die Autorin hat es so gut geschafft diese Entwicklung darzustellen und die wachsende Erkenntnis Noemis, dass einem die Charaktere im Laufe der Geschichte einfach ans Herz wachsen. Ich finde beide Protagonisten nicht nur sympathisch, sondern ich liebe sie!
Vorrallem die knisternden Momente, in denen man merkt, dass beide füreinander empfinden, obwohl es erst unmöglich erscheint, ist total niedlich und romantisch und dabei kein bisschen kitschig.

Aber neben der tiefgründigen Beziehung der beiden gibt es auch eine absolut tolle Welt, die aus verschiedenen Planeten und Menschenarten besteht. Hier wurde viele Details eingebaut, sodass man am Anfang zwar etwas braucht um wirklich zu verstehen wie die ganzen technischen Dinge funktionieren, aber genau daran sieht man wie viel Mühe die Autorin sich mit dem Buch gemacht hat.
Außerdem ist die Geschichte die ganze Zeit über spannend. Neben Actionszenen, Szenen, in denen man aufgeregt die Luft anhält und solchen, bei denen man einfach über die fremden Planeten staunen kann, ist alles dabei.

Zusammengefasst bin ich schwer begeistert von dieser tiefgründigen und detaillierten Geschichte. Sie ist intelligent, romantisch und einfach nur wundervoll und damit Highlight für Science-Fiction-Fans.

Veröffentlicht am 18.07.2018

Das weite Universum

0

Ich fand das Buch einfach mega klasse. Ich würde am liebsten die Geschichte weiterlesen. Die Hauptcharakterin Noemi erinnert mich total an Rey von Star Wars.
Es geht um eine rasante Reise quer durch das ...

Ich fand das Buch einfach mega klasse. Ich würde am liebsten die Geschichte weiterlesen. Die Hauptcharakterin Noemi erinnert mich total an Rey von Star Wars.
Es geht um eine rasante Reise quer durch das Universum. Mitdabei sind ein junges Mädchen und ein Roboter, die die Gestalt eines Menschen hat und zudem auch sehr menschlich Züge hat. Abels Humor ist einfach spitze. Ich musste einfach so oft schmunzeln. Ich kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Definitiv 5 Sterne Wert und vor allem Wert gelesen zu werden.

Veröffentlicht am 04.05.2018

Es ist ein Science Fiction Buch mit unheimlich viel Gefühl und lädt zum Nachdenken ein.

0

Klappentext:
Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. ...

Klappentext:
Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Rezension:
Ich muss zugeben, dass dieses Buch schon eine kleine Weile auf meinem SUB lag bevor ich mich doch dazu entschlossen habe es zu lesen. Und jetzt als ich es beendet habe weiß ich gar nicht mehr wieso ich nicht eher angefangen habe zu lesen. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Nach 3 Tagen war ich durch, weil ich es einfach nicht aus den Händen legen wollte! Das Cover ist schön, aber auch nicht außergewöhnlich. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen, ich bin sofort warm damit geworden und konnte mich super in die Geschichte hineinversetzen. Vor allem hat mir gefallen, dass die Kapitel abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Noemi und Abel geschrieben wurden, so habe ich umso mehr mit der Story mitgefiebert.
Auch das Setting der ganzen Geschichte konnte mich wirklich überzeugen, auch wenn ich anfänglich Angst hatte, dass es ein Star Wars Abklatsch werden würde, aber Fehlanzeige. Der ganze Background, dass die Erde übervölkert ist und alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht hat ist nicht zu weit hergeholt und auch eine kleine Kritik an unsere heutige Gesellschaft. Und obwohl es ein Science Fiction Roman war, kam hier die Beziehung und die Gefühle neben der eigentlichen Handlung nicht zu kurz, ganz im Gegenteil.
Noemi ist jung und trotzdem extrem stark, aber mit einigen Selbstzweifeln. Abel dagegen ist ja eigentlich eine Maschine und hat ganz klare Vorgaben für sein Handeln. Dank des jeweils anderen machen beide eine wirklich große Veränderung durch. Ich war total mitgerissen, wie die Beziehung der beiden in jedem Kapitel stärker und tiefer wurde. Noemi konnte, trotz des anfänglichen Hasses; Abel mehr und mehr vertrauen. Wie weit Abel sich weiterentwickelt hat, will ich hier jetzt nicht verraten, aber es hat mich wirklich gerührt.
Am Ende des Buches waren die Protagonisten, die sich zu Beginn gegenseitig umbringen wollten, nicht mehr wieder zu erkennen. Gerade sowas lässt mein Leseherz ein wenig höher schlagen, wenn man so deutlich die Entwicklung miterleben darf. Mir sind alle Charaktere ein wenig ans Herz gewachsen und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!
Die Spannung wurde durch einige wirklich überraschende Plottwists wirklich hoch gehalten, sodass es ein wirkliches Lesevergnügen war.
Der Erscheinungstermin für die Fortsetzung (In ferne Welten) ist übrigens auch schon bekannt; es soll der 03.September 2018 werden.


Fazit:
Es ist ein Science Fiction Buch mit unheimlich viel Gefühl und lädt zum Nachdenken ein.
Es konnte mich erstaunlich gut überzeugen, weswegen mir nichts anderes übrig bleibt als 5 Lesezeichen zu geben.

Veröffentlicht am 15.04.2018

Constellation

0

Fakten übers Buch
• Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
• Preis : gebundene Ausgabe 18,00 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungsdatum : 20. November 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab ...

Fakten übers Buch
• Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
• Preis : gebundene Ausgabe 18,00 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungsdatum : 20. November 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: DEFY THE STARS


Titel und Cover

Das Cover ist in einem rötlichen / grauen Ton gehalten auf denen sternenartige Punkte gedruckt sind. Man kann ein Mädchen aus der Seitenansicht sehen und herausstechende weiße Punkte , die mit einer Linie verbunden sind. Besonders ist auch , dass der Titel unten ist , das aber zum Cover gut passt. Ich finde das Cover traumhaft schön , mir gefallen die Farben , die sich zueinander perfekt ergänzen sowie die Schriftart des Titels. Man kann sich beim Betrachten des Covers auch schon denken , dass die Geschichte in Richtung Fantasy / Science . Fiction geht. Der Titel gefällt mir sehr gut auch wenn er nicht zu 100 % passt.

Inhalt

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Charaktere

• Noemi ,
ist eine Protagonistin , die sich für andere in Gefahr begibt. Sie ist unglaublich mutig und neugierig.

• Abel ,
ist eine programmierte Maschine und trotzdem kann er Emotionen zeigen und entwickelt eine Seele – eine Entwicklung , die nicht einmal der Erfinder für möglich gehalten hat

Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht. Die Geschichte wird von beiden Sichten aus der Erzählerperspektive beleuchtet. Durch den Schreibstil kann man sich gut in die Gefühlswelt der beiden hineinversetzen.

Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Einstieg
Ich habe nicht viel auszusetzen an diesem Buch , aber der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht leichtgefallen. Es war gerade am Anfang sehr verwirrend und man kam nur schleppend voran. Je weiter man aber las , desto besser und klarer wurde es.

Positive Punkte

• Mitfühlen der Charaktere
Obwohl die Geschichte nicht aus einer Ich – Perspektive geschrieben ist , kann man sich wahnsinnig gut in die Charaktere hineinversetzen. Bei einigen Stellen hatte ich wirklich Tränen in den Augen , weil es so emotional war und bei anderen Stellen musste ich wirklich lachen. Wenn man sich so in die Geschichte hineinfühlen kann , dass man die Protagonisten nicht loslassen möchte , ist ein Zeichen für ein außerordentliches Schreibtalent.


• Fiktionale Zukunft
Künstliche Intelligenz ist ein Thema , dass in den nächsten Jahren tatsächlich immer wichtiger werden wird. Die Autorin hat hier eine fiktionale Zukunft gestaltet – mit nicht nur der Erde als Planten , sondern wahnsinnig vielen. Sie hat auch den Krieg eingebaut und die Maschinen , die unterschiedliche Aufgaben haben. In der Geschichte stellte sich dann heraus , dass die Maschine sich dem Erfinder wiedersetzt hat. Ich finde die Art wie die Autorin die Zukunft beschrieben hat , unglaublich gut. Sie hat negative sowie positive Aspekte eingebaut und im Vordergrund stand dennoch etwas anderes.


• Rückblenden

Die Autorin hat immer wieder Rückblenden eingebauten. Gerade dadurch konnte man sich die Vergangenheit noch besser vorstellen und die Entscheidungen noch besser nachvollziehen.

Natürlich war auch der tolle Schreibstil ein sehr positiver Punkt , den ich aber oben schon beschrieben habe.

Meine Meinung

Diese Geschichte hat mich total überzeugt auch wenn der Anfang gar nicht so leicht war.
Die Autorin hat so viel in die Geschichte mit hinein gebracht von der Zukunft der Menschen bis hin zum wahren Vorhaben einiger Wissenschaftler.
Man konnte mit den Charaktere mitfühlen und vorallem durch den tollen Schreibstil kam man noch schneller heran.
Es gab Momente in denen es sehr emotional wurde und einige Seiten , die gefüllt mit Spannung waren.
Um so ein Buch zu schreiben , braucht man weitaus mehr , als nur ein Schreibtalent.
Ich habe einen großen Respekt vor der Autorin.
Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen

Fazit

Ein tolles Science Fiction Buch , dass weitaus mehr als eine scheinbare Liebesgeschichte erzählt.
Eine Zukunft , die so authentisch beschrieben wird , dass man keine Sekunde daran zweifelt , dass so etwas möglich wäre.
Charaktere mit denen man mitfühlt und , die man nicht vergisst.
Eine wahnsinnig tolle Geschichte von der , der zweite Band hoffentlich bald erscheinen wird.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Leise, aber trotzdem spannend - mich hat es zum Nachdenken gebracht und begeistert

0

Fragt mich nicht wieso, aber ich bin seit einiger Zeit großer Fan von Büchern, in denen künstliche Intelligenzen oder Ähnliches drin vorkommen. Da lag es nur nahe, dass ich irgendwann auch “Constellation” ...

Fragt mich nicht wieso, aber ich bin seit einiger Zeit großer Fan von Büchern, in denen künstliche Intelligenzen oder Ähnliches drin vorkommen. Da lag es nur nahe, dass ich irgendwann auch “Constellation” von Claudia Gray lesen werde. Ich habe es gelesen und ich bin hin und weg.

Die Menschen der Erde haben ihren Planeten kaputt gewirtschaftet. Das Eis der Pole ist geschmolzen, ganze Länder liegen komplett unter Wasser und die Luftverschmutzung ist schlimmer als je zuvor. Der Planet Erde wird bald keine Menschen mehr beherbergen können.
Schon vor hunderten von Jahren hat die Erdbevölkerung es geschafft diverse andere Planeten zu bevölkern, um auf ihnen zu leben oder lediglich um Rohstoffe von ihnen zu gewinnen.
Auf all diesen Planeten werden die Menschen von sogenannten Mechs unterstützt. Künstliche Intelligenzen, die dem Menschen nachempfunden wurden – zumindest optisch. Es gibt primitive Mechs und höher entwickelte, komplexere Mechs, die sich beispielsweise um die medizinische Versorgung und die Erziehung der Kinder kümmern, außerdem Soldaten und Mechs, die nur für das persönliche Vergnügen gebaut wurden. Sie alle tun, was von ihnen verlangt wird und keiner hat ein eigenes Bewusstsein.

Auf der Suche nach einem neuen Planeten, der die Erdbevölkerung aufnehmen soll, entbricht ein Jahrzehnte dauernder Krieg zwischen der Erde und dem Planeten Genesis. Genesis ist das, was die Erde früher einmal war. Der Planet ist gesund, die Menschen sind friedvoll und leben ein schönes Leben, was unter anderem daran liegt, dass sie der Technologisierung abgeschworen haben. Mechs sind auf Genesis beispielsweise gar nicht erlaubt.

Eines Tages brechen die Soldaten Genesis zu einer Kampfübung ins Weltall auf, als sie plötzlich einem Überraschungsangriff der Erde gegenüber stehen. In einem erbitterten Kampf wird Noemis beste Freundin verletzt. Noemi versucht auf einem vor 30 Jahren verlassenen Schiff der Erde, das im All gestrandet ist, Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin zu finden und stößt dort auf Abel. Abel ist darauf programmiert sie zu töten, gleichzeitig muss er aber dem ranghöchsten Mitglied des Schiffes gehorchen.
Abel ist ein Mech, der einzige seiner Art. Abel ist anders – er besitzt ein Bewusstsein.

Wow, das war eine lange Inhaltangabe, aber alles davon ist meiner Meinung nach wichtig. Das Thema “künstliche Intelligenz”, wie sie sich entwickelt und ob sie in der Lage ist ein eigenes Bewusstsein herauszubilden, finde ich unheimlich spannend. Immerhin sind wir nicht mehr weit davon entfernt, dass auch auf unseren Straßen Mechs herumlaufen. Aber was passiert, wenn diese Mechs anfangen wie ein Mensch zu denken und zu fühlen?

Claudia Gray hat sich dieser Thematik in einem leisen, aber dennoch sehr spannenden Setting angenommen. “Constellation” ist spannend, tiefgründig, leicht verständlich und nicht überladen. Meiner Meinung nach perfekt für ein Jugendbuch ab 14 Jahren.
Es folgt keine Actionszene nach der anderen, ab und an geht es – wie gesagt – auch sehr leise von statten und der Leser wird zum Nachdenken animiert.

In der angenehm flüssigen Schreibweise der Autorin tauchen wir abwechselnd in die Gedanken- und Gefühlswelt von Abel und Noemi ein. Wir erleben wie sich ihre Beziehung zueinander wandelt und wächst. Ich finde, dass Claudia Gray das ganz hervorragend gemacht hat.
Sie hat ein gutes Händchen für Charaktere und ich konnte mir jede einzelne Person bildlich vorstellen.

“Constelletion” ist der Auftakt einer Reihe, der glücklicherweise mit keinen fiesen Cliffhanger endet, aber dennoch Lust auf mehr macht. Ich werde den zweiten Teil definitiv lesen.

Fazit

Science-Fiction, geschrieben für Jugendliche, die mich auch als Erwachsenen völlig überzeugt hat. Mal spannend, mal rasant, dann wieder leise, bedächtig und nachdenklich. All das vereint dieses Buch. Ich habe es sehr gerne gelesen und freue mich jetzt schon auf den zweiten Band.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!