Cover-Bild Das Leuchten unserer Träume

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783426522059
Dani Atkins

Das Leuchten unserer Träume

Roman
Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)

Spiegel-Bestseller-Autorin Dani Atkins (»Die Achse meiner Welt«, »Sieben Tage voller Wunder«) mit einem neuen, schicksalhaften Liebesroman: emotional, dramatisch, mitreißend!

Sophie ist 15 Jahre alt, als ihr geliebter großer Bruder bei einem Motorradunfall ums Leben kommt. Alles hat sich seither geändert: Aus dem fröhlichen Mädchen ist eine einsame junge Frau geworden, die ihr Herz fest verschlossen hält.

Als eines nachts in ihrer Wohnung ein Feuer ausbricht, wird Sophie in letzter Sekunde von einem Passanten gerettet. Danach weicht Ben ihr praktisch nicht mehr von der Seite. Sophie ist dankbar, gerührt – und macht mit Bens Hilfe erste, langsame Schritte zurück ins Leben.

Sie kann nicht ahnen, dass ihr Retter mehr als eine erschütternde Wahrheit vor ihr verbirgt.

Dani Atkins neuester Liebesroman überzeugt mit ganz viel Gefühl: Trauer, Schmerz, Verlust, Hoffnung und Liebe. Die Geschichte einer jungen Frau, die trotz schwerer Schicksalsschläge zurück ins Leben findet.

»Zutiefst bewegend – bis zum überraschenden Ende.« Petra über »Die Achse meiner Welt«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 34 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 17 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2018

Emotional und herzerwärmend

1

„Das Leuchten unserer Träume“ von Dani Atkins ist eine Hommage an das Leben und so gefühlvoll und tiefgründig, was ich schon lange von keinem Buch mehr erlebt habe.

Sophie lebt seit dem tödlichen Unfall ...

„Das Leuchten unserer Träume“ von Dani Atkins ist eine Hommage an das Leben und so gefühlvoll und tiefgründig, was ich schon lange von keinem Buch mehr erlebt habe.

Sophie lebt seit dem tödlichen Unfall ihres Bruders eher zurückgezogen und lässt kaum jemanden in ihr Leben. Doch dann bricht in ihrer Dachgeschosswohnung ein Feuer aus und sie wird in letzter Sekunde von einem Passanten gerettet. Und Ben weicht danach nicht mehr von ihrer Seite. Sophie merkt schnell, dass er ein ganz besonderer Mensch ist und schon bald krempelt er ihr Leben total um und führt Sophie zurück ins Leben. Doch Ben verbirgt mehr als eine erschütternde Wahrheit vor ihr.

Bei diesem Buch war ich sehr zwiegespalten, ob ich es wirklich bis zum Ende lesen soll, möchte ich doch eigentlich gerne abschalten und schöne Dinge lesen, die mich vom Alltag ablenken. Hier war allerdings schnell klar, das diese Geschichte sehr traurig enden könnte und dennoch konnte ich es nicht aus der Hand legen.
Die Autorin hat es geschafft eine wunderschöne Geschichte zu kreieren, die zwar tief traurig ist, aber auch so wunderschön zu gleich.
Der Schreibstil ist herzerwärmend, locker leicht und emotional zu gleich und man ist von der ersten Seite an sofort an das Buch gefesselt. Die Charaktere sind allesamt sympathisch und so lebensecht gestaltet, das man denken könnte sie kämen aus dem echten Leben.

Die Geschichte von Sophie und Ben, so tragisch sie auch sein mag, hat dennoch mein Herz erwärmt und trotz großem Taschentuch – Alarm zum Schluss habe ich das lesen dieses Buches sehr genossen. Eine absolute Leseempfehlung!


Veröffentlicht am 30.06.2019

Etwas schwächer als ihre bisherigen Bücher

0

Nachdem ich erfahren habe, dass es von Dani Atkins ein neues Buch gibt, wollte ich mir diese Geschichte nicht entgehen lassen.

Es geht um die pessimistische Sophie, die seit dem Tod ihres Bruders unter ...

Nachdem ich erfahren habe, dass es von Dani Atkins ein neues Buch gibt, wollte ich mir diese Geschichte nicht entgehen lassen.

Es geht um die pessimistische Sophie, die seit dem Tod ihres Bruders unter Bindungsangst leidet und sich deswegen nicht mehr verlieben möchte. Als in ihrer Dachgeschosswohnung ein Feuer ausbricht, wird sie in letzter Minute von einem Passanten gerettet. Der Optimist Ben bemüht sich ab diesem Moment sehr um sie, aber er verschweigt ist etwas, das spürt sie. Finden die Beiden trotzdem zueinander?

Die Geschichte ist schön und flüssig aus der Sicht von Sophie geschrieben. Leider waren mir die Kapitel mit ihren fast 40 Seiten ein wenig zu lang. Der Anfang der Geschichte war sehr spannend aber dann zog sich die Handlung bis über die Hälfte des Buches und plätscherte mehr als es hätte sein müssen. Erst ab ca der 300. Seite kam endlich eine Wendung und ich konnte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Dann hatte ich wieder eine typische gefühlvolle Dani Atkins Geschichte vor mir und ich hoffte und bangte mit Sophie und vergoss auch ein paar Tränen.

FAZIT

Leider war dies für mich das schwächste Buch von Dani Atkins, aber ab der Mitte trotzdem eine lesenswerte, gefühlvolle und zu Herzen gehende Geschichte.

Veröffentlicht am 21.01.2019

Loslassen

0

Als ein Feuer in dem Haus ausbricht, in dem Sophie wohnt, scheint sie in ihrer Dachwohnung gefangen zu sein. Doch es gelingt ihr, mit Hilfe eines Fremden aus dem brennenden Haus zu entkommen. Ben ist nicht ...

Als ein Feuer in dem Haus ausbricht, in dem Sophie wohnt, scheint sie in ihrer Dachwohnung gefangen zu sein. Doch es gelingt ihr, mit Hilfe eines Fremden aus dem brennenden Haus zu entkommen. Ben ist nicht nur ihr Lebensretter, sondern nimmt die nun obdachlose Sophie auch als Untermieterin in seinem Haus auf. Und langsam kommen sich die beiden näher, doch Bens Geheimnisse sind nicht förderlich für die entstehende Beziehung.

Dies ist das zweite Buch, das ich von der Autorin lese, und leider konnte auch dieses mich nicht vollständig überzeugen. Zum einen fand ich es nicht schön erzählt. Durch die irgendwie abgehackte Erzählweise kamen die Gefühle, die Ben und Sophie langsam füreinander entwickeln, irgendwie gar nicht bei mir an. Dann fand ich es immer sehr verwirrend, dass Sophie in Gedanken ganze Unterhaltungen führte, um dann in Wirklichkeit ständig was anderes zu sagen. Dadurch wirkte sie immer etwas unentschlossen. Überhaupt: Sophie! Sie war mir einfach nicht sympathisch. Ihr „Trauma“ kam bei mir nicht realistisch rüber und sie ging mir mit ihrer oft etwas undankbaren Art auf die Nerven. Ihr Verhalten entsprach oft immer noch dem der traumatisierten 15jährigen, so dass ich sie nicht immer ernst nehmen konnte. Der arme Ben tat mir mehr als einmal leid, weil sie so sprunghaft und leidend war.

Das ernste Thema des Romans fand ich hingegen wieder schön umgesetzt. Die Treffen von Ben mit seinen Freunden haben mir gefallen und auch das Thema „Letzter Wunsch“ war schön, wenn auch nicht genug gewürdigt in dem Roman. Wenn nur Sophie nicht gewesen wäre, hätte es ein wirklich schönes Buch sein können.

Veröffentlicht am 02.01.2019

Tragischer Liebesroman, der das Herz berührt

0

Informationen zum Buch:
Das Buch „Das Leuchten unserer Träume“ aus dem Knaur Verlag umfasst 448 Seiten und ist seit Anfang Oktober 2018 als Print und E-Book erhältlich.

Worum geht es:
Sophie Winter ...

Informationen zum Buch:
Das Buch „Das Leuchten unserer Träume“ aus dem Knaur Verlag umfasst 448 Seiten und ist seit Anfang Oktober 2018 als Print und E-Book erhältlich.

Worum geht es:
Sophie Winter fällt es schwer, Menschen in ihr Herz zu lassen. Der Verlust ihres großen Bruders, den sie im Teenageralter erlitten hat, nimmt sie immer noch mit und so wohnt sie mit mittlerweile einunddreißig zusammen mit ihrem Kater Fred in einem Mehrfamilienhaus und lenkt sich mit ihrer Tätigkeit als Übersetzerin ab. Bis eines Nachts in der Wohnung unter ihr ein Feuer ausbricht und sie quasi in letzter Sekunde von einem extrem hilfsbereiten jungen Mann gerettet wird. Doch auch Ben trägt eine Menge Gepäck mit sich herum.

Meine Meinung:
Eine wirklich sehr warmherzige Geschichte, bei der man vielleicht auch mal die ein oder andere Träne vergießt. Man kann sich gut in Sophie hineinfühlen und gerade deshalb nimmt einen alles wahrscheinlich noch mehr mit. Trotz der teils tragischen Ereignisse gibt es natürlich auch sehr viele wundervolle Momente und Szenen, wo man einfach nur grinsend vor dem Buch sitzt. Die Personen sind allesamt detailliert ausgearbeitet und handeln schlüssig. Die gesamte Handlung ist realistisch und wirkt nicht überzogen oder unnötig aufgebauscht. Natürlich ist einiges vorhersehbar, aber ich wurde auch des Öfteren überrascht. Besonders am Ende des Buches. Die Thematiken, die in dem Buch behandelt werden, überzeugen mit Tiefgang und basieren teilweise auf, mit der Autorin geteilten, Erfahrungen. Das ist im Buch auch spürbar. Ich mag vor allem die positive Message, die dieses Buch einem mit auf den Weg gibt.

Das Cover gefällt mir ebenfalls sehr gut. Es passt zur Geschichte, ist farblich angenehm und wirkt nicht überladen. Mir gefallen auch die kleinen Illustrationen an den Kapitelanfängen und die Gestaltung der Innenklappe.

Fazit:
Ein sehr warmherziger Liebesroman für alle, die nicht vor der Tragik des Lebens zurückschrecken.

Veröffentlicht am 30.12.2018

Sehr gefühlvoller und berührender Roman!

0

Sophie ist 31 Jahre alt und ist seit dem tödlichen Unfall ihres Bruders vor vielen Jahren ein anderer Mensch geworden. Sie hat sich geschworen, nie wieder jemanden so nah an sich heranzulassen, damit sie ...

Sophie ist 31 Jahre alt und ist seit dem tödlichen Unfall ihres Bruders vor vielen Jahren ein anderer Mensch geworden. Sie hat sich geschworen, nie wieder jemanden so nah an sich heranzulassen, damit sie nicht noch einmal einen solchen Verlust erleben muss. Doch das Schicksal schlägt erneut zu und in dem Haus, in dem Sophie wohnt, kommt es zu einem Feuer, bei dem das ganze Haus abbrennt. Sophie kann in letzter Minute durch einen vorbeikommenden Passanten gerettet werden. Sie und ihr Retter Ben ziehen sich leichte Verbrennungen zu. Da Sophie obdachlos ist, bietet ihr Ben an, vorübergehend in einer Wohnung in seinem großen Haus zu wohnen. Nach anfänglichem Zögern nimmt Sophie an und zieht zusammen mit ihrem Kater in Bens Haus ein. Durch Ben verändert sich Sophie und lässt wieder zu, dass es wieder mehr Freunde und auch mehr Freude in ihrem Leben gibt. Doch dann erfährt sie auf einmal von seinem Geheimnis und eine Welt bricht für sie zusammen....

Ich habe schon alle bisher erschienenen Bücher von Dani Atkins gelesen und liebe ihren Schreibstil. Sie schafft es immer wieder, mich von Anfang an in den Bann ihrer Bücher zu ziehen, mich zu faszinieren und bis zum Schluss zu fesseln. Ben und Sophie, aber auch Sophies Freundin Julia sind mir im Laufe des Buches richtig ans Herz gewachsen und waren mir sehr sympathisch. Die Geschichte ist sehr berührend und gefühlvoll geschrieben und hat mir beim Lesen die Tränen in die Augen getrieben. Doch es gab auch viele lustige Momente und viele Stellen, die sehr romantisch waren. Insgesamt ein wunderschöner Roman, der mir sehr, sehr gut gefallen hat!