Cover-Bild Der Gepäckträger
(43)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Francke-Buch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: religiös, spirituell
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 171
  • Ersterscheinung: 06.2020
  • ISBN: 9783963621505
David Rawlings

Der Gepäckträger

Eine Erzählung über die Kunst unbeschwert zu leben
Julian Müller (Übersetzer)

Drei Menschen nehmen denselben Flug – und den falschen Koffer vom Gepäckband!
Der dreifachen Mutter Gillian Short graut es vor dem Besuch bei ihrer perfekten Schwester Becky.
Dem ehrgeizigen Geschäftsmann David Byrne droht der Verlust seines Jobs – und seiner Frau.
Der talentierte Michael Downer erhofft sich ein Sportstipendium, obwohl er eigentlich von einem Leben als Künstler träumt.
Drei verwechselte Koffer, die vollgepackter sind, als ihre Besitzer glauben. Drei Menschen, die vor großen Herausforderungen stehen. Und ein junger Mann vom Gepäckdienst, der schon auf sie wartet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2020

Sehr tiefgründig und interessant

0

Das Buch hat mehr Tiefe, als man auf den ersten Blick vermuten möchte, weshalb es mir sehr gut gefallen hat!

Es handelt von drei komplett unterschiedlichen Personen, die ihr Gepäck vertauschen. Das Gepäck ...

Das Buch hat mehr Tiefe, als man auf den ersten Blick vermuten möchte, weshalb es mir sehr gut gefallen hat!

Es handelt von drei komplett unterschiedlichen Personen, die ihr Gepäck vertauschen. Das Gepäck steht hier nicht nur für das eigentlich Gepäck, sondern auch sinnbildlich für das Leben der drei.

Die drei Personen lernt man über die Geschichte hinweg immer besser kennen und erlebt die recht unterschiedliche Entwicklung mit.

Sehr gut fand ich, dass man aus dem Buch auch noch etwas für sein eigenes Leben mitnehmen kann. Wie oben schon erwähnt ist es sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an.

Am Ende befindet sich noch ein Nachwort des Autors, was ich sehr gut fand, da man so mit seinen Gedanken nicht allein gelassen wird.

Ich kann dieses Buch definitiv weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

Hübscher kleiner Aufrüttler

0

Drei Personen nehmen den gleichen Flug, einzige Gemeinsamkeit: Ein schwarzer Koffer mit rotem Anhänger. Ansonsten sind sie völlig verschieden.

Michael will Kunst studieren, aber sein Vater zwingt ihm ...

Drei Personen nehmen den gleichen Flug, einzige Gemeinsamkeit: Ein schwarzer Koffer mit rotem Anhänger. Ansonsten sind sie völlig verschieden.

Michael will Kunst studieren, aber sein Vater zwingt ihm seinen Traum des Profisportlers auf. Gillian hat Haus, Mann und zwei Söhne, aber steht immer im Schatten ihrer perfekten Schwester. David wurde von seiner Frau betrogen und muss nun auch noch um seinen eigentlich zeit- und nervenfressenden, aber auch gut bezahlten Job bangen.

Am Gepäckband schnappt sich jeder in Eile einen schwarzen Koffer mit rotem Anhänger und alle drei packt das Entsetzen, als sie später feststellen, den falschen mitgenommen zu haben. Ein Anruf bei der Airline bringt sie in ein seltsames Gebäude eines verlassenen Industriegebiets, in dem jeder vom Gepäckträger in einen anderen Raum gebracht wird, der einen Zauber zu mehr Selbsterkenntnis und Heilung bereithält. Denn um sein Gepäck muss man sich kümmern.

Im Nachhinein bin ich mir nicht sicher - ist diese Geschichte eine Parabel, ein Gleichnis, ein Märchen? In jedem Fall ist es eine lehrreiche, kurzweilige Story, die man durchaus mal lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

luftig leicht, trotzdem tiefgreifend

0

Drei Menschen an einem Flughafen, die jetztam liebsten irgendwo, egal wo wären, nur nucht hier. Alle drei geben dem "Gepäckträger" mehr oder weniger zu verstehen, dass er sich um ihres kümmern soll - das ...

Drei Menschen an einem Flughafen, die jetztam liebsten irgendwo, egal wo wären, nur nucht hier. Alle drei geben dem "Gepäckträger" mehr oder weniger zu verstehen, dass er sich um ihres kümmern soll - das tut er auch, nur eben anders als erwartet. Was folgt ist für jeden einzelnen eine sehr intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen selbst, und dem Stachel, der sie umtreibt, nicht loslässt, ihr Leben in ungewollte, unangenehme Bahnen lenkt. Jeder von ihnen musssich seinem "Gepäck" stellen und sich fragen, woe es damit weitergehen soll.
Dies hier ist ein feines kleines Büchlein, wie gemacht für eine etwas längere Flugreise, vielleicht an ein Ziel, das man gar nie wirklich erreichen möchte. Es läd dazu ein, auch über das eigene Gepäck nachzudenken und vielleicht ein paar Entscheidungen zu reflektieren und Balast abzuwerfen.
Unterhaltend, wohltuend, empfehlenswert!

Veröffentlicht am 16.08.2020

Witzig

0

„Der Gepäckträger- eine Erzählung über die Kunst unbeschwert zu leben“ ist ein Roman, der auf der witzigen, für die Betroffenen allerdings sehr unangenehmen Tatsache beruht, dass sie ihre Koffer bei der ...

„Der Gepäckträger- eine Erzählung über die Kunst unbeschwert zu leben“ ist ein Roman, der auf der witzigen, für die Betroffenen allerdings sehr unangenehmen Tatsache beruht, dass sie ihre Koffer bei der Ankunft am Flughafen vertauscht haben. Auch wenn der Anfang natürlich durch die Dreieckssituation reichlich konstruiert wirkt, nimmt die Geschichte auf diese Weise, und dadurch, dass natürlich immer wieder die Perspektiven des Erzählens gewechselt werden, ziemlich schnell Fahrt auf. Der Leser ist neugierig und gespannt darauf, wie sich die Protagonisten mit ihrem Problem schlagen werden, da sie alle drei durch ihre ihren jeweiligen Herausforderungen entsprechenden fehlenden Utensilien stark gehändikappt sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Ausgangspunkt für eigene Gedanken

0

Eine ärgerliche Situation: Drei Menschen aus demselben Flugzeug verwechseln ihr Gepäck. Bei der Rückkehr zum Flughafen wollen sie einfach nur ihren eigenen Koffer wieder zurück haben. Doch der Gepäckträger ...

Eine ärgerliche Situation: Drei Menschen aus demselben Flugzeug verwechseln ihr Gepäck. Bei der Rückkehr zum Flughafen wollen sie einfach nur ihren eigenen Koffer wieder zurück haben. Doch der Gepäckträger hat andere Pläne für sie…

Der geheimnisvolle Gepäckträger hilft Gillian, David und Michael, ihre Koffer durchzusehen und danach zu fahnden, ob sie überflüssiges Gepäck mit sich tragen. Er fordert sie auf, sich „um ihr Gepäck zu kümmern“. Wird es ihnen gelingen, loszulassen, was sie zeitlebens mit sich herumtragen und was sie in ihrem Leben behindert? Hier wird Schwere und Befreiung wörtlich genommen, und zum Schluss wendet sich der Autor David Rawlings direkt an den Leser mit Hinweisen, wie jeder bei sich selbst prüfen kann, ob er überflüssiges Gepäck mit sich herumträgt. Die Geschichte hätte durchaus mehr Tiefe vertragen, doch als Ausgangspunkt für eigene Gedanken ist sie gut geeignet.

Es ist eine spannende Idee, kreativ umgesetzt, die zum Nachdenken anregt. Sehr gerne vergebe ich dafür 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere