Cover-Bild Der Gesang der Flusskrebse
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: hanserblau in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 25.07.2022
  • ISBN: 9783446273252
Delia Owens

Der Gesang der Flusskrebse

Roman - Der Nummer 1 Bestseller mit einem neuen Text der Autorin
„Der Gesang der Flusskrebse“ ist weltweit für Millionen Leser:innen in der Pandemie Trost und eskapistische Lektüre. Jetzt wurde der Weltbestseller hochkarätig verfilmt mit Daisy Edgar Jones („Normal People“) in der Rolle der Kya, produziert von Reese Witherspoon. Die Verfilmung wird einer der großen Blockbuster 2022 werden und ist jetzt exklusiv im Kino zu sehen. Für alle Fans von Kya erscheint zum Kinostart diese exklusiv ausgestattete Filmausgabe mit einem neuen Text der Autorin.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2022

"Manche Menschen können ohne wilde Dinge leben, und manche können das nicht"

0

Der Gesang der Flusskrebse ist wirklich besonderes Buch mit einer einzigartigen Stimmung. Als würde man selbst durch die Marsch streifen, Kyas Leben hautnah miterleben lässt einen das Buch alles um einen ...

Der Gesang der Flusskrebse ist wirklich besonderes Buch mit einer einzigartigen Stimmung. Als würde man selbst durch die Marsch streifen, Kyas Leben hautnah miterleben lässt einen das Buch alles um einen herum vergessen. Es ist sehr traurig, aber auch genauso schön. Kya wird in ihrem Leben verlassen, ausgenutzt, geächtet, gefürchtet, geliebt und geschätzt. Sie schlägt sich den Großteil ihres Lebens allein durch und wird zu einer bemerkenswerten, jungen Frau, die ich sehr bewundert haben. Es lohnt sich wirklich, dieses Buch zu lesen, weil es einfach wunderbar ist und eine gute Mischung aus Liebesroman, Krimi, Lebensgeschichte und Naturbeschreibungen bietet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Das Schicksal des Marschmädchens - intensiv, gefühlvoll, mitreißend

0

Nach so vielen tollen Bewertungen sowohl über Buch als auch den Film, der ja zum Teil noch in den Kinos läuft, wollte ich mir selbst ein Bild machen.
Das Buch sieht auf den ersten Blick etwas unscheinbar ...

Nach so vielen tollen Bewertungen sowohl über Buch als auch den Film, der ja zum Teil noch in den Kinos läuft, wollte ich mir selbst ein Bild machen.
Das Buch sieht auf den ersten Blick etwas unscheinbar aus, durch die grünlichen Farben wirkt es etwas düster, doch nachdem man den Inhalt kennt, ist es super gewählt, ebenso wie der Titel.
Ich bin überrascht und überwältigt von dieser besonderen Geschichte über das Marschmädchen Catherine Danielle Clark, auch Kya genannt. Was für ein wundervolles, liebenswertes Mädchen, dem so übel mitgespielt wurde. Schon in jungen Jahren aufgrund der komplett zerrütteten Familie auf sich allein gestellt, von den Bewohnern der Küstenstadt Barkley Cove geächtet und beschimpft, muss sie lernen, in der Marsch zurecht zu kommen. Und sie meistert das auf eine Art und Weise, die unglaublich ist. Ich hatte sooft Tränen in den Augen, es hat mich teilweise echt zerrissen, weil sie es einfach nicht verdient hat und sie für diese Situation auch überhaupt nichts konnte. Die Autorin beschreibt alles so gefühlvoll, auch ihre Liebe zur Natur, dem Zeichnen und ihrem starken Lebenswillen und dem Wunsch, einfach nur geliebt zu werden, jemanden zu haben, der sie nicht verlässt, obwohl sie es gar nicht anders kennt.
Die Natureindrücke sind sehr poetisch umschrieben, und Kyas Beobachtungen der Insekten und Tierwelt bezieht sie auf faszinierende Weise auf ihre eigenen Erlebnisse, was auch in einigen Zitaten und Gedichten wiedergegeben wird.
Diese Mischung aus Eindrücken der Natur und der Dramatik, die Kya durchleben muss, ist bewegend, spannend und beeindruckend. Was mich fasziniert hat, ist wie ein kleines Mädchen, dass zu einer jungen und schönen Frau heranwächst, sich selbst treu bleibt, trotz all dem Erlebten, der Ablehnung, der Wildheit und Gefahren der Marsch, dem Betrug, verletzter Gefühle und dem Prozess, weil sie des Mordes an angeklagt wird. Sowohl der Anwalt Tom Milton als auch Mabel und Jumpin´ vom Gemischtwarenladen, ebenso wie der Junge Tate sind die Einzigen, die ihr zur Seite stehen und das auf eine Art und Weise, die wirklich beeindruckt.
Dieser Roman ist intensiv, traurig, überraschend, packend und beeindruckend- er enthält so viel, worüber man nachdenken muss was das Thema Vorurteile, Einsamkeit, Ablehnung, Hilfsbereitschaft und Mitgefühl betrifft und das Ende absolut unerwartet.
Auch wenn das Buch teilweise etwas anders ist als der Film, so hab ich beides wirklich sehr genossen und halte das Buch für eins der schönsten, die ich je gelesen habe und man noch länger drüber nachdenkt und auf eine Weise mitgenommen wird, die einen selbst überrascht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2022

Ein poetisches Buch über Toleranz in der Gesellschaft

0

Delia Owens beschreibt in einer sehr schönen, poetischen Sprache die wunderbare Landschaft des Marschlandes in Ostamerika und die Überlebensstrategien eines jungen Mädchens in der Natur und wie sie eine ...

Delia Owens beschreibt in einer sehr schönen, poetischen Sprache die wunderbare Landschaft des Marschlandes in Ostamerika und die Überlebensstrategien eines jungen Mädchens in der Natur und wie sie eine Anklage zum Mord überlebt. Wunderbares Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2022

Eine fantastische Geschichte

0

Catherine Danielle Clark wird von allen nur Kya genannt oder das Marschmädchen. Denn sie lebt mit ihren Geschwistern und Eltern in einer Hütte in den Sümpfen der Marsch nahe der Küste von North Carolina, ...

Catherine Danielle Clark wird von allen nur Kya genannt oder das Marschmädchen. Denn sie lebt mit ihren Geschwistern und Eltern in einer Hütte in den Sümpfen der Marsch nahe der Küste von North Carolina, in Barkley Cove, USA. Mit 6 Jahren verlässt ihr Mutter die ungastliche Gegend und ihren streitsüchtigen Mann, gefolgt von Kyas vier Geschwistern. Auch ihr alkoholkranker Vater kümmert sich nicht und ist bald ebenfalls verschwunden. Kya ist auf sich allein gestellt und lebt im Einklang mit der Natur. Bei einem Bootsausflug begegnet sie Tate, einem Freund ihres Bruders, und sie freunden sich an. Es entsteht im Laufe der Zeit eine ganz zarte Liebesgeschichte. Tate bringt ihr Lesen bei und sie genießen ihre gemeinsamen Interessen bis er sein Studium beginnt und sich nicht mehr meldet. Da bricht für Kya eine Welt zusammen und sie verschließt sich noch mehr.
Kya lernt nun Chase Andrews kennen, der aber nur den einen Gedanken hat, sie ins Bett zu bekommen. Ihre Liaison dauert ca. 1 Jahr, bis 2 Jungs den toten Chase am Fuße eines Aussichtsturmes finden. Nun wird Kya verdächtigt, ihn umgebracht zu haben.

Das Buch bzw. Kyas Geschichte, wie sie Delia Owens erzählt und niedergeschrieben hat, hat mich tief berührt. Das Buch ist eine einzige Liebeserklärung an die Natur, an die Tiere, die Pflanzen und an die Sümpfe in denen Kya lebt. Ich bin fasziniert von ihrem Werdegang, ihrem erwachsen werden, ihrem Mut und ihrer Kraft alles ohne fremde Hilfe zu schaffen. Einzig zu Jumpin´ und seiner Frau, ein schwarzes Ehepaar, die sie gegen Muscheln mit Essen und Kleidung versorgen, hat sie näheren Kontakt. Ich spüre beim Lesen Kyas Einsamkeit. Die vielen kleinen Geheimnisse, die sie wie kleine Schätze hütet, sich versteckt, wenn mal wieder das Jugendamt vorbei schaut und eigentlich immer vor irgendjemandem auf der Flucht ist.

Da das Buch im Jahr 1969 mit dem Fund einer Leiche beginnt und immer wieder von den Ermittlungen berichtet wird, macht die Geschichte besonders spannend.

Dank der fantastischen Übersetzung von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann ist dieses Buch ein absolutes Buchschätzchen geworden. Ein Buch, das mich zu Tränen gerührt hat; das aber auch immer wieder Hoffnung macht und vor allem sehr gut unterhält.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2022

Ein Meisterwerk

0

Was für ein Buch! Dieses Buch mit seiner tiefgründigen Geschichte hat mich so sehr mitgenommen und ganz tief mitgezogen, hinein in die sehr ergreifende Geschichte von Kya, dem Marschmädchen.

Obwohl ich ...

Was für ein Buch! Dieses Buch mit seiner tiefgründigen Geschichte hat mich so sehr mitgenommen und ganz tief mitgezogen, hinein in die sehr ergreifende Geschichte von Kya, dem Marschmädchen.

Obwohl ich den Film zuerst im Kino gesehen habe, konnte ich mich dennoch voll und ganz auf das Buch einlassen und konnte mich ganz tief fallen. Auch wenn mir der Ausgang bewusst war, gab es dennoch immer wieder Momente, die mich tief bewegt innehalten lassen haben und die mich auch immer wieder neue Hinweise entdecken lassen haben.
Mit dem Gesang der Flusskrebse ist der Autorin ein Meisterwerk gelungen, für die 5 Sterne bei weiten nicht genug erscheinen, um es würdig zu bewerten.

Ich habe noch nie einen Film und das Buch so gerne gelesen, wie dieses. Entweder war das Buch nicht so prickelnd oder eben auch gut und/ oder der Film vollkommen an der Realität vorbei, oder eben gut. Aber noch nie hatte mich beides mit einer tiefen Begeisterung zurückgelassen. Anders aber dieser Roman und der Film. Beide waren nicht nur einfach gut, sondern der Knaller!

Kya wurde so gut auf mich übertragen und von der Autorin so liebevoll gezeichnet, wie man es nicht hätte besser machen können. Eine so starke Persönlichkeit die mit einer Stärke und mit einer Verletzlichkeit den Leser in den Bann zieht. Aber auch Tate und Mr. Jumpin wurden hier so perfekt gezeichnet, das man diese einfach nur gerne haben konnte. Allesamt sind sie mir alle sehr ans Herz gewachsen. Sie ziehen zu lassen, ging mir sehr, sehr nah.

Eine Geschichte, die nicht tiefgründiger hätte sein können. Eine Liebeserklärung an die Natur, die den Menschen eine atemberaubender Schönheit schenkt und die es verdient, mit ganz viel Respekt und Achtung betrachtet und behandelt werden sollte.
Aber, es ist auch eine Liebeserklärung an das Leben- egal, wie schwer es doch manchmal für jeden einzelnen von uns erscheint- es liegt immer im Auge des Betrachters, das beste aus den jeweiligen Situationen zu machen.
Es braucht keine Edelsteine um glücklich zu sein- das Glück und der innere Frieden liegt vor uns allen- wir müssen nur mal genauer hinschauen.

Ein Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss. Eine Geschichte, die nicht besser hätte geschrieben werden können. Eine Geschichte, die mit ihrem Schicksal sehr nahe geht, mit einer Liebe- die nicht hätte tiefer sein könnte und die zudem mit einer Spannung den Leser mitreißt in eine atemberaubende Natur, dass man aus den Gänsehautmomenten nicht mehr herauskommt.
Hammer Buch!

Fazit:
5 Sterne sind hier nicht genug- hier würde ein Feuerwerk meine Meinung zum Ausdruck bringen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere