Cover-Bild Der Bund der Familien
(26)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 312
  • Ersterscheinung: 22.06.2021
  • ISBN: 9782496706833
Ellin Carsta

Der Bund der Familien

Eine Zerreißprobe für die Familien von Falkenbach und Lehmann. Der neue historische Roman von SPIEGEL-Bestsellerautorin Ellin Carsta.

Bernried am Starnberger See, 1938: Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nicht so schlecht, wie er nach seinem Schlaganfall fast allen Familienmitgliedern glauben machen will. Als er auch noch seine gesamten Firmenanteile für fünf Reichsmark verkauft, steht die restliche Familie vor einem großen Rätsel.

Wilhelmine von Falkenbach versucht, sich mit ihrer Reitleidenschaft abzulenken, doch die aufkeimende Liebe zu einem kommunistischen Widerstandskämpfer lässt sie nicht los. Sie kann einfach nicht verstehen, warum er sich ohne ein Wort des Abschieds aus ihrem Leben gestohlen hat.

Als ihr Bruder Gustav von Falkenbach zu der hochschwangeren Elisabeth Lehmann gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass die Geburt bald das Interesse des Gauleiters auf sich ziehen wird, der davon besessen ist, die Familien zu ruinieren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2021

Aufregende Zeiten und Schicksalsschläge auf Falkenbach

0

Und wieder kehrt man zurück zu altbekannten Freunden - oder auch Feinden? – der Familien Lehmann und von Falkenbach. Wilhelm Lehmann, der noch immer unter den Folgen seines Schlaganfalls leidet und maßlos ...

Und wieder kehrt man zurück zu altbekannten Freunden - oder auch Feinden? – der Familien Lehmann und von Falkenbach. Wilhelm Lehmann, der noch immer unter den Folgen seines Schlaganfalls leidet und maßlos enttäuscht und hintergangen von seinem Sohn Leopold, verkauft zum maßlosen Erstaunen aller seine Fabrik für einen eher symbolischen Betrag an Paul-Friedrich von Falkenbach. Eine überraschende und doch verständliche Entscheidung, deren Hintergrund den übrigen Familienmitgliedern jedoch verborgen bleibt.
Nicht die einzige Überraschung in diesem Band, denn auch bei Elisabeth, voller Vorfreude auf die Geburt ihres ersten Kindes, nimmt das Schicksal seinen Lauf und sorgt für eine große Überraschung, die auf keinen Fall an die Öffentlichkeit gelangen darf bzw. von der Gauleiter Langenmüller kein Sterbenswort erfahren darf.
Und wieder gelingt es der Autorin, mit Hilfe der fiktiven Familien von Falkenbach und Lehmann ein Kapitel deutscher Geschichte im und mit dem damaligen Alltag zum Leben zu erwecken. Dabei reich an interessanten und unterschiedlichen Charaktere, denen man ohne weiteres eine überzeugende Glaubwürdigkeit attestieren kann. Mit deren Hilfe man auf eine sehr ergreifende, berührende aber auch nachvollziehbare Art den Einzug der grauenhaften Naziherrschaft in die damalige Bevölkerung und dabei alle Gesellschaftsschichten verfolgen kann. Und dabei auch verstörende Blicke in die abgrundtiefe Verachtung und den Hass, gerade in der Person des Gauleiters, die maßgebend und in beherrschender Anzahl zu dem beigetragen haben, was sich in den nächsten Jahren ereignete. Kaum vorstellbar und doch Fakten.
Eine gelungene Fortsetzung, die nahtlos an den zweiten Band anschließt. Wobei die mit dem Erscheinen verbundene Wartezeit des dritten Bandes die bisherigen Ereignisse zum Teil nicht mehr vollumfänglich präsent sind. Dies wurde von der Autorin durch die geschickte Verknüpfung und Verpflechtung der wichtigsten Ereignisse aus den Vorbänden in die aktuellen Abläufe gelöst. Ein sehr wichtiger und erwähnenswerter Bestandteil, der nicht unerwähnt bleiben soll.
Ein überzeugender und gelungener Ausflug in vergangene Zeiten, mit lebensechten Charakteren und einer realistischen Entwicklung – sowohl was die Protagonisten angeht als auch den Verlauf der Ereignisse.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2021

Leseempfehlung! Ein superspannender und emotionsvoller dritter Band der Falkenbach-Saga!

0

Gut Falkenbach 1938
Durch zwei tragische Schicksalsschläge und einer drohenden Gefahr von außen müssen die Familien von Paul Friedrich von Falkenbach und den beiden Brüdern Wilhelm und Heinrich Lehmann ...

Gut Falkenbach 1938
Durch zwei tragische Schicksalsschläge und einer drohenden Gefahr von außen müssen die Familien von Paul Friedrich von Falkenbach und den beiden Brüdern Wilhelm und Heinrich Lehmann noch enger zusammenhalten. Gauleiter Karl Langmüller hat sie im Visier und versucht alles Menschenmögliche um sie zu Fall zu bringen und ihr Leben zu zerstören. Derweil kämpft sich Wilhelm nach einem Schlaganfall zurück ins Leben und lässt zusammen mit Paul Friedrich eine Bombe platzen, die alle Familienmitglieder schocken. Viel Erklärungsbedarf ist nach dem Verkauf und der Übertragung von Firmenanteilen nötig. Doch am meisten bewegt gerade alle der schwere Schicksalsschlag von Heinrichs Schwiegertochter Elisabeth, der sie unfassbar bestürzt und der zu ihrer eigenen Sicherheit verschleiert werden muss.

Die Falkenbach-Saga von Ellin Carsta lässt mich nicht mehr los! Sehnsüchtig erwartet, habe ich Band 3 „Der Bund der Familien“ gefühlt eingeatmet und er war wieder so gut! Die Geschichte steckt voller Dramatik, Spannung und hochemotionalen Momenten. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht zu lesen, fesselnd und schafft eine unheimliche Nähe zu den Charakteren. Lesesucht pur wird durch die sich ständig abwechselnden Handlungsstränge von vielen Protagonisten erzeugt, bei denen immer ein Cut in den spannendsten Momenten oder verzwicktesten Situationen stattfindet. Die Frauen der Familie zeigen wieder einmal, dass sie die stützenden, verständnisvollen, hilfsbereiten und beratenden Säulen ihrer Männer sind und sie raffiniert in die Richtung lenken, die am besten für sie ist. Besonders gut funktioniert hat es in dieser Geschichte bei Heinrich und Wilhelms Sohn Leopold und ich musste darüber auch ein bisschen schmunzeln. Bei dem gewaltbereiten und unberechenbaren Leopold stelle ich mir immer wieder die Frage, kann sich so ein Mensch noch ändern? Mit Elisabeths Schicksalsschlag habe ich überhaupt nicht gerechnet und sie und ihr Mann Ferdinand haben mein ganzes Mitgefühl. Aber ich bin guten Mutes, dass sie sich aus diesem tiefen Tal herauskämpfen werden. Wieder einmal hat mich Paul Friedrich mit dem Zweck seiner Reise nach München und dem raffinierten Austricksen von Langmüller geschockt. Trotz seiner manipulativen und kriminellen Ader mag ich ihn, da er immer für seine Familie und seine Freunde da ist. Sogar seine Tochter Wilhelmine konnte er dieses Mal überraschen, die immer noch nicht den richtigen Platz im Leben gefunden hat. Ganz toll fand ich es, wie er hinter seinem Sohn Gustav steht, der mit einer Extremsituation fast überfordert wird. Richtig spannend war für mich auch Karl Langmüllers Part in der Geschichte, der seine Rolle als unsympathischer und fieser Nationalsozialist perfekt verkörperte.

Ganz ungeduldig warte ich jetzt auf die Fortsetzung und fiebere ihr schon sehr entgegen! Fans von Familiensagas kommen hier wieder voll auf ihre Kosten und ich kann für diesen Roman und die ganze Reihe nur ein große Leseempfehlung aussprechen.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Ein mitreißender dritter Teil!

0

In diesem Band erholt sich Wilhelm Lehmann von seinem Schlaganfall, versucht aber alle Fortschritte, die er macht, unter den Teppich zu kehren. Ausserdem begleitet der Leser die schwangere Schwiegertochter ...

In diesem Band erholt sich Wilhelm Lehmann von seinem Schlaganfall, versucht aber alle Fortschritte, die er macht, unter den Teppich zu kehren. Ausserdem begleitet der Leser die schwangere Schwiegertochter Elisabeth, die nachdem die Wehen eingesetzt haben und das Kind geboren ist, mit einem Schicksalsschlag konfrontiert wird...

Wie auch die anderen Teile der Reihe, kann ich auch diesen dritten hier nur weiterempfehlen! Der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd und sehr lebendig. Die Autorin verknüpft wieder einmal ausgezeichnet historische Fakten mit der Fiktion der Familiengeschichte. Die Familienmitglieder sind einem mittlerweile sehr vertraut und so verfolgt man voller Spannung die Ereignisse, die Lügen und Intrigen. Man hofft und bangt mit den Protagonisten mit!

Ich empfehle hier die richtige Reihenfolge einzuhalten, da natürlich die Handlung aufeinander aufbaut und es schwierig wird hier quer einzusteigen. Es lohnt sich aber die ganze Reihe zu verfolgen, da dies eine besondere und überaus fesselnde Familiensaga ist! Gerne gebe ich hier die volle Punktzahl und eine Leseempfehlung für Fans von historischen Familiengeschichten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Für mich einer der besten Autorinnen

0

https://nadys-buecherwelt.de/ellin-carsta-der-bund-der-familien-rezension/

Meine Meinung:
Ich konnte es nach den zwei Vorbänden kaum erwarten, diesen dritten Teil in den Händen zu halten, den ich von ...

https://nadys-buecherwelt.de/ellin-carsta-der-bund-der-familien-rezension/

Meine Meinung:
Ich konnte es nach den zwei Vorbänden kaum erwarten, diesen dritten Teil in den Händen zu halten, den ich von Zucker-Kommunikation und Amazon-Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Ellin Carsta hat sich wieder so viele spannende Wandlungen in der Saga einfallen lassen.
Wilhelm Lehmann, der nach einem Schlaganfall nicht mehr sprechen und sich bewegen konnte, geht es seit einiger Zeit besser. Doch er vertraut sich nur seinem besten Freund Paul-Friedrich von Falkenbach an und nimmt ihm das Versprechen ab, keinem der anderen Familienmitgliedern etwas davon zu erzählen.
Er berichtet Paul-Friedrich, was sein eigener Sohn Leopold während seinem dahinsiechen mit ihm gemacht hat.
Er verkauft kurzerhand seine Topf- und Pfannenfabrik an Paul-Friedrich und lassen es von einem Notar beglaubigen. Wilhelm möchte nicht, dass Leopold die Firma einfach so erbt, sollte ihm etwas passieren.

Bei Elisabeth, der Schwiegertochter von Heinrich Lehmann, setzen in der Zwischenzeit die Wehen ein und Gustav von Falkenbach wird zur Hilfe gerufen. Auch eine Hebamme aus dem Dorf ist anwesend und beide werden nach der Geburt von Elisabeths und Ferdinands Kind, mit einem schrecklichen Schicksalsschlag konfrontiert.

Ellin Carsta hat einen so fesselnden und spannenden Schreibstil und ich konnte in eine andere Welt eingetaucht. Ich vergaß alles um mich herum und wurde mitten in die Geschichte der Falkenbachs und Lehmanns hineingezogen.
Ellin Carsta ist eine unglaubliche Autorin und ihre Bücher sind so überwältigend, wie ich es ganz selten vorher erlebt habe. Mit ihren unglaublichen Einfällen, wie sie den Leser in ihren Bann zieht, ist sie für mich wirklich einzigartig. Selten konnte mich eine Autorin wirklich so überzeugen, wie Ellin Carsta.

Auch der dritte Band der Falkenbach-Saga erhält von mir 5 von 5 Sterne und ich kann es kaum erwarten, den vierten Band lesen zu dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Einfach nur toll

0

Auch den 3. Teil der Falkenbach - Saga habe ich wieder im Nu gelesen, man kann das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen, weil man die ganze Zeit unter Hochspannung steht.
Mittlerweile sind mir die Charaktere ...

Auch den 3. Teil der Falkenbach - Saga habe ich wieder im Nu gelesen, man kann das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen, weil man die ganze Zeit unter Hochspannung steht.
Mittlerweile sind mir die Charaktere schon so vertraut, dass ich das Gefühl habe, sie persönlich zu kennen.
Daher sind die Schicksale natürlich sehr emotional für mich und gehen mir sehr zu Herzen.
Ellin Carsta versteht es wieder meisterhaft, den Leser unter Spannung zu halten und diese bis zum Schluß stetig zu steigern. Es passieren soviele unerwartete Wendungen und es gilt die Familienimperien und die eigene Familie zu schützen.
Paul-Friedrich und seine gut durchdachten Pläne überraschen mich hier immer wieder.
Fazit: Eine grandiose Fortsetzung, wo wirklich jeder Erzählstrang spannend und unvorhersehbar ist. Leider war ich wieder viel zu schnell am Ende und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Auch hier vergebe ich sehr gerne 5/5 Sterne und kann die Bücher der Autorin nur jedem ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere