Cover-Bild Die kalte Mamsell
(31)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Historisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 14.03.2022
  • ISBN: 9783442492534
Elsa Dix

Die kalte Mamsell

Ein Seebad-Krimi
Norderney, September 1913: Die couragierte junge Lehrerin Viktoria Berg verbringt den Spätsommer im beschaulichen Seebad, in der Hoffnung auf erholsame Tage. Doch die Ruhe am Meer währt nur kurz: Während eines Spaziergangs werden Viktoria und Christian Hinrichs, frisch vereidigter Kriminalassistent auf der Insel, zu einem glamourösen Hotel gerufen – im dortigen Eiskeller wurden die Leichen eines Sommergasts und einer Küchenmamsell entdeckt. Als Viktoria die tote junge Frau im Schein der Petroleumlampe näher betrachtet, erfasst sie kaltes Entsetzen. Ein Detail am Tatort weist direkt auf ein tragisches Ereignis aus ihrer eigenen Vergangenheit hin …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2022

Viktoria ist nicht zu bremsen

0

Inhalt:
Norderney 1913. Christian Hinrichs ist nun Kriminalassistent und sieht seiner neuen Aufgabe freudig entgegen. Aber er macht sich auch Gedanken darüber, ob ihm das Leben auf der Insel wohl gefällt. ...

Inhalt:
Norderney 1913. Christian Hinrichs ist nun Kriminalassistent und sieht seiner neuen Aufgabe freudig entgegen. Aber er macht sich auch Gedanken darüber, ob ihm das Leben auf der Insel wohl gefällt. Schließlich ist Norderney nicht Hamburg. Hier kennt jeder jeden. Doch das bleibt nicht seine größte Sorge. Noch bevor er seinen Dienst antritt, werden in einem Eiskeller eines luxuriösen Hotels 2 Leichen gefunden und er mit den Ermittlungen beaufragt. Mit von der Partie: Viktoria Berg, mehr als eine Bekannte von Christian. Diese verweilt auch auf Norderney und lässt sich, einmal die Witterung aufgenommen, nicht davon abhalten eigene Recherchen anzustellen. Zumal sie am Tatort etwas findet, was sie mit ihrer Vergangenheit verbindet. Das verschweigt sie Christian jedoch.......

Leseeindruck:
"Die kalte Mamsell" ist der 3. Band der Seebadkrimireihe mit Christian Hinrichs und Viktoria Berg. Für mich der bisher beste. Ich war sofort wieder mittendrin und habe den lebendigen Schreibstil genossen. Dieser ist leicht zu lesen und trotzdem fühlt man sich durch ein paar Ausdrücke von damals in die Vergangenheit versetzt. Viktoria macht ihrem Ruf alle Ehre. Sie ist so gar nicht Lady like, wie es sich eigentlich für eine Dame geziemt. Von niemanden lässt sie sich aufhalten. Verfolgt ihre Ziele vehement. Auch wenn sie dabei Beweismittel unterschlagen oder im wahrsten Sinne des Wortes durch den Dreck muss. Von ihrer Figur lebt der historische Krimi. Ein Dauergrinsen konnte ich mir nicht verkneifen. Der Plot ist aus Sicht von ihr und Christian geschrieben. Ich gebe zu, auf die Kapitel mit Viktoria habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut. Einfach herrlich. Der Showdown hat es in sich. Hier wurde alles so bildlich beschrieben, dass ich mich fast wie dabei gefühlt habe. Vor allem habe ich etwas erlebt, was ich bis dato noch nicht gekannt habe. Hier ging es mir wie Christian und Viktoria. Es war richtig aufregend und das ganze Setting hat wunderbar gepasst.

Fazit:
"Die kalte Mamsell" ist spannend und kann man auch unabhängig von den Vorgängern lesen. Bis zum Schluss wusste ich nicht wer der Täter war. Gleichzeitig hat der historische Krimi mich in eine andere Zeit entführt, die ich genossen habe. Vor allem am Schluss. Mehr möchte ich nicht verraten. Hier hat einfach alles gepasst. Ich war Zeitzeugin und hatte Gänsehautmomente. Danke liebe Elsa Dix, dass diese Idee nicht wieder verworfen wurde. Eine Leseempfehlung von mir gibt es natürlich auch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2022

Was für ein fulminanter & spannender 3. Teil der Seebadkrimi-Reihe!

0

Endlich ist es wieder soweit!
Mit "Die kalte Mamsell" gehen Viktoria Berg und Christian Hinrichs ihrem 3. Mordfall auf der Erholungsinsel Norderney nach.
Doch dieser Einsatz wird sich als der persönlichste ...

Endlich ist es wieder soweit!
Mit "Die kalte Mamsell" gehen Viktoria Berg und Christian Hinrichs ihrem 3. Mordfall auf der Erholungsinsel Norderney nach.
Doch dieser Einsatz wird sich als der persönlichste aller bisherigen Ermittlungsfälle herausstellen und so einige Geheimnisse und vergrabene Erinnerungen ans Tageslicht bringen.
Elsa Dix hat auch nach den beiden Vorgängerbänden wieder einen spannenden und mitreißenden Seebad-Krimi niedergeschrieben, den ich mit Begeisterung gelesen habe.

Als erstes ist mir wieder die wunderschöne, nostalgische Aufmachung des Buches aufgefallen.
Der Schmuckrahmen auf dem Buchumschlag ist haptisch hervorgehoben und findet sich auch wiederkehrend, wie in den letzten Bänden, auf den Seiten der Kapitelanfänge wieder.
Überraschend empfand ich im 3. Reihenteil, dass seit der letzten Sommerfrische nur 3 Monate vergangen sind und sich Viktoria und Christian diesmal bedeutend schneller wiedergesehen haben.
Meine Hoffnung, dass auch die Liebesgeschichte der beiden sympathischen Ermittler endlich merklich voranschreitet, war damit erneut angeheizt.

Der Schreibstil von Elsa Dix ist wieder wahnsinnig mitreißend und charmant, so dass die Seiten einfach nur so dahinflogen.
Es hat richtig Spaß gemacht erneut in das Jahr 1913 einzutauchen.
Norderney war für mich gleich wieder sehr präsent und ich konnte das Meer regelrecht riechen und den Sand zwischen meinen Zehen spüren.
Die Autorin schafft es immer wieder den Geist dieser Zeit perfekt einzufangen.
Besonders die längst vergessenen Wortschätze fand ich äußerst amüsant und liebenswürdig zu lesen, aber auch die Beschreibung der Kleider, Gesellschaftsformen und Verhaltensregeln habe ich wissbegierig aufgesaugt.

Kaum haben sich Viktoria und Christian auf der Insel wiedergetroffen, wird Christian als neuer Kriminalassistent zu einem Mordfall in die Eiskammer des Inselhotels gerufen. Die Kalte Mamsell wurde tot mit einem Unbekanntem in der Eiskammer eingesperrt aufgefunden.
Doch wer war dieser Mann? Und wer hat die Beiden eingesperrt? Und warum?
In einem unbeobachteten Moment findet Viktoria an der jungen Frau eine ihr bekannte Brosche, die sie an ihre verstorbene Mutter erinnert. Aus einem Impuls heraus nimmt sie sie an sich und versucht auf eigene Faust die Verbindung zur kalten Mamsell und zu ihrer Mutter herauszufinden, ohne zu ahnen, dass sie damit schlafende Hund weckt und nicht nur sich selbst in höchste Gefahr bringt.

Mit Recht kann ich sagen, dass Elsa Dix sich mit diesem Buch noch einmal selbst übertroffen hat und damit ihr bisher spannendstes und falltechnisch umfangreichstes Verbrechen niedergeschrieben hat.
Diese Geschichte ist so voller Rätsel und der bekannte trotzige, fast bissige Schlagabtausch zwischen dem Ermittlerduo hat mir so manches Schmunzeln hervorgelockt.
Während die Beiden durch brenzlige Situationen immer näher zusammenrücken und ihre Gefühle sich füreinander vertiefen, steigt beim Leser die Hoffnung auf ein Happy End der zarten Liebesgeschichte.

Am Ende sind nicht nur Viktoria Berg und Christian Hinrichs von den Bösewichtern an der Nase herumgeführt worden, sondern auch der Leser. ;)
Eine Geschichte, die einem atemlos und angespannt zurücklässt und bei der man sich nach dem Lesen erst einmal zurücklehnen und tief durchatmen muss.
Nur für das Happy End der beiden Verliebten hat es indes nicht ganz gereicht, so dass ich nun sehnsüchtig auf den 4. Teil der Buchreihe warte, an dem die Autorin schon fleißig schreibt.

Fazit
Was für ein fulminanter und spannender 3. Teil der Seebadkrimi-Reihe, in dem sich die Autorin selbst übertroffen hat. Viktoria Bergs und Christian Hinrichs` wohl brenzligster Fall!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2022

Kurzweilige, spannend und authentisch

0

Auch der 3. Teil der Seebadkrimi Reihe, die auf Norderney spielt, hat mich total begeistert. Ein lebendiger und flotter Schreibstil, kombiniert mit einer faszinierenden Kulisse und der richtigen Mischung ...

Auch der 3. Teil der Seebadkrimi Reihe, die auf Norderney spielt, hat mich total begeistert. Ein lebendiger und flotter Schreibstil, kombiniert mit einer faszinierenden Kulisse und der richtigen Mischung an Spannung und Unterhaltung, einfach klasse. Ein Krimi muss nicht immer blutig sein. Die beiden Hauptfiguren fand ich h wieder sehr sympathisch und auch die Nebenxharaktere fand ich sehr gut dargestellt.
Definitiv eine Serie, die sich zu lesen lohnt! Ich freu mich Schon auf den nächsten Band und plane schon ganz fest einen Urlaub auf Norderney, wobei mich durch den aktuellen Band auch Helgoland sehr neugierig gemacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2022

Sehr gelungener dritter Teil der Krimireihe auf Norderney

0

Zwar kannte ich bisher die beiden Vorgängerbände dieser Krimireihe von Elsa Dix nicht, aber ich hatte keinerlei Probleme in das Geschehen hinein zu finden. Wir befinden uns Anfang des vergangenen Jahrhunderts ...

Zwar kannte ich bisher die beiden Vorgängerbände dieser Krimireihe von Elsa Dix nicht, aber ich hatte keinerlei Probleme in das Geschehen hinein zu finden. Wir befinden uns Anfang des vergangenen Jahrhunderts auf der schönen Nordseeinsel Norderney. Für mich kam sofort ein bisschen Urlaubsflair auf, da ich bereits vor Ort war, und hier tolles Lokalkolorit mit rein spielt. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die junge Lehrerin Viktoria Berg, die ihren Vater, der zur Genesung auf der Insel weilt, begleitet, und der gerade seinen Dienst angetretene Kriminalassistent Christian Hinrichs. Viktoria und Christian sind einander sehr zugetan, doch darf ihr Vater hiervon nichts wissen, da Christian nicht standesgemäß wäre. In einem Hotel der gehobeneren Klasse werden zwei Leichen aufgefunden, Viktoria und Christian sind zufällig gerade in der Nähe. Dass Viktoria sich in die Ermittlungen einmischt, die Christian Kraft seines Amtes durchführt, scheint dem jungen Polizisten nicht wirklich zu gefallen, auch wenn er sich natürlich andererseits über ihre Treffen freut. Viktoria, die für die damalige Zeit erstaunlich und beeindruckend selbstbewusst auftritt, was nebenbei bemerkt ihrem Vater nicht allzu gut gefällt, hat zu dem Fall einer der Toten eine Verbindung. Sie entdeckt bei ihrem Auffinden an der Kleidung der sogenannten Kaltmamsell eine Brosche, die vermeintlich ihrer verstorbenen Mutter gehörte. Ihr Vater streitet dies allerdings ab, was steckt dahinter? Bis zum Schluss konnte ich gespannt mitfiebern, wie alles zusammen hängt. Die Autorin führt uns auf mehrere Fährten, ich war wirklich lange ahnungslos! Der Schreibstil ist extrem flüssig und angenehm, Elsa Dix hat hervorragend recherchiert, so dass man kleine historische und interessante Details erfährt. Die Charaktere sind allesamt sehr authentisch angelegt, ich war wirklich von Anfang an komplett in der Geschichte drin und wurde perfekt unterhalten. Auf jeden Fall werde ich die Lektüre der ersten zwei Bänder der Reihe zeitnah nachholen! Von mir eine absolute Leseempfehlung und natürlich die volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2022

Mitreißender historischer Norderney-Krimi – Authentisch und packend zugleich

0

In ihrem Krimi „Die kalte Mamsell“ entführt uns Autorin Elsa Dix in eine faszinierende vergangene Zeit und präsentiert dazu noch einen überaus spannenden Kriminalfall. Dabei gefiel mir die Mischung aus ...

In ihrem Krimi „Die kalte Mamsell“ entführt uns Autorin Elsa Dix in eine faszinierende vergangene Zeit und präsentiert dazu noch einen überaus spannenden Kriminalfall. Dabei gefiel mir die Mischung aus historischen Ereignissen und realen Orten, sowie der fiktiven Geschichte besonders gut. Die Autorin schreibt dabei äußerst atmosphärisch, so dass man sich das Setting wunderbar vorstellen kann und sich die Lektüre fast schon wie ein Kurzurlaub auf der schönen Nordseeinsel anfühlt. Die Geschichte ist aber nicht nur bemerkenswert authentisch, sondern noch dazu richtig spannend. Es handelt sich dabei um den dritten Band einer Reihe, wobei man „Die kalte Mamsell“ auch gut ohne Vorkenntnis der Vorgängerbände lesen kann, da der Fall in sich abgeschlossen ist. Für alle die Viktoria Berg und Christian Hinrichs aber noch näher kennen lernen wollen, empfiehlt es sich am Beginn der Reihe zu starten. Auch der Schreibstil machte es mir wirklich leicht die Geschichte zu genießen, da er sich unheimlich flüssig las und die Kapitel nur so dahinflogen. Diese sind eher kurz gehalten, wobei auch Perspektivwechsel für Abwechslung sorgen. Die Geschichte entwickelt sich darüber hinaus stetig, wobei sie ab der Hälfte des Buchs ordentlich Fahrt aufnimmt. Das hohe Erzähltempo sorgte auch dafür, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen wollte. Noch dazu war die Handlung dermaßen spannungsgeladen und voller überraschender Wendungen, welche wirklich nicht vorherzusehen waren. Dennoch machte es mir große Freude gemeinsam mit den Ermittler:innen zu rätseln und die Insel zu erkunden. Und so war der Krimi für mich ein richtiges Lesevergnügen, welches ich gerne weiterempfehlen mag.
Mein Fazit: Historischer Krimi auf höchstem Niveau, welcher den damaligen Zeitgeist auf einzigartige Weise wieder spiegelt. Absolut lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere