Cover-Bild Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 17.07.2018
  • ISBN: 9783522653886
Emily Bold

Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht

Federleicht und atemberaubend spannend: das fulminante Finale der Romantasy-Dilogie!

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2020

Bildgewaltige und filmreife Fantasy-Story

0

Obwohl mir der erste Band von Silberschwingen etwas zu stereotypisch angefangen hatte, war es zum Ende hin doch so fesselnd, dass ich den 2. Band, “Rebellin der Nacht” doch noch unbedingt lesen wollte. ...

Obwohl mir der erste Band von Silberschwingen etwas zu stereotypisch angefangen hatte, war es zum Ende hin doch so fesselnd, dass ich den 2. Band, “Rebellin der Nacht” doch noch unbedingt lesen wollte. Emily Bold gehört zu den Autoren, von denen ich noch nicht sehr viel gelesen habe, die mich aber mit ihrem Schreibstil schon sehr begeistert hat.


Coverbild

Ähnlich dem Cover vom ersten Band, ist auch hier eine Frauengestalt vom Kopf bis zu den Hüften zu sehen, die seitlich zum Betrachter steht aber mit einem etwas skeptischen Blick in die Kamera schaut. Diesmal erscheint aber das ganze Bild etwas dunkler, so dass es auch einen düsteren Inhalt verspricht. Im unteren Bereich sind Ruinen zu erkennen, um die Haare wabern auch hier wieder ein paar Wölkchen. Das Cover hat Carolin Liepins erstellt und die Bildkomposition finde ich gelungen und gefällt mir besser als das Cover vom 1. Buch.


Handlung

Nachdem Thorn Riley aus dem Kerker von Darlighten Hall gerettet hat und mit ihm flüchtete, muss sie sich vor dem Clan der Silberschwingen verstecken, und vor allem auch vor dem Sohn des Clanführers, Lucien. Aber dieser ist ihr auf den Fersen und verfolgt sie auch, als sie mit Riley auf der Suche nach den Shades ist. Doch das Wiedersehen mit Sam, Conrad und Garret endet in einem Desaster und die Shades flüchten mit Thorn nach Glastonbury. Dort soll sich entscheiden, ob die Rebellen mit Aric Chrome ein neues Leben beginnen oder sie sich gegen Kanes tyrannischer Herrschaft stellen.


Buchlayout / eBook

Wie schon im ersten Band ist die Gestaltung des eBooks einfach, aber hübsch und stilvoll. 33 Kapitel unterteilen die 384 Seiten, die nur mit der Kapitelnummer und einem geschwungenem Ornament verziert werden. Die verschiedenen Perspektiven werden auch hier nicht sonderlich visuell abgesetzt und können auch innerhalb eines Kapitels wechseln.


Idee / Plot

Eigentlich wollen die Halbwesen und Rebellen um Aric Chrome in Frieden leben und ihr Glück weitab vom Clan der Londoner Silberschwingen neu versuchen. Aber ist es nicht erstrebenswerter das von Kane mittelalterlich geführte Regime in Frage zu stellen und die Silberschwingen in eine moderne Welt mit demokratischen Grundsätzen zu führen? Die Oberen der Silberschwingen sind von der Angst vor der Übermacht der Halbwesen voller Hass und blind, und bekämpfen ihre Stellung mit aller Macht.


Emotionen / Protagonisten

War mir Thorn im ersten Band noch zu oft unbedacht und stereotypisch, hat sie in diesem Buch eine interessante Wandlung gemacht. Sie hinterfragt die Dinge mehr und muss sich mit ihrem Schicksal ein Halbwesen zu sein abfinden. Obwohl sie Lucien liebt, hat sie sich gegen den Londoner Clan gestellt. Mir hat sie in diesem Teil wesentlich besser gefallen, sie hat sehr viel Mitgefühl und ist nicht mehr so unbedacht, sie zeigt am Schluß sogar sehr viel Stärke und Mut, für sich und ihre Existenz einzustehen, aber auch für ihre Liebe zu Lucien.


“»Loslassen ist der schwerste Teil der Liebe«, [..]”


Emily Bold “Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht” S.331 (©2018 Planet! by Thienemann-Esslinger Verlag, eBook Kindle-Version)


Lucien ist anfangs wahnsinnig zwiegespalten. Zum einen verzehrt er sich nach Thorn, zum anderen kämpft er mit den ihm eingebläuten Traditionen der Silberschwingen. Er weiß, dass er Thorn liebt, kann es sich aber anfangs nicht eingestehen und ist tatsächlich persönlich schwer getroffen wegen ihrer Flucht vor ihm. Aber er macht auch im Laufe des Buches eine tolle Kehrtwende und beginnt die Zusammenhänge zu hinterfragen und zu begreifen.


Riley tut mir wirklich sehr leid, aber er ist ein trotziger und mutiger junger Mann, der sich seinem Schicksal stellt und auch am Schluß das Richtige tut. Mir hat er sehr gut gefallen und ich mochte ihn die ganze Zeit über sehr.


Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Die erste Hälfte des Buches war der Spannungsbogen eher seicht und es passiert nicht allzuviel. Ab etwa der Hälfte aber zieht der Bogen stetig an und es mündet in einem fulminanten und spannenden Showdown. Im letzten Viertel konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Nach dem Showdown war ich erstmal am Boden zerstört und habe sehr mit Thorn gelitten. Das Ende hat mich dann zufrieden zurückgelassen.


Szenerie / Setting

Die Flucht der Rebellen führt uns nach Glastonbury in eine alte Ruine. Emily Bold kann mir die Umgebung gut bildhaft darstellen, vor allem auch der Showdown auf der Silver-Isle war sehr eindrucksvoll und absolut passend zu diesem filmreifen Finale mit den geflügelten Wesen. Nichts ist mehr von dem anfänglichen Highschool-Setting aus dem ersten Band übrig, da es sich zum Ende hin in ein bildgewaltiges Fantasy verwandelt hat.


Sprache / Schreibstil

Emily Bold hat mich in diesem Buch mit ihrer Sprache absolut beeindruckt und begeistert! Gerade der Showdown ist in einem rasanten Stil und in einer außerordentlich bildhaften Sprache dargestellt und konnte mir diese gewaltige und düstere Stimmung authentisch rüberbringen. Wirklich WOW! Hat mich absolut mitgerissen!


“Die Wellen tosten meterhoch und brandeten donnernd gegen die Felsen. Die weiße Gischt spritzte nach oben wie Zähne. Das Meer war lebendig wie ein Tier. Ein tollwütiges, zähnefletschendes Monster.”


Emily Bold “Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht” S.265 (©2018 Planet! by Thienemann-Esslinger Verlag, eBook Kindle-Version)


Ungewöhnlich aber ist trotzdem der mehrmalige Perspektivenwechsel nicht nur zwischen Thorn und Lucien, wobei Thorn aus der Ich-Perspektive erzählt und Lucien als personaler Erzähler. Hier gab es sogar mehrere Abschnitte aus anderen Perspektiven wie Nyx und Jake.


FAZIT

Zum Ende hin eine bildgewaltige und filmreife Fantasy-Story die mich vor allem durch die sprachliche Fulminanz absolut umgehauen hat. Ein schönes Ende einer wunderbaren Geschichte.

Veröffentlicht am 13.01.2019

Rezension

0

Heute habe ich die Rezension für den zweiten Silberschwingen-Teil für euch. Auch dieser Teil ist von Emily Bold geschrieben und erschien im 17. Juli 2018 im Planet! Verlag (ein Thienemann-Esslinger Imprint). ...

Heute habe ich die Rezension für den zweiten Silberschwingen-Teil für euch. Auch dieser Teil ist von Emily Bold geschrieben und erschien im 17. Juli 2018 im Planet! Verlag (ein Thienemann-Esslinger Imprint). Der zweite Teil der Reihe hat 400 Seiten und kostet als Hardcover 16,-€.

Klappentext
Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Der erste Teil war letztes Jahr ein Highlight für mich. Jedenfalls als ich die Rezension dazu geschrieben hatte. Je mehr Zeit verging, desto schlechter wurde meine Meinung zu dem Buch.
Denn in dem zweiten Teil war mir die Liebesgeschichte irgendwie etwas zu viel, was mich auch schon beim ersten Teil etwas gestört hat. Das ist allerdings schon der einzige grobe Kritikpunkt. Der Schreibstil war flüssig und einfach zu lesen. Außerdem finde ich auch, dass dieser Band ein guter Abschluss für diese kurze Reihe sowie ein gutes Fantasy Buch für junge Leser ist.
Leider hat mir das Buch aber nicht so gut gefallen wie der erste Teil.

Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 24.10.2018

Nach durchwachsenen Ersten Teil, ein tolles Finale!

0

Meine Meinung:

Thorn weiß nun um ihre Kraft im Zweiten Band und lernt ihre "Richtige" Familie kennen. Da Lucien sie trotz ihres Verrates nicht aufgibt, gerät er in die "Fänge" der Rebellen. Die Situation ...

Meine Meinung:

Thorn weiß nun um ihre Kraft im Zweiten Band und lernt ihre "Richtige" Familie kennen. Da Lucien sie trotz ihres Verrates nicht aufgibt, gerät er in die "Fänge" der Rebellen. Die Situation ändert sich jedoch auch für Lucien, der als einzige Silberschwinge bereit scheint, sich mehr als nur eine Vordiktierte Seite der Oberen anzuhören. Die Rebellen und die Halbwesen verstecken sich und begeben sich damit auf eine Reise in die Vergangenheit und räumen zugleich mit einer Sage auf, die wir alle bereits kennen. Die Idee der Autorin diese sagenumwobene Legende mit ins Buch einzubinden, fand ich wirklich klasse. Die Situation zwischen Lucien und Thorn bleibt durchgehend spannend, ebenso war ich fasziniert vom Schluss ob die beiden sich nun bekommen oder nicht......

Lucien gefiel mir ja im ersten Teil schon sehr gut, aber in diesem Teil fand ich ihn absolut klasse beschrieben. Er steht zu seinem Wort, ist vielschichtig und ehrlich.
Thorn dagegen finde ich in diesem Teil auch besser und glaubhafter beschrieben.
Der Zweite Band ist, alles in allem deutlich besser gemacht als der Erste. Durchgehend spannend beschrieben und in diesem Buch liest man dann doch die authentischen Emotionen, die mir im ersten Teil total gefehlt hatten.
Der Erzählstil ist genauso wie im Ersten Teil, abwechselnd aus Lucien und Thorns Sicht geschrieben. Das Cover des Zweiten Bandes gefällt mir besser als das Erste.

Schöne Geschichte für Zwischendurch!

4 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 10.10.2018

Fantastischer Abschluss

0

»Dramatisch, Packend und absolut magisch! Der temporeiche Handlungsverlauf gepaart mit den absolut einzigartigen Charakteren machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem.«

 

Inhalt

Nach der riskanten ...

»Dramatisch, Packend und absolut magisch! Der temporeiche Handlungsverlauf gepaart mit den absolut einzigartigen Charakteren machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem.«

 

Inhalt

Nach der riskanten Flucht von Darlighten Hall, die ihr und Riley gelungen ist und bei der sie aber gleichzeitig auch Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat, den Rücken zukehren muss, wird sie von den Oberen und Lucien höchstpersönlich gejagt und muss sich wegen ihrer flammendroten, leuchtenden Schwingen, die die Oberen an den einsten Verrat von ihrem Vater erinnern, in Glastonbury verstecken. Dort trainiert sie ihre Kräfte um sich dann, als auch noch ihre Familie bedroht wird, in die Rebellion der Nacht zu stürzen und diese auch zu gewinnen. Doch dabei zerbricht nicht nur ihr Herz, sondern auch das vieler anderer geliebter Menschen.

Meine Meinung

Das Ende des ersten Teils hat mich fassungslos und voller Fragen zurückgelassen und so musste ich den zweiten Teil einfach direkt nach Erscheinen lesen. Das Cover gefällt mir sogar noch besser als das vom ersten Teil, beide passen einfach perfekt zur mysteriösen, magisch funkelnden Geschichte und das Cover des zweiten Bandes ist natürlich dunkler gehalten, da es die Entwicklung von Thorns Geschichte, in der sie später dann auch die Rebellion anzettelt, gut präsentiert.

Die neu hinzukommenden Schauplätze lassen die Geschichte nur noch mehr funkeln und verleihen ihr auf einzigartige Weise Magie, was den Leser dazu verleitet, mehr über die Orte wissen zu wollen. Gerade nach der halsbrecherischen Flucht, die Thorn gemeinsam mit Riley zum Glück gelungen ist, geht es rasant weiter. Die Silberschwingen und besonders Lucien lassen das nicht auf sich sitzen. Und so werden Thorn und ihre Freunde durchs ganze Land gejagt und bald wissen sie nicht mehr, wo sie überhaupt sicher sind. Temporeich und äußertest packend geschrieben, wirklich spitze!

Die Charakterentwicklung von Thorn hat es mir besonders angetan, sie ist solch eine starke und selbstständige Jugendliche geworden und ich würde gerne noch mehr von ihre lesen, genau wie von Lucien. Riley ist mir in diesem Band anfangs doch sehr unsympathisch erschienen, seine leicht arrogante Art, dass Thorn eigentlich ja ihm gehört, hat mich nicht gerade angesprochen. Trotzdem entwickelt er sich weiter und am Ende hatte ich dann dennoch teils Mitleid mit ihm und er konnte mit einigen Taten wieder mein Herz für sich gewinnen. Wer wissen will wieso, der sollte auf jeden Fall mal Teil 1 der Silberschwingen Reihe lesen und dann auf jeden Fall auch die Fortsetzung.

Mir hat der zweite Band äußerst gut gefallen, trotz kleiner Mängel, wie Beispiels, dass einige Szenen einfach zu langgezogen waren oder die Truppe sich meiner Meinung nach zu lange mit einem Problem herumgeschlagen hat. Auch mit einer bestimmten Kampfszene am Ende wurde ich nicht richtig warm, trotz dessen halte ich viel von Thorns Geschichte.

Das Ende war abrupt. In diesem Falle nicht schlecht, ich hätte gerne nur noch ein kleines bisschen mehr von beispielsweise Anh, Riley und Thorns Brüdern erfahren. Nachdem es nach einigen Schwierigkeiten zu einer Lösung kam, wie man mit den Halbwesen, die Thorn, ihre Geschwister und  ihr Vater ja sind, umgehen soll und wo die Rebellen in Zukunft behandelt, schienen ziemlich alle ganz froh über die neue Ordnung zu sein und es gab ein schönes Happy End. :)

Fazit und Bewertung

Die Geschichte wurde packend weiter erzählt und war ein grandioses, absolut würdiges Finale der Dilogie. Ich hätte gerne noch mehr über diese besonderen Wesen, die Silberschwingen, mit ihren funkelnden Schwingen, gelesen und ein bisschen mehr über Thorns Brüder erfahren. Dafür vergebe ich 4/5 Sternen für dieses Buch, da es mir, aufgrund der steigernden Spannung und der toll weitergeführten Liebesgeschichte von Lucien und Thorn, einfach gut gefallen hat. Ich kann es allen Fantasy Lesern, die einer dramatischen Liebesgeschichte nicht abgeneigt sind, nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 15.09.2018

Spannendes und fantasievolles Finale

0

400 Seiten
Planet! Verlag
ET: 17.7.2018
Altersempfehlung: 13-16 Jahre

Zitat:
„Ist es eine Rebellion, wenn man für die richtige Sache kämpft?“
„Ich weiß nicht“, gestand ich und sah ihn an. „Am Ende bleibt ...

400 Seiten
Planet! Verlag
ET: 17.7.2018
Altersempfehlung: 13-16 Jahre

Zitat:
„Ist es eine Rebellion, wenn man für die richtige Sache kämpft?“
„Ich weiß nicht“, gestand ich und sah ihn an. „Am Ende bleibt ein Kampf immer ein Kampf. Und da gibt es immer auch Verlierer.“
Im Herzen der Rebellion ist niemand sicher.

Nahtlos knüpft „Rebellin der Nacht“ an „Erbin des Lichts“ an. Nachdem Thorn Riley befreit hat, flieht sie mit ihren flammenden Schwingen in die Nacht. Am liebsten wäre sie in Luciens Armen geblieben und nur die Angst um Riley hat sie zu dieser verzweifelten Flucht getrieben. Doch die Oberen fordern ihre Gefangennahme. Wie lange wird es dauern, bis die Silberschwingen die beiden erwischen? Da taucht von unerwarteter Seite Hilfe auf, die Thorns Leben erneut durcheinanderwirbelt.

Frischer Wind kommt durch Thorns Familie in die Geschichte, denn ihre Brüder, die schon in Band 1 Kontakt zu ihr aufgenommen hatten, spielen dieses Mal eine größere Rolle. Es hat mir gut gefallen, wie die Autorin mit diesem Thema umgegangen ist. Thorn freut sich zwar, endlich ihre leibliche Familie kennenzulernen, aber trotzdem bleibt tief in ihr die Sehnsucht nach den Menschen, die ihr ganzes Leben für sie da waren und für sie immer auch ihre Familie bleiben werden.

Natürlich gibt es da noch jemanden, nach dem sie sich sehnt und der genauso unerreichbar zu sein scheint, wie ihre Familie. Es besteht die ganze Zeit für sie kein Zweifel, wem ihr Herz gehört – Lucien, den sie verletzt zurückgelassen hat um Riley zu befreien. Ob er „seiner kleinen Dorne“ das jemals verzeihen kann?
Die romantischen Verwicklungen lassen sicher die Herzen von jugendlichen Leserinnen höherschlagen.

Uns so stehen auf der einen Seite die Rebellen und die Halbwesen und auf der anderen Seite das Volk der Silberschwingen mit seinen veralteten und teilweise grausamen Traditionen, die mit harter Hand von den Oberen aufrechterhalten werden. Dazu gehört auch, dass sie den Tod von Thorn und ihren Freunden fordern.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, denn es bietet gute Unterhaltung auf vielen Ebenen. Es gibt spannende Action, romantische Gefühle, machthungrige Intrigen, fantasievolle Wendungen und vieles mehr. Vor allem der Aspekt, jemanden nicht wegen seiner Andersartigkeit abzulehnen und zu verfolgen, ist aktueller denn je.

Die Geschichte der Silberschwingen als Dilogie zu erzählen ist eine kluge Entscheidung, für die ich der Autorin sehr dankbar bin. So blieb mir ein füllender Mittelteil erspart und ich konnte gleich nach einem interessanten Auftakt ein spannendes Finale lesen!

Fazit: Der gelungene Abschluss einer spannenden und fantasievollen Geschichte für jugendliche Leser.