Cover-Bild Bonjour Agneta
Band 1 der Reihe "Neuanfang auf Französisch"
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 16.05.2024
  • ISBN: 9783423443906
Emma Hamberg

Bonjour Agneta

Roman | Eine bewegende und berührende Liebesgeschichte in der Provence – der große Sommerbestseller
Wibke Kuhn (Übersetzer)

Alle lieben Agneta
Voller Lebenslust und Ironie: Emma Hamberg gelingt ein leichtes Buch über eine Heldin, die sich neu erfindet, und schrieb damit den erfolgreichsten Roman 2022 in Schweden.
Agneta reicht es. Sie ist 49 und fühlt sich, als ob das Leben an ihr vorbeizieht. Ihre Kinder melden sich nur, wenn sie Geld brauchen, für die Kollegen ist sie unsichtbar und ihren Mann Magnus sieht sie neuerdings nur noch in Radlershorts oder Neoprenanzug. Weißbrot, Käse, Wein – strengstens VERBOTEN. Also alles, was Agneta liebt – und seit Neuestem hinter dem Kühlschrank versteckt. Als sie eines Tages eine seltsame Zeitungsanzeige entdeckt, fasst sie einen Entschluss. Kurz darauf findet Agneta sich in einem malerischen Städtchen in der Provence wieder.
Es beginnt ein Abenteuer, in dem sie endlich die Liebe zu sich selbst entdeckt – und vielleicht auch die zu einem anderen Mann.
»Emma Hamberg trifft voll ins Schwarze: Bissig, witzig, voller Lebenslust!« Femina

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2024

Liebenswert und humorvoll

0

Hach, was für ein unheimlich unterhaltsames Buch!
Selbstfindungsgeschichten mit Neuanfängen der Protagonistin in einem anderen Land, sind wahrlich kein Novum. Meistens sind es platte Wohlfühlromane ohne ...

Hach, was für ein unheimlich unterhaltsames Buch!
Selbstfindungsgeschichten mit Neuanfängen der Protagonistin in einem anderen Land, sind wahrlich kein Novum. Meistens sind es platte Wohlfühlromane ohne wirklichen Tiefgang, aber manchmal kommt so eine wunderbare Geschichte vorbei und die packt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Und genau so ist es mir mit "Bonjour Agneta" passiert.
Dieser wunderbare sarkastische Humor, schrullige Charaktere, reale Probleme und eine absolut liebenswerte Hauptprotagonistin: Agneta, lass mich bitte Deine beste Freundin sein.
Das Nachwort der Autorin erklärt dann auch, warum sich trotz aller Schrulligkeit, so Vieles authentisch anfühlt und dass sie grade an einer Fortsetzung schreibt, lässt mein Leserherz höher schlagen.
Wibke Kuhn hat diese liebenswerte Geschichte übersetzt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2024

Neuanfang auf französisch

0



Die Schwedin Emma Hamberg führt uns in ihrem Roman, Bonjour Agneta, Neuanfang auf französisch, ins pure Leben. Das ist der 1. Teil einer Serie. Es geht von Schweden in die Provence Frankreichs.
Das ...



Die Schwedin Emma Hamberg führt uns in ihrem Roman, Bonjour Agneta, Neuanfang auf französisch, ins pure Leben. Das ist der 1. Teil einer Serie. Es geht von Schweden in die Provence Frankreichs.
Das ist gekonnt gemacht.
Sie zeichnet die Gemütslage einer 49jährigen Frau. Die Kinder sind aus dem Haus und fragen höchstens mal nach Geld und Mama zahlt.
Ihr Mann bestimmt was sie isst. Das hätte ich mir ja nie gefallen lassen.
Als sie dann als Au Pair nach Frankreich fährt erfahren wir von ihren Ängsten. Sie spricht ja kein Wort französisch.
Sie erwartete , das sie für ein Kind dasein sollte, aber es ist ein achzig jähriger Mann.
Es ist interessant gemacht, wie sie sich durchkämpft
Der Roman entwickelt sich trotz vieler Probleme auch humorvoll
Es macht Spaß den Roman zu lesen . Ich warte jetzt auf den 2. Teil.
Ich kann ihn nur empfehlen.


Die Schwedin Emma Hamberg führt uns in ihrem Roman, Bonjour Agneta, Neuanfang auf französisch, ins pure Leben. Das ist der 1. Teil einer Serie. Es geht von Schweden in die Provence Frankreichs.
Das ist gekonnt gemacht.
Sie zeichnet die Gemütslage einer 49jährigen Frau. Die Kinder sind aus dem Haus und fragen höchstens mal nach Geld und Mama zahlt.
Ihr Mann bestimmt was sie isst. Das hätte ich mir ja nie gefallen lassen.
Als sie dann als Au Pair nach Frankreich fährt erfahren wir von ihren Ängsten. Sie spricht ja kein Wort französisch.
Sie erwartete , das sie für ein Kind dasein sollte, aber es ist ein achzig jähriger Mann.
Es ist interessant gemacht, wie sie sich durchkämpft
Der Roman entwickelt sich trotz vieler Probleme auch humorvoll
Es macht Spaß den Roman zu lesen . Ich warte jetzt auf den 2. Teil.
Ich kann ihn nur empfehlen.


Die Schwedin Emma Hamberg führt uns in ihrem Roman, Bonjour Agneta, Neuanfang auf französisch, ins pure Leben. Das ist der 1. Teil einer Serie. Es geht von Schweden in die Provence Frankreichs.
Das ist gekonnt gemacht.
Sie zeichnet die Gemütslage einer 49jährigen Frau. Die Kinder sind aus dem Haus und fragen höchstens mal nach Geld und Mama zahlt.
Ihr Mann bestimmt was sie isst. Das hätte ich mir ja nie gefallen lassen.
Als sie dann als Au Pair nach Frankreich fährt erfahren wir von ihren Ängsten. Sie spricht ja kein Wort französisch.
Sie erwartete , das sie für ein Kind dasein sollte, aber es ist ein achzig jähriger Mann.
Es ist interessant gemacht, wie sie sich durchkämpft
Der Roman entwickelt sich trotz vieler Probleme auch humorvoll
Es macht Spaß den Roman zu lesen . Ich warte jetzt auf den 2. Teil.
Ich kann ihn nur empfehlen.

Veröffentlicht am 16.05.2024

Tolles Buch

0

Zum Inhalt:
Agneta hat das Gefühl, dass sie nicht mehr wirklich lebt. Die Kinder aus dem Haus, ihr Mann nur noch mit Sport und gesunder Ernährung beschäftigt und möchte das Agneta sich auch so ernährt. ...

Zum Inhalt:
Agneta hat das Gefühl, dass sie nicht mehr wirklich lebt. Die Kinder aus dem Haus, ihr Mann nur noch mit Sport und gesunder Ernährung beschäftigt und möchte das Agneta sich auch so ernährt. Hinter dem Kühlschrank deponiert sie die Dinge, die sie wegen ihres Mannes nicht essen soll. Als sie eine Zeitungsanzeige sieht, beschließt sie dem Angebot zu folgen.
Meine Meinung:
Was für ein tolles Buch! Mir hat es so gut gefallen, wie Agneta sich im Laufe der Geschichte entwickelt, wie sie wieder sie selbst wird und durch ihre Veränderung auch andere Menschen in ihrem Umfeld positiv beeinflusst. Ich mochte es sehr, wie das Verhältnis zwischen Einar und Agneta sich entwickelt und wie Agneta in der neuen Welt sich beginnt wohl zu fühlen. Ich hoffe sehr, dass es von Agneta eine Fortsetzung gibt, denn ich würde gerne wissen, wie es mit Agneta weitergeht, denn ihre Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.
Fazit:
Tolles Buch

Veröffentlicht am 12.05.2024

Unheimlich charmant und herzerwärmend

0


Meine Meinung:

Unheimlich charmant und herzerwärmend.
Alle lieben Agneta. Das stimmt wirklich. Ich habe sie auch total liebgewonnen. Das liegt mit Sicherheit nicht daran, dass Agneta perfekt ist. Vielmehr ...


Meine Meinung:

Unheimlich charmant und herzerwärmend.
Alle lieben Agneta. Das stimmt wirklich. Ich habe sie auch total liebgewonnen. Das liegt mit Sicherheit nicht daran, dass Agneta perfekt ist. Vielmehr erzählt eine perfekt unperfekte Frau ihre Geschichte. Eine die mit jedem gut auskommt, aber nicht wahrgenommen wird. Die einen perfekten Mann hat, der noch nie die Frau in ihr gesehen hat, die sie wirklich ist. Der exzessiv Sport betreibt und auf alle Freuden des Lebens verzichtet. Hähnchen nur ohne Haut isst. Für sich und Agneta beschlossen hat, keinen Rotwein und Käse mehr zu genießen. Butter sowieso nicht mehr. Die beiden Kinder sind flügge geworden und melden sich nur noch per SMS.

Was macht man, wenn man den perfekten Ehemann nur noch in Radlerhosen und Neoprenanzug zu Gesicht bekommt? Die kleinen Freuden des Lebens nur noch heimlich und alleine genießen kann? Ganz einfach. Agneta entdeckt eine seltsame Zeitungsanzeige. Ein Aupair Mädchen wird für einen Jungen gesucht, der total hilflos dem Leben gegenüber steht. Das in einem malerischen Örtchen in der Provence. Agneta kann es selbst kaum fassen, als sie sich selbst mit einem kleinen Köfferchen bewaffnet genau in diesem Ort wieder findet. Als Aupair Mädchen mit 49!

Diese Geschichte ist Balsam für die Seele. Die Herzlichkeit, die die Menschen in der Provence Agneta entgegen bringen, lässt selbst eine so unscheinbare Frau, (die mit sich selbst in der dritten Person spricht,) zu sich selbst finden. Dabei spielt es gar keine Rolle, (ab einem bestimmten Zeitpunkt,) dass es sich nicht um einen Jungen handelt, sondern um den 80jährigen dementen Einar. Ich habe die Zeit in der Provence sehr genossen. Mich für Agneta gefreut. Endlich durfte sie sie selbst sein. Fettige, leckere Speisen genießen und Wein trinken. Sich mit Lavendelöl einreiben und ausgefallene Unterwäsche tragen. Obwohl sie kein französisch spricht und versteht, wurde sie von den herzlichen Menschen verstanden. Google war dabei sehr hilfreich. Besonders viel Spaß hat es gemacht, ihrer Freundschaft mit dem dementen Einar beim Wachsen zuzusehen. Mit ihm in dem großen Kloster zu leben, welches er einst mit seiner großen Liebe dem Künstler Aman nach eigenen Wünschen restauriert hatte. Seine Lebensgeschichten sind für Agneta manchmal mehr als peinlich. Dennoch ist die sonnige Art von Einar gut für ihre Selbstfindung. Egal ob der Barbesitzer ein paar Häuser weiter oder die Nachbarin gegenüber. Jeder gibt ihr das Gefühl, Mitglied in einer außergewöhnlichen Familie zu sein. Vor allem entdeckt Agneta die verschiedenen Arten der Libidio für sich neu!

Die Lebensgeschichte von Einar mutet sehr traurig an. Dennoch sieht er das Gute, was das Leben zu bieten hat. Das Thema Demenz nimmt einen großen Raum ein, ohne dabei nur traurig daher zu kommen. Sich mit seinen eigenen Schwächen selbst zu lieben, ist das wertvollste, das Agneta von Einar vermittelt bekommt.

Einar hat seit Jahrzehnten einen Herzenswunsch. Dieser ist ein besonderer Bestandteil in dieser Geschichte. Ich habe es dem unkonventionellen alten Mann so sehr gewünscht, dass er in Erfüllung geht. Die Geschichte behandelt sehr wichtige Themen. Eine toxische Beziehung und die Problematik in den 60ern mit gleichgeschlechtlicher Liebe. Das Ganze mit sehr viel Humor und Herzenswärme. Der bildhafte Schreibstil enthält sehr viel Wortwitz. Alle Personen kommen absolut authentisch rüber. Ich hatte tatsächlich das Gefühl, in Frankreich zu sein. Bin durch den Wochenmarkt geschlendert, mit seinen vielen Leckereien. Das Kloster ist gewöhnungsbedürftig, aber am Ende mag man es gar nicht mehr verlassen.



Fazit:
Ich weiß noch nicht, was das Jahr 2024 mir noch an Büchern bringt. Bonjour Agneta hat jedoch sehr gute Chancen, mein absolutes Highlight 2024 zu werden.

Das Ende war für mich einfach nur richtig. Ich wüsste gerne, wie es mit Agneta und Einar weiter geht. Dieser Wunsch wird erfüllt. Die Autorin arbeitet an einer Fortsetzung.

Danke Emma Hamberg. Ich freue mich auf einen weiteren Besuch in der Provence.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2024

Mitten im Leben

0

Agneta hat irgendwann die Liebe zum Leben und vor allem zu sich selbst verloren. Als es ihr reicht, packt sie ihre Koffer und reist in die Provence. Dort findet sie zu sich selbst und vielleicht auch zu ...

Agneta hat irgendwann die Liebe zum Leben und vor allem zu sich selbst verloren. Als es ihr reicht, packt sie ihre Koffer und reist in die Provence. Dort findet sie zu sich selbst und vielleicht auch zu einer neuen Liebe. Mir hat gleich das Cover gefallen und der Titel klang vielversprechend. Das Buch ist eine schöne Reise zu einer Frau von 49 Jahre, die einfach ein bisschen mehr vom Leben will. Mir ihr kann man sich gut identifizieren, deshalb regt das Buch auch zum Nachdenken an. Von mir gibt es volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere