Cover-Bild Paper Party

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper ebooks in Piper Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.02.2018
  • ISBN: 9783492979870
Erin Watt

Paper Party

Die Leidenschaft
Franzi Berg (Übersetzer)

PAPER-REIHE – BAND 3,5

Als ältester der Royal-Brüder war Gideon schon immer der Vernünftige. Liebevoll kümmerte er sich um seine jüngeren Geschwister und um seine Mutter bis sie starb. Er geht aufs College und trainiert hart für sein Sportstipendium. Doch auch Gideon hat eine düstere Seite und ein Geheimnis, das er seit Langem hütet. Warum zerbrach die Beziehung zwischen ihm und seiner großen Liebe Savannah? Und wird es ihm gelingen, ihr Herz zurückzuerobern? Nach den Erfolgsromanen um Reed und Ella beglückt uns Erin Watt nun mit einer Fortsetzung über die glamourösen, attraktiven und abgründigen Royals.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2018

Einblicke in Gideons und Savannahs Leben

0

INHALT:
Gideon Royal ist der älteste der Royal Brüder. Wir kennen ihn bereits aus den Vorbänden. Wie kam es zu seiner Beziehung mit Savannah und warum scheiterte diese? Haben die beiden noch eine Chance?

FAZIT:
Da ...

INHALT:
Gideon Royal ist der älteste der Royal Brüder. Wir kennen ihn bereits aus den Vorbänden. Wie kam es zu seiner Beziehung mit Savannah und warum scheiterte diese? Haben die beiden noch eine Chance?

FAZIT:
Da ich bereits ein großer Fan der vorangegangen Bände um die anderen Mitglieder der Royals bin, musste dieser Band natürlich sein.

Inhaltlich ist er tatsächlich etwas schwer einzuordnen, da er im Gegensatz zu den bisher veröffentlichten Teilen über zwei Zeitschienen verfügt. Einmal die Zeitschiene die ca. 3 Jahre in der Vergangenheit spielt, als Gideon und Savannah ein Paar wurden und einmal das Zeitfenster um die Geschehnisse in "Paper Palace". "Paper Passion" spielt eindeutig danach, wie ich ja damals beim Lesen aufgrund einer klitzekleinen Szene schon festgestellt habe.

Obwohl mir der Schreibstil der Autorin durch ihre lockere und leichte Art und natürlich die spritzigen, schlagfertigen Dialoge sehr gefallen, hatte ich bei meinem Lesefluss doch so ein bisschen Schwierigkeiten die Sichtweise der Protagonisten und das richtige Zeitfenster gedanklich einordnen zu können. Denn es wurde zwischen Gideon und Savannah und den Zeiten hin und her gehüpft. Es stand zwar über jedem Kapitel drüber, aber es hat mich doch ein wenig gestört.

In den Vorbänden, die Voraussetzung für das Verständnis sind, waren Gideon und Savannah eher farblos. Nun erhält der Leser hier endlich Einblicke in die Gefühlswelt der beiden. Man erfährt, dass Gideon von der Verpflichtung, sich um seine Mutter zu kümmern fast erdrückt wurde und er eine große Bürde zum Schutz seiner Freundin und seiner Familie aufnahm.

Savannah versuchte damals allen zu gefallen und macht durch die Trennung eine Entwicklung durch, so dass sie nun Gideon ebenbürtig gegenüber steht. Der Altersunterschied ist kein Thema mehr und durch die geänderten Umstände scheinen beide wieder zusammenfinden zu können...

Seid ihr bereit für diese Einblicke in Gideons und Savannahs Leben? 4 von 5 Punkten.

https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2018/02/rezension-erin-watt-paper-party-die.html

Veröffentlicht am 10.03.2018

Die schmerzvolle Beziehung von Gideon & Savannah

0

Enthält Spoiler zu den Vorgängern!

Gideon Royal ist er vernünftigste der fünf Royal-Brüder, arbeitet hart und kümmert sich um seine Familie. Aber was ist zwischen ihm und Savannah Montgomery passiert, ...

Enthält Spoiler zu den Vorgängern!

Gideon Royal ist er vernünftigste der fünf Royal-Brüder, arbeitet hart und kümmert sich um seine Familie. Aber was ist zwischen ihm und Savannah Montgomery passiert, dass sie ständig versuchen, einander das Herz zu brechen? Waren sie nicht schrecklich ineinander verliebt?
Als Savannah an seinem College auftaucht, weiß Gideon, dieser Krieg muss enden. Er muss sie zurückhaben, aber kann Savannah ihm verzeihen?

Protagonisten
Savannah war ein liebes Mädchen, wenn auch eines mit einer sehr spitzen Zunge. Sie beleidigte aber nicht andere zum Spaß, so wie ihre sogenannten Freundinnen von Astor Park es tun. Ihr Problem war, dass sie Gideon Royal begehrte und zu vielem bereit war, um ihn zu erobern und behalten

Gideon hingegen will nicht, dass seinetwegen die anderen Schüler Savannah im Visier haben, aber er kann sich auch nicht von ihr fernhalten, denn er war auf den ersten Blick von ihr fasziniert und konnte nur noch an sie denken. Danach wollte er am liebsten seine ganze Zeit mit ihr verbringen, aber es gab immer wieder familiäre Angelegenheiten, um die er sich kümmern musste. Und Savannah zeigte immer Verständnis, auch wenn es sie sehr betrübte. Sie hatte einfach Angst, ihn zu verlieren und darum folgte sie dem Rat ihrer Freundinnen und tat alles, um ihm zu gefallen - mir hat das gar nicht gefallen, weil Savannah eigentlich so ein tolles Mädchen war.

Jahre später ist alles anders. Savannah will ihn nicht sehen, aber Gideon will immer noch keine andere als sie und will auch jeden anderen Kerl von ihr fernhalten. Man merkt, dass der ganze Hass auf ihren tiefen Gefühlen beruht und will unbedingt, dass die beiden sich vertragen!

Andere Charaktere
Ich fand es schon schön, bekannte Charaktere wiederzusehen. Aber ich fand es auch schön, neue Charaktere zu treffen, zum Beispiel Gideons ziemlich sympathische Freunde an der High School oder auf dem College. Auch den anderen Blick auf die eher zickigen Mädchen aus der Perspektive einer Person, die irgendwie dazugehört, fand ich interessant, wenn auch nicht immer toll, weil es manchmal ziemlich bitter war.

Handlung und Schreibstil
Ich konnte mich kaum noch an die Geschichte von Gideon und Savannah erinnern, weil ich die Bücher damals direkt nach Erscheinen gelesen habe, dadurch konnte ich auch richtig gut mitfiebern und war auch mal überrascht, bevor mir wieder einfiel, dass ich das ein oder andere eigentlich schon wusste.

In der Trilogie um Ella und Reed wurde die Vorgeschichte schon öfter erwähnt und ich fand es gut, dass man jetzt die Sich dieser beiden zu den Dingen las und sie jetzt auch ihre Geschichte bekommen haben.

Was mir nicht gefallen hat, waren diese giftigen Beziehungen im Astor Park und alle, die damit zu tun haben. Sie haben da eine ganz widerliche Hierarchie und Savannah kann das alles eigentlich gar nicht leiden, akzeptiert es aber. Sie lässt sich davon beeinflussen und das fand ich furchtbar schade.

Fazit
"Paper Party - Die Leidenschaft" hat mir ziemlich gut gefallen, ich mochte nur nicht, wie intrigant manche Charaktere waren, dass alte, bereits geklärte Sachen wieder auftauchten und dass Savannah in ihrer Jugend alles mit sich machen ließ.

Veröffentlicht am 07.05.2018

Kleiner Einblick - viel zu kurz ...

0

Passend zu ihrer erfolgreichen „Paper“ Reihe haben Erin Watt eine Kurzgeschichte ihrer Figur Gideon verfasst. Diese „Paper Party“ zeigt den ältesten Bruder gänzlich aus seiner Sicht auf leider nur 208 ...

Passend zu ihrer erfolgreichen „Paper“ Reihe haben Erin Watt eine Kurzgeschichte ihrer Figur Gideon verfasst. Diese „Paper Party“ zeigt den ältesten Bruder gänzlich aus seiner Sicht auf leider nur 208 Seiten. Der Piper Verlag hat auch diesen Teil veröffentlicht.

Gideon ist der angesagteste Junge an der „Astor Park“ Highschool und viele Mädchen reißen sich um ihn. Doch immer wieder fällt sein Blick auf Savannah. Aber mit einem Royal zusammen zu sein ist alles andere als leicht. Und auch familiär stehen die Zeichen bei Gideon auf Sturm …

Schon seit „Paper Prinzess“ bin ich verliebt in Erin Watts Reihe. Durch die kleine Nebengeschichte „Paper Party“ erhoffte ich mir einen besseren Einblick in Gideons Gefühlswelt. Ist er doch die Figur, welche man am wenigsten in der Paper-Reihe begleiten kann.
Auch war es gut nun endlich etwas Familiendynamik erleben zu können. Denn zu dem Zeitpunkt, wo die Handlung spielte, lebte die Mutter der Royaljungs noch. Und die Autorinnen zeigen die Welt vor ihrer gelungenen Reihe und was dann noch folgen sollte, dem Leser genauer.
Doch wer den großen Gideon nun als einen genauso machohaften jungen Mann, wie seine anderen Brüder, erleben wollte, lag damit sehr daneben. Ich empfand ihn eher als sehr gefühlvoll. Und mit seiner manchmal etwas überheblichen Art zeigte er eine Verletzlichkeit auf, der er nur einer Figur offen präsentieren konnte – Savannah.
Dass er diese aus tiefsten Herzen liebte, daran bestand spätestens nach Beendigung der Kurzgeschichte kein Zweifel mehr. Hier nur kam er mir ab und an viel zu kitschig vor, was so gar nicht zu ihm passen wollte.
Seine Handlungen sind ein direkter Nebenschauplatz zu Ellas Geschichte und tauchten einige Aspekte in ein rechtes Licht. Aber immer wieder hatte ich im Verlauf das Gefühl, dass die Autorinnen nur einen kleinen Lichtschein auf Gideon fallen lassen wollten, da seine Geschichte den Leser nicht so ganz erfüllen wollte.
Ich persönlich empfand es an vielen Stellen als überaus zäh verfasst und man musste sich die „Paper“ Reihe das eine ums andere Mal wieder nahe bringen, um den Verlauf folgen zu können.
Gideons kurzer Einblick in sein Leben ist in meinen Augen nicht zwingend erforderlich und diente lediglich einem kleinen Ausschweifen von Erin Watt.

„Paper Party“ lässt nur einen kleinen Einblick in Gideons Welt zu und unterhält leider zu kurz.

Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 20.03.2018

Das war leider nichts

0

Ich habe die ersten drei Bände der Reihe abgöttisch geliebt. Umso gespannter war ich auf dieses Buch denn Gideon war immer sehr geheimnisvoll.
Ich war sehr gespannt was zwischen ihn und Savannah wirklich ...

Ich habe die ersten drei Bände der Reihe abgöttisch geliebt. Umso gespannter war ich auf dieses Buch denn Gideon war immer sehr geheimnisvoll.
Ich war sehr gespannt was zwischen ihn und Savannah wirklich geschehen ist.

Ich begann voller Vorfreude mit dem lesen und kam ohne Probleme in die Story rein.
Der Schreibstil der Autorinnen ist locker und sehr flüssig. Dadurch ließt sich dieses Buch fast wie von selbst. Es gab zwischendrin einige Längen die sich leider etwas zogen.

Die Charaktere wurden authentisch gezeichnet. Besonders Gideon habe ich schnell in mein Herz geschlossen, denn er wirkte auf mich immer wie der vernünftigste der Royal Brüder.
Auch Savannah ist eine tolle Protagonistin die mir schnell sympathisch war.
Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen.
Es hätte etwas ganz großes werden können, eine Lovestory voller Drama, Leidenschaft und Emotionen. Doch genau das fehlte hier.

Leider hielt meine Vorfreude nicht lange an.
Die Story an sich gefiel mir auch recht gut doch leider muss ich sagen das es hier absolut nichts neues gab, vieles war vorhersehbar.
Für wirklich Fans der Reihe ist dieses Buch eine tolle Bonusstory doch ich hatte leider andere Erwartungen.

Auch die Handlung bietet kaum neues da man die Thematik größtenteils schon kennt.
Wirklich schade.

Fazit:
Mit "Paper Party" konnten mich die beiden Autorinnen leider nicht überzeugen. Ich hatte auf eine völlig andere Story gehofft.
Dieses Buch bekommt von mir 3 Sterne.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Muss man nicht gelesen haben

0

Gideon ist der älteste der 5 Royal-Brüder und ist sich seiner Verantwortung auch durchaus bewusst. In der Zeit vor dem Tod seiner Mutter hat er sich immer wieder liebevoll um sie gekümmert und dafür alles ...

Gideon ist der älteste der 5 Royal-Brüder und ist sich seiner Verantwortung auch durchaus bewusst. In der Zeit vor dem Tod seiner Mutter hat er sich immer wieder liebevoll um sie gekümmert und dafür alles stehen und liegen lassen. Auch während seiner Zeit auf dem College fährt er jedes Wochenende nach Bayview zu seiner Familie. Trotz seiner lockeren Sprüche merkt man, dass er den Tod seiner Mutter sowie die Trennung von Savannah noch nicht so ganz verdaut hat. Leider konnte ich auch in diesem Band nicht wirklich eine Bindung zu Gideon aufbauen.

Savannah kennt man ja aus den vorherigen Bänden als ziemliche Zicke. In der ersten Zeit der Beziehung hat sich Savannah total unterdrücken lassen und war ein durchaus freundliches Mädchen. Nach der Trennung tut sie alles um Gideon zu verletzen. Doch eigentlich versteckt sie sich mit ihren Taten nur vor ihren eigenen Gefühlen, denn ihr liegt trotz allem noch was an Gideon, auch wenn sie es nicht zugeben will.

Meiner Meinung nach werden beide Charaktere nur sehr oberflächlich dargestellt, was ich sehr schade finde. Denn ich hätte vor allem über Gideon gerne mehr erfahren, da er auch schon in den vorherigen Teilen eher im Hintergrund gestanden hat.

Der Schreibstil des Autorenduos ist gewohnt flüssig und gut zu lesen. Allerdings fehlen mir in diesem Band etwas die Emotionen. Die Besonderheit an Paper Party ist, dass die Geschichte sowohl aus Gideons als auch aus Savannahs Sicht erzählt wird. Desweiteren erhält der Leser immer wieder Rückblicke in die Zeit vor 3 Jahren, also die Zeit in der die beiden zusammen gekommen sind. Einzig und allein die Trennung wurde nicht weiter beleuchtet, aber hier hat man ja auch immer wieder Hinweise in den vorherigen Bänden erhalten.

Schade finde ich, dass der Band erst nach dem 4. Band "Paper Passion" veröffentlicht wurde, da man so eigentlich schon wusste wie die Geschichte von Gideon und Savannah ausgeht. Die gewünschte Spannung bleibt also mehr oder weniger aus.

Leider hat mir Paper Party nicht ganz so überzeugen wie die anderen Bände der Reihe. Meiner Meinung nach muss man es nicht unbedingt gelesen haben. Daher gibt es von mir nur 3/5 Sterne.