Cover-Bild Dschinns
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hanser, Carl
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 14.02.2022
  • ISBN: 9783446269149
Fatma Aydemir

Dschinns

Roman
Fatma Aydemirs großer Familienroman – „Ihr Sound hat eine Wucht, die abwechselnd ins Herz und in die Magengrube geht.“ Alena Schröder

Dreißig Jahre hat Hüseyin in Deutschland gearbeitet, nun erfüllt er sich endlich seinen Traum: eine Eigentumswohnung in Istanbul. Nur um am Tag des Einzugs an einem Herzinfarkt zu sterben. Zur Beerdigung reist ihm seine Familie aus Deutschland nach. Fatma Aydemirs großer Gesellschaftsroman erzählt von sechs grundverschiedenen Menschen, die zufällig miteinander verwandt sind. Alle haben sie ihr eigenes Gepäck dabei: Geheimnisse, Wünsche, Wunden. Was sie jedoch vereint: das Gefühl, dass sie in Hüseyins Wohnung jemand beobachtet. Voller Wucht und Schönheit fragt „Dschinns“ nach dem Gebilde Familie, den Blick tief hineingerichtet in die Geschichte der vergangenen Jahrzehnte und weit voraus.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2022

Migration und seine Folgen...

0

Mir war gar nicht bewusst, was für ein Buch ich in den Händen halte und wie sehr es mich flashen wird.

Im Roman wird die Migration nach Deutschland einer sechsköpfigen Familie geschildert und jeder zeigt ...

Mir war gar nicht bewusst, was für ein Buch ich in den Händen halte und wie sehr es mich flashen wird.

Im Roman wird die Migration nach Deutschland einer sechsköpfigen Familie geschildert und jeder zeigt aus seiner Sicht auf wie er/ sie es erlebt hat. Dabei merkt man deutliche Unterschiede zwischen denen, die viel früher nach Deutschland kamen als diejenigen, die als junge Erwachsene oder Erwachsene ins Land kommen.

Durch dieses Buch bekommt man tiefe Einblicke in die Seele der Menschen, was mir enorm gut gefiel, denn ich lebe im Ländlichen und da hat man kaum Möglichkeiten mit Migranten ins Gespräch zu kommen.

Je mehr man liest, desto besser versteht man den Buchtitel.

Ich muss gestehen, dass so viele Themen im Roman angeschnitten werden, dass man glaubt ein 800 Seiten Buch zu lesen, aber so schnell durch ist, weil man von der Schreibe so dermaßen gefesselt ist, dass es sich anfühlt wie ein 150 Seiten Heft.

Die Geschichte endet mit einem heftigen Knall und ich muss sagen, dass ich viele Wendungen nicht habe kommen sehen und mich der Abschluss wirklich hat schlucken lassen. Das Gelesene muss man immer wieder sacken lassen.

Fazit: Tief bewegend sieht man mal hinter die Kulissen. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus. Zu Recht auf der Bestsellerliste.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2022

Die Geister in der Familie

0

All die Jahre hat Hüseyin Yilmaz daraufhin gearbeitet, dass er seiner Familie etwas bieten konnte. Das war nicht einfach für ihn, denn in der Türkei reichte das Geld kaum. Also ist er als Gastarbeiter ...

All die Jahre hat Hüseyin Yilmaz daraufhin gearbeitet, dass er seiner Familie etwas bieten konnte. Das war nicht einfach für ihn, denn in der Türkei reichte das Geld kaum. Also ist er als Gastarbeiter nach Deutschland gegangen und hat malocht und ständig Geld zurückgelegt für später. Doch nun steht die Rente bevor und er hat sich eine Eigentumswohnung in Istanbul geleistet. Er ist zunächst alleine nach Istanbul gekommen, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist. Doch dann stirbt er gleich am ersten Tag in der neuen Wohnung am Herzinfarkt. Die Familie kommt zusammen, um ihn zu Grabe zu tragen. Doch jeder von ihnen hat seine eigenen Probleme, Verletzungen und Träume.
Fatma Aydemirs Roman „Dschinns“ ist so ganz anders, als ich es erwartet habe. Wir erleben mit, wie glücklich Hüseyin ist, aber nur für einen Moment, denn dann stirbt er auch schon. Die Familie will den Toten gemeinsam beerdigen, doch Sevda vermasst mit ihren Kindern den Flug und Hakan wird auf seiner Anreise aufgehalten. Peri und Ümit müssen erleben, wie ihre Mutter vor lauter Trauer nicht mehr ansprechbar ist.
Jedem Familienmitglied ist ein Abschnitt gewidmet. Die Kinder Ümit, Sevda, Peri und Hakan sind sehr unterschiedlich. Sevda ist bei den Großeltern in der Türkei aufgewachsen und kam erst als Jugendliche nach Deutschland. Sie wurde von der Mutter in eine Rolle gedrängt, die nicht die war, die sie sich erträumt hat. Ihre jüngere Schwester Peri hatte viel mehr Freiheiten, sie studiert und ist immer noch auf der Suche – nach was, weiß sie wohl selbst nicht so genau. Hakan wollte seinen Vater nicht enttäuschen, aber er wollte auch nicht so werden wie er. Er hat zwar Träume, doch überall sieht er Schwierigkeiten, die ihn hemmen. Der jüngste Sohn Ümit muss seine sexuelle Orientierung verbergen. Am Ende erfahren wir, was Emine zu der Frau gemacht hat, die sie ist.
Es ist eine bewegende und erschütternde Geschichte. In der Familie ist jeder für sich alleine. Man erfüllt Erwartungen und ist unglücklich. Da ist eine Sprachlosigkeit in der Familie, die keinem guttut.
Ich konnte miterleben, wie es sich anfühlt, zwischen den Kulturen zu leben, nirgendwo wirklich zu Hause zu sein. Wie kann man sich unter solchen Umständen selber finden?
Ein wirklich lesenswerter Roman, der mich sehr beeindruckt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2022

Ein Buch, das die Grenzen zwischen reinem Buch und gelebtem Lebensereignis verschwimmen lässt!

0

Meine Meinung:
Wow, dieses Buch ist vielleicht eines der besten Bücher der letzten Jahre und eines, welches mich vollkommen unverhofft getroffen hat. Denn das Cover hat mich tatsächlich zunächst einmal ...

Meine Meinung:
Wow, dieses Buch ist vielleicht eines der besten Bücher der letzten Jahre und eines, welches mich vollkommen unverhofft getroffen hat. Denn das Cover hat mich tatsächlich zunächst einmal überhaupt nicht so sehr angesprochen, erst durch den Tipp einer Buchhändlerin, bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Und was soll ich sagen, es ist einfach wirklich großartig!

Zunächst einmal ist die Figurenzeichnung der Autorin, an Präzision und unsagbaren sprach-gewaltigen Art die Figuren in den Mittelpunkt der Geschichte zu stellen nicht zu überbieten. Zum anderen sind diese vielschichtig, sympathisch, aber eben nicht nur, sondern sie sind eben die Quelle so vieler Emotionen, und genau diese lösen sie auch beim Leser aus.

Der Schreibstil der Autorin ist voller Aussagekraft von Stärke geprägt und dabei von pointierten Szenen uns Denkanstößen geprägt und voller Emotionen.

Mein Fazit:
Ein Buch das man nicht liest, sondern liebt.

Veröffentlicht am 08.03.2022

Eine kraftvolle Familiengeschichte

0

Es fällt mir schwer nach dem Lesen eines so großartigen Buches Worte zu finden, die auch nur annähernd würdig wären.
Fatma Aydemir erschafft auf nur 367 Seiten eine komplexe Familie und gibt jedem einzelnen ...

Es fällt mir schwer nach dem Lesen eines so großartigen Buches Worte zu finden, die auch nur annähernd würdig wären.
Fatma Aydemir erschafft auf nur 367 Seiten eine komplexe Familie und gibt jedem einzelnen Familienmitglied genug Platz, um über seine Gedanken, Wünsche und Probleme zu sprechen... jedem einzelnen, ausser Hüseyin, dem Familienvater.
Sein Kapitel ist das erste und wir erfahren bloß, dass er 30 Jahre in Deutschland gearbeitet hat, auf so vieles verzichten musste, um für seine Familie zu sorgen. Um zu sparen, auf ein eigenes Heim in Istanbul. Nun wo es so weit ist, und er zum ersten Mal in der großen schönen Wohnung steht... ist sein Leben vorbei.
Nach und nach lernen wir seine Kinder kennen, die - jeder in seinem eigenen Kapitel - von ihren Erfahrungen erzählen, von der Beziehung zum Vater und zur Mutter, vom Fremdsein in den verschiedenen Kulturen - von ihren "Dschinns".
"Dschinns sind alles, was wir komisch finden, anders, unnatürlich. Wenn jemand nicht dem entspricht, was die meisten Menschen als normal empfinden, heißt es schnell: Der ist vom Dschinn besessen", lesen wir in dem Buch. Und man kann nicht umhin, über die Dschinns in der eigenen Familie und im eigenen Leben nachzudenken.
Was für ein tolles Buch... das muss jetzt erst einmal sacken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2022

Unglaubliche Sogkraft

0

Ab der ersten Seite haben "die Dschinns" mich in ihren Bann gezogen.
Hüseyin hat sein Leben lang hart gearbeitet um sich und seine Familie gut versorgen zu können. Er träumt von einem ruhigen Lebensabend ...

Ab der ersten Seite haben "die Dschinns" mich in ihren Bann gezogen.
Hüseyin hat sein Leben lang hart gearbeitet um sich und seine Familie gut versorgen zu können. Er träumt von einem ruhigen Lebensabend in einem eigenen Apartment in Istanbul mit seiner Frau und seinen Kindern. Als der Traum erfüllt scheint, trifft ihn ein Herzinfarkt, ganz unvorbereitet. Mit knapp sechzig Jahren stirbt Hüseyin, alleine in seinem schönen neuen Apartment in Istanbul.

DSCHINNS entspinnt ab hier eine komplexe Geschichte um die einzelnen Familenmitglieder, im Damals und Heute. Ich bin selten so schnell in eine Geschichte gefallen (es müssen die ersten 10 Seiten gewesen sein) und komplett in ihren Sog gezogen worden. Teilweise habe ich mich gezwungen das Buch weg zu legen, damit es nicht so schnell vorbei ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere