Cover-Bild Wir zwei ein Leben lang

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.03.2019
  • ISBN: 9783745700008
Fionnuala Kearney

Wir zwei ein Leben lang

Sabine Schilasky (Übersetzer)

Bei Erin und Dominic ist es Liebe auf den ersten Blick - intensiv und mitten ins Herz. Doch sich zu verlieben ist einfach, aber die Liebe zu leben ist schwer. Erin und Dominic wagen es und heiraten. Allen Zweiflern zum Trotz. Ein besonderes Geschenk begleitet sie auf ihrem gemeinsamen Weg: ein in Leder gebundenes Notizbuch, in dem sie ihre Gefühle festhalten sollen. All das, worüber sie mit dem anderen nicht sprechen können - und jeder Eintrag endet mit »Ich liebe dich, weil …«. Bis der Tag kommt, an dem Dominic etwas beichtet, das es Erin unmöglich macht, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben. Ist das starke Band zwischen Dominic und Erin zerrissen? Oder ist ihre Liebe doch diese eine, die ein Leben lang andauert?

»Sie werden weinen. Sie werden lieben. Sie werden staunen. An diesen Roman werden Sie sich erinnern. Ich liebe ihn so sehr.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Anna McPartlin

»Berührend und mit unvorhersehbarer Dramatik liest sich jede Seite dieses sehr zu empfehlenden Romans.« EKZ Bibliotheksservice

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2019

Liebe ist unvergänglich

0

Im großen und ganzen fand ich das Buch gut.
Es ist gut geschrieben und sehr ausführlich umschrieben. Die Gefühle der Protagonisten sind sehr gut beschrieben, mithilfe vom " Buch der Liebe".
Dies ist ein ...

Im großen und ganzen fand ich das Buch gut.
Es ist gut geschrieben und sehr ausführlich umschrieben. Die Gefühle der Protagonisten sind sehr gut beschrieben, mithilfe vom " Buch der Liebe".
Dies ist ein besonderes Buch.
Immer wenn das Protagonisten Paar sich etwas nicht traut seinem Partner direkt ins Gesicht zu sagen, was ihn belastet, schreiben sie es in dieses Buch rein. Dabei müssen sie mit einer süßen Anrede beginnen und mit den Worte "Ich liebe dich, weil..." aufhören. 💖😍💖
Es war etwas schwer mit den ganzen Zeit und Personenwechsel zu lesen, doch ab der Mitte hat man sich dann daran gewöhnt.
Den Aufbau des ganzen Buches finde ich einfach Klasse. Die Idee mit den Einträgen aus der Vergangenheit mit der Kombination was heute passiert fand ist auch gut. Ab und zu hat es sich etwas gezogen und Erin hat mich etwas genervt. Doch ich mochte die Entwicklung beider Protagonisten sehr.🙈 Dieses Buch ist wirklich sehr schön zu lesen und empfehle es jeden, der gerne Romantik liest.

Veröffentlicht am 09.10.2019

Zu langweilig und unstrukturiert

0

Bei Erin und Dominic ist es Liebe auf den ersten Blick – intensiv und mitten ins Herz. Doch sich zu verlieben ist einfach, aber die Liebe zu leben ist schwer. Erin und Dominic wagen es und heiraten. Allen ...

Bei Erin und Dominic ist es Liebe auf den ersten Blick – intensiv und mitten ins Herz. Doch sich zu verlieben ist einfach, aber die Liebe zu leben ist schwer. Erin und Dominic wagen es und heiraten. Allen Zweiflern zum Trotz. Ein besonderes Geschenk begleitet sie auf ihrem gemeinsamen Weg: ein in Leder gebundenes Notizbuch, in dem sie ihre Gefühle festhalten sollen. All das, worüber sie mit dem anderen nicht sprechen können – und jeder Eintrag endet mit »Ich liebe dich, weil …«. Bis der Tag kommt, an dem Dominic etwas beichtet, das es Erin unmöglich macht, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben. Ist das starke Band zwischen Dominic und Erin zerrissen? Oder ist ihre Liebe doch diese eine, die ein Leben lang andauert?

„Wir zwei ein Leben lang“ von Fionnuala Kearney ist in zwei Sichtweisen geschrieben. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Dom und Erin. Wo diese Erzählweise für einige Leser schon zu viel ist, wechselt dieses Buch hier noch völlig unstrukturiert zwischen den Jahren. Mal sind wir ganz am Anfang ihrer Beziehung, dann wieder am Ende und dann wieder mittendrin. Oft habe ich mich gefragt, was das soll und was mir dieser Teil der Geschichte nun sagen soll.
Dramaturgisch gesehen, haben diese Sprünge am Ende schon irgendwie Sinn, was sie mir jedoch nicht sympathischer machen. Ich habe mich oft bei diesem Buch gefragt, worum es überhaupt geht und wann mal endlich ein wenig Tempo reinkommt. Durch die ganzen Wechsel kam für mich dazu nicht wirklich Gefühl oder Stimmung auf und auf eine gewisse Art, fehlte mir die Bindung zu den Figuren. Das hat dazu geführt, dass ich mich zwischendurch gelangweilt habe und nur drangeblieben bin, weil es mich doch interessiert hat, wohin es alles führt.
Der Titel hat am Ende auf jeden Fall auch Sinn und die Idee der ganzen Sache offenbarte sich mir dort auch. Leider gefällt mir das Buch dadurch nicht besser.
Die Autorin hatte eine gute Idee, die sie leider nicht gut umgesetzt hat. Mir hätte ein bisschen mehr Struktur und dadurch mehr gegebene Tiefe besser gefallen.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Schöne Liebes- und Schicksalsgeschichte

0

Als ich dieses hübsche Cover gesehen habe, verliebte ich mich sofort darin und da der Klappentext eine zu Herzen gehende Geschichte versprach, wollte ich es unbedingt lesen.

Es geht um Erin und Dominic, ...

Als ich dieses hübsche Cover gesehen habe, verliebte ich mich sofort darin und da der Klappentext eine zu Herzen gehende Geschichte versprach, wollte ich es unbedingt lesen.

Es geht um Erin und Dominic, die sich auf den ersten Blick verlieben und heiraten. Zur Hochzeit bekommen sie von Erins Vater ein besonderes Geschenk, ein in Leder gebundenes Notizbuch, in dem sie ihre Gefühle festhalten sollen aber vor allem reinschreiben, worüber sie nicht miteinander sprechen können. Jeder Eintrag soll mit den Worten „Ich liebe dich, weil....“ enden. Sie leben glücklich in Liebe und können sich kaum vorstellen, dass sie jemals etwas in das Notizbuch schreiben werden was sie nicht auch so besprechen können, doch nach einer Zeit kommt ein erster Eintrag und dem folgt ein Weiterer und irgendwann passiert etwas und ihre Beziehung wird auf eine Probe gestellt und nun müssen sie herausfinden ob es eine gemeinsame Zukunft für die Beiden gibt und ob ihre Liebe für das ganze Leben reicht.

Das Buch fängt in der heutigen Zeit an und wechselt kapitelweise zur Vergangenheit, welche vom Kennenlernen bis Heute erzählt wird. Mal kommt Erin zu Wort, mal wird aus Doms Sicht geschrieben und zwischendurch gibt es diese „handschriftlichen“ Briefe.

So kann man sich immer in denjenigen hinein versetzen, der grade erzählt. Mal tat mir Erin mal Dom mehr leid, denn Beide hatten es nicht immer leicht.

Das Buch ist in fünf (Lebens-)Abschnitte geteilt. Leider verwirrten mich anfangs die Kapitel aus der heutigen Zeit etwas, aber nach und nach kam ich ins Geschehen rein, dafür interessierte mich die Vergangenheit umso mehr. Das Schicksal, welches den Beiden widerfährt, zerriss mir beinahe das Herz. Ich konnte kaum aufhören zu lesen.

Immer hatte ich dieses Gefühl, dass etwas passieren wird, aber mit dem Ende hab ich dann gar nicht gerechnet. Zwischendurch hatte ich immer wieder einen Kloß im Hals und einmal hatte mich ein Brief zum weinen gebracht. Zwischendurch passierte mal nicht viel in der Mitte des Buches, aber dann ging es für mich wieder spannend weiter. Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass die Beiden ein Leben lang zusammen bleiben, aber ob sie das schaffen, müsst ihr selbst herausfinden. Ich kann nur sagen, dass mir die Geschichte gut gefallen hat, ich aber wegen der verwirrend geschriebenen Kapitel und des schwächeren Mittelteils einen Stern abziehen muss.

FAZIT

Eine Liebes- und Schicksalsgeschichte, die ich trotz des mäßigen Mittelteils empfehlen kann.

Veröffentlicht am 06.06.2019

Konnte mich leider nicht überzeugen...

0

Meinung:
Dieses Buch ist anders als erwatet.

Fangen wir mit dem Schreibstil von Fionnuala Kearney an, dieser ist flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte wird uns aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten ...

Meinung:
Dieses Buch ist anders als erwatet.

Fangen wir mit dem Schreibstil von Fionnuala Kearney an, dieser ist flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte wird uns aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Erin und Dominic erzählt, was mich ja immer wieder freut, wenn ich einen Liebesroman aus der Sicht von beiden lesen kann. Vor allem kann ich mich so besser in die Gedanken und Handlungen hineinversetzten.

Auch bei den Charakteren hat sie sich große Mühe geben und sie authentisch herausgearbeitet, denn durch ihre nicht perfekte Art, wirkten sie umso natürlicher und echter.

Dennoch bin ich anscheinend mit den falschen Erwartungen an die Geschichte gegangen. Ich hatte mir einer außergewöhnliche Lovestory gerechnet, eine die dich mit zieht und mit fiebern lässt. Gerade wenn man nach dem Klappentext geht, erwartet man doch etwas anderes. Zumindest ging es mir so. Vor allem die Idee mit dem Notizbuch, welches sie zur Hochzeit bekommen haben, in dem sie alles aufschreiben, was sie sich nicht trauen zu sagen.

Die Grundidee an sich fand ich wirklich interessant, leider hatte ich mit den Zeitsprüngen so meine Probleme und hat mich mehr als einmal beim Lesen verwirrt. Leider konnte ich auch keinen Bezug zu den Protagonisten aufbauen, gerade bei Erin hatte ich so meine Schwierigkeiten. Oft empfand ich sie als sehr Nervig und ihr Denken, war manchmal sehr anstrengend.

Dieses ständige hin und her hat mir zwischen drin oft die Lust zum weiter lesen genommen. Auch wenn ich die Idee mit dem Notizbuch toll finde und alles schön bildlich dargestellt wird, fand ich es schade, dass sie um die Dinge, die sie eigentlich schreiben wollten, drum herausgeschrieben und sind nicht wirklich auf den Punkt gekommen. Oft ergab das Geschriebene für mich einfach keinen Sinn und finde es schade, das mich diese Geschichte weder berührt, noch gefesselt hat.

Fazit:
Das Schönste an dieser Geschichte ist leider das Cover, auf das ich mich auf Anhieb verliebte, doch der Rest konnte mich absolut nicht überzeugen. Deshalb gibt es von mir nur 3 Sterne.

Veröffentlicht am 24.05.2019

Taschentücher bereithalten für das Buch der Liebe

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Bei Erin und Dominic ist es Liebe auf den ersten Blick - intensiv und mitten ins Herz. Doch sich zu verlieben ist einfach, aber die Liebe zu leben ist schwer. Erin und ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Bei Erin und Dominic ist es Liebe auf den ersten Blick - intensiv und mitten ins Herz. Doch sich zu verlieben ist einfach, aber die Liebe zu leben ist schwer. Erin und Dominic wagen es und heiraten. Allen Zweiflern zum Trotz. Ein besonderes Geschenk begleitet sie auf ihrem gemeinsamen Weg: ein in Leder gebundenes Notizbuch, in dem sie ihre Gefühle festhalten sollen. All das, worüber sie mit dem anderen nicht sprechen können - und jeder Eintrag endet mit »Ich liebe dich, weil …«. Bis der Tag kommt, an dem Dominic etwas beichtet, das es Erin unmöglich macht, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben. Ist das starke Band zwischen Dominic und Erin zerrissen? Oder ist ihre Liebe doch diese eine, die ein Leben lang andauert?

Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Perspektive von Erin und Dom (in der Vergangenheit in der dritten Erzähl-Perspektive, in der Gegenwart in der Ich-Perspektive) geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Toll fand ich auch die verschiedenen „Handschriften“ von Erin und Dom, mit denen sie Einträge in ihr Buch der Liebe (das im Klappentext genannte Notizbuch) schreiben. Ein schönes, liebevolles Detail.

Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Doms Familie und Erins Dad.

Ich möchte nicht zu viel schreiben um nichts vorwegzunehmen oder zu verraten, nur so viel sei gesagt:
Durch die wechselnden Zeitebenen und einige offene Fragen und Andeutungen ist man förmlich dazu gezwungen weiterzulesen um zu erfahren was passiert ist und rätselt fleißig mit, was passiert sein könnte. Man erhält Einblick in die Ehe und den Alltag von Erin und Dom sowie ihre Probleme, Höhen und Tiefen. Sie erziehen ihre Kinder, sie lachen, sie weinen, sie streiten und wir begleiten sie auf ihrem Weg über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass Buch hat mich berührt und bewegt, ich habe Erin und Dom und ihre Familie in mein Herz geschlossen, auch und eben weil sie Fehler machen, sie sind nicht perfekt, sie sind Menschen. Das Buch hat mich lachen und weinen lassen, es hat mich überrascht und miträtseln lassen. Ganz klar 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle die berührende Bücher lieben und ich freue mich auf weitere Bücher von der Autorin, auch wenn ich vorher einen Taschentuchvorrat anlegen muss.

Fazit:
Eine sehr berührende Geschichte über die Höhen und Tiefen einer Ehe, Taschentücher sollten unbedingt bereitliegen!