Cover-Bild Klinikum Berlin - Herzklopfen
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 17.01.2022
  • ISBN: 9783442491063
Helene Lynd

Klinikum Berlin - Herzklopfen

Roman
Spannende Medizin und große Gefühle pur ...

Mit einem gebrochenen Herzen im Gepäck kommt die junge Ärztin Lieselotte Richter, genannt Lotti, in die Hauptstadt, um in der Notaufnahme des Klinikums Berlin ganz neu anzufangen. Doch dort herrscht ein raues Klima: Im Minutentakt wechseln Bagatellverletzungen und lebensbedrohliche Notfälle, und auch die Kollegen stellen Lotti mit ihren Machtkämpfen und Intrigen vor ungeahnte Herausforderungen. Zu allem Überfluss lernt Lotti auch noch einen attraktiven Chirurgen kennen, der sie unwiderstehlich anzieht – und gleichzeitig sämtliche Alarmglocken schrillen lässt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2022

Herzklopfen

0

Achtung Spoiler! :)

In „Klinikum Berlin, Herzklopfen“ geht es um die junge Assistenzärztin Lieselotte Richter, die nach einer gescheitertet Beziehung einen Tapetenwechsel braucht und eine Stelle in der ...

Achtung Spoiler! :)

In „Klinikum Berlin, Herzklopfen“ geht es um die junge Assistenzärztin Lieselotte Richter, die nach einer gescheitertet Beziehung einen Tapetenwechsel braucht und eine Stelle in der Notaufnahme eines Berliner Krankenhauses annimmt. Doch dort herscht ein deutlich raueres Klima, als in dem kleinen ländlichen Krankenhaus aus dem sie kommt. Von Einarbeitung und Schonfrist keine Spur, sie wird direkt ins kalte Wasser geschmissen und ist, so scheint es, auf sich allein gestellt.
Und dann ist da noch der äußerst attraktive Chirug, der versucht bei Lotti zu landen...

Ich bin seeeehr gut in „Klinikum Berlin, Herzklopfen“ reingekommen. Durch den sehr flüssigen Schreibstil lässt sich der Roman flüssig und leicht lesen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl ich würde mitten in der Notaufnahme stehen und live Zeuge der Ereignisse sein :) Hab mich ein bisschen gefühlt wie beim Gucken von Greys Anatomy, Chicago Med. und co. Lotti war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich hab mich direkt mit ihr geärgert, als sie alles andere als nett in der Notaufnahme empfangen worden ist.
Ein Glück dass Catrin zurück aus dem Urlaub ist Lotti alles zeigt und sie gut aufnimmt.
Daniels Charakter fand ich von Anfang an sehr interessant und ich wollte die ganze Zeit wissen, welche Probleme er hat und was ohn nach außen so unnahbar wirken lässt. Mit diesem Ausgang am Ende hätte ich aber im Leben nicht gerechnet.
Die ganzen Zwischenmenschlichen Geschichten, haben gut in den Roman reingepasst und ich hab mich ein bisschen an meiner Arbeitsstelle wiedergefunden :D
Auch die kleinen medizinischen Erklärungen haben mir gut gefallen.
Einziger Minuspunkt, das Cover des Buches. Das gefällt mir leider gar nicht. Dafür ist der Inhalt aber top!

Ich kann euch den Roman sehr sehr empfehlen, vor allem wenn ihr Fans von Krankenhausserien seit :) Große Leseempfehlung von mir <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2022

Große Gefühle in medizinischem Rahmen!

0

Der Roman „Klinikum Berlin – Herzklopfen“ von Helene Lynd, ist der Auftakt einer Reihe rund um die Ärztin Liselotte Richter.

Lotti zieht von Bayern in die Großstadt, wenn das mal kein Kulturschock ist. ...

Der Roman „Klinikum Berlin – Herzklopfen“ von Helene Lynd, ist der Auftakt einer Reihe rund um die Ärztin Liselotte Richter.

Lotti zieht von Bayern in die Großstadt, wenn das mal kein Kulturschock ist. Zudem fängt sie noch einen neuen Job im Klinikum Berlin an. Da herrscht ein anderer Tonfall, an den sie sich erst noch gewöhnen muss. Dann noch die ganzen neuen Kollegen, alle unterschiedlich freundlich, die vielen Fälle und natürlich Machtkämpfe. Lotti möchte es unbedingt schaffen, tut was sie kann und lernt auch noch einen attraktiven Chirurgen kennen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist abwechselnd, spannend und voller unterschiedlicher Gefühle und dabei ist es interessant und flüssig geschrieben. Die Seiten verfliegen geradezu. Klar sind, das Thema und die Machtkämpfe nicht immer leicht, doch man hat immer das Gefühl, dass es einen Ausweg gibt. Auch andere Charaktere (hauptsächlich Ärzte) spielen eine große Rolle, da das Buch aus unterschiedlichen Sichten geschrieben ist. Dadurch gibt es noch mehr Handlung, mehr zu verdauen und mehr Schicksal. Da mich Medizin sowieso interessiert hat der Roman natürlich gut gepasst, doch auch ohne medizinischen Hintergrund dürfte er interessant sein.

Empfehlenswerter Auftakt, der Lust auf Teil 2 macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2022

Highlight

0

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und zwar einmal aus der Sicht von Lotti.
Außerdem aus der Sichtweise von ihrem Kollegin Daniel, der das Genie der Notaufnahme ist, aber auch ...

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und zwar einmal aus der Sicht von Lotti.
Außerdem aus der Sichtweise von ihrem Kollegin Daniel, der das Genie der Notaufnahme ist, aber auch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat.
Dann gibt es noch die Sichtweise von Kira, die in ständiger Konkurrenz zu ihrem Kollegin Dr. Tobias Lupus steht und dann haben wir noch die Sichtweise von Catrin, der Anästhesistin.

Ich fand das Buch sowas von toll. Der Schreibstil ist einfach locker und leicht geschrieben. Auch wenn es mal um sehr detailreiche Erklärungen aus der Medizinwelt geht, versucht die Autorin das so gut wie möglich einem Laien zu erklären. Man war direkt im Geschehen und hat durch die verschiedenen Sichtweisen einen guten Rundumblick über die Notaufnahme und die Personen bekommen. Ich hab mich eigentlich direkt wie in einer Folge von einer TV-Serie wohl gefühlt. Die einzelnen Charaktere sind mir auch alle sehr ans Herz gewachsen.
Es war einfach die perfekte Mischung aus Drama, Liebe, Job, Alltag mit überraschenden Wendungen.
Den zweiten Band werde ich definitiv auch bald lesen. Besonders gut hat mir außerdem gefallen, dass die Autorin eine Ärztin ist und so direkt aus erster Hand aus der Medizinwelt berichten kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2022

Auch Ärzte sind nur Menschen

0

Lieselotte Richter, genannt Lotti, ist eine junge Ärztin, die bis zu einem großen Vertrauensbruch ein glückliches Leben in Bayern geführt hat. Hier war sie in einer Alpenklinik tätig und froh über das ...

Lieselotte Richter, genannt Lotti, ist eine junge Ärztin, die bis zu einem großen Vertrauensbruch ein glückliches Leben in Bayern geführt hat. Hier war sie in einer Alpenklinik tätig und froh über das familiäre Umfeld.
Ein gebrochenes Herz führt sie jedoch ganz weit weg von dieser Idylle und auch aus dem Schatten ihrer Familie heraus.
Lotti beginnt als Assistenzärztin in der Notaufnahme des Klinikums Berlin. Hier erwartet sie ein ganz anderes Patienten- und Behandlungsspektrum sowie ein komplett anderer Schlag von Menschen im Kollegium. Tapfer stellt sie sich den neuen Herausforderungen.

Klinikum Berlin liest sich schnell und spannend. Ich fühlte zu jederzeit mit den Protagonisten, speziell mit Lotti. Am Anfang wirken alle Personen sehr unnahbar und Lotti absolut unsicher.
Zwischen den Angestellten der Klinik gibt es viele Reibungspunkte, die sowohl beruflicher als auch menschlicher Natur sind.
Ich finde, die Darstellung des Klinikalltags wirkt sehr real. Nicht in Bezug auf die Arbeit innerhalb einer Klinik, sondern im Allgemeinen. In vielen Unternehmen und Institutionen gibt es viele unterschwellige Konflikte zwischen den einzelnen Mitarbeitern, aufgrund menschlicher Reibungspunkte als auch aufgrund karrieristischer Zielstrebigkeit. Ebenso gibt es viele Reibungspunkte innerhalb unserer Gesellschaft, weil wir nicht in der Lage sind, vernünftig miteinander zu reden. Das zieht sich sowohl durch den beruflichen als auch den privaten Bereich und genau diese Dinge finde ich innerhalb dieses Buches gut dargestellt.
Auch finde ich gut dargestellt, dass es im Gesundheitssystem in letzter Zeit sehr oft darum geht, schnelle Entscheidungen mit immer weniger Ressourcen zu fällen, quasi die „Eierlegende Wollmilchsau“.
Die Darstellung, dass Ärzte ganz normale Menschen sind, die auch mit enormen privaten Problemen zu kämpfen haben, ist ebenso gut dargestellt und bedient nicht das Klischee der Halbgötter in weiß!

Der einzige Kritikpunkt, der mir aufgefallen ist, für Leute ohne medizinischen Hintergrund ist es manchmal schwierig den Diagnosen und Anweisungen der Ärzte innerhalb des Buches zu folgen, da oftmals Fachbegriffe verwendet werden. Vielleicht ist wäre ein Glossar dabei angebracht.

Ich hatte am Anfang beim Titel des Buches etwas Bedenken, ob es nicht zu schnulzig o.ä. wird, aber ich bin absolut positiv überrascht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen!!

Eine Empfehlung für all die, die gerne Gegenwartsromane lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2022

Toller erster Band

0

Klinikum Berlin – Herzklopfen


Im ersten Band der Klinikum Berlin Reihe lernen wir mit Lotti zusammen die Belegschaft der Notaufnahme kennen. Lotti selbst zieht wegen eines Neuanfanges von Bayern nach ...

Klinikum Berlin – Herzklopfen


Im ersten Band der Klinikum Berlin Reihe lernen wir mit Lotti zusammen die Belegschaft der Notaufnahme kennen. Lotti selbst zieht wegen eines Neuanfanges von Bayern nach Berlin und muss recht schnell erkennen das hier alles anders ist wie im überschaulichem Krankenhaus in dem sie vorher arbeitete. Der Anfang ist nicht leicht und die Hektik, der Stress, die viele Arbeit, aber auch die neuen Kollegen machen es ihr schwer. Ihre Kollegin Catrin erweist sich als heller Stern und für Herzklopfen sorgt der smarte Dr. Lupus. Es dauert, aber so nach und nach kommt Lotti im Klinikum Berlin an.


Eine meiner Lieblingssendungen ist Emergency Room und ich war gespannt ob es die Autorin schaffen würde diese Emotionen in ihrem Buch zu spiegeln. Tja, sie hat es geschafft und meine Erwartungen an dieses Buch sogar noch übertroffen.


Richtig gut gefallen hat mir das man sich mit Lotti zusammen ein Bild von der Notaufnahme des Klinikum Berlins machen konnte. Anfangs tat mir Lotti echt leid, sie wurde von den Kollegen ins kalte Wasser geschmissen, aber sie hat es geschafft. Man war immer ganz nah bei ihr und erlebte den Alltag in der Notaufnahme mit allen Emotionen mit. Lotti war mir vom ersten Moment an sympathisch und ich konnte mich gut in sie rein versetzen. Das sie sich zu dem smarten Kollegen Lupus hingezogen fühlte konnte ich einerseits nachvollziehen, andererseits aber dachte ich da sie wäre schlauer, gerade auch weil sie diesen Weg schon einmal gegangen ist und es nicht gut endete.


Auch ihre Kollegen haben mich überzeugen können. Sie haben alle Ecken und Kanten, aber das mag ich. Das es in diesem Buch nicht nur um den Alltag im Krankenhaus geht, sondern das auch das Privatleben der Ärzte eine Rolle spielt ist für mich ein weiterer Bonus. An privaten Ballast mangelt es in diesem ersten Band nicht, aber das macht die Geschichte noch fesselnder.

Lottis Bruder der immer herhalten muss wenn sie nicht weiter weiß ist ebenso eine Bereicherung der Geschichte wie dessen Freund und Cousin.

Auch die Fälle die in Lottis ersten Tagen in der Notaufnahme behandelt wurden konnten mich überzeugen. Recht schnell wird klar das man hier einen kühlen Kopf behalten muss damit sich keine Fehler einschleichen. Sehr authentisch und vor allem aber auch für Laien verständlich dargestellt.

Der Schreibstil ist flüssig und führte bei mir dazu das ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Schicksale der Patienten berühren einen, man macht sich Gedanken und es ist faszinierend wie die Fäden in der Notaufnahme laufen. Richtig gut gefallen hat mir auch das alles authentisch rüber gekommen ist und man auch ab und dann ein schmunzeln auf die Lippen gezaubert bekommen hat.


Ein spannender und fesselnder Auftakt, ich bin begeistert und freue mich schon auf Band 2.


Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne +.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere