Cover-Bild Die Perlenprinzessin. Rivalen
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 01.04.2021
  • ISBN: 9783426526057
Iny Lorentz

Die Perlenprinzessin. Rivalen

Roman
Dramatisch, exotisch, opulent:
Im ersten Teil der historischen Familiensaga »Die Perlenprinzessin« von Bestseller-Autorin Iny Lorentz sorgt eine infame Lüge für die erbitterte Feindschaft zweier Reeder-Familien aus Hamburg.

Hamburg 1771: Um die Hand der schönen Mina Thadde zu gewinnen, lassen sich die die beiden jungen Kapitäne Simon Simonsen und Jörgen Mensing auf einen Wettstreit ein. Wer mit der wertvolleren Ladung aus der Karibik zurückkehrt, dem will Minas Vater, ein reicher Hamburger Handelsherr, seine Tochter anvertrauen.
Während Simons Fahrt ein Erfolg wird, riskiert Jörgen zu viel und erleidet Schiffbruch. Zurück in Hamburg gelingt es ihm jedoch, Simon die Schuld an dem Unglück zuzuschieben, bei dem viele Matrosen ums Leben kamen. Simons Ruf als Kapitän ist ruiniert, Jörgen dagegen heiratet Mina. Zwischen den beiden Männern beginnt eine Feindschaft mit tödlichen Folgen, die noch das Schicksal ihrer Enkel bestimmen wird …

Ob sich das Schicksal von Simons und Jörgens Enkeln in der Südsee erfüllt, verrät »Die Perlenprinzessin – Kannibalen«, der 2. Teil der historischen Familiensaga.

Entdecken Sie auch die anderen historischen Familiensagas von Bestseller-Autorin Iny Lorentz:
Berlin-Trilogie (Berlin, 19. Jahrhundert: Tage des Sturms, Licht in den Wolken, Glanz der Ferne)
Preussen-Trilogie (Ost-Preussen & Berlin, Ende des 19. Jahrhunderts: Dezembersturm, Aprilgewitter, Juliregen)
Die Auswanderer-Saga (USA / Texas, 19. Jahrhundert: Das goldene Ufer, Der weiße Stern, Das wilde Land, Der rote Himmel

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2021

Die Feindschaft zwischen zwei Familien

0

Hamburg 1771: In Hamburg heuert der Steuermann Simon Simonsen bei seinem Mentor und Förderer Hauke Lüders ab, um sich um die Hand von Mina Thadde gewinnen zu können. Erna Lüders, die Tochter des Kapitäns ...

Hamburg 1771: In Hamburg heuert der Steuermann Simon Simonsen bei seinem Mentor und Förderer Hauke Lüders ab, um sich um die Hand von Mina Thadde gewinnen zu können. Erna Lüders, die Tochter des Kapitäns und Schiffeigners, fällt aus allen Wolken. Ging sie doch davon aus, dass sie einmal Simon heiraten wird. Mina hingegen freut sich, immerhin hat sie schon lange ein Auge auf Simon geworfen. Doch auch Jörgen Mensing macht ihr den Hof. Ihr Vater Cornelius Thadde beschließt, dass beide als Kapitäne auf seinen Schiffen einen Wettstreit austragen sollen um die Hand der Tochter. Aber die Fahrt verläuft anders als gedacht, während Simon Segelkunst beweist, geht Jörgens Schiff unter. Zurück in Hamburg muss Simon erkennen, dass er die Schuld am Unglück in die Schuhe bekommt und sein Ruf ruiniert ist.
Zwischen den beiden Männern entsteht eine Feindschaft, die tief wirkt und noch über Generationen wirken soll …

Die neue Romanreihe des Autorenpaares Iny Lorentz kam mir gerade recht. Abenteuer, Schifffahrt Ende des 18. Jahrhunderts und ein Hauch Exotik lockten mich zum Lesen. Schnell hatte ich mich im ersten Teil festgelesen und konnte die Geschichte von Simon Simonsen verfolgen.

Die Geschichte wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt, so dass man als Leser einen Gesamtüberblick hat. Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt und verfügt über einige Zeitsprünge, so dass ich immer wieder zurückblättern musste, um zu sehen, wie groß der Sprung war und wie die Protagonisten gealtert sind. Man wird schnell warm mit den Familien Lüders, Thadde, Mensing und Simonsen. Leidet und bangt mit, durchsteht so manch kritische Reise auf den Schiffen, schmuggelt und liebt und hofft, dass alles ein gutes Ende nehmen wird.

Natürlich dreht sich nicht alles nur um die beiden verfeindeten Männer. Auch Hamburg muss in dieser Zeit einiges durchstehen und politische Umbrüche machen der Stadt ebenso zu schaffen, wie ihren Einwohnern. Doch auch hier bekommt man von dem Autorenpaar viele Informationen, ohne gleich erschlagen zu werden. Das Gleiche gilt für die Seefahrt, wobei ich hier schon vieles aus den Horatio Hornblower Büchern von C.S. Forester kannte.

Die Geschichte liest sich flüssig, sehr spannend und emotional. Auch wenn ich zwischen den einzelnen Zeitsprüngen immer mal am Blättern war, wurde der Lesesog nicht durchbrochen, sondern konnte zügig weitergeführt werden.

Spielt dieser Band vorwiegend noch in Hamburg, scheint es im zweiten Band in exotischeren Gefilden zu gehen. Darauf freue ich mich jetzt schon und bin gespannt, wie es mit den Enkeln der beiden verfeindeten Familien weiter gehen wird.

Fazit:
Ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe, mit viel Segelkunst, Schifffahrt, Intrigen und einem Hauch von Liebe und Exotik.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Historischer Roman

0

Hamburg 17170 -es herrscht eine erbitterte Feinschaft zwischen zwei Reeder-Familien.Die beiden jungen Käpitäne Siomon Simonsen und Jörgen Mensing wollen beide die schöne Reedertochter Mina heiraten.Der ...

Hamburg 17170 -es herrscht eine erbitterte Feinschaft zwischen zwei Reeder-Familien.Die beiden jungen Käpitäne Siomon Simonsen und Jörgen Mensing wollen beide die schöne Reedertochter Mina heiraten.Der von den beiden der die wertvolle Ladung aus der Karibik zuerst zurückbringt soll die Tochter des Handelsherr bekommen.Simons Fahrt verläuft gut,doch Jörgen erleidet Schiffbruch,Jörgen schiebt dem ahnungslosen Simon die Schult unter.Und noch bevor Simon in Hamburg ist hat Jörgen es öffendlich gemacht.Simons Ruf ist zerstört,Jörgen bekommt Mina zur Frau und eine Feindschaft endbrennt über mehrere Generrationen.

Die Autoren haben mich mit ihrem Schreibstil gefesselt und fasziniert.Ich habe durch ihre Erzählung alles so erlebt als wenn ich dabei gewesen wäre.Sie brachten mich der Zeit des Geschehens näher,auf dem Schiffen und in Hamburg.Sehr gerne 5 Sterne und nun bin ich auf den Folgband gespannt“Die Perlenprinzessin -Kannibalen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Anfang einer Trilogie der in Hamburg in der Schifffahrtzeit startet

0

Iny Lorentz nimmt uns mit auf eine Reise nach Hamburg in der Zeit der großen Schiffsfahrten. Die Familien von Simon und Jörgen haben beide mit der Schiffsfahrt zu tun außerdem stehen die Beide sich gegenüber, ...

Iny Lorentz nimmt uns mit auf eine Reise nach Hamburg in der Zeit der großen Schiffsfahrten. Die Familien von Simon und Jörgen haben beide mit der Schiffsfahrt zu tun außerdem stehen die Beide sich gegenüber, wenn es um die Frauen geht. Einen Streit ist geboren und wird noch Jahren und über mehrere Generationen dauern.

Das Leben aufs Schiff und für die Hinterbliebenen in Hamburg ist nicht einfach und verbricht viele Gefahren. Simon und Jörgen erleben dies auf ihre Art. Die Entscheidungen die sie in jungen Jahren treffen wirken auf ihre Kinder und Enkelkinder aus. Außerdem kommen Napoleon und die französische Besetzung und noch vieles mehr dazu.

Ein schöner Anfang einer Trilogie. Das Ende ist offen und ich kann nicht warten um zu lesen wie es weiter geht mit Ruth und Hinrich und auch mit James und alle anderen aus dem 1. Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Starker Auftakt

0

Mein erstes Buch von Iny Lorentz. "Die Perlenprinzessin" ist der erste Band einer neuen Reihe der Autoren.
Erzählt wird die Familienfehde zwischen den Familien Jörgen Mensing & Simon Simonsen. Es sind ...

Mein erstes Buch von Iny Lorentz. "Die Perlenprinzessin" ist der erste Band einer neuen Reihe der Autoren.
Erzählt wird die Familienfehde zwischen den Familien Jörgen Mensing & Simon Simonsen. Es sind zwei Kapitäne die um eine Frau, um Mina Thadde. Beide Männer müssen sich beweisen um, um Mina's Hand anhalten zu dürfen.
Die beiden Kapitäne Mensing & Simonsen sollen kostbare Fracht aus der Karibik nach Hamburg holen. Für Mensing endet die Schifffahrt mit viel Pech & er verliert viele seiner Besatzung. Simonsen hingegen hat Glück & kommt als erster wieder in Hamburg an. Als auch Mensing wieder in Hamburg ist schiebt er Simonsen sein Unglück durch Lügen glaubhaft in die Schuhe. Simonsen Ruf ist damit komplett ruiniert & nicht nur das. Er ist auch noch Mina los. Diese für Simonsen schiefgelaufen Wette, hat weitreichende Folgen. Die bis zu den Enkeln reicht.

Der Schreibstil des Autorenpaars ist locker, angenehm, flüssig & leicht zu lesen. Man kommt wirklich schnell in die Geschichte um Hamburg rein. Einmal angefangen fiel es mit echt schwer "Die Perlenprinzessin" wieder aus der Hand zu legen. Man fliegt förmlich von Seite zu Seite. Ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Fortsetzung folgt

0

Durch eine infame Verleumdung gewinnt Jörgen Mensing die Hand der jungen Reederstochter Mina Thadde, während Simon Simonsen vorerst geächtet wird und der Stein für einen generationenübergreifenden Familienzwist ...

Durch eine infame Verleumdung gewinnt Jörgen Mensing die Hand der jungen Reederstochter Mina Thadde, während Simon Simonsen vorerst geächtet wird und der Stein für einen generationenübergreifenden Familienzwist zwischen den beiden Hamburger Handelsfamilien gelegt wird. Der Auftakt zu Iny Lorentz‘ „Perlenprinzessin-Saga“.

Der Hamburger Hafen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, reiche Kaufleute, einfache Steuermänner, Matrosen, die Kisten verladen. Mitten in der alltäglichen Geschäftigkeit lernen wir Erna Lüders kennen, ebenso wie Simon Simonsen und die hübsche Mina Thadde. Rasch ist der Leser im Bilde über Liebschaften und notwendige „Ränge“, um als Heiratskandidat überhaupt in Frage zu kommen, schnell sind Sympathien und Abneigungen vergeben.

Iny Lorentz versteht es wie immer, eine vergangene Zeit voller Bilder und Düfte wieder aufleben zu lassen und einen von Anfang an zu fesseln. Mit kurzen Kapiteln wechseln stets die Szenen, wir begleiten die Protagonisten in der belebten Hafenstadt und auf stürmischer See, besuchen die ferne Karibik und das herrschaftliche London. Schnell fliegen die Jahre dahin, schon begegnen wir Kindern und Enkeln. Ebenso wie die Seemänner selbst verpassen wir einige Jahre Kindheit und müssen uns erst wieder ins Familiengefüge einfinden. Kaum blüht der Handel auf höchstem Niveau, besetzen Franzosen unter Napoleon Hamburg und wir sehen uns Elend und Not gegenüber.

Natürlich gibt es Verstrickungen und mehr als zufällige Glücksfälle, dennoch ist ob der passenden Sprache (Seemannsausdrücke, historische Begriffe – Glossar!) und vieler historischer Details die Spannung hoch und der Leser kann in etlichen Szenen mitfiebern mit seinen Lieblingsfiguren. Da dieser erste Band der Reihe „Perlenprinzessin“ nicht wirklich abgeschlossen ist, darf man schon neugierig sein, wer in „Die Kannibalen“ überleben wird.

Für Iny Lorentz-Freunde ein empfehlenswerter Serienauftakt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere