Cover-Bild Der Federmörder
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 17.08.2022
  • ISBN: 9783734110542
James Patterson, J.D. Barker

Der Federmörder

Thriller
Leena Flegler (Übersetzer)

Gejagt vom FBI und dem LAPD für neunzehn Morde in zehn Bundesstaaten. Und niemandem, dem er trauen kann – nicht mal sich selbst!

Als Michael Fitzgerald wegen eines Wasserrohrbruchs in seine Wohnung zurückkehrt, findet er in der Badewanne die Leiche einer jungen Frau. Michael hat keine Ahnung, wer die Tote ist und wie sie in sein Bad kommt. Geschockt ruft er die Polizei, aber diese glaubt ihm nicht. Denn es finden sich gegenteilige Beweise in der Wohnung des Mordopfers wie Fotos der beiden. Michael sieht nur eine Chance, um nicht in der Todeszelle zu landen: Er muss seine Unschuld beweisen! Er flieht, gejagt von der Polizei und dem FBI, die ihn bald für zahlreiche Morde verantwortlich glauben, bei denen stets eine Vogelfeder zurückgelassen wird. Die Feder einer Ammer, wie Michael sie als Kind sammelte …

Actiongeladen, pulsbeschleunigend und unvorhersehbar – der Stand-alone Thriller der beiden SPIEGEL-Bestsellerautoren ist Nervenkitzel pur!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Igela und Nuxgs haben dieses Buch in einem Regal.
  • Igela hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2022

Ultra spannend

0

In einer Nacht gelesen. Eine Geschichte, wie aus dem Bilderbuch und ganz nah an der Realität.
Sehr echt und lebensnah, schnelles Tempo und grandioser Spannungsbogen. Bitte mehr davon.

In einer Nacht gelesen. Eine Geschichte, wie aus dem Bilderbuch und ganz nah an der Realität.
Sehr echt und lebensnah, schnelles Tempo und grandioser Spannungsbogen. Bitte mehr davon.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2022

spannende Co-Produktion

0

Als Michael Fitzgerald in seiner Badewanne eine weibliche Leiche findet gerät er in den Verdacht, sie und noch weitere Frauen ermordet zu haben. Um seine Unschuld zu beweisen muss er aus der U-Haft ausbrechen ...

Als Michael Fitzgerald in seiner Badewanne eine weibliche Leiche findet gerät er in den Verdacht, sie und noch weitere Frauen ermordet zu haben. Um seine Unschuld zu beweisen muss er aus der U-Haft ausbrechen und den wahren Täter finden. Er findet Hilfe aus ungeahnter Richtung – und gerät tief in einen Strudel aus seiner Vergangenheit.
Ich lese ja Patterson sehr gerne und so wollte ich auch unbedingt das neue Buch, geschrieben mit Co-Autor J.D Barker lesen. Man merkt schon, dass man keinen typischen Patterson vor sich hat, aber das ist nicht negativ gemeint. Die beiden Autoren harmonieren sehr gut. Barker schreibt ja eher härtere Thriller, während bei Patterson nicht ganz so viel Blut fließt.
Der Aufbau der Handlung im vorliegenden Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Autoren starten ohne große Vorworte gleich voll in die Story und schonen ihren Protagonisten bis zum Schluss nicht. Das baut hohe Spannung auf, die bis zum Ende anhält.
600 Seiten sind schon ein Statement, wobei ich zugeben muss, dass die Seiten nur so geflogen sind und ich kaum gemerkt habe wie schnell die Zeit vergeht. Die Handlung fesselt und wirkt durch überraschende Wendungen auch nicht langweilig. 600 Seiten können sich ziehen, aber nicht bei Patterson und Barker.
Fazit: spannende Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite.

Veröffentlicht am 31.08.2022

Schuldig oder nicht?

0

Michael Fitzgerald ist beim Einkaufen, als seine Nachbarin ihn anruft. In seiner Wohnung im Wilshire Village in L.A gab es einen Wasserrohrbruch und das Wasser tropft durch ihre Decke. Michael eilt sofort ...

Michael Fitzgerald ist beim Einkaufen, als seine Nachbarin ihn anruft. In seiner Wohnung im Wilshire Village in L.A gab es einen Wasserrohrbruch und das Wasser tropft durch ihre Decke. Michael eilt sofort zurück und findet nicht nur die Wohnung unter Wasser, sondern auch eine tote Frau in seiner Badewanne.

Er ruft die Polizei an und beteuert, weder die junge Frau zu kennen noch zu wissen, wie sie in seine Badewanne kommt. Die Polizei findet jedoch Beweise, dass Michael die Tote nicht nur gekannt, sondern mit ihr liiert war. Panisch ruft er seine Schwester Megan an und bittet sie um Hilfe, denn das FBI ist ihm auf den Fersen und entdeckt Verbindungen von Michael zu weiteren Opfern.






Die ersten 50 Seiten sind vor lauter Spannung nur so im Flug vergangen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. In den kurzen Kapiteln steht bis zu Seite 50 der Fernfahrer Michael im Mittelpunkt, der nach Hause kommt und eine tote Frau in seiner Badewanne findet. Spannend fand ich vor allem die Frage, ob er was mit dem Tod der Frau zu tun hat oder ahnungslos, wer die Frau ist und wie sie in seine Badewanne kommt.

Dann kippt die Spannung und das Autorenduo legt die Karten offen. Es kommen, wohl um die Spannung über die restlichen 550 Seiten zu retten, immer wieder Actionelemente dazu. Ganz in James Bond Manier wird zum Beispiel über viele Seiten die Verfolgung einer Figur mit Autos beschrieben.

Eingeflochten werden auch immer wieder mal Rückblicke in die Vergangenheit zweier Schlüsselfiguren, die ich als faszinierend und fesselnd empfand. Aber eben, da man weiss, was Sache ist, rund um die zu Beginn erwähnte Eingangsszene, lässt diese rapide ab. Die kurzen Kapitel weisen zudem die Sicht der verschiedensten Figuren auf. Mal ist Michael im Mittelpunkt, dann wieder seine Schwester Megan, Mutter Rose, sowie diverse FBI Beamte. Für meinen Geschmack wäre da weniger mehr gewesen. Überraschend macht die Story gegen Schluss einen Schlenker und ich musste sehr vieles, das ich mir zurechtgelegt hatte, revidieren. Sehr gelungen die Auflösung!

Die beiden Autoren James Patterson und J.D Barker haben einen einheitlichen Schreibstil gefunden. Nicht selbstverständlich, denn oft findet man in Büchern zweier Autoren zwei unterschiedliche Schreibstile. Das ist hier nicht der Fall. Es wurde ein Schwerpunkt auf Actionszenen gelegt. Der psychologische Aspekt, der mit einer einschneidenden psychischen Störung einer Figur einhergeht, verliert sich immer mehr. Ich hätte es begrüsst, wenn dieser Schwerpunkt anders gelagert gewesen wäre.

Die Figuren sind gut charakterisiert und durch die oben erwähnte psychische Störung, muss man sehr konzentriert lesen, um sie alle einordnen zu können. Diese Unsicherheit, nicht zu wissen, wer denn wirklich an der Handlung teilnimmt und wer dieser Störung geschuldet ist, empfand ich als sehr gut gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere